.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufspannung am ATA 486

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von pesire, 22 Jan. 2005.

  1. pesire

    pesire Neuer User

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ,
    hat jemand von euch schon Erfahrung mit der Rufspannung am ATA 486 SW 1.0.5.22 ? Meine Telefonanlage benötigt leider mindestens 45 V Rufspannung. Ich habe am ATA schon auf 51 V und Ruf Europa eingestellt , aber es klingelt nur einmal kurz an oder gar nicht.

    Mfg Pesire
     
  2. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Du kannst versuchen ein etwas potenteres Netzteil fuer den ATA zu verwenden.

    rsl
     
  3. LateRunner

    LateRunner Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klingelspannung setzen ist beim ATA 486 bei mir nicht.
    Beim ATA 286 finde ichn den Punkt. Setzen auf 51V führt aber immer noch nicht dazu dass mein Gigaset 3025 klingelt. Weiß jemand hier einen Rat? (Andere Gigaset gehen mit weniger Klingelspannung)

    VG

    LateRunner
     
  4. muck1503

    muck1503 Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2004
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Cloppenburg
    Spannungserhöhung, (9V Block, 470 uf Elko) in Reihe mit Ata. Auf eigene Gefahr, an Siemens Anlagen gibt es aber keine Probleme.
     
  5. LateRunner

    LateRunner Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    At Muck
    In Reihe? wie meinst Du das?. Meintest Du Versorgungsspannung 9V am ATA und den Elko parallel zum Puffern?
    VG

    LateRunner