.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

SIP Status Software

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von KleinerTheo, 25 Okt. 2004.

  1. KleinerTheo

    KleinerTheo Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Möglicherweise gehört es ja in den Flohmarkt Thread...

    kleines programm, um den online-status bei sipgate in regelmäßigen abständen abzufragen:

    http://lennartz.ms11.net/srr01.htm

    zur zeit noch in der testphase, geht vielleicht auch mit anderen providern.

    meinungen sind willkommen.
     
  2. Udo

    Udo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo,

    also das Programm funktioniert nicht.
    Bin offline gemeldet obwohl mit dem "richtigen" Link und Status
    von Sipgate ich auch online bin.

    Mir ist auch nicht klar was ich damit auf meinem Desktop soll???
    Unter bezeichnung habe ich Usernamen und SIP ID probiert, aber beides
    klappt nicht. Ich glaueb auch das Du mehr als einen Wert benötigst um
    diesen Status zu ermitteln.

    Klär uns doch bitte mal auf, die Hilfe ist da auch nicht sehr hilfreich!

    Gruss
    Udo
     
  3. KleinerTheo

    KleinerTheo Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    die idee hatte ich wegen den vielen zusammenbrüchen der verbindung zu sipgate. ich möchte eine rückmeldung bekommen, wenn der server mich rausschmeisst bzw. wieder einloggt. die statusänderung soll an eine e-mail-adresse geschickt werden, die mich wiederum per sms informiert, dass der zugang wieder mal nicht funktioniert.

    die bezeichnung ist völlig gleichgültig. ich bin mir noch nicht sicher, ob es möglich sein wird, mehrere accounts zu überwachen, dann muss man diese auseinander halten können.

    ich lade lediglich das status-bild von sipgate herunter und ermittle dessen größe.

    meine statusmeldung wird z. zt. ordentlich angezeigt (URL: hxxp://www.sipgate.de:8585/17/99999999), trigger soll auf 700 stehen. das offline-bild ist um die 630 byte groß, das online-bild etwa 1 kbyte.

    ich kann das programm eben nur mit meinem eigenen account testen, und das ist zu wenig für einen sauberen test. wenn es auf dauer keine brauchbaren ergebnisse liefert, ziehe ich es wieder zurück.

    MfG
    KleinerTheo
     
  4. Udo

    Udo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    ok, und was trage ich dann als Bezeichnung ein?
    Wie soll das jemand testen wenn es nur mit deinem Account funktioniert??
     
  5. KleinerTheo

    KleinerTheo Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    als Bezeichnung trägst du z.b. deinen namen ein, wie gesagt, das dient nur zur information.

    wichtig ist lediglich die url (dieselbe, mit der du hier deinen online-status anzeigst).

    ich hoffe, dass es auch mit anderen accounts funktioniert - z. b. mit deinem.

    MfG
    KleinerTheo

    Offtopic: wie ich sehe, benutzt du einem axim30 für VoIP. wie sind deine erfahrungen - kaum jemand schreibt darüber im internet.
     
  6. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    wenn das mit der zuverlässigen Statusabfrage bei Sipgate so einfach wäre, hätten sich manche Leute nicht schon Tage- und Nächtelang damit befaßt, wie sie diese Information dem Sipgate-Server zuverlässig und auf Dauer entlocken können :wink:

    Da gehört ein bißchen mehr dazu, als ein Bildchen runterzuladen. Zumal manchmal auch das Bild auf offline steht, obwohl man problemlos telefonieren kann :D
     
  7. KleinerTheo

    KleinerTheo Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @betateilchen:

    rein technisch es ist so einfach. knackpunkt ist ja nicht die softwaremäßige umsetzung, sondern die fehlerhafte bereitstellung der information durch den provider. dagegen kannst du mit keinem programm etwas machen. falsche infos bekommst du auch, wenn die online-bilder durch einen proxy gespeichert werden.
    wie groß die anzahl der fehlerhaften meldungen ist, lässt sich aber nur durch einen test ermitteln. das versuche ich ja gerade.

