.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Strukturierte Fehlersuche GS ATA 486 (von rsl und tjhooker)

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von tjhooker, 13 März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tjhooker

    tjhooker Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Mailand
    Strukturierte Fehlersuche Grandstream ATA 486

    Da sich Probleme mit etwaigen oder tatsächlichen Hardwareausfällen häufen: Hier eine Anleitung (von rsl und mir) für die Inbetriebnahme bzw. Entstörung des Grandstream ATA 486. Soweit nichts anderes angegeben gilt das für beide Hardware-Revisionen.

    In diesem Thema bitte nur Kommentare, Kritik, Vorschläge zur Anleitung posten, für Probleme ein neues Thema aufmachen.

    KEINE HAFTUNG

    Schritt 1: Lebt der ATA noch?
    Nichts anschliessen, nur Strom anschalten.

    Erster Check
    Normal: Die grünen LED an LAN und WAN blinken einmal kurz auf.
    Nicht normal: Die LED an LAN und WAN zeigen keine Reaktion (entweder das Netzteil ist defekt oder der ATA ist defekt).

    Zweiter Check
    Normal: Die ATA-Taste blinkt einige Male Rot, dann gibt es ein klick (Relais), dann langsames Dauerblinken Rot (bekommt keine DHCP-Adresse bzw. kann SIP-Registrierung nicht durchführen)
    Nicht normal: Dauerklicken, Lichtorgel Rot / Grün / Orange, nach einigem Blinken Dauerrot.
    Trouble-Shooting: Mal einige Stunden vom Strom nehmen. Siehe auch Punkt "Wiederbeleben" weiter unten.

    Schritt 2: Geht das analoge Telefon?
    Ein analoges Telefon am PHONE-Port des ATA anschliessen.
    Normal: Beim Abheben leichtes Rauschen, ATA leuchtet grün, Eingabe von *** bringt Sprachmenü.
    Nicht normal: Kein Rauschen, ATA leuchtet nicht grün: Falsches Kabel / Telefon.
    Trouble-Shooting 1:
    Eingabe von *** bringt kein Sprachmenü (bei Eingabe von Ziffern knackt es): Telefon auf DTMF umschalten. Wenn die dauerhafte Umschaltung nicht zur Hand ist, geht bei fast allen Geräten die zeitweilige Umschaltung
    mit Set * Set, Set ist meistens ein Pfeil der in ein auf der Ecke stehendes Quadrat zeigt.
    Trouble-Shooting 2:
    Keine Reaktion des ATA: Anderes Kabel / Telefon testen.
    Nicht funktionierende PHONE-Anschlüsse können bei neuen Geräten darauf deuten, dass ab Werk die Firmware nicht vollständig aufgespielt ist bzw. ein Firmwareupdate abgebrochen wurde. Siehe auch Punkt "Wiederbeleben" weiter unten.
    Es gibt auch ATAs, bei denen PHONE einfach defekt ist.

    Schritt 3: WAN-Verbindung?
    Den WAN-Port des ATA mit einem LAN-Port des (ADSL-)Routers verbinden. Leuchtet die grüne LED am WAN- Port dauerhaft?
    Normal: LED leuchtet
    Nicht normal: LED leuchtet nicht
    Trouble-Shooting:
    Anderes LAN-Kabel benutzen, nicht gekreuzten Anschluss am Switch/ Router verwenden.

    Schritt 4: Bekommt der ATA eine WAN-IP-Adresse?
    Den ATA neustarten.
    Am Telefon ***02 eingeben.
    Normal: Es wird die WAN-IP Adresse des ATA angesagt, z.B. 192.168.001.002.
    Nicht normal: Es wird 000.000.000.000 angesagt.
    Troube-Shooting:
    Der (ADSL-)Router hat DHCP enabled?
    Der LAN-Port des (ADSL-)Routers ist auf Auto-Sense oder 10MBit konfiguriert?
    Netzwerk-Kabel geht tatsächlich vom LAN-Port des ADSL-Routers zum WAN-Port des ATAs?

    Schritt 5: LAN-Verbindung?
    Den LAN-Port des ATA mit dem LAN-Port des PC verbinden. Leuchtet die grüne LED am LAN-Port dauerhaft?
    Normal: LED leuchtet
    Nicht normal: LED leuchtet nicht
    Trouble-Shooting:
    Anderes LAN-Kabel benutzen.

