Rufumleitungs-Logik ab FW xx.04.03

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Moonbase

Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2005
Beiträge
461
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die neue Firmware xx.04.03 (derzeit Build 3274 beta) bietet erneut weitere Möglichkeiten zur Rufumleitung.

Man kann nun also Rufnummern-basiert, Rufnummernblock-basiert, intern, extern, direkt im Amt, über die Box, zwischen ISDN- und Analog-Anschluß, zwischen Amts- und VoIP-Anschluß und jede Menge Kombinationen davon umleiten.

Wer soll da noch durchblicken? Zumal es nicht wirklich eine "offizielle" anwendergerechte Anleitung gibt und das wirklich schnell recht komplex werden kann.

Netterweise hat mir AVM eine kleine Übersicht der "internen Logik" des neuen Rufumleitungs-Systems zur Verfügung gestellt - dankeschön! Diese Dinge wurden übrigens wirklich exzessiv getestet und funktionieren wohl schon recht gut, allerdings bin selbst ich noch am Testen - es gibt einfach zuviele Möglichkeiten...

Ich versuche mal, diese Sache hier wiederzugeben, damit "etwas Licht ins Dunkel" kommt... (und Ihr mittesten könnt)

  • CallerID-abhängige Aktionen
    • Werden generell in der Box ausgeführt.
    • Ausschlisslich über die Webseiten aktivierbar.
    • Rufnummernprüfung ist wie bei CT linksbündig, d.h., Eintrag '040' fängt alle Hamburger Anrufer ein.
    • Leere Rufnummer ist Platzhalter für unbekannte Anrufer. (Matched in Build 3274 leider noch auf alles, daher Eingabe gesperrt.)
    • Pro CallerID kann es nur einen Eintrag geben.
    • Bei gleichem CallerID-Stamm aber unterschiedlicher Länge wird der beste linksbündige Treffer verwendet.

  • Rufnummernabhängige (MSN-) Rufumleitungen.
    • Diese Rufumleitungen werden exklusiv nach einem Test auf CallerID-Aktionen ausgeführt (keine weitere Rufzuordnung in der Box).
    • Internetrufnummern werden generell über die Box umgeleitet, default Festnetz.
    • Die POTS-Rufnummer wird generell über die Box umgeleitet. Default: erster Internet-Account.
    • ISDN-Rufnummern werden über die Box umgeleitet, wenn eine Aktivierung in der VSt nicht funktioniert bzw. nicht möglich ist. Default: Festnetz.
    • Wenn die Aktivierung in der VSt nicht möglich ist, erfolgt ggfs. die Deaktivierung in der VSt automatisch.
    • Rufumleitung "Verzögert Lang" wird generell über die Box umgeleitet. Default: Festnetz.
    • Alle Änderungen werden - so gut es geht - auch auf dem internen S0 per CF-Notification bzw. CF-Interrogate zur Verfügung gestellt.
    • Von Endgeräten am internen S0 können rufnummernbasiert CFU/CFB/CFNR aktivier/deaktivert/abgefragt werden. Bei gleichen Festnetz- und Internetrufnummern erfolgt die Änderung für beide Nummerntypen zeitgleich.
    • In der Webseite eingestellte "Verzögert Lang"- oder "Umleiten Über"-Einstellungen können vom Telefon am internen S0 nicht geändert werden.
    • Wenn eine Rufumleitung "Verzögert" oder "Sofort" zu einem beliebigen Ziel UND eine Rufumleitung "bei Besetzt" nach 9 für die gleiche MSN eingerichtet ist, so erfolgt die Rufumleitung als Parallelruf ausgeführt, d.h., es erfolgt doch eine normale Rufzuordnung.
      Ein Parallelruf wird aber immer durch eiene BusyOnBusy-Condition abgebrochen bzw. gar nicht erst aufgebaut.

