.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

SMD LEDs auf der Platine in der Box ersetzen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von Zuse, 8 Juni 2005.

  1. Zuse

    Zuse Neuer User

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    wenn man sich die Platine der Box so anschaut, dann verleitet es einem doch quasi dazu, die SMD-LEDs der Platine durch andersfarbige zu ersetzen.

    Wenn man die Box etwas weiter entfernt aufgehängt hat, kann man des öfteren nicht so genau feststellen, ob denn nun die LED bei "Info" (für kostenlose VoIP Gespräche) leuchtet, ob man nun gerade übers Internet oder über Festnetz telefoniert.
    SMD-LEDs gibt es in allen Farbvariationen...

    Was spricht gegen eine blaue Power LED, eine rote für Festnetz, eine gelbe für Internet-Telefonie, eine grüne für DSL und vielleicht eine Sonderfarbe oder wieder eine blaue für das Info-Lämpchen?

    Hat von Euch schon jemand diesen Umbau durchgeführt, bzw. was haltet ihr von dieser Idee :idea: ??

    P.S. Natürlich erlischt jegliche Gewährleistung bei dem Eingriff und ein bisschen Löterfahrung sollte man schon mitbringen!!
     
  2. sphings

    sphings Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    klingt gut ... wenns jemand erfolgreich gemacht hat soll er mal posten...

    würd mich auch interessieren ...
     
  3. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nette Idee, aber gerade SMD LEDs lassen sich nicht wechseln, ohne dass man es der Leiterplatte ansieht. Man sollte die 5 Jahre freiwillige Garantie von AVM dabei nicht vergessen, die verfällt dann höchstwahrscheinlich. Bei blauen LEDs kann es notwendig sein, den Vorwiderstand zu ändern, da sie 3,4-3,6 v Durchbruchspannung haben. Falls die Schaltung in der Box mit 3,3 V läuft, kann es sein, dass blaue und weiße LEDs überhaupt nicht leuchten. Die Durchbruchspannung von grünen und gelben LEDs liegt deutlich unter 3 V, rote LEDs haben die geringste Duchbruchspannung (1,6V).
     
  4. banty

    banty Neuer User

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Gemacht habe ich das nicht, ich hatte die Box auch nur einmal kurz offen, daher weiß ich gerade nicht mehr so genau, was für SMD-Bauteile in der Box verwendet werden (Welche Größe?).

    Grundsätzlich: LEDs haben je nach Hersteller und Farbe unterschliedliche Flusspannungen und brauchen unterschiedlich viel Strom, um zu leuchten. Das bedeutet, dass du die Vorwiderstände auf jeden Fall an die von dir eingesetzten LEDs anpassen musst. Möglicherweise verbraucht die Box nachher in Extremsituationen (Wärme zB) zuviel Strom, so dass das Netzteil nicht mehr mitmacht. Letzteres ist aber zugegeben recht unwahrscheinlich, so knapp wird es (hoffentlich) nicht gerechnet sein.

    Mein Tipp: Lass' blaue und weiße LEDs weg und verwende nur rote, gelbe und grüne. Die sind recht unproblematisch (und günstig).

    Denk an den Hinweis von voipuser: SMD Bauteile löten ist nicht ganz trivial, man sollte schon ein bißchen Löterfahrung haben.

    Allerdings ;-)

    Ciao banty
     
  5. Zuse

    Zuse Neuer User

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    je LED ein Vorwiderstand in der Box...

    So,
    also das Platinenlayout ist gerade in dem Bereich, in welchem die LEDs aufgelötet sind, sehr übersichtlich. Man erkennt deutlich pro LED einen Vorwiderstand. Müsste mal mit ner Lupe (leider keine zur Hand) den genauen Wert ablesen, dadurch kann man Rückschlüsse darauf ziehen, mit welcher Spannung die LEDs vermutlich angesteuert werden. Schade, einige Hersteller sehen auch einfache Konstantstromquellen für die LEDs vor, da so der Typ (Durchlassspannung) beliebig gewechselt werden kann. Hier hat mans wohl etwas billiger gelöst...

