.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Sperrt GMX die Registrierung von Sipgate-Nummern?

Dieses Thema im Forum "GMX" wurde erstellt von johnnyt, 15 Dez. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    tja, jetzt wird es langsam interessant!

    wäre ja schon ne meldung wert, wenn es da absprachen zwischen sipgate und gmx/ 1&1 gibt. müsste ja dann auch von sipgate aus gehen, da es 1&1/ gmx ja eher recht ist, dass leute über ihre accounts raus telefonieren....

    zur zeit gehe ich, bis es widerlegt wird, davon aus, dass sipgate united mit einer negativliste zwingt diese nummern nicht zur registrierung frei zu geben...

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  2. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Vielleicht hat GMX einfach die RNB-Liste der Bundesnetzliste genommen und alle Nummern, die über den Sipgate-eigenen Carrier terminieren, ausgenommen. Die älteren Nummern terminieren ja unter anderem über Telefonica, was nicht zwingend heißt, dass es sich um VoIP-Nummern handelt..
     
  3. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    Also, ich habe gestern auch erfolgreich eine ältere Sipgate-Nummer registriert, das hat problemlos geklappt.
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ich denke auch, der Hinweis von Ghostwalker wird die Lösung sein.
     
  5. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    ist aber schon der hammer, oder? vor allem auch weil gmx da mitspielt...

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  6. beckmann

    beckmann Guest

    Dieses ist vermutlich so. Denn auch andere VOIP Provider die einen eigenden Rufnummerneintrag bei der Bundesnetzagentur haben sind ja gespert.

    Beispiel: Freenet. Die haben in Dinslaken den Rufnummernblock 779 bekommen. Bei GMX kann man diese Nummer nicht eintragen. GMX filtert die Rufnummern also wirklich.

    Für das bekommen einer Festnetznummer bei GMX mit der Flatrate hilft da wohl nur einen Bekannten fragen ob man seine Nummer eintragen kann und dann die Rufnummern bestellen. Dannach die Nummer des Bekannten wieder löschen. Aber das ist natürlich nur dann erlaubt, wenn die Rufnummer des Bekannten im selben Ortsnetz ist!

    Oder eine andere Lösung GMX darüber zu informieren, das man deren Produkte ja nicht nutzen kann! Ich glaube da muss sich GMX mal was neues ausdenken, zumindest für die Flat Kunden.
     
  7. Goldhuhn

    Goldhuhn Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,
    ich habe dank den wertvollen Informationen und Erfahrungen aus diesem Forum auch auf VOIP umgerüstet und nun die FonFlat von GMX. Da ich schon länger keine Telekom-Festnetznummer mehr habe, musste ich auch eine Nr. von Sipgate angeben.
    Ist ja voll lustig, dass dies bei der Beauftragung bzw. Werbung nicht als Vorraussetzung im Kleingedruckten angegeben wird. Erst wenn man den Kram einrichten möchte, merkt man, dass man nicht weiterkommt und praktisch eine virtuelle Festnetznummer bei einem anderen Provider einrichten muss.
    Ich hatte zum Glück eine 0631 Ortsrufnummer schon im Juli 2006 bei Sipgate kostenlos freischalten lassen, die ich gestern auch bei GMX als Festnetz-Rufnummer angegeben habe, diese Rufnummer wurde ohne Fehlermeldung angenommen. Für diese Sipgate-Nr. hatte ich bislang noch keinen Hardware-Anschluss und das Geldkonto bis jetzt auch nicht aufgeladen, sondern nur mal kurz mit der Sipgate-XLite Software aufm PC mich anrufen lassen. Allerdings werde ich in Zukunft auch Sipgate z.B. für SMS-Versand verwenden, ist recht günstig bei denen.

    In den Geschäftsbedingungen von GMX habe ich bis jetzt noch nichts drüber gefunden, dass man sozusagen eine virtuelle Festnetz-Rufnummer nicht verwenden darf.
    Allerdings verstehe ich bis heute nicht den Sinn darin, warum man überhaupt eine Festnetz-Rufnummer bei GMX angeben muss, um mit VOIP telefonieren zu dürfen. Die FonFlat wird zwar "nur" als reine DSL-Telefonie angeboten, aber für nicht DSL-Besitzer funktioniert eine alte ISDN Telefonanlage über die Fritz! Box Fon 5012 als VOIP problemlos.
     
