Swyx updaten - oder doch lieber Cloud?

Bib

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2005
Beiträge
782
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo,
wir haben im Betrieb eine Swyx-Telefonanlage (Version 10 auf Windows Server 2012 R2) auf einem virtuellen Server laufen.

Nächstes Jahr bekommen wir eine komplett neue EDV und wir müssten für die Swyx ein Update kaufen, da die aktuelle Version 10 dann nicht mehr lauffähig sein wird auf dem neuen System.

Jetzt stellt sich die Frage: Bei Swyx bleiben oder in die Cloud auslagern?


Meine Bedenken gegen die Cloud: Was ist, wenn das Internet ausfällt? Dann geht ja nicht mal mehr internes telefonieren oder die Türsprechanlage oder?

Kann mir vielleicht jemand ein paar Stichpunkte nennen, auf die ich bei so einer Entscheidung achten muß/soll?

Es geht um ca. 20-25 User in einem Bürogebäude.
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
450
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
28
Die Funktionalität ist (nahezu) unabhängig vom Standort des Servers, d.h. die kannst du bei deinen Überlegungen aussen vor lassen.

Traffic-Flüsse hängen davon ab, wie viele User von ausserhalb (Home-Office, App) arbeiten. Je mehr das sind, desto sinnvollere ist es, den Server auch außerhalb aufzustellen statt deren Traffic in dem Standort rein und dann wieder raus zu routen. Kann man in eurer Größe vermutlich bei den Überlegungen auch vernachlässigen.


Dein Kriterium der Erreichbarkeit gilt in beide Richtungen:

- steht der Server bei euch vor Ort und die Aussenanbindung fällt weg, dann könnt Ihr intern miteinander reden ("sag mal, hast Du auch kein Internet? Was machen wir jetzt?"), auch die Türklingel geht. Swyx-User ausserhalb eures Gebäudes (App, Homeoffice, kleiner Aussenstandort) sind offline, und Eure Telefonnummern laufen ins leere

- steht der Server woanders, dann läuft er weiter. CallRoutings, Rufumleitungen, Faxempfang geht alles weiter. Mitarbeiter mit Internet (Home-Office, anderer Standort, LTE am Notebook) können normal telefonieren. Und auch für die Türklingel könnte man vorher(!) eine vernünftige Fallback-Konfiguration überlegen.

Das spricht für mich eher dafür, das Ding ins Internet zu hängen.

Letztes Kriterium ist der operative Betrieb. Ihr habt jetzt einen Server, der länger keine Updates gesehen hat. Ob es an fehlenden Lizenzen oder fehlender Lust lag, weiss ich nicht. Aber das würde eher für ein Betriebskonzept sprechen, bei dem der Anbieter dir öfter selbst Updates bereitstellt. Da habt Ihr dann auch aus einem anderen Grund oft mehr vom Geld: Statt einem "pay and forget"-Anbierer habt Ihr dann einen Swyx-Partner, der euch auch regelmäßig bei Fragen oder Änderungen zur Seite steht.

Wobei auch bei Cloud jeder Swyx-Partner anders ist. Einige wenige machen das selbst (und sind technisch dann auch bei Sonderwünschen flexibler), die meisten kaufen das zu (und sind dann entsprechend abhängiger von Vorgaben). Bei manchen zahlst du einen Preis, der auch den Support und jederzeit alle Updates enthält. Bei anderen ist es eher die "klassische" Denkweise, mehrjähriger Vertrag und wenn du am Ende dessen Laufzeit ein Update haben willst, kostet das Geld + Vertragsverlängerung. Manche sehen sich als reiner Hoster (Konfiguration am liebsten Sache des Kunden), andere als Anbieter einer Gesamtlösung (bis hin zu Backup-Internetleitung, Planung von Ausfallszenarien f. Türsprechanlage, ...). Und natürlich unterscheiden die sich auch preislich dann voneinander.

Dennoch wurde ich Cloud an der Stelle vorziehen. Aber fairerweise: ich bin nicht unbefangen, mein Brötchengeber ist einer der drei dienstältesten Swyx-Hoster in Deutschland, wir machen seit 15 Jahren keine stationären Swyxe mehr.
 

Bib

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2005
Beiträge
782
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Bei uns ist das größtenteiles (eigentlich 98%) noch oldschool - kein Bedarf von Erreichbarkeit am Handy. Ein einfaches Telefon mit Hörer neben dem PC reicht.

Ich habe noch mit unserem EDV-Dienstleister gesprochen, der hat vor Kurzem auf Teams Telefonie umgestellt. Das geht auch mit "normalen" Telefonen, die Teams-Zertifiziert sind.

Das wäre evtl. auch noch eine Überlegung wert.

Und für die Haustürklingel müssten wir halt dann irgendwo im Haus noch einen "altmodischen" Gong anbringen, für den Notfall.

Falls wir bei der Swyx bleiben, wurde uns mitgeteilt, dass wir auf jeden Fall noch in diesem Jahr das Update und den Update-Vertrag dazu bestellen müssen, weil es das Lizenzmodell so ab nächstes Jahr nicht mehr gibt und es dann auf jeden Fall teurer für uns wird.
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
450
Punkte für Reaktionen
43
Punkte
28
der hat vor Kurzem auf Teams Telefonie umgestellt. Das geht auch mit "normalen" Telefonen, die Teams-Zertifiziert sind.

Das wäre evtl. auch noch eine Überlegung wert.

Telefonieren kann man damit auch, ja. Verglichen mit der Swyx (und auch den meisten anderen Telefonanlagen-Produkten) aber deutlich weniger Funktionen und Komfort bei deutlich höheren Kosten. Teams als Telefonanlage ist cool, wenn man aus dem Nichts (irgend eine gammelige Telefonanlage, deren 30jähriger Mietvertrag endlich ausläuft) kommt, oder wenn man ohnehin zu 99% Teams nutzt (aber das widerspricht Deiner Aussage 98% oldschool). Aber in Eurem Fall wäre ich maximal für integrieren.

Falls wir bei der Swyx bleiben, wurde uns mitgeteilt, dass wir auf jeden Fall noch in diesem Jahr das Update und den Update-Vertrag dazu bestellen müssen, weil es das Lizenzmodell so ab nächstes Jahr nicht mehr gibt und es dann auf jeden Fall teurer für uns wird.
dass das Lizenzmodell sich ändert, stimmt m.E. (ich stecke in den traditionellen Lizenzmodele nicht genau im Thema drin). Dass es eurer wird, halte ich für ein Mär oder sagen wir mal ein "Verkaufsargument".
 

betaman2

Mitglied
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
452
Punkte für Reaktionen
24
Punkte
18
Eine "Grundversorgung" gibt es wahrscheinlich in dieser Branche (Telefonnetz) nicht (mehr).
Mit einer "lokalen" TK-Anlage mit Notstromversorgung könnte man aber wenigstens einen "produktiven" Einsatz weiter lokal betreiben (kleine Firma oder Hotel). Wenn selbst die Bundesregierung so denkt...
 
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via