    Schritt 6: Kann auf den ATA über die LAN-Port zugegriffen werden?
    Den LAN-Port des ATA mit einem PC verbinden. LAN-Verbindung am PC auf DHCP stellen oder feste IP 192.168.2.x (x 2...254) im subnet 255.255.255.0 vergeben.
    Sicherheitshalber PC neu starten.
    Bei DHCP sollte der PC vom ATA eine IP-Adresse bekommen (normalerweise im 192.168.2.0/24 subnet).
    Beim PC im Browser http://192.168.2.1 aufrufen, es sollte das Konfigurations-Menü des ATA erscheinen.
    Normal: Es erscheint der ATA Login Screen.
    Nicht normal: Zeitüberschreitung im Browser.
    Trouble-Shooting:
    Eingabeaufforderung öffnen und ping 192.168.2.1 eintippen, antwortet der ATA?
    Im Browser Proxy abschalten oder den Adressbereich 192.168.2.x von Proxyverbindungen ausschliessen, noch einmal versuchen. Ping bringt Zeitüberschreitung: Ist die Netzwerkkarte auf Autosense
    / 10 Mbit? Der ATA unterstützt keine 100Mbit fix.

    Schritt 7: Einloggen in ATA-Konfiguration
    Das admin-Passwort ist bei Neugeräten bzw. nach Werksreset "admin" (ohne Anführungszeichen). Bei manchen von VoIP-Providern vorkonfigurierten Geräten wird ein anderes Passwort vergeben. Wenn kein Passwort bekannt ist, dann einen Werksreset vornehmen und mit "admin" einloggen.

    Schritt 8: Konfigurations-Daten vom Provider eingeben
    Die Konfigurationsdaten des Providers eingeben. Bei sipgate sind diese z.B. auf https://secure.sipgate.de/user/configuration.php?show_conf=ata486 abrufbar. Auf "Update" klicken zum Speichern, auf "Reboot" zum Neustart des ATA. Beim Reboot sollte das Relais das ATA zweimal klicken.
    Normal: Das rote Blinken der ATA-Taste hört nach einigen Sekunden auf. Damit ist der ATA registriert. Nach Abnehmen des Telefons kommt ein Freizeichen. Telefonieren funktioniert.
    Nicht normal: Das rote Blinke hört nicht auf (die sip-Registrierung ist fehlgeschlagen) oder es können keine Gespräche geführt werden, oder diese werden nach einigen Sekunden abgebrochen, oder Gespräch geht nur in eine Richtung.
    Trouble-Shooting:
    Konfigurations-Daten überprüfen.
    WAN-seitigen Router konfigurieren: IP-Pass-Through auf die ATA-WAN-IP-Adresse, oder die ATA-WAN-IP-Adresse in die DMZ stellen, oder Port-Forwarding auf die ATA-WAN-IP-Adresse.
    Auf Grund der Vielfalt der Konfigurationsmöglichkeiten Router / ATA / Endgeräte / VoIP-Poriver können keine allgemeingültigen Empfehlungen für die Konfiguration des WAN-seitigen (ADSL-)Routers gegeben werden. Dazu bitte das entsprechende Forum konsultieren.

    Wiederbeleben (von rsl mit Anmerkungen von betateilchen):
    Wenn das Telefon funktioniert empfiehlt sich immer erst ein Werksreset, danach sollte man die Checks noch einmal von vorne beginnen. Bleiben dann immer noch merkwuerdige Reaktionen kann man versuchen, die selbe oder eine andere Firmware noch einmal auf den ATA zu spielen.

    Wenn das Telefon nicht funktioniert bleibt nur auf dem LAN/ WAN-Port zu schauen, was der ATA sucht.

