.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Rumumleitungen: FBF7170 Siemens Homestation

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Marc Rupprath, 26 Sep. 2008.

  1. Marc Rupprath

    Marc Rupprath Neuer User

    Registriert seit:
    24 Feb. 2008
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich habe Fragen zur Rufumleitung:

    In der FBF7170 ist unter anderem ein Telefonaccount von SIPGATE (Internet_1) eingerichtet und mit einem Telefon verbunden (FON_1).

    Die Siemens Homestation ist wie folgt angeschlossen:

    Festnetzanschluß der Fritzbox <--> Telefonanschluß der Homestation.

    Die Handies in der Homestation und meines, welches ich dabei habe telefonieren untereinander Kostenlos:


    Ziel:

    Anrufer meiner Sipgate Festnetznummer, werden bei aktiver Umleitung ,für mich kostenlos auf mein Handy umgeleitet.


    Beobachtung:

    Ich habe nun einmal 2 Varianten der Umleitung getestet, jeweils mit den Umleitungstypen: Sofort und Parallelruf.

    Variante 1:

    Ich wähle als Quelle der Umleitung meine Internetnummer (Sipgate) aus der Liste, und gebe expliziet: Festnetznummer (zur Umleitung) und die Zielnummer (mein Handy, welches ich dabei habe an).


    Folge: Trotz der Option "Sofort" erfolgt die Durchstellung erst stark verzögert (üblicherweise nach demdem der Anrufer das 4te klingeln gehört hat).



    Variante 2:

    Ich wähle als Quelle der Umleitung unmittelbar den Anschluß (Fon_1) nun ist das Mittel der Umleitung nicht mehr wählbar, in der ausgegrauten Box steht aber meine Festnetzverbindung (Homestation). Ich have anngenommen, das die Umleitung bei dieser Auswahl des Telefonanschlusses (Fon_1)für die Umleitung immer den Festnetzanschlußverwendet ?!

    Folge:

    Die Umleitung erfolgt nun schneller, jedoc kann ich an der Telefonliste und in meinem Sipgate Konto sehen, das:

    Für die Umleitung mein Handy über den Sipgate Account angerufen wurde.


    Beobachtung: Variante A : Augenscheinlich kostenlose umleitung bei langer "Umleitungsdauer"

    Variante B: Schnelllere Umleitung jedoch augenscheinlich Kostenpflichtig.


    Soweit ich das erkennen konnte ist mein primäres Problem die Wahldauer für
    ausgehende Gepräche über das Festnetz, sprich die Homestation.

    Fragen:
    Läst sich die Wahldauer bei Verwendung der Homestation durch eine andere Konfiguration steigern ?

    Gibt es eine andere Möglichkeit für eine schnelle und kostenlose Umleitung von
    meinem Sipgateaccount zum Handy ?


    Ich hoffe ich konnte das Problem einigermassen beschreiben ;.)


    Vielen Dank für eure Tips und Hilfestellungen


    Gruß
     
  2. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Eigentlich müßten für mein Verständnis die Zuordnung der Rufumleitungen und der Folgen genau andersherum sein, denn wenn Du eine Rufnummer direkt umleitest und nicht mit "über" die gehende Leitung festlegst, dann erfolgt die Rufumleitung im Amt, in Deinem Falle also direkt bei Sipgate (von Fon1 weiß Sipgate eigentlich gar nichts). Das ist auch der Grund, warum eine derartige Rufumleitung schneller geht und die Rufnummer des Anrufenden mit übermittelt wird. Um gleich einer diesbezüglichen Rückfrage vorzugreifen: Nein, es ist bei Deiner gewünschten Rufumleitung technisch nicht möglich, die Rufnummer des Anrufers zu übermitteln. Du wirst in diesem Fall immer Deine eigene Rufnummer übermittelt bekommen.

    Wenn Du die Rufumleitung direkt in der Box auf Dein GSM-Gateway schaltest, dann addieren sich nun mal die Zeiten für die Erkennung des Rufes, die Anwahl des Gateways und dann noch die Wahlzeit im Handynetz. Auf alle drei Zeiten hast Du relativ wenig Einfluß. Schneller dürfte es vielleicht etwas mit einer Anbindung des Gateways per ISDN gehen, aber das hast Du nicht und derartige Geräte sind im Privatkundenbereich auch nicht zuletzt des Preises wegen Mangelware.

    Du wirst wohl mit dieser langen Zeit leben müssen. Dein Einfluß darauf ist begrenzt. Ich nutze eine eingerichtete Rufweiterleitung zwischen meinem und dem Handy meiner Frau, weil wir aus historischen Gründen zwei unterschiedliche Netze haben. Ich leite allerdings per ISDN direkt über die FritzBox unter Benutzung einer Sparvorwahl weiter und kann keine spürbaren Verzögerungen feststellen. Es liegt vermutlich bei Dir an der analogen Anbindung mit all ihren Nachteilen.

    Gruß Telefonmännchen
    Gruß Telefonmännchen