.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rufweiterleitung mit Gigaset CX590 ISDN

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Imox, 5 Nov. 2011.

  1. Imox

    Imox Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2008
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich suche ein Schnurlostelefon womit ich eine Rufumleitung in der FB erstellen kann. Mit einem normalen ISDN Telefon was man an den S0 hängt funktioniert das ja. Meine Frage ist nun, ob ich mit diesem Telefon das auch machen kann? Also eigentlich bin ich mir sicher das es geht, wollte aber sicher gehen bevor ich es kaufe.


    http://direkt.jacob-computer.de/Tel..._Schwarz_(S30853-H413-B101)_artnr_840818.html
     
  2. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Eine Rufumleitung wird in der FRITZ!Box oder im Asterisk vorgenommen, wenn der Provider die Möglichkeit bietet. In deinem Fall wirst Du also deine Provider für die Telefonie fragen müssen, ob die Rufumleitung unterstützen.
    Das Mobilteil hat mit der Rufumleitung nichts zu tun.
     
  3. Imox

    Imox Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2008
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für deine Antwort. Das war doch meine Frage. Ob das Mobilteil eine Rufumeltung erstellen kann was in der FB dann eingetragen wird. So wie es halt auch mit einer ISDN BASIS funktioniert.
     
  4. George99

    George99 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hannover
    #4 George99, 6 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 6 Nov. 2011
    Ja, das Verhalten von dem CX590ISDN ist völlig identisch mit einem an der Fritzbox angeschlossenenen ISDN-Schnurtelefon, beide werden ja per S0 mit ihr verbunden. Mit beiden Geräten kannst du Umleitungen in der Fritzbox setzen und löschen.
    Ob die Fritzbox diese dann als Anrufweiterschaltung oder nur als Rufumleitung realisieren kann, hängt dann nur noch von deinem Provider ab, aber nicht von den verwendeten Telefonen.

    PS: Ich würde gleich die 13 EUR mehr ausgeben und das CX595 ISDN mit AB nehmen. Auch wenn du den AB heute noch nicht brauchst, wird das vielleicht zukünftig anders aussehen und was man hat, das hat man :)
     
  5. Imox

    Imox Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2008
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich möchte aber das Telefon nicht an den S0 hängen, sondern die direkt an die Fritzbox via DECT anmelden. Habe eine 7270, aber das müsste im Prinzip das gleiche sein oder? Mit dem AB habe ich gesehen und werds auch kaufen.

    lg Imox
     
  6. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    Die zum Einrichten einer Rufumleitung vorgesehenen Codes (z. B. *21*<Zielrufnummer># für die sofortige Weiterleitung) funktionieren selbstverständlich auch mit DECT-Nebenstellen.

    Der AB nützt dir nichts, wenn du die Basisstation nicht verwendest. Davon abgesehen, enthält auch die Fritzbox gleich mehrere Anrufbeantworter. Du wirst einen AB im Telefon vermutlich gar nicht brauchen.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  7. Imox

    Imox Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2008
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das ist nicht für mich. Und ich kann den leider kein Telefon hinstellen womit die immer mit zahlencodes weiterleitungen einrichten müssen. Ein ISDN Telefon hat ja sone option drinne, was ein analoges nicht hat. Ob ich das jetzt mit dem S0 verbinde oder direkt über deckt ansteuere dürfte da ja auch kein unterschied sein odeR?
     
  8. mikrogigant

    mikrogigant Guest

    Das Einrichten einer Rufumleitung funktioniert auch über DECT-Nebenstellen. Möglicherweise klappt es nicht über das Telefonmenü, aber auf jeden Fall über die entsprechenden Zifferncodes (z. B. *21*<Zielrufnummer># für die sofortige Weiterleitung in der Vermittlungsstelle bzw. *41*<Zielrufnummer># für die sofortige Weiterleitung über die Box).

    Den AB kannst du aber nicht nutzen, wenn du die Handteile direkt an der Fritzbox anmeldest und die Gigaset-Basisstation nicht verwendest. Beim Betrieb an einer Fritzbox benötigst du eigentlich auch keinen AB im Telefon, denn die Fritzbox enthält selbst gleich mehrere AB.

    Grüßle

    Der Mikrogigant
     
  9. Imox

    Imox Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2008
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke dir für deine Antwort aber das bringt mir nichts weiter. Das es mit Zifferncodes geht weiß ich, ich brauche das aber im Menü und muss wissen ob das geht. Mit dem AB weiß ich auch das passt schon ;).

    lg Imox
     
  10. George99

    George99 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hannover
    Das lohnt sich nicht. Das CX590 ISDN kostet z.B. laut idealo.de ab 63 EUR. Das Mobilteil alleine kostet ab 46 EUR. Der Mehrpreis wenn du das Set aus ISDN-Basis und Mobilteil nimmst, ist also nicht so groß. Dafür hast du dann nicht die Probleme mit dem schlechten DECT-Teil der Fritzbox und volle Kompatibilität zwischen Mobilteil und Basis.
     
