spiegel.de: Das Ende des Telefons

Redaktion

IPPF-Reporter
Mitglied seit
20 Aug 2004
Beiträge
1,888
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Ende des Telefons

Immer mehr Amerikaner verzichten ganz aufs Festnetz-Telefon und setzten stattdessen lieber auf Handys und Wireless Internet. Für die amerikanische Telekom-Industrie bahnt sich ein Zeitenwandel an.

New York - Gary Wilson hat dieser Tage einen drastischen Schritt gewagt: Er hat nach vielen Jahren seinen New Yorker Telefonanschluss gekündigt. "Ich brauche das Festnetz nicht mehr", sagt der 38-jährige Architekt. "Die Leitung ist nur noch eine unnötige Ausgabe."

Wilson ist kein Einzelfall mehr: Immer mehr Amerikaner verzichten aufs traditionelle Telefon. Wie Wilson stützen sie sich für ihren fernmündlichen Bedarf stattdessen lieber ausschließlich auf "Zukunftstechnologien", die längst schon Gegenwart geworden sind: Handy, Kabel, Breitband, Wireless LAN - selbst wenn sie in Manhattan dazu die alte, berühmte Prestige-Telefonvorwahl 212 aufgegeben müssen. Die Folge: Klassische Telekom-Firmen und Wall-Street-Giganten wie AT&T und Sprint werden gezwungen, sich neu zu erfinden - oder im Wandel zu verlieren.

Quelle und ganzer Artikel: spiegel.de
 

jan

Mitglied
Mitglied seit
29 Mrz 2004
Beiträge
225
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zitat aus Stern online:

"In Norwegen hat die Entkopplung der schnellen Datenzugänge vom herkömmlichen Telefonanschluss zu einem Boom der Internet-Telefonie geführt. In Deutschland werden bis zum Jahresende Schätzungen zufolge rund 200000 Privatkunden via Internet telefonieren. "

MfG Jan
 

Martin_FfM

Mitglied
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Naja,

die Entkopplung läuft ja schon, seit O2 die Erreichbarkeit im Ortsnetz per Handy anbietet.
Und so richtig setzt sich das nicht durch.

Ich könnte wetten, dass es so bleibt, auch wenn DSL vom Festnetz entkoppelt wird.

Ich hoffe, dass der Druck auf die Telekom bei der Entkoppelung von DSL vom Festnetz so hoch wird, dass die Grundgebühren auf den Prüfstand kommen.
Hier sehe ich die eigentliche Tendenz.

Gruß
Martin
 

faximan

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2004
Beiträge
192
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ich glaube das voip ne ziemliche killerapplikation wird - zur dotcomaera wurde noch gelächelt - aber wenn ich sehe das bei vielen technikmuffeligen verwandetn mitlerweile mit ein wenig nachhilfe von mir ne fritzbox oder ein ata hängt ist das schon eine interessante entwicklung - mein bruder z.b. studiert in maastricht - meine eltern rufen ihn nur noch über sipgate an...
 

Martin_FfM

Mitglied
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi faximan,

das ist genau der Punkt. Gibt es jemanden wie dich oder mich in der Familie, bekommen die lieben Verwandten die Technik serviert und sind begeistert.
Wenn es diese Person nicht gibt, verbreitet sich die Technik halt nicht.

Genau da liegt das Problem in der Verbreitung. Ich denke, dass die Hemmschwelle zum Kündigen des Festnetzanschlusses sehr hoch hängt.
 

faximan

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2004
Beiträge
192
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ich glaube das sich voip scnhell durchsetzen wird, wobei die regtp verfügung schon ziemlicher brocken ist. dadurch das sich massenvermarkter wie 1und1 sich der sache angenommen haben und die hersteller von telefonzubehör auch gerne verkaufen würden, wird garantiert mit hochdruck dran gearbeitet.
 

faximan

Neuer User
Mitglied seit
3 Sep 2004
Beiträge
192
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
4 years later...

Grins 4 Jahre Später.... VOIP ist ein Massenmarkt - meine Prognose war richtig LOL
 

Christoph

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Feb 2004
Beiträge
6,229
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Immer wieder faszinierend, dass so alte Themen plötzlich wieder hochgeholt werden. Finde ich prima! :)

4 Jahre sind indes eine recht lange Zeit, das hätte ich mir auch schneller vorstellen können für VoIP.

Aber mittlerweile finde ich das Angebot schon ganz okay. Wer will, kann hier in D meist ohne Weiteres einen reinen Internet-Anschluss bekommen und nur "voipen".

