.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufnummern Portierung zur dus.net

Dieses Thema im Forum "dus.net" wurde erstellt von wimex, 14 Nov. 2005.

  1. wimex

    wimex Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    möchte euch meine Erfahrung zur Rufnummern Portierung Mitteilen.

    ich habe vor einigen Wochen meine Tel.Nr. zu dus.net portiert
    es hat ca. 2-3 Wochen gedauert.

    bin sehr zufrieden. :lol:

    funktioniert alles 100% und auch noch die günstigen Gesprächsminuten und die Sekundenabrechnung.

    ein wirkliches lob an dus.net !!! ​
     
  2. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Willkommen im Club,

    ich habe bisher den "ganzen Schritt" auch nicht bereut. Man hat zwar keinen "doppelten" Boden mehr, bezahlt aber auch keine Redundanzen (Festnetzanschluss) mehr mit. Sollte es mal zu Probleme kommen, wie bei alle VoIP Providern, hilft das Handy weiter.

    An dieser Stelle moechte ich fuer alle Vollwechsler fuer bessere Unterstuetzung der Sonderrufnummern pledieren!



    voipd.
     
  3. dusnetuser

    dusnetuser Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    kann ich nur zustimmen... die rufnummerportierung war innerhalb 3 wochen durchgeführt ohne jegliche art von problemen. das hat dus.net super hinbekommen und ich musste mich um nichts kümmern, außer 30¤ auf mein guthabenkonto aufzuladen :)
     
  4. wimex

    wimex Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    habe es nicht ganz verstanden, was meinst du mit besserer Unterstützung der Sonderrufnummern ???

    etwa 0180/0190/0900 Nummern ?

    wie ich sehe hast du Flat + Tel +10 Rufnummern für ca. 20 Euro.

    von welchem Anbieter und welche Nummern sind das ? ( normale Festnetz Nummern oder Sonderrufnummern 0180/0190/0900 ?)​
     
  5. Morgan

    Morgan Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Portierung klappt aber wohl nicht bei jedem

    schön für Euch drei, daß die Portierung geklappt hat. Bei mir funktioniert die portierte Rufnummer inzwischen seit 12 Tagen nicht! Prinzipiell hat wohl die Portierung funktioniert, als mich die Technik von Versatel nach 8 Tagen anrief und mir bestätigte, daß der Anruf über die Telekom geführt wurde. Die Funktion dauerte aber nur wenige Stunden an.
    Zum Glück konnte ich von O2 schnell eine andere Rufnummer erhalten. Inzwischen mußte ich meinem Bekanntenkreis die neue provisorische Nummer von O2 mitteilen.
    Ich glaub, die zu Dus.net portierte Rufnummer kann ich abschreiben.
    Alle Anrufer erhalten die Ansage "diese Rufnummer ist nicht vergeben".
    Bin mal gespannt, ob Dus.net/Versatel das noch hin bekommt. Bis dahin brauch ich die Nummer aber wohl nicht mehr.

    Gruß
    Morgan
     
  6. wimex

    wimex Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wie ich sehe hast du deine Festnetz Nummer von O² portiert.
    Es liegt nicht an dus.net sonder an O²

    Das gleiche Problem habe ich auch gehabt denn ich habe auch meine Tel.Nr. von O² portiert.
    Und aus dem O² Netz hörte man die gleiche ansage wie bei dir.

    Leider versaut d. O² die Nummern richtig freizugeben aus dem Grund hören deine Anrufer diese Ansage.

    Du muss O² darauf hinweisen dass du aus dem O² Netz unter deiner Festnetznummer nicht erreichbar bist !!!
    Nachdem ich O² darauf hingewiesen habe und Sie aufgefordert habe die Nummer richtig freizugeben funktioniert es auch bei mir.
    (du kannst aber auch dus.net anrufen und Ihnen das Problem schildern, Sie werden das dann weiterleiten. In der Sache ist dus.net sehr Hilfsbereit.)

    der Fehler liegt nicht an dus.net.
     
  7. Morgan

    Morgan Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nun ist auch bei mir die Portierung endlich abgeschlossen

    hallo!

    da bin ich mir nicht so sicher, obs nur an O2 lag. Zuerst funktionierten Verbindungen zur portierten Rufnummer aus dem O2-Netz, nicht aber von der T-Com.
    Wie auch immer. Seit heute ist meine Rufnummer aus allen Netzen erreichen.
    Zumindest kann ich auch bestätigen, das der Support von Dus.net sehr bemüht ist. Mit dem Ticket-System bin ich allerdings nicht ganz klar gekommen: nur wenn ich jeweils ein neues Ticket erstellt habe, gabs eine Reaktion. Auf Antworten meinerseits zu vorhandenen Tickets gabs nur automatisierte Dankesschreiben.

