.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufumleitung bei FBF

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Martin_FfM, 6 Juni 2005.

  1. Martin_FfM

    Martin_FfM Mitglied

    Registriert seit:
    8 Okt. 2004
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Forum,

    ich habe vor ein paar Tagen meine FBF auf die aktuelle Firmware 06.03.37 upgedated und war überglücklich über die neuen Features.

    Meine Nebenstelle 1 ist wie folgt geschaltet:
    1. Sipgate
    2. FWD
    3. Festnetz

    Ich richte eine Rufumleitung ein auf mein Handy. Alle Anrufe, die eigehen, landen auf meinem Handy. Klasse. Angezeigt wird als Anrufer meine Nummer bei Sipgate, das auch, wenn ich meine Sipgate Nummer anrufe.

    Ich richte testweise eine Kurzwahl mit der Nummer 10 ein auf xxxxxxx@sipgate.de (meine Sip-Adresse) und leite alles darauf um. Nun rufe ich per Handy meine Sipgate-Nummer an und warte ab, was bei x-lite passiert. Dort habe ich auch meine Sipgate Nummer und FWD eingerichtet. Es kommen zwei Anrufe an: Einer mit unbekannter Nummer und einer von meiner Sipgate Nummer.

    Verstehe ich die Sache richtig? Ich bekomme einen Anruf auf meiner Sipgate Nummer, dieser wird über Sipgate weitergeleitet und kommt auf meinem Sipgate Anschluss an? Geht so was überhaupt?

    Wie ist das mit der Rufumleitung bei der Fritz!Box? Über welchen Anschluss wird weitergeleitet? So wie ich das verstanden habe direkt über die Hauptnummer der Nebenstelle. Was aber, wenn diese angerufen wird? Wird dann über die nächste freie Nummer weitergeleitet?

    Danke für eure Hilfe
    Martin


    *** edit ***
    Nachdem mir die Sache keine Ruhe gelassen hat, habe ich bei AVM angerufen und folgendes rausgefunden, was vielleicht auch einige andere hier interessieren könnte:

    1. Eine Rufumleitung läuft so, dass ein Anruf über die Hauptnummer der Nebenstelle umgeleitet wird.
    2. Wird auf der Hauptnummer der Nebenstelle angerufen, so wird auch über diese weitergeleitet, wenn der Provider das unterstützt.
    3. Unterstützt der Provider das nicht, so verwendet die FBF die zweite, dritte, usw. Nummer der Nebenstelle als ausgehende Nummer.

    Logische Konsequenz scheint zum einen zu sein, dass ich in der Tat einen Anruf auf meiner Sipgate Nummer über diese Sipgate Nummer auf die gleiche Sipgate Nummer weiterleiten kann. Das hört sich widersinnig an, ist es aber nicht. Habe ich x-lite an und die Rufumleitung gesetzt, so bekomme ich das Gespräch auf x-lite weitergereicht. Dort bekomme ich es gleich zwei Mal: Ein Mal als direkten Anruf, ein Mal als Weiterleitung. Ich kann beide Anrufe annehmen.

    Das bedeutet für mich, dass ich einfach alle eingehenden Anrufe über meine Sipgate Nummer weiterleiten kann. So kann ich an einem zweiten DSL-Anschluss, an dem ich nur meinen Sipgate Anschluss eingerichtet habe, kostenlos alle eingehenden Anrufe meines ersten Anschlusses entgegennehmen...

    Das bedeutet aber zum Zweiten, dass Anschlüsse, über die nicht die Zielnummer der Weiterleitung erreicht werden können, ganz nach unten in die Liste gehören, weil sonst im Falle eines Falles doch keine Weiterleitung erfolgt.

    Noch mal Grüße
    Martin