.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufnummernnutzung fuer VoIP-Dienste - Regelentwurf der RegTP

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Stephan, 28 Mai 2004.

  1. Stephan

    Stephan Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Board,

    es ist ja von der RegTP angedacht fuer VoIP eine eigene Vorwahl (032)
    einzurichten. Der Regelentwurf hierfuer wurde auf den DENIC ENUM-Tagen
    im Rahmen eines technischen Meetings von Hr. Mirko Paschke von der
    RegTP vorgestellt.

    Wen dieses Thema interessiert, kann sich die Folien der Vortrags
    als PDF beim Denic herunterladen.
     
  2. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hmmm... - willkommen in Deutschland!

    Wir kennen die RegTP bereits aus anderen Bereichen recht gut und wissen daher, dass die RegTP recht gut im "regulieren" ist. Besonders hervorgetan hat sie sich durch ihr Talent im "totregulieren" ganzer Branchenteile.

    Wir für unseren Teil werden uns dieses mal nicht nurch eine deutsche Behörde regeln lassen, - wir werden uns dagegen zu wehren wissen.

    Soviel Freiheit muss sein!

    Meine Meinung!
     
  3. Stephan

    Stephan Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Volker,

    ich finde eine Ortvorwahl auch besser, aber das Thema sollte man
    kritisch weiter beobachten.
    Ich persoenlich nutze auch lieber eine "normale" FN-Nummer anstatt
    eines Mehrwert-Dienstes, wenn ich tariflich daraus Vorteile habe
    (Ortsanschluss statt einer schoenen 01805er Nummer).

    Zum o.g. Thema fuehrt die RegTP eine "Anhoerung zu Voice over IP" (PDF-Link)
    durch. Die Frist wurde vom 31.05.04 bis zum 18.06.04 verlaengert.