    @udo:
    ich bekomme deinen online-status sauber angezeigt. die url habe ich aus deinem online-status hier im forum.

    MfG
    KleinerTheo
     
  8. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Also wenn ich das richtig verstehe, dann nimmst Du die vom Sipgate-Support generierte Link-Adresse des Online-Bildchens, und vergleichst die Größe der zurückgelieferten Grafik damit ob es das Online- oder das Offline-Bildchen ist ?

    :lach: :lach: :lach:

    Ja - geht es denn nicht auch noch umständlicher ?
     
  9. Udo

    Udo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    @KleinerTheo: nun verstehe ich erst das Tool. Also muss man sich den Link von Sipgate geben lassen und dort eintragen. Hmm...ok. Das klappt.
    Macht für mich aber keinen Sinn, wenn es nur mein Zugang ist.
    Wäre interessantet wenn man dort ein paar Freinde eintragen könnte oder
    sowas.


    Zu Deiner Frage mit dem Dell. Also so recht klappt das noch nicht, zumindest nicht hinter jedem NAT. Ausserdem ist der Klang mit dem
    eingebauten Mikro und Kautsprecher miserabel. Evtl. muss man da
    auch ein Headset nutzen. Aber das habe ich mir noch nicht zugelegt.
     
  10. KleinerTheo

    KleinerTheo Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @betateilchen:
    das ist doch überhaupt nicht umständlich. wie willst du es sonst machen? der provider muss eine information liefern, ob jemand online ist. das geschieht üblicherweise mit den grafiken, die hinter dem link liegen. warum sollte der provider noch eine andere info liefern?

    mit den bildern kann man entweder die größe vergleichen oder z. b. (das wäre umständlicher) eine CRC-prüfsumme bilden.

    dieses verfahren ist halbwegs universell, denn diese online-meldungen gibt es auch von sipsnip oder nikotel. so, wie das programm im augenblick funktioniert, lässt es sich durch den nutzer halbwegs anpassen.

    nur falls ein provider für beide zustände bilder gleicher größe liefert, müsste man z. b. auf die berechnung einer prüfsumme zurückgreifen. das ist durch den nutzer freilich kaum zu realiseren.

    @udo:
    ja, du kannst einen fremden link eintragen. wenn das programm nicht mehrfach installiert werden, sondern mit einer installation mehrere nutzer abfragen soll, werde ich mir etwas einfallen lassen.

    mfg
     
  11. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    @KleinerTheo

    1.) würde ich einfach erstmal fragen, wer außer Dir so ein Programm braucht

    2.) was machst Du, wenn mal ein Provider die Grafik wechselt ?

    3.) es gibt durchaus auch Provider, die Dir andere Informationen zurückliefern können - und nicht nur ein Bildchen
     
  12. KleinerTheo

    KleinerTheo Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi betateilchen,

    zu 1) ich wäre nicht der einzige, der völlig nutzlose programme ins internet stellt... aber es gibt interessenten... und wenn es keine geben sollte, brauche ich das programm nicht weiter entwickeln

    zu 2) den trigger neu einstellen. deswegen ist der trigger nicht fest verdrahtet, sondern kann vom anwender verändert werden

    zu 3) sicher. es gibt auch anbieter, die gar keine informationen liefern... das ist doch nicht die frage. wenn ich eine lösung schaffen will, die mit der mehrheit der anbieter funktioniert, ist es doch in ordnung.

    grafik wechseln: anbieter, die mir mehr oder andere informationen liefern, können diese auch von heute auf morgen ändern oder einstellen.

    es ist wie immer mit freeware: wenn ich sie nützlich finde, kann ich sie benutzen. und eine sicherheit, dass die welt (nicht nur des internet) morgen noch genauso funktioniert wie heute, gibt es nicht.

    liebes betateilchen, sei doch nicht so depressiv bzw. destruktiv. wenn ich chef einer softwafirma wäre, würde ich deine fragen aus sicht des aufwands und der vermarktungschancen wahrscheinlich auch stellen. aber ich bin sozusagend mein eigener freeware-chef.

    MfG und einem freundlichen Lächeln
    KleinerTheo
     
  13. Borkk

    Borkk Neuer User

    Registriert seit:
    25 März 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @all
    Erst mal vorab: Ich bin kein Software Entwickler!

    Aber das Thema ist absolut heiss und ich finde es gut das sich jemand damit beschäftigt. Allerdings denke ich auch das der Weg mit dem Bildchen eher eine Sackgasse ist. Hier sind tatsächlich die SIP Provider gefragt eine Schnittstelle bereitzustellen.

    Am besten eine XML Schnittstelle, ich denke da schon mal einen Schritt weiter... Die Cisco Phones können z.b. XML Code verarbeiten. Man stelle sich vor man hätte tatsächlich eine Online Besetzanzeige der 4 besten Kumpels auf den Telefon neben der Kurzwahl Taste. Ich glaube das das keine Utopie ist.
     
  14. KleinerTheo

    KleinerTheo Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Borkk,
    da musst du mit Cisco reden. Mir geht es um eine Desktop-Lösung, die Statusänderungen mitteilt.

    Warum muss alles so kompliziert sein?

    Es geht lediglich darum, eine Information zu erhalten, ob der Kunde X online ist, oder nicht. Dazu schicke ich eine Anfrage an den Anbieter, und erhalte eine Antwort. Welcher Art diese Antwort ist, spielt keine Rolle, solange ich diese Antwort auswerten kann. Ein Bild ist ebensogut wie ein Wort. Ein Bild (wie zur Zeit üblich) hat eine Reihe von Vorteilen: Es ist allgemein verständlich und unabhängig von Spezifika einer Textdarstellung (Characterset, Laufrichtung...) Man stelle sich vor, als Antwort kommt ein Wort in russischer Darstellung oder japanisches Kanji. Lässt sich das besser verarbeiten?

    XML (Extended Markup Language) ist eine Datenbeschreibungssprache (keine Schnittstelle) und genau genommen eine Meta-Sprache. Das heisst, um einen Satz von Daten zu übertragen, muss ich zunächst verbindlich festlegen, welche Daten wie dargestellt werden. An XML kann man sich halten, oder nicht. HTML z. B. ist eine Untermenge von XML. Wer etwas älter ist, erinnert sich noch, dass der Netscape-Browser bis Version 4 und Opera bis Version 6 keine zum Internet Explorer identischen Ausgaben einer HTML-Seite lieferten. Der eine kannte bestimmte Tags, der andere nicht, hatte dafür seine eigenen proprietären Funktionalitäten. Heute gehorchen sie einfach dem Zwang des Faktischen und versuchen sich wie der IE zu verhalten. Auch bei ebooks gibt es einen wohldefinierten Standard für die Darstellung (OPF=open project file, ebenfalls XML-konform), was aber nicht heisst, dass sich Konverter zum Erzeugen von Ebooks an diesen Standard als Ausgangsdatei halten. Mobipocket entspricht dem Standard, iSilo im wesentlichen auch, PalmReader hat eine völlig eigene Sprache, wird aber von PalmOne auf allen Palm mitgeliefert. RTF hat mit beiden nichts zu tun, sondern stellt wiederum einen eigenen Standard dar.

    Ich sehe keinen Vorteil darin, eine XML-Datei vom Server zu bekommen. Diese müsste ich analysieren (parsen), und das ist üblicherweise ein hartes Stück Arbeit. Es geht zunächst um den Zeichensatz (ISO, Windows, ...), dann um die Analyse der Datenstruktur, und das nur, um zwei logische Information zu bekommen: Server erreichbar oder nicht, und wenn ja, Online oder nicht. Das geht mit den Bildchen ganz super und absolut einfach.