  8. lamgo

    lamgo Mitglied

    Registriert seit:
    30 Sep. 2005
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Solche Praktiken sind bei GMX normal!
    Im Bestellablauf bei GMX und den AGB steht auch nicht, dass man keine zusätzlichen Rufnummern bekommt, wenn VOIP nur nach Minutenabrechnung beauftragt.

    Gruß
    lamgo
     
  9. pento

    pento Guest

    Damit will GMX sicherstellen, dass du nur zusätzliche Nummern aus deinem Ortsnetz bekommst. Du bekommst nur zusätzliche Nummern aus dem Vorwahlbereich deiner Festnetznummer.

    greetz
    pento
     
  10. Goldhuhn

    Goldhuhn Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #10 Goldhuhn, 10 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10 Okt. 2006
    naja eine komische Art einer Identitätsprüfung, was aber für GMX den geringsten Aufwand bedeutet, es läuft dann alles vollautomatisch ab.
    Sipgate führt einen ID-Check per Wohnadresse bei der Schufa durch, damit man eine Ortsrufnummer erhält. Nun gut, beide Verfahren lassen sich leicht aushebeln, wenn jemand lieber eine Berliner Nr. hätte, anstatt eine aus Kimbugdu. Da muss noch dran gefeilt werden.
    GMX muss sich in Zukunft aber was anderes einfallen lassen, die werden mit der reinen Festnetznummern-Prüfung nicht weit kommen, zumal es laut EU-Kommission immer mehr DSL-Anschlüsse ohne Festnetztelefon geben soll http://www.winfuture.de/news,27122.html

    Ich frage mich was GMX ahnungslosen Kunden an der Hotline erzählt, wenn dieser keine Festnetznr. hat, z.B. umgezogen ist und nur noch über VOIP tel. möchte. Wird dann der zuvor abgeschlossene Vertrag wieder aufgelöst? Ich denke nicht, dass der Kunde einen Tip bekommt, sich bei Sipgate schnell eine Nr. zu besorgen.
    Dennoch: mein Ziel habe ich erstmal erreicht, nämlich Internet und VOIP ohne Abhängigkeit eines teuren DSL- und Festnetzanschlusses. Bis jetzt funktioniert alles recht gut, das GMX-Angebot FonFlat mit den vier Ortsrufnummern und der Fritz Box 5012 mit dem internen S0 Bus für meine ISDN-Anlage ist ein wirklich gutes Angebot.
     
  11. joken76

    joken76 Neuer User

    Registriert seit:
    12 Jan. 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @pento: Das stimmt so nicht, du bekommst neue Rufnummer basierend auf der eingetragenen Adresse. Die registrierte FN-Rufnummer kann auch aus einem anderen Ortsnetz stammen.
    Das hat dann auch zur folge, dass bei Umzug (und Aktualisierung der Adresse bei GMX) neue Rufnummern vergeben werden.
     
  12. pento

    pento Guest

    @ joken76

    woher hast du diese information?
     
  13. Goldhuhn

    Goldhuhn Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo nochmal,
    ich hatte am 04.10. dem GMX Support per Mail mitgeteilt, dass ich einen FonFlat-Vertrag abgeschlossen habe, leider keine Festnetznummer besitze, aber dennoch VOIP betreiben möchte, was ja technisch möglich ist usw.

    Gestern 11.10. kam die Antwort von GMX:
    ----------------------------------------
    Sehr geehrter Herr XXXXXX,
    gerne beantworten wir Ihre Frage.

    Um die DSL Rufnummern erstellen zu können,
    muss zuerst eine reguläre Festnetz Rufnummer im Deutschen Festnetz
    angemeldet werden und registriert werden.

    Wenn Sie keine Festnetz Rufnummer besitzen,
    dann kann GMX Ihnen auch keine DSL Rufnummern zur Verfügug stellen, da
    wir nicht wissen an welches Ortsnetz unser System die Anrufe zustellen
    soll.
    ----------------------------------------
    Versteht das jemand? Warum wollen die unbedingt VOIP-Anrufe an das Festnetz zustellen? Wenn mich doch jemand auf meiner VOIP-Nr. aus dem Festnetz anruft, klingelt mein Telefon, deren MSN ich zugeteilt habe, nämlich meine VOIP-Nr. mehr auch nicht.
    Habe bis jetzt nur meine GMX-VOIP-Nr. in Betrieb, mit der ich raustelefoniere und auch ganz normal meine Anrufe über VOIP erhalte, wozu brauche ich Festnetz? Meine Festnetznr. von Sipgate ist zwar registriert, aber noch nicht in Betrieb, auf dieser Nr. werde ich sowieso nicht angerufen, weil nicht veröffentlicht.
     
