Suche VoIP TK Anlage mit Speziellen Softwarefunktionen

__andreas__

Neuer User
Mitglied seit
17 Jul 2013
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
ich suche für einen Bekannten eine kleine TK-Ankage für ca. 3-5 interne Teilnehmer.
Aktuell wird eine FritzBox als TK-Anlage verwendet, die schon fast alle Anforderungen erfüllt, aber aktuell gibt es den Wunsch nach etwas mehr Komfort.
Eswird ein Telekom IP Anschluss mit Allnet Flat verwendet.
Vorhandene Telefone sind hauptsächlich analoge DECT Telefone, die direkt mit der FritzBox verbunden sind, ein analoges Faxgerät ist vorhanden, das auch häufig benutzt wird.
Da in den TK-Anlagen oft nur auf die technischen Details eingegangen wird, sind meine Fragen nach Softwarefunktionen meistens unbeantwortet.

Andorderungen:
- Makeln / weiterleiten von Anrufen
- Anrufe sollen auf dem PC visualisiert werden, Namensaufläsung soll mit Outlook Adressbuch automatisch erfolgen.
- Es soll am angezeigt werden, wenn sich einer der internen teilnehmer bereits in einem Gespräch befindet, damit der Abnruf nicht an diesen weitergeleitet wird.
- Vollwertige TAPI Schnittstelle wird benötigt, zur Anbindung einer Kanzlei Software
- Alle anrufe sollen in einer übersichtlichen Liste als Journal protokolliert werden
- PC gestützte Telefonie über Headsets soll in guter Qualität möglich sein (die getesteten kostenlosen SoftPhones hatten eine zu schlechte Verbindungsqualität)
- 1 externer Mitarbeiter muss sich als VoIP Client über VPN verbinden können (funktioniert mit der FritzBox aktuell gut)

Der Hauptgrund für die TK-Anlage ist die fehlende TAPI Schnittstelle der Fritzbox,. die anderen Anforderungen wurden weitgehend mit zusatztools die auch hier im Forum erwähnt wurden umgesetzt.
Bisher waren die getesteten Softphones (xLite, Zoiper, Phoner) Qualitativ nicht Businesstauglich, die Fritz!Fon App hat aber immer funktioniert, hier gibt es aber keinen PC-Client...

Vielen Dank für eure Anregungen.
 

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Hallo,
da Du nicht geschrieben hast was es kosten darf:
Eine "Unify Openscape Business X mit Procall Enterprise" erfüllt Deine Anforderungen.

Gruß S
 

DukeFake

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
448
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
bintec be.IP plus (LAN tapi), call monitor von JAnrufmonitor, softphone von Global IP (kostenlos oder mit Pro Variante) DECT über bintec DECT 150.
Dieses System deckt alle deine Ansprüche ab.
 

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
586
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Hallo,
da Du nicht geschrieben hast was es kosten darf:
Eine "Unify Openscape Business X mit Procall Enterprise" erfüllt Deine Anforderungen.
Der war gut, es gibt noch ein paar andere Anlagen die das erfüllen, wenn aber vorher mit einer FB und (kostenlosen) Softphone gearbeitet wurde, dann wird das alles zu teuer sein.

Die Frage ist immer, was für eine Kanzlei das ist. Kanzlei ist keine geschützte Bezeichnung, so kann sich jeder Kanzlei nennen, egal ob nun Rechtsanwalt oder 08/15 Beratungsfirma.

Ich hoffe ja immer, das die FB in solchen Firmen wirklich nur die Telefonie macht und nicht noch das Internet und gar die einzeigste Firewall ist.

Welche Switche und PCs werden denn eingesetzt? VoIP bedeutet in der Regel ein sauberes stabiles Netzwerk. Das wird leider in 9 von 10 Fällen nicht beachtet.

Wer macht den bei dem Bekannten die IT bzw. sorgt sich darum das dort alles sauber funktioniert?

Darf man fragen, was die Kanzlei macht?
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Ich werfe noch Swyx als Produktempfehlung in den Raum, der Windows Client erfüllt alle genannten Anforderungen (gibt auch genug Felderfahrung mit allen wichtigen Kanzleisystemen im Bereich RA oder StB) und kann wahlweise als Softphones mit Headset benutzt werden oder ein DECT Telefon fernsteuern, und gibt es in verschiedenen Ausprägungen sowohl als Kaufversion für daheim (in dieser Anlagengröße vermutlich zu teuer) als auch als Cloud-Lösung für ein paar Euro im Monat.
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,093
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Ich nutze mit der bintec be.IP plus über die TAPI - Schnittstelle das Programm Phonesuite CTI Client Pro. Ein Headset habe ich am Tischtelefon angeschlossen, die Anrufe kann ich über die TAPI steuern. Es ist also nicht notwendig, ein Softphone zu verwenden.
 

__andreas__

Neuer User
Mitglied seit
17 Jul 2013
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für eure Vorschläge, ich werde bei Gelegenheit die einzelnen Lösungen genauer anschauen.
Gibt es evtl. für die 3 benötigten Geräte auch ein Systemtelefon mit Dect Basis das eine TAPI Schnittstelle bereitstellt (ohne separate TK-Anlage) ?
 