    Gerade das Anpassen der Vorwiderstände kann positive Effekte mitbringen, da man mit den LEDs ungern den Raum ausleuchten (wie leider bei einigen Betriebsanzeigen), sondern nur einen Zustand ablesen möchte.

    Sicher muss man da etwas vorsichtig zu Werke gehen, da die Multilayerplatine sicher hier und da empfindlich auf Hitze reagiert. Mit einem Tweezer sind die LEDs aber schnell abgenommen, bzw. ersetzt. Womöglich kann man dies bei sorgfältiger Arbeit auch wieder in den Ursprungszustand zurücksetzen.

    Der Sinn dieses Mods ist es auch nicht, einen bunten, vor sich hinblinkenden Weihnachtsbaum zu schaffen, sondern auf große Entfernung schnell erkennen zu können, ob die Wählregeln den richtigen Anschluss verwenden, bzw. ob ein Gespräch kostenlos ist.

    :nemma:
     
  6. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    #6 Andre, 9 Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 5 Feb. 2006
    Hm, also wenn man nicht auf die Gewährleitung verzichten will: wie wärs denn mit einem Fototransitor? Als Optokoppler im Selbstbau? Einfach mit einem Streifen schwarzen Klebeband drauf (wenn man die Empfindlichkeit einstellt, braucht man das Gehäuse nicht einmal zu öffnen). Vollständig reversibel. An die Optokoppler kann man dann anschließen, was man will (über Treiberbausteine natürlich, ich sollte mal meinen Kosmos Experimentierkasten wieder rauskramen). Dann kannst Du Dir statt Leuchtdioden über Triacs auch farbige Deckenstrahler ansteuern - ist Dein Raum in Magenta getaucht, gehts wohl via Festnetz/Telekom, bei Blau 1&1/Internet. Eine Lavalampe in der Ecke symbolisiert den DSL-Datenstrom. Und die Power-LED wird durch das Plätschern des Zimmerbrunnens ins Bewusstsein gebracht.

    Das ganze nur halb im Scherz, denn: Wenn jemand die Info-LED via Webinterface von außen schaltbar macht (eine Softwareaufgabe, die mich überfordert), was mit dem callmonitor ganz einfach ist, hätte man eine genial einfache Fernschaltlösung...
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Und vor allem das richtige Werkzeug :wink: und nicht grade mit dem 1000-Watt-Dachklempner-Lötkolben rangehen (alles schon gesehen ...)
     
  8. kulkum

    kulkum Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2004
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat schon jemand was mit den LED's gemacht?

    Ich würde die LED's auch gern austauschen, da fast nicht zu erkennen ist ob sie leuchten oder nich,. man muss schon direkt von oben draufschauen.



    kulkum
     
  9. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Also, ich werde mit Sicherheit nicht an der Box Löten, solange AVM alle paar Wochen mit der Firmware rumspielt. Wenn mir da beim Flashen was schief geht, sodaß ich einschicken muß und mir AVM dann die Bearbeitung verweigert, weil ich an der Box rumgelötet habe - das wäre doch mehr als ärgerlich!
     
  10. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn einige Leute unbedingt ihre Garantie abschreiben möchten, hier ein kleiner Tip, schaut euch mal im Netz nach Anleitungen um, wie man bei GSM Handys die Tastatur, oder Displaybeleuchtung wechselt. Dafür gibt es diverse Anleitungen mit Löttips im Netz, inklusive Shops mit LEDs in allen möglichen Farben. Mit diesen Suchbegriffen: "handy led farbe andere anleitung löten" habe ich bei Google diverse Lötanleitungen gefunden. Wenn man irgendwie an eine Heißluftlötstation herankommt, ist dies die beste Methode, da man dann hinterher kaum etwas von den Änderungen erkennen kann, die hat aber nicht jeder zu Hause herumzustehen.
     
  11. kulkum

    kulkum Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2004
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was ist die Ursache dass die original LED's so schlecht zu sehen sind?

    Sind die LED's zu "schwach" oder schluckt das Plexiglas darüber so viel Licht?