    Klar, wir sind hier in Deutschland, und das bedeutet wieder mal: Warum einfach, wenn es auch kompliziert zu machen ist, zuerst einen Standard festlegen, und anschließend feststellen, dass sich niemand daran hält, weil andere ohne Standard viel schneller waren.

    Ich arbeite zur Zeit an einer völlig neuen Version mit der Anzeige von 9 Kunden. Für sipsnit und purtel fehlen mir noch offline-Bilder, bei nikotel bin ich mir nicht sicher.

    MfG
     
  15. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für einen Computer ist Bild nicht verständlich, daher kann man "allgemein" hier schon bezweifeln - nicht umsonst ist Bilderkennung und -verarbeitung nach wie vor ein heißes Eisen. Tatsache ist, dass Du das Bild gar nicht verstehen willst, sondern nur die Dateigröße vergleichst.

    Zumindest kann man den Inhalt verarbeiten - und mit Unicode hat sich Dein Problem des Charactersets schon erledigt. Das russische Wort für "online" wird sich vermutlich nicht ständig ändern und es könnten sich sogar regelmäßig die Designer an neuen Bildern austoben, ohne dass Du jedesmal das Programm umstellen musst.

    Jein. Wenn Du Dich nicht daran hälst, ist es halt kein XML mehr. Wenn Du deutsche Vokabeln mit englischer Grammatik sprichst, ist das ja auch kein Deustch.

    Das ist Quatsch. Zumindest Mozilla/Netscape 7 versuchen, sich möglichst nah an den Standard zu halten.

    Eben nicht. Für XML gibt's jede Menge Parser, die in ordentlichen Programmiersprachen (z.B. Jave) sehr schön integrierbar sind. Man kann dann ganz einfach auf die Struktur und den Inhalt des Dokuments zugreifen. Selbst um das Encoding muss man sich keine Gedanken machen (kann man aber...).

    Und auch, wenn es vielleicht anders geklungen hat: Ich will Dein Projekt gar nicht madig machen. Leider wird nicht auf Anhieb klar, was das Programm genau leisten soll. Das hält sicherlich viele davon ab, es einfach mal auszuprobieren. (Wer führt schon einfach unbekannte Programme aus, noch dazu wenn man nicht weiß, was die genau machen sollen?)
    Mit SipStat (was man im Sipgate-Teil des Forums findet) wird der eigene Online-Status bei Sipgate ermittelt - und das schon seit Monaten recht zuverlässig. Aber auch hier war eine pragmatische Lösung gefordert, weil Sipgate die Daten nicht über eine Schnittstelle liefert. Also wird eingeloggt und die Seite geparst. Es gäbe wesentlich effizientere Ansätze, die aber die Kooperation des Providers voraussetzen...
     
  16. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    @kleiner Theo

    Guck dir mal das SIP Protokoll an. Da gibt es eine Option Presence. Im Prinzip wird dort beim Client (über den Provider) eine Anfrage gestellt, ob ein User online ist. Statt eines INVITE wird ein SUSCRIBE geschickt und die Antwort entsprechend ausgewertet. Damit kann man dann eine Providerunabhängige Buddylist erstellen.

    Leider funktioniert auch das wieder nicht mit allen Providern, bei einigen gibt es gar keine, bei anderen falsche Informationen

    Bisher gibt es sehr wenig fertige Lösungen, also ein guter Ansatz für eigene Forschung.

    Clients die das unterstützen sind eyeBeam (Unterstützung in Planung) und der pulver.Communicator.

    jo
     
  17. KleinerTheo

    KleinerTheo Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    worum bloß wird aus einer rein praktischen frage (hi leute, da steht ein kleines programm, guckt, ob es euch nutzt, oder was ihr verändert haben wollt) ein ideologischer glaubenkrieg? ich werde malte hier antworten, aber danach nur noch rein praktische fragen zu dem programm beantworten. ich führe keine glaubenskriege, ich entwickle software.

