.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

SE515 nur als DSL-Modem ohne routerfunktion konfigurieren?

Dieses Thema im Forum "Andere Router" wurde erstellt von xray_008, 16 Nov. 2004.

  1. xray_008

    xray_008 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Forum!

    ist es möglich, meinen Siemens SE515 Wlan DSL Router(mit integrietem Modem) so zu konfigurieren, dass er nur das DSL Modem spielt, ich die Router Funktion, und damit die Einwahl, dem ATA 486 überlasse?

    Bisher habe ich es nur so hinbekommen, dass der Siemens router die Verbindung ins I-net herstellt, und der ATA 486 dahinter hängt als client am Lan port. leider habe ichkein separates DSL Modem, um das Problem so zu lösen..

    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!


    Liebe Grüße

    Marcel
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Das geht nicht - aber warum möchtest Du das eigentlich so machen ?
     
  3. xray_008

    xray_008 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das möchte ich so machen, weil ich immer knackser und störungen beim gesprächspartner habe. ich vermute, dass es daran liegt, dass ich kein QoS im oben beschriebenen betrieb habe. Oder woran kann es noch liegen?
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Wenn Du den ATA als Client hinter SE515 betreibst, und die PCs an den LAN-Ausgang des ATA anschließt, dann funktioniert auch das QoS hervorragend. Du mußt allerdings vorher unbedingt die "LAN Base IP" auf der Konfigurationsseite des ATA ändern.

    Das QoS kann nämlich nur dann funktionieren, wenn aller Traffic (VoIP & Netzwerk) durch den ATA läuft. Deshalb dürfen keine PCs am SE515 angeschlossen sein, denn von deren Traffic würde der ATA nichts mitbekommen und könnte deshalb auch kein QoS durchführen.
     
  5. xray_008

    xray_008 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    die baseIP müsste dann eine andere IP range als mein siemens router sein, richtig?
    z.b. 192.168.1.0 für siemens
    und 192.168.2.0 für den ATA

    aber dann bleibt noch die Frage, warum ich immer knackser und aussetzer habe... habe schon mit fast allen unterstützen codecs versucht, aber immer das selbe... meinst du, das wäre damit (umleiten des netzwerkverkehr über den lanport des ATA so wie du es beschrieben hast) erledigt??

    LG

    Marcel
     
  6. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Probiere es aus.

    Und ich empfehle Dir, NUR den IP-Bereich des ATA zu ändern (z.B. von 192.168.2.1 auf 192.168.22.1) und dem Siemens Router den (standardmäßig) verwendeten Bereich 192.168.2.1 zu belassen.