.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Stabilität Linux,ISDN,Asterisk

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von tabellar, 30 März 2005.

  1. tabellar

    tabellar Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    am Wochenende habe ich meine Asterisk-Konfiguration (fast) fertiggestellt. Ich habe meine Telefonanlage (Eumex 312) in .de mit dem * (intern S0) in .de via VPN mit meinem * in .at zusammengeschaltet. Eingehende ISDN Anrufe in .de werden jetzt nach .at geroutet. Hausinterne Nebenstellen kann ich ebenfalls von .at nach .de erreichen.

    Seit dem Einbau der ISDN Karte habe ich Probleme mit der Stabilität des .de * Servers (Compaq Deskpro 600, 392MB RAM, 10GB HD, Gentoo, Kernel 2.6.10). Ich habe eine AVM Fritz! PCI 2.0 eingebaut und an den internen S0 Bus der Eumex 312 via I4L (Modemschnittstelle) gehängt. So ca. 1x täglich hängt sich der *Server in .de mit "Kernel panic" auf und kann nur noch mit einem harten Restart neu gebootet werden. Da ich unter der Woche in .at bin, kann ich das natürlich selber nicht machen :-( und für den Rechner ist das auch nicht gerade gut. Von Kollegen habe ich auch schon gehört, dass sie "Kernel-Panic" Probleme mit AVM Karten haben. Mit Eicon Diva Server BRI z.B. weniger...

    Nun deshalb meine Frage an Euch, habt Ihr auch solche Probleme oder liegen diese Probleme an meiner ISDN Konfiguration? Was habt Ihr für stabile ISDN-* Server zusammengebaut?

    Dank mal im voraus...
    Tabellar
     
  2. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Nun ich nutze den kernel 2.4.27 (debian) mit einer AVM Fritz ISA und kenne diese Probleme nicht!
    Ich könnte mir vorstellen, dass ein stabiler kernel wie 2.4.26/27 sicherlich Vorteile für eine * Installation mitbringt.
     
  3. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hmm... warum nutzt Du I4L? Nutz doch capi. Abgesehen davon sollte für so eine Installation wirklich ein stabiler Kern die bessere Wahl sein.
     
  4. tabellar

    tabellar Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2005
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab mit I4L angefangen, weil es eben das einfachste war. Kernel mit den entsprechenden I4L Treibern neu kompilieren, ttyI0 + ttyI1 anlegen, modem.conf konfigurieren und schon hat sich da was getan. Bei CAPI muss ich eben mir neue Software (bzgl. Gentoo) raussuchen, die passt und dann schauen, wie das ganze dann funzt. CAPI war schon geplant als 2.Schritt, aber nicht unbedingt mit dem 2.4.xx Kernel. Ist der wirklich so viel stabiler? Im Endausbaustadium möchte ich eben dann auch noch HylaFax oder Asterisk mit Faxfunktion nutzen, um eben von .at auch die Faxe in .de anzuschauen. Aber Stabilität ist mir erstmals wichtiger als die Funktion...

    Tabellar