.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Sparsamer PC

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von allesOK, 25 Mai 2004.

  1. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist zwar vielleicht nicht ganz die richtige Frage im Software Forum - aber:
    Wnen ich zwei Haushalte mittels Asterisk verbinden will, braucht jeder einen PC der dauerhaft an ist. Da wird der Stromverbrauch schnell teurer als die Ersparnis mit VoIP.

    Wie habt ihr das Problem gelöst?

    Eine Idee von mir war, den Root-Web-Server zu nutzen - allerdings wird dann die Anbindung an ISDN schwierig....
     
  2. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du könntest in einem Haushalt den Server aufstellen, und im anderen (Hardware)Clients betreiben.
     
  3. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Bleibt möglichst verbrauchsarme Rechnerplattformen zu verwenden - sprich irgendein Via Epia (o.ä.), passiv gekühlt etc.
    (Viel Rechenleistung braucht man für das ganze eh nicht)
     
  4. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @hupe:
    Ist eine gute Idee - allerdings will ich in einem Haushalt einen Asterisk mit internem und externem ISDN und im anderen sollen ISDN-Anrufe über IP zum ersten weitergeleitet werden....
    @rajo: danke für den Tipp, werde mich mal informieren
     
  5. rincewind

    rincewind Neuer User

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    kannst du das bitte etwas genauer beschreiben? wie sind die Häuser verkabelt, welche Telefonanschlüsse und so? Eventuell gäbe es nämlich dafür auch nen Adapter mit sehr wenig Stromverbrauch...
     
  6. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn jamend was zu Via Epias sucht kann er mal bei:
    www.epiacenter.de
    nachsehen. Da gibt es auch n Stromverbrauchsrechner für die Boards.
     
  7. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Haus 1:
    ISDN + DSL (Flat)
    Telefonanlange mit 4 internen S0
    Asterisk 1
    - Vermittlung von ISDN Anrufen zu Haus 2 per IP

    Haus 2:
    ISDN + DSL (Flat)
    (noch keine Telefonanlage)
    Asterisk 2
    - Annahme von ISDN Anrufen per IP von Haus 1
    - ISDN Telefon zum Telefonieren (auch für IP-Gespräche)

    Beide:
    - Erreichbarkeit per IP
    - Rauswahl über IP/ISDN (je nach dem was möglich ist)
    - Gegenseitige gespräche über IAX / Sip?

    @hupe: danke für den Link
     
  8. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Tower für Epia Boards :
    www.techcase.de (Link von www.epiacenter.de):
    UPDATE 22/07/04: Ich kann diese Firma nicht empfehlen, ich hatte bis dato NUR Ärger mit denen, da man das Geld per Vorkasse zahlen muss.
    Die Firma hat trotz Stornierung + Zusage der Stornierung jetzt das Epia Mainboard trotzdem geschickt, ich habe es zurückgeschickt, Annahme verweigert, jetzt habe ich nach 3-4 Wochen endlich mein Geld wieder.
    Aber die Mehrkosten (Rücksendekosten 12 Euro + Alternativ-Bestellung bei anderem Hersteller wegen Nichteinhaltung einer Terminlieferung) will man mir nicht zurückerstatten.
    -> Es ist NIE gut, per Vorkasse zu zahlen, immer auf Rechnung oder Nachnahme!!!

    Update 2:
    Auf www.epiacenter.de war Meinungsumfrage zu Online-Shops. Habe über meine Erfahrung mit www.techcase.de geschreiben und wurde prompt von Techcase Vertriebler, der wohl dort auch Site-Admin/Moderator ist, verbannt.
    Das sagt alles oder ?
    Leute, erspart Euch bloss den Ärger :)

    Wer für Epia V (3,5 HDD + 5.55 CD-Rom + FDD) einen guten Tower sucht, der sollte sich mal Morex Cube Silber für 109EUR ansehen.

    Da passen 1x Intern 3.5" 1x Extern 3.5" + 2xExtern 5.25" rein.
    Desweiteren hat der Tower ein 200W Netzweil, was jedoch geregelt ist (der Vorgänger für 99EUR hat KEIN geregeltes Netzteil).

    Die 2 Innen-Gehäuse-Lüfter kann man nach angaben von Techcase-Vertrieb getrost ausschalten.

    Ich bin mal gespannt, wie Laut das alles wird :)

    Gerade in Puncto Internet, FTP-Server, VDR-Video Recorder mit Linux ist man wohl doch mit dem Cube-Gehäuse noch flexibler als mit einem Morex 2677/89/99.
    Hier passen meist keine 2-3 Platten rein, ebenso benötigt man ein Slimcase CD-Rom für 54EUR+. Die neuesten Morex Desktop-Systeme erlaubern desweiteren nur eine 2.5" Platte, die entsprechend teurer ist.

    Ich gebe nochmal Info zwecks Strom von Cube-Gehäuse als auch Lautstärke.