Einerseits hat es sich etabliert, aber es ist auch noch viel Potenzial vorhanden. ;-)
 

Master1

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Mrz 2007
Beiträge
1,037
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
tja so ist das Voip gehört z.Z schon zum Standard und DSL wird oft schon durch Kabellose Techniken wie WiMax oder UMTS abgelöst. Da können wir wohl getrost auf die nächsten 4 Jahre gespannt sein.
 

rabbe

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2004
Beiträge
572
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wer will, kann hier in D meist ohne Weiteres einen reinen Internet-Anschluss bekommen und nur "voipen".
Solange man nicht auf die Telekom mit ihren nationalen Heiligtum KO angewiesen ist, ist dies wohl zutreffend. Ansonsten muß man gezwungenermaßen einen Telefonanschluß "subventionieren", ohne ihn auch zu benötigen. Die Entkopplung ist immer noch nicht Realität und wird auf Gedeih und Verderb zu Lasten des Endkunden hinausgezögert. Da interessiert es nicht, daß man seit knapp 4 Jahren ausgehende Telefongespräche ausnahmslos über VoIP führt.
 

Master1

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Mrz 2007
Beiträge
1,037
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Voipen müstest du trotzdem können zwar über einen anderen Anbieter aber möglich wäre es.
 

rabbe

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2004
Beiträge
572
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Mache ich auch, wie gesagt seit 4 Jahren. Tatsache ist aber, daß man bei Nutzung der Telekom als technischer Dienstleister bei Bandbreiten unter DSL1500 nach KO-Heiligtum und dadurch aufgrund der abenteuerlichen Uploadbeschränkung dazu genötigt wird, einen Telefonanschluß zu "subventionieren".
 

bevers

Neuer User
Mitglied seit
25 Aug 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wer will, kann hier in D meist ohne Weiteres einen reinen Internet-Anschluss bekommen und nur "voipen".
Wo kann ich denn einen DSL anschluss ohne telefon anschluss bekommen?
Das ist eine ernst gemeinte frage ;)
 

IBM-FAN

Mitglied
Mitglied seit
12 Apr 2007
Beiträge
533
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
congstar?!
 

bevers

Neuer User
Mitglied seit
25 Aug 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hmm mir wurde von congstar gesagt das ich einen DSL anschluss bekommen kann wenn ich ein telefon anschluss von der T-Com habe oder halt komplett zu congstar gehe mit telefon anschluss.
Wurde ich da etwa falsch informiert?

:phone:
 

rabbe

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2004
Beiträge
572
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16

FBonNET

Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2007
Beiträge
550
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Servus,

Congstar Komplett für 29,99¤, ein richtiges Schnäppchen. :spocht:
Irgendwie beschleicht hier einen das Gefühl, das man trotzdem den Festnetzanschluß weiter mitbezahlt,
bzw. als Regio Bewohner, somit DSL 2.Klasse Besitzer, die 1.Klasse Kunden unterstützt.

Solange der T-Com die Händchen gehalten werden, geht hier nichts voran.
 
Zuletzt bearbeitet:

Master1

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Mrz 2007
Beiträge
1,037
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Seit doch mal froh das die T-com immer noch die Anschlüsse stellen muss sonst würde es bei vielen Voip Anschlüssen düster aussehen. Ich denke mal nur an die vielen Situationen wo Voip seinen Dienst versagt hat. Lasst nur eine extrem Situation dabei gewesen sein die durch ein Fallback auf den Festnetzanschluss entschärft wurde.
 

FBonNET

Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2007
Beiträge
550
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Servus,

für diesen Fall gibt es immer noch den Mobilfunk, falls mal das Internet streikt und kein Voip geht.
 

PitRum

Neuer User
Mitglied seit
14 Sep 2007
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Grins 4 Jahre Später.... VOIP ist ein Massenmarkt - meine Prognose war richtig LOL
meine Prognose:

Immer mehr NGN (VOIP) Anschlüsse die das Festnetz ersetzen. Aber eher im Sinne eine Paketleistung im Zusammenhang mit dem DSL-Anschluß (z.B. 1&1).
Grund: Technikproblem der "Unwissenden"
Es werden jedoch die Anschlüsse bei den reinen VOIP-Anbieter wie z.B. sipgate, carpo usw. zum entbündelten DSL-Anschluss nicht weiter steigen, diejenige die sich damit auskennen, haben schon alle einen Anschluss. Das Interssse bzgl VOIP ist nicht m.E. nicht so gross.

Daher wird auch die Summe der VOIP und Festnetzanschlüsse nicht zunehmen sondern abnehmen:

Es geht immer mehr in Richtigung "Mobiles Telefonieren". Warum braucht man denn noch einen "Festen" Anschluss, wenn ich z.B. bei Congstar eine mobile Festnetzflat für 9,99 bekommen kann und diese bundesweit nutzen kann und nicht nur von meiner Wohnung aus?
Und demnächst wird es sich auch mehr Anbieter geben, die auch eine Festnetznummer mit anbieten bzw Lösungen wie Saprruf.de .

gruss
pit
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,180
Beiträge
2,031,026
Mitglieder
351,584
Neuestes Mitglied
rabbit19102