  14. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Hier ist der Denkfehler: GMX vertreibt keine "reinen" VoIP-Rufnummern. Die bei GMX registrierten Festnetzrufnummern können per VoIP nur aus dem UI-Netz (GMX, 1&1, web.de, ...) erreicht werden. Ein Anruf aus dem Festnetz läuft also gar nicht bei GMX auf, sondern bleibt im Festnetz. Und ohne Festnetz bist Du dann nicht erreichbar...

    Alles Quatsch, siehe Antwort von Novize.


    Gruß,
    Wichard
     
  15. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Aber bei einer Voice-Flat bekommt man ja bis zu 4 neue reine VoIP-Nummern, die per Gateway aus dem Festnetz im Internet landen und dort per IP zugestellt werden. Somit ist der Einwand von Goldhuhn schon berechtigt.
    Mein Tipp dazu:
    Melde die Festnetznummer eines guten Nachbarn (kurzfristig) als Festnetznummer bei GMX an. Nun kannst Du Dir Deine 4 reinen VoIP-Nummern geben lassen.
    Kleiner Tipp dabei: Nimm nicht die Nummer des Nachbarn direkt, sondern +"123", also Vorwahl "0123" & MSN "456789" & erfundener Nachwahl "123". So kommt der Checkanruf der Telekom zwar beim Nachbarn an (um die Registrierung abzuschliessen, natürlich den Code eingeben), behindert aber nicht seine eigenen VoIP-Pläne für die Zukunft, da die 456789 und 456789123 für GMX eigenständige Nummern sind. ;)
     
  16. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Asche auf mein Haupt - Du hast Recht. Ich bin einfach auf die Minutenabrechnung gepolt, wo es keine Nummern von GMX gibt... :(


    Gruß,
    Wichard
     
  17. Goldhuhn

    Goldhuhn Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Jo auch ein super Tipp mit der erweiterten Nummer 456789(123), diese Nr. ist sozusagen noch virtueller, als meine von Sipgate.
    Für mich ist es allerdings ein Wunder, dass die Bundesnetzagentur diese recht einfache Art des ID-Checks bei der Zuteilung von Ortsrufnummern überhaupt bei GMX zulässt. Sipgate macht einen Adressabgleich mit Geburtsdatum bei der Schufa.
    GMX müsste sowas auch für die PhoneFlat Kunden, die kein Festnetz mehr haben, alternativ anbieten. Leider beharren immer noch auf eine bestehende Festnetznummer, auf die man ja als PhoneFlat Kunde rein technisch gesehen verzichten kann, zumal die bei der Telekom immer noch eine zu hohe Grundgebühr voraussetzt.
     
  18. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Dafür mußt du bei GMX vorher deine Kundendaten und ein Konto angeben!
    Das ist im Prinzip genau so sicher und für viele jüngere User, die noch keinen Schufa-Eintrag haben - Schufa-Einträge sind nicht nur negativ(!) - auch im Gegensatz zur Sipgate-Prüfung durchfürbar!
    Man braucht bei GMX nämlich nicht unbedingt ein eigenes Konto! ;)
     
  19. Linus_Pauling

    Linus_Pauling Neuer User

    Registriert seit:
    13 Mai 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich konnte gestern meine 3 Tage vorher von sipgate erhaltene Festnetznummer (069...) problemlos innerhalb von Minuten bei GMX registrieren...

    Darüber hinaus hat sipgate bei mir keine Schufaprüfung durchgeführt, da ich nirgendwo mein Geburtsdatum eingeben mußte. Lief allein über EMail-Bestätigungs-Link.
     
  20. Goldhuhn

    Goldhuhn Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #20 Goldhuhn, 21 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21 Nov. 2006
    wundert mich allerdings, da ich bei meiner Anmeldung bei Sipgate vom 16.07.06 folgenden Text ein Häkchen setzen musste, sonst wäre die Anmeldung nicht möglich gewesen:

    Zitat:
    Ja, ich bin damit einverstanden, daß meine Adressdaten im Rahmen des Identitätscheck der Schufa (keine Bonitätsprüfung!) auf Richtigkeit geprüft werden.

    Geburtsdatum musste ich auch eingeben, da dieses Feld mit einem Muss-Sternchen angegeben war. Ich kann es noch genau nachvollziehen, da ich jede Anmeldung, bei wem auch immer, immer mit Screenshots und Speicherung der AGBs auf der Festplatte versehe.
    Dann haben sich wohl die Anmeldebedingungen bei Sipgate geändert.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.