  • Wann erfolgt eine automatische Aktivierung der Rufumleitung der ISDN-MSNs in der ISDN-VSt?
    • VSt unterstützt die Callforwarding LMs CFU,CFB,CFNR.
    • Die Zielrufnummer ist länger als 3 Stellen (bzw. Mindestlänge der VSt, beachten).
    • "Umleiten Über" ist leer.
    • Es existiert zum Zeitpunkt der Einrichtung keine Wahlsperre für die Zielrufnummer.
    • Es existiert zum Zeitpunkt der Einrichtung keine Wahlregel Richtung Internet für die Zeilrufnummer.
    • Es existiert zum Zeitpunkt der Einrichtung keine Wahlregel Festnetz mit CbC-Vorwahl für die Zielrufnummer (incl. globaler CbC-Vorwahl).

  • Ausnahmen zu C
    • Bei Änderungen, die mindestens einen der obigen Punkte verletzen, wird die entsprechende Rufumleitung in der VSt automatisch deaktiviert.
    • Falls die VSt CF-Notification unterstützt und ein anderes Gerät am externen S0 eine Rufumleitung aktiviert, so wird diese durch die Fritz!Box übernommen und in der Web-Oberfläche angezeigt.
      Voraussetzung: ISDN-MSN ist in der Fritz!Box eingetragen.
    • Falls die VSt CF-Notification unterstützt und ein anderes Gerät am externen S0 eine Rufumleitung zu einer gesperrten Rufnummer aktiviert, so wird diese durch die Fritz!Box wieder deaktiviert.
      Voraussetzung: ISDN-MSN ist in der Fritz!Box eingetragen.

  • Allgemein
    • Reihenfolge der Rufumleitungen
      1. Rufumleitung "Sofort" im Amt und Ende, wenn diese matched.
      2. Test auf CallerID-abhängig und Ende, wenn diese auf Reject oder Umleiten matched.
      3. MSN-abhängigige Rufumleitung "Sofort" und Ende, wenn diese matched und KEINE Rufumleitung "Bei Besetzt" nach 9 existiert.
      4. Fon1-Fon4 Rufumleitung "Sofort"/"Bei Besetzt" und KEIN Ende, wenn diese matchen (immer als Paralleruf in Bezug auf die Gesamtanlage).
      5. MSN-abhängigige Rufumleitung "Bei Besetzt".
      Nur, wenn der eingehende Ruf nicht abgewiesen wird:
      • Fon1-Fon4 Rufumleitung "Bei Nichtmelden" nach ca. 15-17s durch Box und kein Beenden der noch anderen Rufe in der Box.
      • Rufumleitung "Bei Nichtmelden" nach ca. 15-20s im AMT mit Beenden des Rufes zur Box.
      • MSN-abhängigige Rufumleitung "Bei Nichtmelden" nach 20s bzw. 40s durch Box und wenn KEINE Rufumleitung "Bei Besetzt" nach 9 existiert, Beenden der anderen Rufe in der Box.
      • Rufumleitung Bei Besetzt im AMT
    • Zielrufnummern für externe Umleitungen müssen jetzt generell 4 oder mehr Stellen enthalten.
    • Zielrufnummern 1-3 rufen Fon1-Fon3.
    • Zielrufnummern 50-59 gehen auf den internen S0 mit evtl. Ersetzung, wenn entsprechende interne Rufnummern eingerichtet sind.
    • Zielrufnummern 700-799 wählen die entsprechende Telefonbucheinträge aus.
    • Zur Updatekompatibilität werden auch alle zweistelligen Zielrufnummern ausser 50-59 auf die Telefonbucheintrage gemapped.
    • Zielrufnummer 600 ist in Zukunft die Rufnummer des integrierten TAM (Anrufbeantworter).
    • Zielrufnummern 0,4,9 sollten je nach Umleitung ignoriert werden bzw. zu einem Abweisen des Anrufes führen.
    • Wenn "Umleiten Über" eine Internetrufnummer enthält, wird ausschliesslich über den zugehörigen VoIP-Account weitergeleitet, es werden nur noch Wahlspereren beim Einrichten und ggfs. bei Weiterleitung beachtet.
    • Wenn "Umleiten Über" eine ISDN-MSN enthält, wird ausschliesslich Festnetz weitergeleitet, Wahlsperren werden beim Einrichten und ggfs. bei Weiterleitung beachtet, CbC-Vorwahlen aus den Wahlregeln werden ggfs. beim Weiterleiten benutzt.

  • Tastencodes, die zusätzlich die MSN-abhängige Rufumleitung aktivieren/deaktivieren

    • Rufumleitung für Abgangsrufnummer aktivieren:
      *<Umleitungsart>*<Zielrufnummer>#

    • Rufumleitung im ISDN-Amt für beliebige MSN aktivieren:
      *<Umleitungsart>*<Zielrufnummer>*<MSN>#

    • Rufumleitung für alle MSN/Rufnummern aktivieren:
      *<Umleitungsart>*<Zielrufnummer>*#

    • Rufumleitung für Abgangsrufnummer ausschalten:
      *<Umleitungsart>*#
      #<Umleitungsart>#

    • Rufumleitung im ISDN-Amt für beliebige ISDN-MSN ausschalten:
      *<Umleitungsart>**<MSN>#

    • Rufumleitung für alle MSN/Rufnummern ausschalten:
      *<Umleitungsart>**#

    • POTS-Nummernauswahl nur bei Fritz!Box:
      *10#**<Umleitungsart>*<Zielrufnummer>#
      *10#**<Umleitungsart>*#

    • MSN-Auswahl:
      *11x#**<Umleitungsart>*<Zielrufnummer>#
      *11x#**<Umleitungsart>*#

    • VoIP-Nummernauswahl nur bei Fritz!Box:
      *12x#**<Umleitungsart>*<Zielrufnummer>#
      *12x#**<Umleitungsart>*#

    wobei
    • <Umleitungsart>
      Folgende Arten sind möglich:
      • 21 - für sofortige Umleitung
      • 61 - für verzögerte Umleitung
      • 67 - für Umleitung bei Besetzt
    • <Zielrufnummer>
      Rufnummer, zu der eingehende Rufe umgeleitet werden sollen.
    • <MSN>
      Eine MSN des Anschlusses (für die die gewählte Aktion gelten soll).

    Fritz!Box-Besonderheit: Wenn "Rufumleitung vom S0-NT nicht extern ausführen" (#961*0*) eingestellt ist, können Rufumleitungen im Amt nur per expliziter Angabe der MSN eingerichtet werden.

So, genug mal für's erste, ist schon wieder "... Uhr ..."!

Fröhliches (und erfolgreiches) Testen!

P.S.: Das "Dankeschön" für diese wirklich ausführliche Liste gebührt ausschliesslich AVM und dem zuständigen Entwickler dort - dankt ihm, er wird es sicherlich mal lesen... Ich habe die Aufstellung lediglich für uns hier etwas "lesbarer" gemacht.

Ach ja, und da es sich um Beta-Software handelt, sollte ich noch dazu sagen, dass diese Aufstellung nach bestem Wissen und Gewissen, aber natürlich nicht unbedingt verbindlich und/oder vollständig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

nemesis001

Mitglied
Mitglied seit
14 Jan 2005
Beiträge
205
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Dazu habe ich mal eine Frage...
In einem anderern Thread habe ich gelesen das die FritzBox automatisch erkennt, wenn Umleitungen in der Vst gesetzt sind zumindest wurde das von einigen Usern berichtet.
Ich habe einen Arcor-ISDN Anschluss und habe zwei Umleitungen in der Vst gesetzt (FAX Nummer -> PIA bei Besetzt/Verzögert)
Die Umleitung wird mir in der FritzBox aber nicht angezeigt.
Liegt das möglicherweise am Arcoranschluss?
 

Moonbase

Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2005
Beiträge
461
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das ist denkbar. Diese Funktionen erfordern relativ "neue" Facilities, die vielleicht nicht jede VSt unterstützt. Wurde mal vor Jahren (ich glaube, so 2001) von AVM in "CAPI Part III" schön beschrieben. Habe es hier irgendwo liegen...

Um es genau zu wissen, müsste man Arcor fragen (oder jemand, der es tracen kann an einem Arcor-Anschluss).

Man müsste mal einen FACILITY_REQ schicken und schauen, ob
  • CF Interrogate Numbers (0x000C)
  • CF Interrogate Parameters (0x000B)
  • und natürlich CFA und CFD
dabei sind...
 

