.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz für Telefonie

Dieses Thema im Forum "Andere Software/Hardware" wurde erstellt von garnixan, 18 Apr. 2005.

  1. garnixan

    garnixan Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    jemand hatte hier im Forum gefragt, ob man eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz und entsprechenden Western-Steckern für die Telefonie noch vor dem Splitter anschließen kann. Leider finde ich den Thread trotz ausgiebiger Bemühung der Suche nicht. Es ging jedenfalls um eine solche Leiste des Hardwarespezialisten Aldi. Ich setze die Leiste seit 2 Jahren (damals war sie im Gegensatz zur aktuellen Inkarnation noch weiß) ein und habe mir Adapter von TAE auf Western und von Western wieder auf TAE gebastelt. Ein Kabel geht also von der TAE-Dose an der Wand in die Western-Dose an der Leiste. Am Ausgang der Leiste sitzt wieder ein Adapter von Western auf TAE und von dort geht es dann in den Splitter an dem der NTBA und die Fritz!Box hängen. Das funktioniert prima. Eigentlich könnte man von der Steckdosenleiste in den Splitter ein Western-Kabel benutzen. leider hat mein Splitter aber eine außermittige Sicherung gegen herausziehen, so daß das Originalkabel zum Einsatz kam.

    Ob eine solche Leiste bei Überspannung wirklich was nützt steht auf einem anderen Blatt. Es hat jedenfalls keinen Einfluß auf die Dämpfungswerte der DSL-Leitung.

    Gruß aus Köln,

    garnixan