.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

STUN oder Portforwarding???

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Florian1980, 7 Feb. 2005.

  1. Florian1980

    Florian1980 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Leider bekomme ich es ohne einen STUN-Server zu verwenden nicht hin, VoIP zu nutzen, da die Standardhardware (Modem) die man hier in Holland zu einem ADSL Anschluß bekommt einfach zu viel blockt.
    Wenn ich einen STUN (z.B. stun.sipgate.net:10000) eintrage funktioniert zwar alles und mit allen VoIP Providern, jedoch habe ich immer ein leichtes Echo oder nachhallen.
    Welche Erfahrung habt Ihr mit STUN Servern?
    Ist die Sprachqualität was Echos angeht erfahrungsgemäß besser wenn man es ohne STUN hinbekommt, da das Gespräch dann nicht erst geroutet werden muß, oder dürfte das Qualitätstechnich keine Rolle spielen?

    Vielen Dank im vorraus für Eure Hilfe!
     
  2. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin!

    Die Verwendung von STUN hat keinen Einfluß aufs Routing! STUN ist lediglich ein "Trick", um herauszubekommen, welche Public IP Address verwendet werden muss und welche NAT-Variante (bzw. ob überhaupt NAT) im Spiel ist.

    Der (oder die) STUN-Server werden nur zur Registrierung benötigt. Rufaufbau und das eigentliche Gespräch erfolgen dann völlig unabhängig davon.

    Also: Deine Echos werden damit nichts zu tun haben...
     
  3. Florian1980

    Florian1980 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank fuer die Info.
    Dann muss ich jetzt zumindest nicht mehr den Fehler an der falschen Stelle suchen.