Andi1982

Neuer User
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hi

ich habe eine frage zu der Umleitung.

Beispiel, der analoge Festnetzanschluss ist nur an FON1 geschaltet, FON2 läuft nur über VoIP anbieter.

Funktioniert es, wenn ein bestimmter Anruf, dessen Rufnummer (zb. 123/456789) in der Fritzbox zum Weiterleiten eingestellt ist, über Analog an FON1 ankommt, automatisch intern auf FON2 umleitet?

Grüße!
 

Moonbase

Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2005
Beiträge
461
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Selbstverständlich.

Unter Telefonie / Ausgewählte Anrufer trägst Du ein:
  • Rufnummer des Anrufers: 0123456789
  • Art der Umleitung: Umleiten
  • Umleiten über: [leeren Eintrag auswählen]
  • zur Zielrufnummer: 2

Und fertig :)

Falls ich Dich richtig verstanden habe: Wenn Anrufer '0123456789' über das analoge Amt anruft, soll statt FON1 das FON2 klingeln. Aber was meinst Du mit "dessen Rufnr. in der FB zum Weiterleiten eingestellt ist"? Es ist je Caller-ID nur eine Rufumleitung möglich. Trotzdem kann die gleiche Nummer natürlich in den Wahlregeln bzw. bei der Durchwahl verwendet werden.

Ansonsten: Caller-ID "gewinnt" als erstes über die restlichen Rufumleitungen (z.B. nach MSN). Wenn man z.B. eingestellt hat "alle Rufnummern der MSN 345678 werden umgeleitet auf mein Handy" und eine Regel "ausgewählter Anrufer 0123456789 landet auf FON2", dann wird Anrufer 0123456789 immer auf FON2 landen, auch wenn er die MSN 345678 anruft!

(Genau das wäre übrigens ein Fall, bei der die FB statt der VSt die RUml machen muss - "MSN zu Handy" ginge in der VSt, dann würde jedoch nie der Ruf von Anrufer 0123456789 bei der FB ankommen und "sonderbehandelt" werden können! Also muss Böxchen annehmen, dann je nach Anrufer enweder auf FON2 oder Handy umleiten.)

N.B.: Falls Du an einem analogen Amt (nicht ISDN) angeschlossen bist, muss allerdings hierfür CLIP funktionieren und auch beim Provider bestellt sein! Oft haben die (günstigeren) "Einfach-Analog-Anschlüsse" kein CLIP/CLIR.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andi1982

Neuer User
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
danke

Danke!

Genau dies habe ich gemeint, sorry, wenn ich mich ungenau ausgedrückt habe mit der Nummer :)

Grüße!
 

howy

Neuer User
Mitglied seit
3 Mai 2005
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Problem mit T-Net-Box

Hallo,

neugierig wie ich bin, habe ich tiefnachts auch gleich die neue Beta-Firmware aufgespielt und mich über die neuen Funktionen gefreut.

Die in der VSt konfigurierte, verzögerte Anrufumleitung auf die 0800-3302424 (T-Net-Box) wurde sofort von der Box erkannt. Gestern war ich den ganzen Tag unterwegs und wunderte mich, dass keine einzige Nachricht hinterlassen wurde.

Die Fritz!Box hat einfach die vorhandenen Einstellungen in der VSt gelöscht und lokal übernommen. Dadurch wird die Weiterleitung auf 0800 von der Fritz!Box mit der ersten MSN meines Anschlusses vorgenommen, für die gar keine T-Net-Box konfiguriert ist. Also erhielten meine Anrufer die Ansage, sie sollen ein wenig warten, um eine T-Net-Box einzurichten. Peinlich, peinlich...

Nachdem ich die Rufumleitung über das T-Com-Webinterface wieder aktiviert hatte, funktionierte die T-Net-Box wieder. Doch nach einem Klick in das Fritz-Webinterface, Rubrik "Telefonie / Rufumleitung", ohne irgendetwas darin zu verändern, war wieder die unerwünschte, interne Rufumleitung aktiv.