Snuff

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jun 2006
Beiträge
1,170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Für das Gigaset DX800 gibt es auch den TAPI-Treiber von PhoneSuite. DECT-Mobiltteile kannst du auch anmelden und bis zu 4 gleichzeitige Gespräche (via SIP) führen
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,093
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Meiner Meinung nach erfüllt eine FB nicht die Sicherheitsanforderungen für eine Kanzlei, und somit sollte diese als Router sowieso ausgetauscht werden.
Die bintec be.IP plus ist ein Router mit vollwertiger integrierter TK-Anlage, und vor allem auch einer funktionierenden TAPI - Schnittstelle. Da die TAPI sich nicht zum Telefon sondern zur be.IP plus verbindet, ist die Auswahl der verwendeten Telefone von der TAPI unabhängig. Auch das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
 

__andreas__

Neuer User
Mitglied seit
17 Jul 2013
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Nochmals Danke,
bis jetzt scheint die bintec be..IP plus das beste Paket für meinen Anwendungsfall zu bieten.

Obwohl ich das mit den Sicherheitsrisiken (als Informatiker) nicht ganz nachvollziehen kann.
Die be.IP bietet in diesem Bereich auf den ersten Blick auch nur den Vorteil einer UTM-Firewall, die meisten Antiviruslösungen haben das aber sowieso auch integriert. Das 2. mögliche Risiko mit uPnP lässt sich auch deaktivieren, und mit aktivierten automatischen Updates hätte auch die Sicherheitslücke der FritzBoxen aus 2014 keine Auswirkungen gehabt.
Einige Anbieter bieten die FritzBoxen auch gezielt als Business Rouiter an, bei AVM gibt es auch Geschäftskunden Referenzen sie das bei Kassensystemen verwenden, und auch die Berichte im Web sprechen eigentlich für eine gute Sicherheit und Updatepolitik (aber wie bereits erwähnt mit Fokus Konsumerbereich).
Wenn aber jemand einen Link zu einem Bericht mit Fakten hat, lasse ich mich gerne überzeugen ;-)
(bitte keine pauschalen Aussagen eines Vertriebspartners eines anderen Herstellers)
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,093
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Die FB bietet keine Möglichkeit zur Trennung von Netzwerksegmenten, z.B. für die IP-Telefonie. Bei Profi - Routern lässt sich jeder LAN - Port getrennt zuordnen und man kann die Netzwerke über VLAN (mit VLAN - fähigen Switches) und entsprechenden Firewallregeln trennen.
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
Obwohl ich das mit den Sicherheitsrisiken (als Informatiker) nicht ganz nachvollziehen kann.
die FritzBox ist ein "08/15-Hausgebrauch-Router". Sicherlich in ihrer Liga und Preisklasse ein sehr sehr guter, keine Frage. Und für den privaten Hausgebrauch nicht nur völlig ausreichend, sondern vom Funktionsumfang top.

Wenn man weiß, was man da tut, spricht auch nichts gegen eine FritzBox im Unternehmen.

Allerdings, ohne das böse zu meinen, Dein Vorhaben klingt nach Frickelei. FritzBox, "Firewall habe ich in meiner Antivirus-Lösung mit dabei", jetzt noch irgend eine billige Lösung für TAPI dran. Kann alles funktionieren, kann auch 150 Jahre gut gehen, ohne dass irgendwas passiert.

Aber es ist und bleibt Frickelei. Mit der Du entweder Deinem Bekannten keinen Gefallen tust (denn vielleicht hätte der gar kein Problem damit, ein paar Euro mehr auszugeben für jemanden, der sich seine Anforderungen mal genauer anhört und ihn berät und dann aus einem Produkt, egal ob bintec, Swyx, unify oder ein anderes hier nicht erwähntes dafür noch ein paar mehr Funktionen rausholt, von denen Dein Bekannter gar nicht wusste, dass es sie gibt).

Oder das kein besonders gutes Licht auf Deinen Bekannten wirft (denn wenn da gefrickelt wird, wird es vielleicht an anderer Stelle auch). Und irgendwann ist das das private Notebook der Tochter im gleichen WLAN oder die günstige Überwachungskamera vom Aldi im Einsatz und das Geheule ist groß, wenn dann was schiefgeht...
 

Brtronic

Neuer User
Mitglied seit
4 Sep 2019
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich rege hier mal sich mit der Netphone (Swyx) der Telekom auseinanderzusetzen. Den Punkt (- Vollwertige TAPI Schnittstelle wird benötigt, zur Anbindung einer Kanzlei Software) sollte man mit der Telekom direkt besprechen, wurde bei mir nicht benötigt. Alle anderen Punkte sind dabei. Habe selber die Netphone im Einsatz und mittlerweile zwei weitere Standorte in die Anlage mit aufgenommen.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,592
Beiträge
2,024,548
Mitglieder
350,422
Neuestes Mitglied
MachtNix04