    Über den aktiven Prozessor-Lüfter von Epia V 8000/10000 bin ich nicht sonderlich glücklich :)
    Aber mit passiven Lüftern ist es wohl nur reine Bastelei.
    Gibt es keine Firmen schon hierzu die fertige passive Lüfter anbieten ?
     
  9. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Epiaboards sind eher ein Randprodukt. Glaube kaum, daß es sich für die Industrie lohnt, speziell für diese Boards Kühlkörper anzubieten. Vor allem, da man ja nie sicher sein kann, ob der Kühlkörper in das superkleine Gehäuse passt. Sonst sieh einfach mal in die ct Seite 26. Da gibt es bereits ferige Speziallösungen ohne Lüfter.
     
  10. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Also, Epia V 10000 Aktiv-Lüfter (40mmx40mm) kann man vergessen.
    Der ist viel zu laut (ebenso der Epia V 8000).

    Hier eine kostengünstige Variante; der Sascha Mudnic ist total genial,, hat mir die Lieferung am Samstag rausgeschickt, am Sonntag habe ich sogar noch eine Antwort-Mail auf verschiedene Fragen bekommen. Montag war die Lieferung da.
    Da kann sich www.techcase.de mal eine Scheibe davon abschneiden (wenn ihr den Morex Silber für 109 wo anders bekommen könnt, macht lieber das. Ich hab ihn zwar, aber 1 Fehllieferung war's mit Umtausch + Story von Epia Mainboard von Techcase siehe oben im Thread. Das hatte mich jetzt 3-4 Wochen Ärger + Geld gekostet, das ich nicht von denen erstattet bekomme!!! Niemals was per Vorkasse zahlen!!!!)

    http://www.extrasilent.de/product_info.php?cPath=1_12&products_id=111
    Unbedingt den Verax Antivib-Satz dazu nehmen, der Standard Antivibrationssatz von extrasilent passt hier mit Papst 60mm laut Hrn. Mudnic nicht!

    Bewertung hierzu:
    http://www.extrasilent.de/product_reviews_info.php?products_id=111&reviews_id=11

    Oder eine neue passiv Zalman Lösung + Verax Aktiv-Kühler :
    http://www.extrasilent.de/product_info.php?cPath=1_12&products_id=64

    Beides sind Lösungen, wo man nicht basteln muss.
     
  11. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn die CPU-Leistung reicht eine Empfehlung: Epia ME6000, 600 MHz (C3 Eden), FSB133, passiv gekühlt, RAM PC266, in diesem Gehäuse, leise Platte.

    Steht hier in schwarz und hochkant (Gehäusesockel ist dabei) mit 512 MB RAM und Samsung 5400 rpm, Linux drauf, lüfterlos, gibt keinen Mucks von sich. Das mit dem Gehäuse gelieferte Netzteil ist ein Notebook-Netzteil und schafft max. 5A bei 12V. Reicht für das ME6000 dicke aus, für das M10000 mit "echtem" C3 und 1 GHz (und lautem Lüfter) wird das aber zu eng.
     
  12. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm, das kann aber nicht nur am Prozessor liegen. Hab das V-Board mit dem Prozessor in genau diesem Gehäuse. Strommäßig hatte ich da bisher keine Probleme. Auch nicht, wenn ich noch ein CD-Rom (nicht Slim-Line) angeschlossen hatte. Aber die M-Boards brauchen ja wohl auch n ganzes Stück mehr Strom als die V-Boards. Sind zwar schneller, aber für Asterisk, Samba, etc. im Heimbereich ist das wohl imernoch ausreichend. Würde eher ein CL-Board empfehlen. Die haben 2 mal Lan und eignen sich somit auch gleichzeitig als Router. Da das Board ja nur einen PCI-Slot hat, kann man dieses dann besser für eine ISDN-Karte nutzen (für Asterisk).
     
  13. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Ms ziehen tatsächlich schon "von Haus aus" mehr Strom als die Vorgänger. Anderer Grafikkern, Hardware-MPEG2-Decoder, DDR-RAM, USB 2.0 usw. Und dazu noch der 1G-Proz drauf, 7200er Platte drinnen, DVD-ROM und eine zweite LAN-Karte und dann wird es eng. Bei mir funktionierte die LAN-Verbindung nur sporadisch. Und nach Tauschen aller möglicher Netzwerkgeschichten stand dann bei VIA irgendwann eine Bemerkung auf der Homepage, dass bei Strommangel zuerst der OnBoard-LAN-Chip den Dienst quittiert. Spätestens wenn man eine DVB-Karte einstöpselt ist's dann ganz vorbei.
    Ist aber auch egal denn das M10000 verursacht trotz Tausch des Originallüfters gegen einen geregelten Papst-L. Ohrenschmerzen.

    @allesOK: Falls Du Dich für ein Epia-Board entscheiden solltest nimm auf jeden Fall eines mit Eden-CPU. Das sind im Stromverbrauch gesenkte Versionen der ohnehin schon sehr sparsamen VIA-C3s und ausserdem sind alle Eden-CPUs passiv gekühlt ;)