Hier sehe ich einen gravierenden Bug in der Firmware, da mein Szenario bei sehr vielen Kunden vorliegen dürfte, deren T-Net-Box nach dem Upgrade nicht mehr funktionieren würde. Die eigenmächtige Löschung von Rufumleitungen durch die Fritz!Box ist ja nicht wirklich naheliegend.
 

Moonbase

Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2005
Beiträge
461
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
howy schrieb:
[...] Hier sehe ich einen gravierenden Bug in der Firmware, da mein Szenario bei sehr vielen Kunden vorliegen dürfte, deren T-Net-Box nach dem Upgrade nicht mehr funktionieren würde. Die eigenmächtige Löschung von Rufumleitungen durch die Fritz!Box ist ja nicht wirklich naheliegend.
Tendenziell halte ich es für gut, die Rufumleitungen zentral an einer Stelle zu verwalten (die ausserdem noch weiss, wie es richtig geht, und da dürfte die Fachkenntnis von AVM wohl unbestreitbar sein). Auf lange Sicht ist das sicher kundenfreundlicher. (Einer der Gründe, warum ich mir die Mühe gemacht habe, die neuen Rufumleitungen hier im Forum mal ausführlicher zu dokumentieren.)

Ansonsten bitte nicht vergessen: Es handelt sich hier um Beta-Software! So etwas wird man niemals in einer Produktions-Umgebung oder beim Kunden einsetzen...
 

howy

Neuer User
Mitglied seit
3 Mai 2005
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Moonbase schrieb:
Tendenziell halte ich es für gut, die Rufumleitungen zentral an einer Stelle zu verwalten (die ausserdem noch weiss, wie es richtig geht, und da dürfte die Fachkenntnis von AVM wohl unbestreitbar sein). Auf lange Sicht ist das sicher kundenfreundlicher. (Einer der Gründe, warum ich mir die Mühe gemacht habe, die neuen Rufumleitungen hier im Forum mal ausführlicher zu dokumentieren.)

Ansonsten bitte nicht vergessen: Es handelt sich hier um Beta-Software! So etwas wird man niemals in einer Produktions-Umgebung oder beim Kunden einsetzen...
Auch ich finde die neuen Features ja grundsätzlich begrüßenswert. Nur funktioniert die Firmware eben noch nicht exakt so wie in Deiner Dokumentation beschrieben. Nachdem im Forum aber auch zahlreiche andere Postings zu diesem Problem stehen, bin ich sehr zuversichtlich, dass der Bug rasch behoben wird.
Bezüglich der Verwendung von Beta-Software hast Du natürlich recht. Bei Problemen mit abgehender Telefonie hätte ich mir nur selbst geschadet. Dass ankommende Verbindungen verdreht werden würden, erschien mir nach den bisherigen (positiven) Erfahrungen mit AVM so unwahrscheinlich, dass ich den Versuch wagte. Wieder was gelernt...
 

team-t

Mitglied
Mitglied seit
22 Nov 2005
Beiträge
228
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
howy schrieb:
Die in der VSt konfigurierte, verzögerte Anrufumleitung auf die 0800-3302424 (T-Net-Box) wurde sofort von der Box erkannt. Gestern war ich den ganzen Tag unterwegs und wunderte mich, dass keine einzige Nachricht hinterlassen wurde.

Die Fritz!Box hat einfach die vorhandenen Einstellungen in der VSt gelöscht und lokal übernommen. Dadurch wird die Weiterleitung auf 0800 von der Fritz!Box mit der ersten MSN meines Anschlusses vorgenommen, für die gar keine T-Net-Box konfiguriert ist. Also erhielten meine Anrufer die Ansage, sie sollen ein wenig warten, um eine T-Net-Box einzurichten. Peinlich, peinlich...
Kann es sein das dieses Problem in der Firmware jetzt schon gelöst ist ?