    Hier mal eine Beschreibung der Landschaft die ich zur Wiederbelebung einfacher Fälle von gescheiterten Firmwarupdates usw. benutze:

    Das ganze läuft auf meinem Notebook mit W2k (NT und XP sollte auch gehen).
    Ich habe eine integrierte LAN-Karte mit einer zu meiner typischen Umgebung passenden IP (ausserhalb der folgenden Bereiche)

    Zusätzlich liegen auf der Schnittstelle folgende IPs:
    192.168.2.11 (für den Zugriff auf 486er LAN 191.168.2.1, zum FW Neuladen nicht nötig)

    192.168.0.150 (für den LAN-Bereich den die GS-Geräte standardmässig benutzen 192.168.0.160)

    67.153.142.69, 168.75.215.188, 217.10.79.18 (die IP auf denen die GS der verschiedensten Versionen ihren TFTP suchen) Als Subnet kann man die von Win vorgeschlagenen lassen.

    Ich habe ein Standardgateway 192.168.0.150 erstellt, damit die GS- Geräte aus ihrer Basisconfig heraus den TFTP erreichen.

    Auf dem Notebook läuft ein Pumkin TFTP- Server der die Firmware bereithält. (Pumpkin deshalb weil er sich nicht um die angesprochene IP schert und ausserdem so nette akustische Rückmeldungen über TFTP- Abrufe abgibt).

    An der LAN-Schnittstelle hängt ein Hub. An den Hub kommen die Kandidaten.

    Fast alle Geräte, die Dauerrot sind, akzeptieren das problemlos und ziehen eine Firmware. (Anmerkung betateilchen: "Das Ganze funktioniert nur mit Geräten, die vor ihrem 'Sterben' auf Konfiguration via DHCP eingestellt waren. Ebensowenig wird diese Vorgehensweise funktionieren, wenn das Gerät mit PPPoE Daten konfiguriert war.")

    Eine kleine Besonderheit beim 486 ist noch dass manche ATA so platt sind, dass sie zunächst den Bootloader über LAN (!) ziehen und dann den Rest über WAN haben wollen. (Anmerkung betateilchen: "Das ist keine 'Besonderheit des 486', sondern hängt mit den Firmware-Versionen zusammen. Wenn ich mich recht erinnere, wurde ab 1.0.4.68 die Update-Prozedur vom LAN auf dem WAN Port zusammen.")
    Am besten man hängt die Kandidaten gleich mit LAN und WAN an den HUB.

    Grundsätzlich sollte man aber wissen, was man macht, und eine Garantie für das Funktionieren übernehme ich sowieso nicht.
     
  2. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Gute Arbeit !

    Dieser Beitrag ist auf jeden Fall ein "WICHTIG" wert
     
  3. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Ihr macht <betateilchen> ja arbeitslos :wink:
     
  4. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Noe, kaum, erstens ist es nicht jedermanns Sache und zweitens behauptet niemand dass so alles zum Leben zu erwecken ist.

    rsl
     
  5. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    nicht wirklich ... ich habe grade einen Karton mit mehreren Dutzend Grandstream-Geräten zum Wiederbeleben erhalten :mrgreen:

    Es gibt noch eine kleine Besonderheit bei einem Firmware-Downgrade von > 1.0.5.18 auf ältere Versionen: Da sucht der Bootloader im ATA erst auf der angegebenen TFTP-Adresse 168.075.215.188, lädt von dort bootload.bin und bootet neu. Danach sucht der neue Bootloader (der älteren Firmware) auf der IP 67.153.142.69

    Wer das Update mit Hilfe eines TFTP-Servers unter Linux macht, sollte darauf achten, daß alle Firmware-Dateien in Kleinbuchstaben gespeichert sind ! Unter Windows ist das egal, da Windows Dateinamen nicht :!: case-sensitiv behandelt. Es gab schon Firmware-VErsionen von Grandstream, in denen die Schreibweisen der Firmware-Dateien gemischt waren, was zu unvorhersehbaren Problemen führte.
     
  6. of665

    of665 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ihr redet immer von Werksreset ! Wie macht man das für den ATA 486 wenn nix mehr läuft. Habe die Firmware 1.5.23 geladen über TFTP , hat funktioniert aber seit dem habe ich super nebengeräusche ( rascheln, krazen ) und meine Gegenstelle und ich uverstehen nix mehr. Wollte dann auf 1.5.22 runtergraden per HTTP aber seit dem geht nix.