    Gruß
    Morgan
     
  8. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo wimex,

    Genau das meine ich. Gerade die 0900 Rufnummern nehmen im Moment stark zu, auch im Info und Supportbereich! Wie z.B. Fluggesellschaften, Autovemieter oder auch Deutsche Bahn.

    Siehe auch HIER .


    Quasi so wie du :)

    ish Internetflatrate fuer 19,90 und mehrere portierte Rufnummern bei dus.net. Mehr braucht man heutzutage nicht. Bei Bedarf kann ich eine Voice-Flat hinzubuchen.

    Ich fuehle mich gut mit t-free! Didelidelum.

    voipd.
     
  9. w-sky

    w-sky Neuer User

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Berlin
    Ich hab' auch eine Festnetznummer zu dus.net portiert und nutze diese fast ausschließlich. Was Erreichbarkeit und Sprachqualität (zusammen mit der Fritz!Box Fon 7050) betrifft, oder die Rechnungsstellung, die Online-Konfiguration etc., kann ich auch nur Positives berichten.

    Aber ein großes Problem habe ich seit Beginn an, und seitens dus.net konnte man bisher keine Lösung finden: Wenn der Anschluss besetzt ist - ich habe weder das Anklopfen in der FBF aktiviert noch ein zweites Telefon angeschlossen - bekommt der Anrufer das Besetztzeichen erst nach geschlagenen 17 Sekunden Stille zu hören, wenn er aus dem Festnetz anruft, oder er erhält eine Fehlermeldung wie "Anruf misslungen" oder eine Nichterreichbarkeits-Ansage, wenn er aus einem Mobilfunknetz anruft.

    Mit würde mal interessieren, ob sonst noch jemand hier mit dem Problem zu tun hat. Wie gesagt, es tritt nur in dem Fall auf, wenn man die Anklopffunktion abgeschaltet hat, und wahrscheinlich auch nur mit den FBF Modellen 7050 und 5050, aber es ist ein dus.net-spezifisches Problem. Mit exakt den selben Einstellungen und einem VoIP-Account von 1&1 ist das nicht so, da bekommt der Anrufer das Besetztzeichen fast genauso schnell wie sonst beim Festnetz.

    PS: Falls jemand fragt, warum ich dann nicht einfach das Anklopfen wieder einschalte und damit das Problem umgehe, die Antwort ist ganz einfach: Weil meine Mutti damit nicht klar kommt. Sie ist nicht dumm oder so, aber manche Menschen sind einfach zu festgefahren in manchen Dingen, um etwas neues dazu zu lernen. Wir hatten es mit dem Anklopfen schon ausprobiert. Wenn man nicht darauf reagiert und der Anrufer dann annehmen muss, es wäre niemand zu Hause, ist das auch ziemlich blöd.
     
  10. ahasver

    ahasver Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2004
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    #10 ahasver, 31 Dez. 2005
    Zuletzt bearbeitet: 31 Dez. 2005
    Meine Erfahrung mit der Portierung war auch grundsätzlich positiv, liegt aber jetzt schon ein paar Monate zurück.
    Die Abschaltung meines M-Net-Festnetz-Anschlusses und die Aufschaltung der portierten Nummern auf meinen DusNet-Acount klappten am selben Tag einwandfrei.
    Ein paar Schönheitsfehler gab es aber: Bei ersten Versuch war meine E-Mail mit dem eingescannten Auftrag irgendwo versandet, nach der Nachfrage klappte das dann aber zügig. Lediglich die Abrechnung und Sichtbarkeit im Konfigurationsmenü dauerte dann noch etwas.
    Und ein Schönheitsfehler, der (vermutlich) noch andauert, ist, daß die portierte Nummer mit (m)einer T-Card nicht erreichbar ist. Da das Problem aber nur mit der T-Card (Prepaid-CallThrough-Karte der TCom) auftritt konnte mir die Hotline da nicht helfen.

    @w-sky
    Hast Du mal probiert, eine separate Mailbox-Ansage "bei Besetzt" zu aktivieren und "bei besetzt" dorthin umzuleiten? Ok, dann kommt ein (für den Anrufer) kostenpflichtiges Gespräch zustande, aber vielleicht funktioniert das besser...
     
  11. wimex

    wimex Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    darf ich fragen was ein M-Net-Festnetz-Anschlusses ist?
    (ich kenne bis jetzt nur T-Net-Festnetz-Anschluss.)
     
  12. ahasver

    ahasver Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2004
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    M-Net ist eine regionale Telefongesellschaft in Bayern.
     
  13. w-sky

    w-sky Neuer User

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Berlin
    Nein, noch nicht. Hmm, und dann eine Besetzt-Ansage aufsprechen: "Hallo, ich telefoniere gerade! Ruf doch später noch einmal an." Ob sich die Anrufer dann nicht verarscht fühlen würden?? Müsst ich wohl ein Besetztzeichen aufnehmen, oder noch ergänzen: "Ich werde nicht per SMS über Deinen Anruf informiert, aber er war trotzdem kostenpflichtig." :p

    Ich habe schon einmal die Rufumleitung bei Besetzt zu einer anderen Festnetznummer eingestellt, die zu dem Zeitpunkt des Versuchs ebenfalls besetzt war (& Anklopfen nicht aktiviert). Dadurch verkürzte sich erstaunlicherweise die Pause, bis der Anrufer ein Besetztzeichen hört, von 17 auf 14 Sekunden, aber das ist immer noch nicht o.k.
     
  14. tscoreninja

    tscoreninja Mitglied

    Registriert seit:
    22 Feb. 2005
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @wsky,

    ich übe mich mal in wilden Spekulationen, da mir der Effekt in anderer Konstellation bereits aufgefallen ist. Und zwar tritt die Verzögerung auch auf, wenn ich meinen ganzen Computerkram (Kabelmodem, ATA, Router) per Stromstecker-Ziehen ausschalte, ehe dus.net auf den AB weiterleitet.

    Erklärungsversuch: eigentlich erwartet der anrufende SIP Server von dus.net eine SIP Busy Nachricht (in Deinem Fall, in meinem Fall ein Ringing), die kommt nicht, und es wird bis zu einem Timeout gewartet (sollten in etwa die 17 Sekunden sein).

    Warum dies aber bei Dir passiert, weiss ich nicht, bzw klingt nach Konfigurationsfehler oder Fritzbox Bug. Die Fritzbox hat ja zwei Anschlüsse. Bei einem Sipura sehe ich bei laufendem Gespräch einen zweiten, eingehenden Anruf als SIP Nachricht, die mit Busy beantwortet wird. Dieses Busy dürfte in Deinem Fall nicht gesendet werden (Mitschitt der SIP Nachrichten wäre spannend). Möglichkeiten: die 2. Leitung ist nicht deaktiviert, und der Anruf wird auf diese weitergeleitet. Da dort kein Telefon dranklemmt, werden keine vernünftigen SIP Nachrichten gesendet (Busy/Ringing). Eigentlich sollte dies aber von der Fritzbox erkannt werden können, denke ich, und ist sicherlich nicht optimal implementiert. Wenn die Leitung jedoch doch deaktiviert ist, könnte dies auch ein Fehler der Fritzbox sein, am Besten wäre dann ein Fehlerbericht an AVMs Support mit SIP Message Log.

    Unabhängig davon sollte dus.net sich evt. überlegen, diesen Timeout herunterzusetzen, da er IMHO unnötig lang ist.

    Hope this helped,
    TSCoreNinja
     
  15. w-sky

    w-sky Neuer User

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    Berlin
    Danke für Deine Antwort!! Der SIP Message Log könnte helfen, aber wie bekomme ich den? Im Systemlog der Fritz Box finde ich keine verwertbaren Informationen.
    Allerdings ist es so, dass man in der Box-Konfig ganz genau einstellen kann, wie die Anschlüsse funktionieren sollen, und auch zwei typische Fallen kenne ich schon: Wenn man für einen Telefonanschluss das Anklopfen deaktiviert und Besetztzeichengebung aktiviert, funktioniert es erst dann richtig, wenn 1.) die betreffende Internetrufnummer keinem der anderen beiden Analoganschlüsse zugeordnet ist (die FBF 7050 hat sogar drei), und 2.) darf bei den anderen Anschlüssen auch nicht "auf alle Anrufe reagieren" aktiv sein - in der Voreinstellung ist es das.

    Und besonders merkwürdig an der ganzen Geschichte ist ja, dass mit exakt den selben Einstellungen und einem anderen VoIP-Provider (1&1) alles perfekt funktioniert. Herr M. [edit supasonic: keine Namen von Firmenmitarbeitern veröffentlichen] von Dusnet hat mir geschrieben, dass sie das Problem untersuchen und mit AVM in Kontakt stehen, denn es scheint nur diese beiden AVM-Telefonboxen 5050 und 7050 zu betreffen. Das war aber auch schon wieder vor etlichen Wochen. Bekannt ist das Problem seit Monaten.