FRITZ!Box Fon WLAN 7050, Firmware-Version 14.04.03-3306

Ich hätte aber auch noch eine Frage zum Thema "Ausgewählte Anrufer"

Gibt es eine Chance "umleiten verzögert" zu realisieren ? In der normalen Rufumleitung ist das ja auch machbar. Falls nicht wäre es sicher sehr hilfreich wenn ich gefilterte Nummern auch nach Zeit weiterleiten könnte. Dann hätte man die Möglichkeit falls man daheim ist ranzugehen und wenn nicht dann halt auf Handy weiterschalten. In diesem speziellen Falle aber halt nur "Vips".
 

blue_angel

Neuer User
Mitglied seit
26 Apr 2006
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Umleitung Voip-Festnetz

Hallo,

ich probiere schon eine kleine Weile herum, kann aber leider
noch keine Lösung finden.
Ich möchte gern unbekannte Teilnehmer die über die Festnetznummer
anrufen auf einen AB (FON 2) umleiten. (soweit kein Problem)
Zuzätzlich will ich aber alle Anrufer (auch unbekannte) die meine Internetrufnummer wählen auf FON 3 legen.

Gibt es dafür überhaupt eine Lösung?
Danke für eure Hilfe.

Gruß
Uwe
 

stsoft

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Okt 2005
Beiträge
1,894
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
Mit der neusten Beta funktioniert:

Als Anrufer-Rufnummer "08154711#123456"

Dann werden nur anrufe von 08154711 an die MSN(deine Rufnummer) 123456 beahandelt.

Alternativ geht für unbekannte Anrufer auch "#123456"
Dann werden nur Anrufer mit unterdrückter Rufnummer an MSN(deine Rufnummer) 123456 beahandelt.
 

blue_angel

Neuer User
Mitglied seit
26 Apr 2006
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo stsoft,

klappt super. Großes Dankeschön. :) :)

Uwe
 

pseudonymer

Mitglied
Mitglied seit
4 Jan 2005
Beiträge
400
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Moonbase schrieb:
Leere Rufnummer ist Platzhalter für unbekannte Anrufer.
Meinst du wirklich "unbekannte Rufnummer" oder doch eher "ohne Rufnummer"? Ich weiss, dein sehr ausführlicher Übersichtstext entstand im Rahmen einer Beta, aber in meiner 7170 gibt es sowohl die Möglichkeit, "unbekannt" als auch "" (leere Rufnummer = keine Rufnummer übermittelt) auszuwählen. Ich hab es nicht näher ausprobiert, aber "unbekannt" sollte doch immer dann matchen, wenn die übermittelte Rufnummer nicht im fritz!box-internen Telefonbuch steht, oder?
 

LarsIP

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2005
Beiträge
166
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Anruf in Abwesenheit in der Anrufliste trotz aktivierter Rufumleitung in der VSt

Sagt mal ist es eigentlich schon mal jemandem aufgefallen, dass wenn die Aktivierung der Rufumleitung für eine ISDN-MSN in der ISDN-VSt (!) erfolgt ist, trotzdem wirklich jedesmal wenn ein Anruf eingeht und dementsprechend schon in der VSt woanders hin umgeleitet wird, ein Eintrag mit rotem Hörer in der Anrufliste der FBF erfolgt ("einkommender Anruf in Abwesenheit", die Spalte Nebenstelle bleibt dabei leer)? Erstaunlich - offenbar bekommt die FBF per ISDN-D-Kanal die Information, dass da ein Gespräch reinkommt, was schon in der VSt umgeleitet wird? :noidea:

Egal ob man dabei am Handy den bereits in der VSt dorthin umgeleiteten Anruf annimmt oder nicht - der Eintrag in der Anrufliste lautet auf "Anruf verpasst", also auch wenn man den in der VSt aufs Handy umgeleiteten Anruf am Handy annimmt. Ein solcher Eintrag ist zwar durchaus interessant, aber dennoch sachlich falsch (schließlich ist es ja kein verpasster Anruf in Abwesenheit).

Allerdings: Bei manchen Gesprächen (vielleicht 2-3 Stück) ist der eingehende Anruf blau markiert (angenommen), als Nebenstelle ist "Durchwahl" angegeben und oben drüber mit gleicher Uhrzeit noch ein abgehendes Gespräch zum Umleitungsziel in grün aufgelistet, ebenfalls mit der Nebenstelle "Durchwahl". Bedeutet das, das dieses Gespräch ausnahmsweise in der Anlage umgeleitet wurde? Das kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen, schließlich wurde hier die Umleitung ja wohl auch in der VSt aktiviert (die betreffenden Gespräche habe ich leider nicht selber geführt).

