.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Site-to-Site VPN mit Freetz Boxen

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von michael_dugan, 18 Sep. 2011.

  1. michael_dugan

    michael_dugan Neuer User

    Registriert seit:
    13 Aug. 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich brauche mal Beratung zu folgendem Szenario:
    Bisher sind zwei Standorte mit dem AVM VPN vernetzt:

    LAN --- Fritzbox 7170 ------- AVM VPN ------- Gefritzer Speedport W701v --- LAN

    Allerdings ist die AVM Technik unbefriedigend: Propritäre Lösung, wenn man 3 Standorte vernetzen will (muss ich mich mit beschäftigen) muss man eine Dreieckslösung bauen statt alles über einen Standort zu routen und so...

    Daher wollte ich jetzt die Fritzbox und die Speedports auf Freetz mit OpenVPN umstellen wobei alle Geräte dynamische IPs und Dyndns verwenden.

    Hat jemand Erfahrung mit Freetz und Site-to-Site-VPNs und könnte mir da Tipps geben?
    Was muss alles in das Image rein?
    Ich habe jetzt mit reingenommen:
    - Bird (für Routing)
    - Dnsmasq
    - OpenVPN (muss ich da Management Console auch auswählen?)

    Bin für alle Tipps dankbar und wünsche einen schönen Sonntag.
     
  2. michael_dugan

    michael_dugan Neuer User

    Registriert seit:
    13 Aug. 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Niemand Erfahrung mit sowas?
     
  3. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie kommst Du darauf, dass es schlecht wäre, eine Dreieckslösung zu haben statt alles über einen zentralen Reuter laufen zu lassen, der alles ausbremst?

    Ansonsten, willst Du eine Lösung auf dem Silbertablett, oder hast Du schon selbst etwas dafür getan?