    Fragen:

    1) Wie mache ich ein Werksreset ( war bei HTTP download wohl nötig )
    2) Habe ich was übersehen bei Downgrades ?
    2) welche ist die beste Firmware im Moment ?

    Vielen Dank aus Bangkok

    of665
     
  7. of665

    of665 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe noch ein Problem. Mein 2 ATA funktioniert gar nicht sondern die Lampe ist dauerrot und die grüne LAN LED leuchet wenn der Stronstecker angeschlossen wird, Telefon hat kein Signal .

    Ist er hinüber oder kann er gerrettet werden.

    Danke

    of665
     
  8. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    er kann gerettet werden ... hatten wir nicht vor langer langer Zeit schonmal eine "Fernanleitung" zum lokalen TFTP-Update bei Deinem Grandstream gemacht ?
     
  9. of665

    of665 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja hatten wir. aber der reagiert gar nicht der 2 ata. geht es dort trotzdem genau so ?

    und kannst du mir auch eine antwort für meiner ersten Frage geben ?

    "Ihr redet immer von Werksreset ! Wie macht man das für den ATA 486 wenn nix mehr läuft. Habe die Firmware 1.5.23 geladen über TFTP , hat funktioniert aber seit dem habe ich super nebengeräusche ( rascheln, krazen ) und meine Gegenstelle und ich uverstehen nix mehr. Wollte dann auf 1.5.22 runtergraden per HTTP aber seit dem geht nix.

    Fragen:

    1) Wie mache ich ein Werksreset ( war bei HTTP download wohl nötig )
    2) Habe ich was übersehen bei Downgrades ?
    2) welche ist die beste Firmware im Moment ?

    Vielen Dank aus Bangkok

    of665 "
     
  10. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Es geht genauso wie bei deinem 1. ATA. Und Anleitungen zum Werksreset gibt es hier im Forum doch schon jede Menge. In diesem Thread hier (siehe erster Beitrag !) soll keine Problembehandlung stattfinden. Schau doch mal in den "Firmware Update Thread"
     
  11. of665

    of665 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also beim 2 ATA geht nichts !!!! Ausser das er heiss läuft.

    Aber trotzdem Danke für Deine Mühe
     
  12. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Zur Ergänzung des Bereiches "Wiederbelebung"

    Das Ganze funktioniert nur mit Geräten, die vor ihrem "Sterben" auf Konfiguration via DHCP eingestellt waren. Ebensowenig wird diese Vorgehensweise funktionieren, wenn das Gerät mit PPPoE Daten konfiguriert war.

    Das ist keine "Besonderheit des 486", sondern hängt mit den Firmware-Versionen zusammen. Wenn ich mich recht erinnere, wurde ab 1.0.4.68 die Update-Prozedur vom LAN auf dem WAN Port zusammen.
     
  13. tjhooker

    tjhooker Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Mailand
    @betateilchen
    Habe Deine Anmerkungen eingearbeitet, auch wenn mir sich der letzte Satz nicht erschliesst. Wurde das Update vom LAN auf den WAN-Port verschoben, oder zusammengeführt?

    Der Tobi
     
  14. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    In der Anfangszeit war das TFTP-Update sowohl über LAN als auch über den WAN Port möglich. Dann wurde umgestellt auf "Nur WAN"

    Ich habe gerade nochmal in meinen Unterlagen nachgesehen. Diese Umstelltung wurde mit dem Releasewechsel von 1.0.4.xx auf 1.0.5.0 durchgeführt.
     
  15. hartiberlin

    hartiberlin Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2004
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Web-Admin
    Ort:
    Berlin, Germany
    Re: Strukturierte Fehlersuche GS ATA 486 (von rsl und tjhook

    Kannst Du das bitte nochmal genauer Beschreiben ?
    Ich werde es auch mal mit dem Pumpkin TFTP Server probieren.

    Welche TFTP Server Adresse soll ich im HT 486 einstellen ?
    Ich habe bei dem im Augenblick Version 1.0.5.22 drinnen.

    Welchen Gateway soll ich wo einstellen ?

    192.168.0.150 im PC unter LAN Einstellungen ?
    Was ist denn da mit den DNS Servern, kann man
    die frei lassen ?

