Sipgate/Wireless G WRT54G

Boris

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2004
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hallo, bin neu hier und gleich ein problem..mit der bitte um hilfe.
habe mich bei sipgate angemeldet, habe x-lite, das ich so kofiguriert habe wie in der anleitung beschrieben. habe den router von linksys Wireless-G WRT54G firmware v2.02.7 kann dort irgendwie die ports nicht abspeichern, es heisst immer "alles gut" ;-) und wenn ich in die einstellungen zurückgehe, sind die angaben wieder gelöscht. bei sipgate ist mein tel. immer als offline angezeigt. fuck <sorry> kann mir bitte jemand schnell helfen? wäre sehr nett. danke. 24.11.04 18.15 uhr
gruß boris 01794948563 wäre dringend.....
 

Boris

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2004
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Festnetz nicht erreichbar

danke.telefon ist jetzt online und ich kann auch anrufe zb vom handy annehmen...nur ich komme nicht ins festnetz.....was muss ich tun???? vielen dank noch mal für die schnelle hilfe, vielleicht klappts ja auch beim zweiten mal....gruß boris

Edit 20:18 Uhr:

also es taucht jetzt beim x-lite beim telefonieren ins festnetz die fehlermeldung "call failed 408 timeout" auf...bei sipgate ist das x-lite tel online...was kann oder muss ich jetzt tun, um ins festnetz zu kommen???
dabke boris

Bitte von Christoph: "Edit" benutzen. :)
 

Party-Japaner

Neuer User
Mitglied seit
23 Jul 2004
Beiträge
176
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wie.... verstehe ich das richtig? Wenn ich also STUN aktiviert habe, also in meinen SPA-2000 eingetragen habe, brauche ich kein Port Forwarding in meinem WRT54GS zu konfigurieren? nicht mal den Port 10000 (STUN Port)?
Falls ich Port Forwarding trotzdem aktiviert habe ergeben sich dann qualitative Nachteile in der Srpachübertragung?
 

Boris

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2004
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
also ich bin hier absolut neu auf dem gebiet. mir wurde gesagt, meinen router bräuchte ich nicht koinfigurieren..der ließe die netsprechden ports eh offen. konto ist aufgeladen......irgendwie muss das bei x-lite liegen. bei sipgate steht, wenn error 408 kommt, soll&acute;man andere ports frei machen. bloß, wenn nicht am router, wo den dann? habe windowsxp homeedition...pleeease help, thx boris
 

Party-Japaner

Neuer User
Mitglied seit
23 Jul 2004
Beiträge
176
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
vergleich doch mal hiermit. Alle Einstellungen richtig gemacht?

Gerade habe ich in der Sipgate Help Page gelesen:
Bitte leiten Sie an Ihrem Router folgende Ports auf die IP des PC auf dem X-Lite installiert wurde:
Port 5060 UDP
Port 8000 - 8012 UDP

Das bedeutet du musst deinen Router doch konfigurieren.

Auf der Help Page von Sipgate kannst du genau nachlesen wie du dein Xlite konfigurieren musst. Du musst dich vorher aber einlogen.

Gruss
 

Christoph

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
6,229
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
@ Boris:

XP SP2 schon installiert und die Firewall aktiviert? Oder sonst eine Firewall auf dem Rechner? Dann hier mal die Ports öffnen (s. Sipgate Hilfe-Center):

Port 5060 (für SIP Verbindung zum Proxy-Server)

Port 8000 - 8019 (für Sprachkommunikation)

Port 10000 (für Kommunikation mit dem STUN-Server)

Was sagt denn nun die Wahl von 10000?
 

otaku42

Admin-Team
Mitglied seit
26 Mrz 2004
Beiträge
1,670
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Party-Japaner schrieb:
wie.... verstehe ich das richtig? Wenn ich also STUN aktiviert habe, also in meinen SPA-2000 eingetragen habe, brauche ich kein Port Forwarding in meinem WRT54GS zu konfigurieren?
Ich weiss nicht, wie es beim SPA-2000 ist. Ich habe hier am Anfang X-Lite eingesetzt und ueber einen Linux-Rechner geroutet. Auf dem Router war kein Portforwarding eingetragen und auch kein Port in ausgehender Richtung blockiert, X-Lite arbeitete mit STUN. Ergebnis: funktionierte einwandfrei.

Party-Japaner schrieb:
nicht mal den Port 10000 (STUN Port)?
Den sowieso nicht. Die STUN-Anfragen gehen vom Client (das ist in Deinem Fall der SPA) zum Server (beim Provider), und Dein NAT-Gateway sollte antworten auf lokal erzeugte Anfragen automatisch zurueckreichen. Du musst ja auch kein Portforwarding fuer Port 80 einrichten, wenn Du mit Deinem Browser eine Webseite aufrufst :)

Party-Japaner schrieb:
Falls ich Port Forwarding trotzdem aktiviert habe ergeben sich dann qualitative Nachteile in der Srpachübertragung?
Nein. Aber unter Umstaenden kommt der STUN-Client durcheinander (das haengt aber von der Implementierung von STUN auf dem Client ab).
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,091
Beiträge
2,030,052
Mitglieder
351,407
Neuestes Mitglied
No0pe