.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

So-NT der 7050 sinnlos ??

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von Dirk_E, 6 Mai 2005.

  1. Dirk_E

    Dirk_E Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :shock:
    Hallo,
    bis vor zwei Stunden glaubte ich eigentlich mich halbwegs mit der Materie auszukennen .....
    Ich hatte eine 5050 und habe an dieser meine ELMEG-ICT46 angeschlossen und zwar am internen So. Somit konnte ich wunder bar angerufen werden und über die Nebenstelle (welche ich vorher wählen musste) auch abgehend telefonieren.
    Leider konnte ich dies natürlich nicht in das LCR der ELMEG einbinden, ebenfalls fand ich das "Vorwählen der So-Nebenstelle" nervig.
    Also habe ich mit die 7050 bestellt. Aktuellste Firmware drauf - und SCHOCK. Wieder nur so ein Provisorium bei der Rufnummernumleitung mit "Verbinden Sie den Festnetz-Anschluss der FRITZ!Box ("ISDN/analog") mit einer Nebenstelle der vorhandenen Telefonanlage" - genau dies will ich ja nicht. Ich möchte, dass die FBF sich wie ein NT verhält und ich somit auch den Anschluss als EXTERN definieren kann.
    Somit habe ich jetzt eine neue FBF - welche genau das kann wie die alte - nur habe ich jetzt einen So-Anschluss über ??????
    Oder sehe ich alles FALSCH??
    Besten Dank im VORAUS :?
     
  2. Feuerwehr

    Feuerwehr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das siehst Du falsch. Ich frage mich langsam, wozu AVM idiotensichere Anschlußanleitungen beilegt und sogar farbkodierte Kabel und Buchsen verwendet. Der EXTERNE S0 der Elmeg wird an internen S0 der Fritz gehängt, und die Fritz an den NTBA.
     
  3. Dirk_E

    Dirk_E Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zu Dünn das Brett ???

    Hallo,
    vielen Dank für Deine Mail.
    ICH MÖCHTE ABER NICHT DEN NT IN DIE FBF stecken SONDERN IN DER ELMEG LASSEN. DIESE HAT DAS WESENTLICH BESSER LCR!
    WEITERHIN MÖCHTE ICH EBEN KEINE So-NebenSTELLE anwählen !!! (Sondern über die Bündelbelegung dies steuern! Dafür brauche ich aber eine Kopplung die KEINE !!! So-Nebenstelle der Telefonanlage verwendet!
    Diesen Schalter such ich noch ?????
     
  4. Feuerwehr

    Feuerwehr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Irgendwie verstehe ich Dein Problem nicht.
    Ich wähle keine Nebenstelle, jedes Gespräch geht bei mir ohne weiteres Zutun über VoIP raus, es sei denn, eine Wahlregel erzwingt Festnetz. Wenn meine ISDN Anlage LCR hätte, könnte ich das ebenfalls problemlos nutzen. Die Anlage wählt eine CbC-Vorwahl und stellt diese vor die Rufnummer, und die Fritz reagiert per Wahlregel auf 010... und schickt das Gespräch über Festnetz raus.
     
  5. Dany28

    Dany28 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Sep. 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    @dirk

    Zuallererst wäre es nett, wenn du nicht so "brüllen" und deine eigenen Unwissenheit nicht an uns auslassen würdest!!!

    Zu deinem Problem...verbinde die FBF wie Feuerwehr es beschrieben hat...schaue in die Wahlregeln der FBF ob dort ein Eintrag in den Wahlregeln ist (010), welcher eigentlich ab Werk vergeben ist...sobald also deine Anlage eine Betreibervorwahl vor die eigentliche Nummer setzt, weiß die FBF, dass das Gespräch über das Festnetz/CBC gehen soll und erlaubt dass dann auch...alles was ohne CBC-Vorwahl rausgeht, wird über VoIP geführt...OHNE eine Nebenstelle anzuwählen...

    soweit verstanden???

    cu

    Dany
     
  6. Dirk_E

    Dirk_E Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Feuerwehr @Dany28
    Hallo,
    ok es war mein Problem :wink: , hatte übersehen, dass ich zum Ändern eines So-Ports von "INTERN" nach "EXTERN" neben dem Umstecken einer Brücke auch noch die Belegung des Steckers zu ändern ist.
    Jetzt scheints zu funktionieren ...

    Nochmals wegen dem "FEHLENDEN PROBLEM": Meines Erachtens macht es schon Sinn, wenn man zwei "EXTERNE So" an der Telefonanlage verfügbar hat, diese auch zu nutzen. So ist neben dem Ausfall der FBF auch noch der gesamte Stromausfall über den Notbetrieb der TK-Anlage und dem zugehörigen So-Telefon abgedeckt. :D
    Tschüß
    Dirk