Nächste bemerkte Abweichung zu den von Moonbase geposteten Regeln:

C. Wann erfolgt eine automatische Aktivierung der Rufumleitung der ISDN-MSNs in der ISDN-VSt?
  • Es existiert zum Zeitpunkt der Einrichtung keine Wahlregel Festnetz mit CbC-Vorwahl für die Zielrufnummer (incl. globaler CbC-Vorwahl).
Das ist meines Erachtens falsch. Bei uns wird sehr wenig telefoniert, deswegen existieren 10 Wahlregeln: Gespräche, die mit 0,1,2,3,4,5,6,7,8 oder 9 anfangen gehen jeweils über "Festnetz via 01079" raus. Wenn ich nun am ISDN-Telefon eine Rufumleitung aktiviere, dann wird der Befehl zur Aktivierung an die VSt weitergeleitet, aber vorher noch um die 01079 ergänzt (zu erkennen daran, dass der in der VSt umgeleitete Anrufer die Tarifansage von 01079 hört). Das ist so ja auch perfekt gelöst, da eine Umleitung in der VSt mit Netzbetreiberkennziffer überhaupt kein Problem ist. Meine sonstige Konfiguration: Eine globale Anbietervorwahl eingestellt habe ich nicht, als Hauptrufnummer ist Festnetz eingestellt, es gibt zu der umgeleiteten Festnetz-MSN keine identische VoIP-Rufnummer.
 

xlephant

Mitglied
Mitglied seit
25 Jun 2004
Beiträge
337
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Einiges verstehe ich nicht so ganz:
Wieso kann man keinen Parallelruf machen, wenn über Festnetz angerufen? (in früheren FW ging das imho)
Oder warum kann man nicht _alle_ Anrufe auf einmal an eine bestimmte (externe) Nummer weiterleiten?

Danke schonmal im Vorraus für Aufklärung.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@LarsIP,

nimm's mir bitte nicht übel, aber es hört sich im Ganzen so an,
dass du eben keine Rufumleitung im Amt aktiv hast!

Dazu passt die Anzeige in der Anruferliste - die ich bei mir nicht habe! -
und die Benutzung der CbC-Vorwahl!

Du hat das Feld "umleiten über" wirklich leer gelassen?

Moonbase schrieb:
Wenn "Umleiten Über" eine ISDN-MSN enthält, wird ausschliesslich Festnetz weitergeleitet, Wahlsperren werden beim Einrichten und ggfs. bei Weiterleitung beachtet, CbC-Vorwahlen aus den Wahlregeln werden ggfs. beim Weiterleiten benutzt.
Ausserdem sollte die Festnetz-LED bei einer gerade aktiven Umleitung im Amt nicht leuchten!

Nochwas wichtiges:

Wann erfolgt eine automatische Aktivierung der Rufumleitung der ISDN-MSNs in der ISDN-VSt?
....
Es existiert zum Zeitpunkt der Einrichtung keine Wahlregel Festnetz mit CbC-Vorwahl für die Zielrufnummer (incl. globaler CbC-Vorwahl).
Demnach würde die FBF bei dir richtig reagieren
und auch bei leerem "Umleiten Über" die Umleitung nicht im Amt einrichten!

Deine Wahlregeln "0-9 -> Festnetz via xxxx" verhindern genau das!
 
Zuletzt bearbeitet:

