[Frage] Standard Rufnummer Telefonanlage

alalom

Neuer User
Mitglied seit
12 Feb 2019
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
Nebenbei: wenn die 111150 als Rufnummer bekannt ist und bleiben soll, ist die Nutzung der 1111501 ... 111150xx nicht möglich.
Also würde sich bei einer wie auch immer gearteten Rufnummernverlängerung und der Bildung eines SIP-Trunk ohnehin die bekannte Rufnummer 111150 ändern müssen.
Von daher: neuen Sip-Trunk beauftragen, ausreichende TK-Anlage dran ( Fritzbox ist keine Anlage sondern dafür eine Krankheit) und die bekannte Nummer umleiten oder auf den Vermittlungsplatz der neuen Anlage oder auf das Sprachmenü der neuen Anlage schicken.
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
378
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Nebenbei: wenn die 111150 als Rufnummer bekannt ist und bleiben soll, ist die Nutzung der 1111501 ... 111150xx nicht möglich.
Möglich wäre es, setzt aber beim SIP-Provider und/oder der Tk-Anlage voraus, dass die damit umgehen kann (denn üblich ist das in der Tat eher nicht).
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,941
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
63
Bezüglich Beitrag #21, gibt es ganz sicher im Deutschen Raum keine Rufnummer im Telefon-FN, welche wie dort zitiert "111150", mit einer "0" endet!
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,400
Punkte für Reaktionen
44
Punkte
48
Nebenbei: wenn die 111150 als Rufnummer bekannt ist und bleiben soll, ist die Nutzung der 1111501 ... 111150xx nicht möglich.
Das ist ja das Interessante an SIP: Grundsätzlich funktioniert das! Klingt komisch - ist aber so.

Hintergrund: Es gibt bei SIP nur noch Blockwahl, d.h. bei der Aushandlung der Verbindung wird grundsätzlich die vollständige Nummer in einem Block übermittelt. So kann sowohl die 111150 als auch (z.B.) die 11115010 ohne Einschränkungen genutzt werden. Das setzt natürlich voraus, dass sowohl die kurze als auch die verlängerten Nummern in den Telefonnetzen auch bekannt sind, und das ist, wie jodost bereits schrieb, Sache des Telefonnetzbetreibers. (DIe Anlagen haben damit weit weniger "Probleme".)

Bezüglich Beitrag #21, gibt es ganz sicher im Deutschen Raum keine Rufnummer im Telefon-FN, welche wie dort zitiert "111150", mit einer "0" endet!
Unsinn. Ich habe sogar zwei davon. Ja, stinknormale "trunkingfreie" SIP-Accounts, die es schon zu ISDN-Zeiten als MSNs gab. Eine davon auch noch "original Telekom".
 
Zuletzt bearbeitet:

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,941
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
63
Aber wennst das selber nicht weisst, ich erkläre Dir das sicher nicht extra, was eine "0" am Ende, ohne " Stern" als Vorzeichen bei DDI oder SIP-Trunk bedeuten würde.
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
378
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Aber wennst das selber nicht weisst, ich erkläre Dir das sicher nicht extra
Schwierig. Woher soll denn jemand, der nicht Deiner Meinung ist, selbst wissen warum Du diese (m.E. falsche) Ansicht hast?

Falls Du davon ausgehst, dass es keine auf 0 endenden Einzelnummern gibt, weil ....0 nach "Anlagenanschluss" aussieht, liegst Du falsch.

Und falls Du denkst, dass die nachträgliche "Umwandlung" (I.S.v. Nutzung mit angehängten Durchwahlen) sich irgendwie daran stören würde:

Vorzeichen bei DDI oder SIP-Trunk bedeuten würde.
Dass die Stammnummer auf 0 endet, liegst Du es ebenfalls.
 

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
730
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,740
Punkte für Reaktionen
48
Punkte
48
m Deutschen Raum keine Rufnummer im Telefon-FN, welche wie dort zitiert "111150", mit einer "0" endet!
Komisch, ich habe mehrer ISDN-Nummern, und die erste endet mit einer 0 Diese Nummer habe ich seit dem Jahr 2000, als ich umgezogen bin und ich, neben meiner alten 'Hauptnummer' noch fünf weitere ISDN-Nummern bekommen habe.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,510
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Moinsen


Und ich hab Zwei VoIP Benutzernamen/Nummern bei 1&1 die mit Null enden und Eine sogar mit doppel Null, also Drei.
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,941
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
63
Und das waren vorher bereits alles "Anlagenanschluss-Rufnummern mit DDI" bzw. sind es jetzt ebenfalls immer noch aktuelle SIP-Trunk-Rufnummern?
 
  • Like
Reaktionen: weißnix_

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,510
Punkte für Reaktionen
323
Punkte
83
Definiere "SIP-Trunk".
Einen SIP-Benutzernamen kann ich intern bis zur Unkenntlichkeit verwahlplanen.
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,941
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
63
Im Beitrag #23 wurde es tw. ein wenig erklärt!
 

alalom

Neuer User
Mitglied seit
12 Feb 2019
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
3
Auch wenn es durch Blockwahl technisch durchaus möglich ist, würde ich es nicht machen.
Kann im Zusammenspiel mit älteren IAD oder TK-Anlagen doch zu Problemen führen.
Man könnte ja zu Hause sein Netzwerk im IP-Range 8.8.8.0/24 betreiben, trotzdem wird es niemand machen, oder??
Ist natürlich nur meine Meinung.
Saubere Lösung habe ich oben angeboten.
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
378
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Ist mir langsam zuviel Rätselraten hier.
 

easyinttel.de

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2020
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Unnötiges Vollzitat (#1) gemäß Boardregel entfernt by stoney
Hallo Hyer,
die preiswerteste Möglichkeit ist m.a. nach mit 2 FRITZ!Boxen zu Arbeiten, bei DSL also mit 2x der FRITZ!Box 7590 in folgender Konfiguration:
1. FRITZ!Box am DSL-Anschluss mit 5 schnurlosen Telefonen, angeschlossen am DSL-Anschluss.
2. FRITZ!Box im Modus "Mash-Repeater", mit nochmals 5 schnurlosen Telefonen.; die FRITZ!Boxen am besten gekoppelt mit einem LAN-Kabel.
Dies geht bspw. in Verbindung mit easybell, da sich dort ein SIP-Account mehrere Geräte gleichzeitig anmelden können. So stehen dir 3+3 Amtsleitungen zur Verfügung. Es gibt aber auch Nachteile, bspw. beim internen Telefonieren muss immer über die volle Rufnummer gegangen werden, denn von der 1. FRITZ!Box erreichst du eine Nebenstelle der 2. FRITZ!Box nicht mit einer Kurzwahl, ebenso bei der Vermittlung eines Gesprächs an einen anderen Teilnehmer.
Bzgl. Rufnummern würde ich mir einen 100er Rufnummernblock hohlen, die alten Rufnummern können ja beibehalten werden und ggf. auch nach "aussen" gesendet werden (CLIP no screening).
Viele Grüsse Easy Inttel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: