Siemens Gigaset klingelt weiter

jhansen

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2004
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
exten => 11,1,Dial(Zap/g1/11,60,tT)

Wenn ich jetzt die 11 wähle und sofort wieder auflege, klingelt das Siemens Gigaset (Zap/g1/11) trotzdem weiter. Und zwar endlos, bis jemand abhebt.

Wie kann ich das abstellen? Woran liegt das? Habe leider kein anderes ISDN Telefon zum test.

Danke
Jens
 

TomS

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2004
Beiträge
199
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi jhansen,

leider kann ich dir auch keine Lösung nennen. Bei mir (BRIstuffed-0.2.0-RC2a, 2 interne S0, 2 externe S0) passiert dieses Problem auch manchmal. Ich konnte die Ursache noch nicht weiter eingrenzen. Manchmal klingelt ein ISDN-Telefon auch einfach weiter, obwohl an einem anderen ISDN-Telefon schon jemand den Anruf angenommen hat, oder der Anrufer schon aufgelegt hat.
Erst wenn jemand am entspr. Telefon den abnimmt, ist endlich ruhe.
In recht seltenen Fällen hängt der asterisk-Prozess dann und muß mit kill beendet und neu gestartet werden.
 

lo4dro

Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2004
Beiträge
656
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hab auch so ein Siemens Basisstation wo man noch zwei Analogteilnehmer anschliesen kann, manchmal klingelt das analog telefon endlos weiter.
Denke es handelt sich um ein simens Problem
 

jhansen

Neuer User
Mitglied seit
1 Nov 2004
Beiträge
66
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Klasse. Hab mir extra ein Siemens Gerät gekauft, damit ich keine Probleme habe. Das mit dem "weiterklingeln" hab ich auch manchmal, wenn ich Kombinationen wie "Dial(Zap/g1/11,60&SIP/11&Zap/g1/12,tT) verwende.

Abstürzende Asterisk-Prozesse - bisher noch nicht, zumindest nicht im Zusammenhang mit Dial.
Wenn ich viel die "R" Taster benutze auf den Zap Geräten, dann verabschiedet sich Asterisk manchmal

Jens
 

lo4dro

Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2004
Beiträge
656
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
gegen das Abstürzen hat bei mir das ändern der compiler optonen von -O6|4 auf -Os geholfen.
 

allesOK

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
732
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was machen denn diese Optionen anders? Und wo passt man sie an?
 

lo4dro

Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2004
Beiträge
656
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das ändert die Optimirungs optionen beim kompilieren.
Wird in den Makefiles geändert
 

allesOK

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
732
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja aber was optimieren sie denn anders? Ich schraube ja auch nicht an meinem Motor im Auto rum, ohne zu wissen, was ich damit bewirke ...
 

lo4dro

Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2004
Beiträge
656
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
-Os macht das gleiche wie -O2 nur mit "size optimiert."
Wenn man -O4 oder sogar -O6 optimiert, werden oft die binarys grösser.
Ich selbst hab schon die Erfahrung gemacht, das wenn man Treiber zu hoch optimiert, die nicht mehr stabil laufen.
Seit ich Asterisk auf meine CPU optimiert habe (mit -Os), die Treiber mit -Os kompiliere, hab ich fast keine Sprachprobleme mehr, das kanacksen wurde weniger, Echo Probleme gibts nur noch selten & die cpu Last ist nicht nenneswert gestiegen.

Durch meine Kompeilerexperimenten ist mir auch ein Punkt aufgefallen.
Im Makefile zu Asterisk kann man mmx für gsm Verbindungen einschalten.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,165
Beiträge
2,030,873
Mitglieder
351,562
Neuestes Mitglied
Brian91