  11. George99

    George99 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hannover
    Das lohnt sich nicht. Das CX590 ISDN kostet z.B. laut idealo.de ab 63 EUR. Das Mobilteil alleine kostet ab 46 EUR. Der Mehrpreis wenn du das Set aus ISDN-Basis und Mobilteil nimmst, ist also nicht so groß. Dafür hast du dann nicht die Probleme mit dem schlechten DECT-Teil der Fritzbox und volle Kompatibilität zwischen Mobilteil und Basis.
     
  12. Imox

    Imox Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2008
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich hatte noch nie Probleme mit dem DECT der FB und das hilft mir jetzt auch nicht wirklich weiter ;) ich wollte nur wissen ob das mit der Rufumelitung funktioniert. Aber ich bin nur zu 99 % sicher und weil das mir hier wahrscheinlich auch niemand 100 % sagen kann werd Ichs einfach mal ausprobieren.

    Vielen Dank

    Imox
     
  13. George99

    George99 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,591
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hannover
    Dann würde ich trotzdem das Paket kaufen, so wie du es auch in deinem ersten Post verlinkt hast und nicht nur den Hörer C59H einzeln. Wenn das Menü nämlich nicht im Display erscheint, kannst du dann immer noch die ISDN-Basis anschließen. Oder wenn die DECT-Reichweite der Fritz mal wieder nicht mehr bis in alle Zimmer reicht...
     
  14. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Das mit der Rufumleitung funktioniert mit einigermaßen großer Sicherheit mit der Wahl von *21*uswusf. Dieses könnte man zur Not noch im Telefonbuch hinterlegen und wählen. Was mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht geht, ist die Menüfunktion, wenn das Handgerät an die DECT-Basis der FritzBox angemeldet ist, denn die Menüs sehen dann ganz anders aus und bedienen sich auch anders. Da kann man sogar Unterschiede feststellen, wenn man Handgeräte des gleichen Herstellers an eine andere Gerätebasis-Generation anmeldet. Du kannst Dich nur auf Dinge verlassen, die durch den GAP-Standard gedeckt sind. Die Menüfunktionen eines Fremdherstellers gehören definitiv nicht dazu.

    Die Intelligenz für derartige Funktionen liegen aber in der Basis und nicht im Handgerät. Die Mobilteile sind nämlich identisch und unterstützen und steuern die jeweilige Funktion der Basis. Willst Du eine schlüssige Bedienung für Weiterleitungen und Anrufbeantworterbedienung über das Handgerätemenü, kommst Du um eine Hersteller-reine Umgebung (Basis/ Mobilteil) nicht herum. Die Funktion an einer FritzBox kann Dir keiner garantieren, auch wenn die Kompatibilität zu Gigaset-Mobilteilen schon recht weit gediehen ist. Darum gibt es ja anscheinend auch derzeit Ärger. Die AB-Bedienung des FritzBox-ABs geht ja auch über ein Sprachmenü und Zahlentasten.

    Ob das DECT einer FritzBox störungsfrei an einem Standort funktioniert, lässt sich auch nicht abschätzen. Es kann funktionieren, Du kannst aber auch Reichweitenprobleme und Störgeräusche bis zur Unverständlichkeit haben. Die Ursachen hierfür liegen offiziell immer noch im Nebel. Aber sie arbeiten daran.

    Gruß Telefonmännchen
     
  15. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    #15 mega, 6 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 6 Nov. 2011
    Und ufgrudn der Einheitlichkeit der Bedienung sollte man auch das Gigaset mit AB nehmen.
    Die der Fritz!Box taugen allerhöchstens als Zusatz, z.b. für das einfangen unerwünschter Anrufer.
    Den im Gigaset kann man einfach per Menü bedienen, die der Fritte nur durch Tastencodes.

    Ob das Gigaset Umleitung als Menü kann, steht in dessen Anleitung. Wen nes erklärt ist, geht es auch mit der Fritte.

    Generell wichtig:
    - Im Gigaset Wahlmerkmale auf auto.Keypad
    - Im Gigaset ECT/Übergabe an.
    - in der Fritz!Box eine ISDN-anlage anlegen, keine ISDN-Telefone
    - Im gigaset die MSNs ohne Vorwahl und VoIP-Nummern genauso als MSNs