.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Schutz vor Überspannung am Telefonkabel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von noi76, 15 Apr. 2005.

  1. noi76

    noi76 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2005
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich würde gern meine ganze Telefon/DSL Technik an eine Steckdosenleiste hängen. Das macht aber eigentlich nur Sinn, wenn ich dann nicht mit einer ungsicherten Telefonleitung reinkomme?

    Kann ich das Ur-Signal (noch vor Splitter) durch eine solche Leiste schleifen oder wird das nicht funktionieren?

    Gibt es evtl. noch andere Ideen zum Thema?
     

    Anhänge:

    • s_tel.jpg
      s_tel.jpg
      Dateigröße:
      20.4 KB
      Aufrufe:
      17
  2. Sylvio:

    Sylvio: Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geraeteschutzleiste

    Hi,

    wo gibt`s überhaupt so eine "Geräteschutzleiste"
    für Telefon und PC Anschluß zu bestellen :wink:

    Wohne nämlich weit ab vom Schuß auf der Kanaren Insel La Palma
    Günter 8) 8)
     
  3. noi76

    noi76 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2005
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stelle die Frage am besten mal direkt an den Hersteller:
    http://www.rev.biz/deutsch/index_deutsch.html

    Für alle anderen hier die Rückinformation vom Hersteller:
    Das in den Geräteschutzleisten und -adaptern eingesetze ISDN-Überspannungsschutzmodul ist nicht für den Einsatz mit DSL-Technik geeignet. Die Verbindung zum Modem wäre damit unterbrochen.

    Sie können bei Einsatz von DSL-Technik folgende Artikel aus unserem Sortiment direkt nach der TAE-Wandsteckdose vor dem DSL-Splitter zwischenschalten:

    Supraguard Internet PC-Leiste TAE; Artikel Nr. 00176071, wenn Ihre TAE-Wanddose und die Telefonanlage in Nähe des Computer-Arbeitsplatzes sitzt und Sie den Rechner noch nicht abgesichert haben.

    Supraguard Telefon-Geräteschutzleiste; Artikel Nr. 00174971 ( oder Supraguard Telefon-Profi Adapter; Artikel Nr. 00171971) in Verbindung mit einer Supraguard PC-Leiste Artikel Nr. 00174671, wenn Telefonanschluss und PC räumlich getrennt sind.

    In jedem Fall benötigen Sie eine Telefonzuleitung mit deutscher Belegung für die Verbindung zwischen TAE-Wanddose und dem Supraguard TAE-Modul.
     
  4. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    doppelt gepostet, daher 1x gelöscht
     
  5. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Der Hersteller der Steckdosenleisten scheint recht optimistisch zu sein. Das diese Teile Schutz vor einem direkten Blitzeinschlag bieten, wage ich stark zu bezweifeln.

    Professionelle Blitzschutzmaterialien und ausführliche Infos gibt es bei Firma Dehn, die beschäftigen sich schon etwas länger mit dem Thema. Ein Blitzschutz besteht normalerweise aus einem Grob-, einem Mittel- und einem Feinschutz. Man versucht, die Überspannung schon abzuschwächen, bevor sie ins Haus kommt. Eine solche Steckdosenleiste kann höchstens als Feinschutz wirken.
     
  6. noi76

    noi76 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Jan. 2005
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Er ist sich sicher genug, um eine Garantie bis 5000EUR für die angeschlossenen Geräte zu geben ;) In der Anleitung zu dem Teil steht auch nichts anderes, als das der Schutz nur in Verbindung mit einem sinnvollen Schutz der Hausanlage wirklich wirken kann.

    Nun ja, ich habe mich jetzt aber entschieden, die ganze Sache sein zu lassen. Das Problem ist, dass die Steckdosenleisten (2 bräuchte ich) über 100EUR kosten. Da lasse ich es einfach mal drauf ankommen...
     
  7. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das ist richtig. Diese Leisten schützen eigentlich nur gegen induktive Überspannungen, denn gegen richtige Gefahren können die auch nichts mehr ausrichten.
    Also wenn ich das mal so sagen darf, spart euch das Geld lieber - im Falle des Privatanwenders ist es billiger, alle Elektrogeräte neu zu kaufen, als einen wirksamen Blitzschutz zu installieren :)