    @Malte:
    ich kann, um von hamburg nach bremen zu fahren, einen bus nehmen, den zug, einen vw oder einen mercedes. ich komme mit allen genannten verkehrsmitteln auf verschiedenen wegen vom start zum ziel.

    wenn du eine lösung mittels java anbietest - bitte, aber warum soll eine andere lösung schlechter sein? im übrigen erlebe ich in deinem beitrag genau das, was mir schon oft passiert ist: falsches zitat mit falscher interretation.

    "für einen computer ist bild nicht verständlich": habe ich gar nicht geschrieben. letztlich ist es ein binärer strom, aber lassen wir das. für einen menschen ist ein bild unmittelbar verständlich.

    ansonsten: es ist für mich (nun doch) eine glaubensfrage, ob ich software schreibe, die nur auf einem 10 GHz-Rechner mit java-maschine läuft (immerhin doch wohl auch so um die 10 MB), oder ob ich dem anwender ein kleines programm von 500 kb gebe, dass sogar auf einem 120 mhz-rechner mit win98 und demzufolge ohne unicode problemlos läuft.
    mfg

    @rollo: danke für die information. das wusste ich nicht. siehe oben: mir geht es um eine kleine, praktikable lösung, und nicht um eine grundsatzdiskussion. ich habe - ungelogen!!! - schon mehr zeit an diesen beiträgen gesessen, als an dem programm. und das ist wirklich wieder so typisch deutsch.
     
  18. Borkk

    Borkk Neuer User

    Registriert seit:
    25 März 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Keine Schnittstelle im klassischem Sinne, ich dachte auch mehr an eine Software-Schnittstelle. Hier bedienen sich Entwickler doch gerne XML um z.B. Daten zwischen 2 Applikationen auszutauschen.

    Ich habe mal die WEBsite einer DAOC (Online-Rollenspiel) Gilde betrieben. Der Betreiber der Gameserver (GOA) hat die Statis der Gilden und der Charaktere per XML bereitgestellt. Man konnte also mit PHP wunderbar die Daten in (fast) Echtzeit direkt von den Server lesen und auf seiner eigenen Seite anzeigen.

    Würde mich nicht wundern, wenn es sowas nicht schon geben würde. Evtl. arbeitet die Status Anzeige auf der Sipgate Seite ja schon so.
     
  19. KleinerTheo

    KleinerTheo Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    das Programm wurde komplett überarbeitet und kann 9 SIP-Teilnehmer bei unterschiedlichen Providern abfragen. Getestet mit einigen der Online-Anzeigen hier aus dem Forum (sipgate, purtel, nikotel, sipsnip). Bei Programmstart und bei Statusänderungen sind Meldungen per Popup und/oder E-Mail möglich.

    Alles andere auf meiner Webseite: http://www.lennartz.ms11.net/srr01.htm

    MfG
    Der Kleine Theo
     
  20. pfeffer

    pfeffer Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    also ehrlich mal, was habt Ihr alle bloß gegen den KleinerTheo? - Ich find's ne super Idee, 1 Programm, das mit jedem provider, der ein Bildchen als Onlinestatuts anbietet, funtioniert. Keine besonderen Protokolle, keine Kooperation mit dem Provider nötig. Funktioniert einfach.
    Und: jaja, eine Implementierung der entsprechenden SIP-Nachrichten wäre natürlich eine schöne Lösung, ist aber momentan eben nicht gegeben, da ist es doch 'ne super Idee es so zu machen.

    Obwohl - ich brauche das Programm nicht. Wenn ich online bin, dann merke ich das daran, dass es Probleme beim Wählen mit dem Telefon gibt (über die FritzBox). Aber das kam in den letzten 2 Monaten nur 1mal vor. Aber andere sind sicher daran interessiert.

    Gruß,
    Pfeffer.