    Und mit wieviel mA werden die LED's betrieben?


    kulkum
     
  12. kulkum

    kulkum Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2004
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, habe jetzt mal bischen gemessen.

    An den LED's steht eine Spannung von 1,9V.
    Am Vorwiderstand von gemessenen 357 Ohm steht eine Spannung von 1,27V.

    Falls ich richtig gerechnet habe, ergibt das einen Stron von 3,5mA. (Lasse mich gern berichtigen.)

    Die Lichtverteilung über diese Plexikonstruktion ist doch ziemlich primitiv. Finde ich jedenfalls.


    Frage:

    Gibt es LED's die mit diesem Strom eine höhere Helligkeit erziehlen? Müssen nicht unbedingt SMD LED's sein.

    Kommt schon, hier lesen doch bestimmt einige Elektroniker mit.

    Oder "normale" LED's einbauen.


    kulkum
     
  13. kulkum

    kulkum Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2004
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    http://mitglied.lycos.de/bedesch56/DSC02412.JPG

    So sieht das Ergebnis meines ersten Test aus.


    Auf dem Bild leuchten die (geänderte) Power LED und die originale DSL - LED, welche so gut wie nicht sichtbar ist. Das bei hellem Tageslicht.

    Ich werde die Power - LED gegen eine rote austauschen. Und die Info - LED wird eine blaue werden. Leider führt mein örtlicher Händler keine SMD - LED. So muss ich warten bis die bestellten LED's ankommen.


    kulkum
     
  14. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die Spannung an der LED von 1,6V zusammen mit der Spannung am Vorwiderstand von 1,27V ergibt zusammen 3,2 V. Das wird für eine blaue LED nicht reichen. Es sieht so aus, als ob die Box intern mit 3,3V arbeitet. Besonders helle SMD LEDs wird man im normalen Elektronikhandel nicht bekommen. Für Handys haben allerdings einige Händler auch helle LEDs. Wie schon weiter oben vorgeschlagen, sollte man mal nach Händlern suchen, die LEDs für Handys anbieten.
     
  15. theborg

    theborg Neuer User

    Registriert seit:
    3 Juli 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    naja man kann auch nen transistor ranklemmen und 5v vom nt abgreifen mit 420ohm wiederstand vor der led aber das ist zu aufwendig
     
  16. JensemannWF

    JensemannWF Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juli 2005
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ein wenig "gay" sieht das Plexiteil schon aus, gell?
    Liegt nicht fast jede "ordendliche" Fritz!box in einem undefinierbaren Haufen staubiger Kabel irgendwo in der Ecke? ;)
    Gruß Jens

     
  17. CrazyD

    CrazyD Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2005
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    *lol* so schlimm ist das Platikteil doch garnicht ;)

    Meine fritzbox ist übrigens an die Wand geschraubt, so wie sich das gehört.
    Bin ich eigentlich der einzige, den die "Borlöcher" stören, ich frag mich immer warum man die nicht um 90° gedreht hat?
     
  18. JensemannWF

    JensemannWF Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juli 2005
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hast natürlich Recht :) Hoffe, daß man mir mein Gschwätz verzeihen möge.
    Bezüglich der Befestigung ist Klettband recht praktisch, da aufgrund der möglichen kurzen Lebenszyklen eines Routers durch seinen Nachfolger die Wand möglicherweise sehr verbohrt wäre.
    Gruß Jens

     
  19. Koelli

    Koelli Neuer User

    Registriert seit:
    10 Mai 2005
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich bin mir da gar nicht so sicher, ob eine Wandmontage oder auch das Hinstellen auf einen (Teppich)-Boden so gut für die Box ist.
    Ist euch nicht aufgefallen, wie heiß die Box auf der Rückseite ist? Jedenfalls viel wärmer als an der Front.
    Ich habe die Box daher schräg gegen die Wand gelehnt, damit die Hitze hinten wenigstens etwas abziehen kann.
     
  20. shadow000

    shadow000 Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also meine Fritzbox hängt an den Kabeln von der Decke ;-)
    Auf einen Teppichboden oder an die Wand würde ich sie aber auch nicht stellen wollen - wird wirklich ziemlich warm...