SIP bei Verbindungsabbrüchen

flor62

Neuer User
Mitglied seit
2 Okt 2015
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo liebe Fachkundige!

Seit vielen Jahren habe ich einen DSL-Internetanschluss mit VOIP-Telefonie (1&1). Weil wir eine recht schlechte Internetanbindung haben (~8 Mbit/s) und Glasfaser nicht in Sichtweite ist, habe ich im Moment testweise einen LTE-Router (Gigacube von Vodafone) der gut 40 Mbit/s Datenrate empfängt, allerdings mit Verbindungsabbrüchen (RSSI: um -75 dBm, RSRP: um -105 dBm, SINR: um 13 dB).
Geplant ist, nach Abkündigung des DSL/VOIP-Anschusses einen SIP-Telefonanschluss zu nutzen. Das Gigacube-Paket von Vodafone enthält keine Telefonie.

Im Moment stelle ich fest, dass der VOIP-Anschluss mit diesen Verbindungsabbrüchen nicht zurecht kommt, wenn er -testweise- über die LTE-Verbindung (!) läuft. Nach einem solchen Abbruch ist unser VOIP-Abschluss dann nicht mehr erreichbar. Erst nachdem von unserem Anschluss ausgehend telefoniert wurde, steht die „Anschlussleitung“ wieder für eingehende Telefonate zur Verfügung, bis zum nächsten Abbruch.

Verhält sich der SIP-Anschluss bei Verbindungsabbruch ebenso?
Oder anders gefragt, kann ich bei den oben genannten Verbindungsdaten trotz der Verbindungsabbrüche mit einer zuverlässigen Erreichbarkeit bei SIP-Telefonie rechnen?

Das Telefonmanagement (DECT & VOIP-/SIP-Zugang) läuft übrigens über eine Fritz-Box 7560.

Gruß - Rolf
 

bubblegun

Mitglied
Mitglied seit
26 Mai 2012
Beiträge
467
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
18
Rolf, daran wird sich nichts ändern. Denn Voice over IP wird ganz allgemein über das SIP-Protokoll realisiert. Wenn Du die Ansprüche etwas zurückschraubst -keine HD-Telefonie, kein erhöhtes Gesprächsaufkommen- dann sollte der DSL-Anschluss eigentlich ausreichend sein.
 

ilvoip

Mitglied
Mitglied seit
30 Sep 2007
Beiträge
778
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Wir diskutieren das an anderen Stellen im Forum bereits ausführlich. Beispiel:

Mein grundsätzlicher Eindruck: dedizierte VoIP-Anbieter wie Sipgate richten sich auch auf widrige Umstände wie DS/Lite und CG/NAT aus. Andere Anbietern können und wollen nur VoIP über Festnetz supporten. Ich kann aus eigener Erfahrung von wochenlanger VoIP-Nutzung über LTE ohne Probleme berichten.
Oft lässt sich das auch per öffentlicher IPv4 lösen. Ohne diese muss getrickst werden.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,988
Punkte für Reaktionen
518
Punkte
113
Im Moment stelle ich fest … FRITZ!Box 7560
1&1 fordert Deinen SIP-Client auf, sich spätestens alle zwei Stunden erneut zu melden. Auch schaltet Dir Vodafone D2 immer eine Firewall. Das erfordert dann, dass Dein SIP-Client die Firewall „auf halten“ muss. Das macht FRITZ!OS 07.29 aktuell nicht richtig … bei vielen SIP-Clients kannst Du anweisen, dass sie sich öfter melden. Auch könntest Du Dir eine Rufnummer bei Easybell, dus.net, Sipgate, … holen und bereits heute ausprobieren, ob es mit diesen Anbietern besser geht.
Vodafone GigaCube
Vodafone bietet Dir an, Deine Festnetz-Nummer in einige (wenige) Tarife zu portieren … Ähnliches bietet auch Sipgate an. Dann musst Du nicht VoIP/SIP nehmen sondern kannst ganz normal Mobilfunk nehmen.
 

Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
242,187
Beiträge
2,177,304
Mitglieder
367,173
Neuestes Mitglied
volkeri
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.