.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Sipgate und SIPURA SPA-2000

Dieses Thema im Forum "sipgate" wurde erstellt von Wutzin, 9 März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wutzin

    Wutzin Neuer User

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier eine Kurzanleitung um einen Sipura SPA-2000 Adapter hinter einem Router (bei mir läuft er hinter einem Netgear 814v2) für sipgate.de zu konfigurieren. Bei mir läuft alles ohne daß ich im Router bestimmte Ports forwarden muß und ohne den Sipura in die DMZ zu stellen.

    Das Telefon an den Sipura anschließen, **** wählen, dann 110# drücken und man bekommt die IP-Adresse des Sipura angesagt.

    Im Webbrowser Sipura-IP-Adresse/admin/advanced eingeben und man kommt auf das Webinterface wo man alle nötigen Einstellungen vornehmen kann.

    System Tab:
    Primary NTP Server: ntp.sipgate.net

    SIP Tab:
    im Abschnitt "NAT support parameters" alle Einstellungen auf yes
    STUN server: stun.sipgate.net:10000

    Regional tab:
    Time Zone: hier die korrekte Zeitzone einstellen

    Line 1 Tab:
    Line enable: yes
    NAT Mapping enable: yes
    NAT Keep Alive Enable: yes
    Proxy: sipgate.de
    Outbound Proxy: proxy.de.sipgate.net
    Use Outbound Proxy: yes
    Use OB Proxy in dialog: yes
    Display Name: hier den eigenen Namen eingeben (erscheint auf dem Display des Angerufenen)
    UserID: siehe sipgate.de unter Meine Daten - SIP-ID
    Password: siehe sipgate.de unter Meine Daten - SIP-Passwort
    Use Auth ID: yes
    Auth ID: siehe UserID
    use pref codec only: no
    Dial plan: (*xx|xx.)

    Mod on
    sehr nützlicher Dialplan siehe http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=708&start=15#5863
    Gruß, Exim
    Mod off


    Ich bin in den USA, habe Internet per Fernsehkabel (1.5 mb down und 250 kb up) und meine Gespräche nach Deutschland sind von der Sprachqualität deutlich besser als Festnetz. Natürlich muß genügend Uploadkapazität frei sein, d.h. wer seine Leitung zu 100% mit Filesharing o.ä. auslastet der klingt für seinen Gesprächspartner abgehackt. Glücklicherweise verbessert sich die Qualität sofort wieder, sobald man mehr Leitungskapazität freigibt.
    Falls meine Erfahrungen weiterhin positiv bleiben überlege ich mir meinen amerikanischen Festnetzanschluß ebenfalls auf VOIP umzustellen.
     
  2. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.