.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufsperre auch mit Anbietervorwahl

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von rkk, 15 Nov. 2006.

  1. rkk

    rkk Guest

    #1 rkk, 15 Nov. 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 Apr. 2011
    Wegen Moderatorarroganz gelöscht.
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Leider lässt die FBF da imho keine Wildcards zu! :(

    Da müsstest du die 010, 015, 016 und 017 alle sperren!?
     
  3. rkk

    rkk Guest

    ... und dann kann leider keine Anbietervorwahlen mehr benutzen. Müsste ich nich etwa auch die 0049 sperren?
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Die 0049 wird soweit mir bekannt im Netz der T-Com nicht geroutet!

    Nutzt du denn oft CbC?
    Wenn ja, wofür genau?

    Man muß dann halt zur Not ein paar mehr Wahlregeln erstellen.
     
  5. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Naja, wenn du Anrufe nach Chile auf einige Anbieter beschränken kannst,
    kannst du diese ja zusätzlich explizit in den Wahlregeln freigeben.

    Also 010, 015, 016 und 017 sperren und z.B.

    Wahlregel: 0102600XX -> Festnetz (00XX = Landesvorwahl von Chile)

    Das machst du mit allen Vorwahlen, die du nutzen könntest.
    Somit würdest du mit 5-10 Wahlregeln auskommen, oder? ;)