.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Suche gute Vergleichsmöglichkeit für VoIP-Provider.

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Tobias Claren, 17 März 2005.

  1. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo.

    Ich suche nach eie vollstänfdigen Marktübersicht aller VoIP-Provider.
    Am besten mit der Möglichkeit nach Ausschlusskriterien die Auswahl einzuengen.

    Wir wechseln nun zu NetCologne, und für die Zukunft ist angedacht VoIP zu nutzen.
    Die Telefongebühren sind mit ¤C7,2 in der Hauptzeit nicht gerade billig. cbc ist natürlich nicht möglich. Aber für das Komplettpacket mit 4Mbit und der Telefonflat bezahlt man soviel wie bei der Telekom mit 2Mbit und einer (alten) Volumenflat bei GMX + ¤10 Telefonkosten für Deutschlandverbindungen. Daher sind wir trotz ca. ¤10 D-Gesprächen mit der Telefonflat für ¤19,90 erst mal billiger dabei.
    Aber wenn sich ein passender VoIP-Provider und funktionierende Hardware (gibt es da was für XP? Das käme dann in einen Wohnzimmer-PC) findet, könnten wir die Telefonflat wieder kündigen. Evtl. auch über die neue AVM-Box.


    Wir nehmen die alte Nummer der Telekom mit zu NetCologne.
    Eine Mitnahme zum VoIP-Anbieter ist da wohl nicht möglich.
    Das hätte die Auswahl der VoIP-Anbieter wohl auch eingeschränkt.
    Dann hätten wir die Nummer auch erst zu einem VoIP-Anbieter (der das anbietet) portieren müssen. Ich meine, dass ist auch eine Kündigung bei der Telekom. Danach erst der Anschluss bei NetCologne.
    Ziemlich kompliziert bis unmöglich, inkl. Zeit ohne Anschluss..... :roll:
    Und irgendwie unsicher für die Nummer. Danach könnten wir die wohl nicht so ohne weiteres zu NetCologne mitnehmen wenn nötig.

    Da ist es wohl das beste den sowieso noch nötigen Telefonanschluss (ISDN kostet nur ein Euro mehr als analog) für über die bekannte Rufnummer eingehende Telefonate zu nutzen, und nach draußen über VoIP zu telefonieren. Mit der Rufnummernübermittlung wird das dann für die angerufenen "anders".....
    Da müssten die beide Nummern merken oder einspeichern für die Anzeige..... Bzw. nur die VoIP-Nummer. Aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Ziemlich vertrackt..... Schön wäre es die alte Nummer als zu übertragende angeben zu können.....


    Kann man eigentlich beide Nummern über das gleiche Telefon laufen lassen? Also eingehende ISDN-Telefonate und ausgehende VoIP-Telefonate? Wie bzw. womit realisiert man das? Die ISDN-Anlage schließe ich ja statt an den ISDN-Anschluss an die neue AVM-Box odwer einen Asterisk-Computer oder ähnliches an.
    Noch komplizierter..... :? :? :?


    Zurück zum VoIP-Anbieter. Welcher ist da "am besten"?
    Ich schätze die BRD-Verbindungen auf 250 Minuten im Monat.
    Dafür wäre ein Kalkulator auch praktisch, denn je nach Gesprächsminuten ergibt sich aus eventueller Grundgebühr/Mindestminuten und Minuten- bzw. Sekunden-Gebühren ein anderer Sieger. Dazu kommen auch noch Funktionen usw..


    Grüße,
    Tobias Claren
     
  2. bstenmans

    bstenmans Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    bei gmx.de kostet die voip minute ins festnetz nur 1ct. darüber hinaus sendet gmx die festnetznummer, d.h. für die angerufenen ändert sich nichts. eine normale fritzbox fon reicht, solange du nicht ein isdn telefon oder isdn-analge oder mehr als 2 analoge endgeräte betreiben musst. die fbf kann gespräche aus und ins festnetz und von und per voip senden. fbf + gmx ist alles was du brauchst.
     
  3. Eifel

    Eifel Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Kölner? Ist bei dir Multikabel verfügbar?
    Ist doch noch günstiger als DSL. 256/100k Flatrate für 15,- ¤, 1000/160k Flatrate für 24,- ¤. ISH bietet in Köln ähnliches.

