.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Schnelle Funktechnik vernetzt das ganze Haus

Dieses Thema im Forum "Lesestoff" wurde erstellt von Redaktion, 12 März 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schnelle Funktechnik vernetzt das ganze Haus

    Auf der Cebit zeigen Hersteller neue Geräte, mit denen Nutzer schnell und günstig ein kabelloses Netzwerk in ihrer Wohnung einrichten können

    Niemand muss mehr Hunderte Meter Kabel in der Wohnung verlegen, um Texte, Fotos, Musik oder Filme von einem Gerät zum anderen zu schicken. Bis 2006 sind zwei Drittel aller Laptops, jeder dritte Organizer und jedes fünfte Handy so ausgerüstet, daß sie kabellose Netzwerke (W-LAN) unterstützen.

    Damit kommen Anwender auch unterwegs in das Internet, zum Beispiel in Hotspots. "Weltweit sind derzeit etwa 32 000 Hotspots in Betrieb. 2006 sollen es 135 000 sein, die Nutzerzahl wird von 1,5 auf 23 Millionen steigen", sagt Bernd Janke, Telekommunikations-Analyst bei Mummert Consulting. Mittlerweile können Nutzer schon für weniger als 100 Euro ein W-LAN aufbauen. So bietet Netgear alle dafür notwendigen Geräte wie W-LAN-Router und PC-Karte für 99 Euro an.

    Noch gibt es einige Probleme mit einem W-LAN. Bestehen zum Beispiel Decken oder Wände des Arbeitszimmers aus Stahlbeton, kommen die Daten nicht beim PC im Keller oder in der Küche an. Das ist in vielen Neubauten der Fall. Mehr Leistung und stabile Übertragung soll daher die nächste Version der Mobiltechnologie Centrino bieten, die Intel auf der Cebit präsentiert. Damit ausgestattete Notebooks sind automatisch fähig, Daten über ein kabelloses Netzwerk zu empfangen.

    den kompletten Beitrag findet Ihr hier:
    http://www.wams.de/data/2005/03/13/610051.html?prx=1