    Was soll man im HT 486 unter:
    statically configured as:
    alles einstellen,
    oder soll man auf:
    dynamically assigned via DHCP
    einstellen und dort alles leerlassen
    oder eine Kennung eingeben ?


    Gruss, Harti.
     
  16. hartiberlin

    hartiberlin Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2004
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Web-Admin
    Ort:
    Berlin, Germany
    So,
    ich habe es jetzt selber hinbekommen unter Zuhilfenahme des Pumpkin TFTP Servers und folgender Konfiguration:

    Wie es ging:

    Bitte gekreuztes Kabel benutzen und es
    vom PC Port direkt mit der WAN Seite
    des HT 486 verbinden.

    Dann einstellen:
    Im HT 486:
    Basic settings:

    PPPoE account ID: Usernamen eingetragen
    PPPoE password: auch angegeben
    ( Diese 2 Sachen können aber wahrscheinlich weggelassen
    werden, da man ja "statically configured as" anwählt !)

    statically configured as: angeklickt.
    IP Address: 192.168.0.5
    Subnet Mask: 255.255.255.0
    Default Router:192.168.0.150
    LAN Subnet Mask:255.255.255.0
    LAN DHCP Base IP: 192.168.2.1
    DHCP IP Lease Time: 120
    DMZ IP: freilassen
    Port Forwarding: alles auf 0 lassen bzw.LAN IP frei lassen.


    Unter Advanced settings:

    Firmware Upgrade: Via TFTP Server 217.10.79.18
    Automatic HTTP Upgrade: NO
    ganz unten:
    WAN side http access: Yes


    Im PC unter Lan-Einstellungen Eigenschaften:
    Folgende IP Adresse verwenden:
    217.10.79.18

    Subnet Mask:255.255.255.0
    Standard Gateway: 192.168.0.150
    Unter "Erweitert" folgende IP Adressem hinzufügen:

    192.168.0.150
    67.153.142.69
    168.75.215.188
    192.168.2.11

    Dann geht es !

    Ich habe jetzt:

    Software Version:
    Program-- 1.0.6.3
    Bootloader-- 1.0.1.0
    HTML-- 1.0.0.49
    VOC-- 1.0.0.9


    P.S: Ich hatte erst von 1.0.5.22 auf die
    1.0.5.23 upgedatet und von der dann nochmal
    auf 1.0.6.3

    Danach einen Softwarereset mit ***99 und Nummer.
    Dann wieder alles auf GMX konfiguriert.

    GEHT endlich wieder !

    Jetzt werde ich nochmal das CRC Problem testen.

    Gruss, Harti.
     
  17. hartiberlin

    hartiberlin Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2004
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Web-Admin
    Ort:
    Berlin, Germany
  18. tjhooker

    tjhooker Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Mailand
    @hartiberlin
    Toll das dein Problem gelöst ist.

    Hast Du schon mal daran gedacht, die EDIT-Funktion zu benutzen?

    PS:
    Der Anfang von diesem Posting lautete:
    Vielleicht habe ich was verpasst, aber war in Deinen Beiträgen ein Kommentar zu der Anleitung???

    Der Tobi
     
  19. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Er mußte wohl seinen "Sieg" über so ein simplest Stück Technik eben auch noch in diesem Thread hier kundtun - die anderen Threads haben wohl für den Ruhm nicht gereicht :mrgreen:
     
  20. hartiberlin

    hartiberlin Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2004
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Web-Admin
    Ort:
    Berlin, Germany
    Hi Betateilchen,
    anscheinend bist DU nun sauer,
    dass Dir wieder 20 Euro durch die Lappen
    gegangen sind und jemand mal endlich mit
    vernünftiger Anleitung mit ALLEN Parametern gepostet hat,
    wie es geht...

    :lol:

    P.S: @tobi

    Edits sind immer doof,
    da man dann nie weiss, ob nicht schon jemand auf die vorige Post geantwortet hat und der bekommt dann keine Info per email,
    dass es ein neues Postings gibt.
    Ausserdem kann man so den zeitlichen Ablauf nicht mehr erkennen.
    Also besser ohne Editing arbeiten.
    Ist doch sowieso nur eine MySQL Datenbank und ein Posting mehr oder weniger nimmt doch nicht viel Platz ein.
    Betreibe ja selber ein Forum...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.