    Es gibt auch VoIP Anbieter die deine Festnetznummer portieren, aber nur wenn du den Anschluß aufgibst.

    Dann hättest du nur noch VoIP und kein Festnetz mehr, halt mit den kleinen Zuverlässigkeitsproblemen, keine Notruffunktion (ist ja bei sipgate in Planung) und Sondernummern (0180/0900) lassen sich nur sehr begrenzt anrufen.
     
  4. doggy

    doggy Mitglied

    Registriert seit:
    12 Jan. 2005
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    einen ganz guten vergleich mit nützlichen zusatzinfos gibts hier http://www.voipware.de/Tarifvergleich . die artikel über provider sind auch ganz interessant und werden immer mehr.

    gruß

    doggy
     
  5. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16

    Ja, ¤C1 klingt gut..... aber wichtig sind da fixe Kosten wie Grundgebühr, Mindestumsatz oder eine Kombination von beidem bzw. Freiminuten.
    Werde ich mir bei GMX ansehen. Aber gibt es Unterschiede zwischen GMX-Kunden (Flatrate, Volumenrate...) und jedermann?

    EDIT: Scheinbar können das nur deren DSL-Kunden kriegen.
    Also nutzlos, da wir den Zugang aufgrund des Komplettpacketes kündigen..... Gibt es noch andere mit Übermittlung der alten Nummer.
    Für den Eingang müsste man per ENUM die Nummer ins Internet schalten können, oder? Bei ENUM habe ich auch noch nicht durchgeblickt was ich da genau machen kann, und vor allem wo ich was einstellen kann. regristriert ist die alte Nummer schon länger über Portunity.....

    Wir haben da zwar noch eine 8000er-Volumenflat (alte), aber wir werden sie natürlich kündigen.
    Sind die die einzigen die die eigene Nummer senden? Kontrollieren die das? Theoretisch könnte man ja sonst irgendeine nehmen.
    Bei den SMS-Diensten gibt es das wenn ich mich recht erinnere. Da könnte auch jemand meine Nummer "fälschen".....


    Ja, wir haben hier eine Gigaset 4175isdn, Eine ISDN-TK-Anlage mit DECT-Funk. Daher wäre ein entsprechender VoIP-Adapter natürlich ideal.
    Die kommende AVM-Box kann wohl noch mehr, aber ein Adapter reicht mir vollkommen, denn auch für die analogen Geräte hat die TK-Anlage ja Ports.....
    Ansonsten bleibt noch Asterisk. Aber eine XP-Lösung wäre auch nicht schlecht. Gibt es da was? Dass könnte der HTPC im Wohnzimmer gleich miterledigen. Wenn die Software auf dem Rechner selbst noch Funktionen böte, ideal.



    Ja, Kölner. Aber der Kabelanschluss (den ich wegen DVB-S nicht nutze) ist von ISH. NC ist ein Kölner Unternehmen, aber müssen die auch Multikabel in jeder Wohnung in Köln (Innenstadt) anbieten können?

    ISH ist preislich auch uninteressant. NetCologne kostet mit 4096/448-Flatrate und ISDN ¤49,70. ¤C20 weniger als das gleiche über Operation Preis mit 2048Kbit. Wenn ich will gibt es 128Kbit mehr für ¤2/Monat.
    Festnetz muss immer. Reines Internet bekomme ich bei keinem (ausser Gelb-Schwarzen Exoten die ohne teurer sind). Ich bin nun von Arcor zu NC gewechselt, bzw. Arcor lässt mich erstin 2,5 Monaten frei (immer um 3 Monate verlängert).
    NC kündigt Arcor dann.

    Hier in Erftstadt wo ich auch NC beauftragt habe (Eltern) gibt es auch kein Multikabel.
    Die Übertragung der Festnetznummer bei VoIP wäre ja schon mal eine Lösung.....
    Aber wie schafft man es technisch dass man über die ISDN-Anlage nach draußen VoIP benutzt, und über Festnetz angerufen wird?
    Ohne irgendwelche internen Nummern anzurufen usw..
     
  6. Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    So, ich habe GMX freigeschaltet.

    Aber die Software bleibt hier stehen:
    [​IMG]


    Fehlerhaft.....