stsoft

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Okt 2005
Beiträge
1,894
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
38
Wenn eine Umleitung im Amt passiert, schickt die Vermittlungstelle eine Nachricht.
LarsIP schrieb:
Egal ob man dabei am Handy den bereits in der VSt dorthin umgeleiteten Anruf annimmt oder nicht - der Eintrag in der Anrufliste lautet auf "Anruf verpasst", also auch wenn man den in der VSt aufs Handy umgeleiteten Anruf am Handy annimmt. Ein solcher Eintrag ist zwar durchaus interessant, aber dennoch sachlich falsch (schließlich ist es ja kein verpasster Anruf in Abwesenheit).
Dafür gibts leider keine sinvollen Nachrichten von der Vst. von denen man ableiten könnte, das der Ruf angenommen wurde bzw. wie lange die Verbindung gedauert hat.
LarsIP schrieb:
Allerdings: Bei manchen Gesprächen (vielleicht 2-3 Stück) ist der eingehende Anruf blau markiert (angenommen), als Nebenstelle ist "Durchwahl" angegeben und oben drüber mit gleicher Uhrzeit noch ein abgehendes Gespräch zum Umleitungsziel in grün aufgelistet, ebenfalls mit der Nebenstelle "Durchwahl". Bedeutet das, das dieses Gespräch ausnahmsweise in der Anlage umgeleitet wurde? Das kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen, schließlich wurde hier die Umleitung ja wohl auch in der VSt aktiviert (die betreffenden Gespräche habe ich leider nicht selber geführt).
Dann erfolgte die Umleitung komplett über die Box (2. B-Kanal oder VOIP), daher dann auch vollständige Aulistung beider Rufe.
LarsIP schrieb:
C. Wann erfolgt eine automatische Aktivierung der Rufumleitung der ISDN-MSNs in der ISDN-VSt?
  • Es existiert zum Zeitpunkt der Einrichtung keine Wahlregel Festnetz mit CbC-Vorwahl für die Zielrufnummer (incl. globaler CbC-Vorwahl).
Das ist meines Erachtens falsch. Bei uns wird sehr wenig telefoniert, deswegen existieren 10 Wahlregeln: Gespräche, die mit 0,1,2,3,4,5,6,7,8 oder 9 anfangen gehen jeweils über "Festnetz via 01079" raus. Wenn ich nun am ISDN-Telefon eine Rufumleitung aktiviere, dann wird der Befehl zur Aktivierung an die VSt weitergeleitet, aber vorher noch um die 01079 ergänzt (zu erkennen daran, dass der in der VSt umgeleitete Anrufer die Tarifansage von 01079 hört).
Das löst die Box durch Calldeflection. D.h. es wird keine AWS im Amt gestzt, sondern zum Zeitpunkt des eingehenden Anrufes der CD-Request an die Vermitlungstelle geschikt, und da natürlich auch mit CbC-Vorwahl. (Ist doch genial, denn so funktioniert sogar der LCR)
 

xlephant

Mitglied
Mitglied seit
25 Jun 2004
Beiträge
337
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
xlephant schrieb:
Einiges verstehe ich nicht so ganz:
Wieso kann man keinen Parallelruf machen, wenn über Festnetz angerufen? (in früheren FW ging das imho)
Oder warum kann man nicht _alle_ Anrufe auf einmal an eine bestimmte (externe) Nummer weiterleiten?

Danke schonmal im Vorraus für Aufklärung.

Weiß niemand eine Lösung?
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
xlephant schrieb:
Einiges verstehe ich nicht so ganz:
Wieso kann man keinen Parallelruf machen, wenn über Festnetz angerufen? (in früheren FW ging das imho)
Das geht immer noch!
Moonbase schrieb:
Wenn eine Rufumleitung "Verzögert" oder "Sofort" zu einem beliebigen Ziel UND eine Rufumleitung "bei Besetzt" nach 9 für die gleiche MSN eingerichtet ist, so erfolgt die Rufumleitung als Parallelruf ausgeführt, d.h., es erfolgt doch eine normale Rufzuordnung.
Ein Parallelruf wird aber immer durch eiene BusyOnBusy-Condition abgebrochen bzw. gar nicht erst aufgebaut.
Oder warum kann man nicht _alle_ Anrufe auf einmal an eine bestimmte (externe) Nummer weiterleiten?
Das weis ich nicht, halte ich aber auch nicht für sehr sinnvoll.

Die Mehrzahl der Boxen wird von mehreren Leuten benutzt.
Und falls jemand die FBF alleine benutzt, kann er maximal 10 MSN (per FONx)auf einmal umleiten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,137
Beiträge
2,030,619
Mitglieder
351,505
Neuestes Mitglied
dwacsel