.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

sx541 zu schwaches wlan signal...

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von astma, 31 März 2005.

  1. astma

    astma Neuer User

    Registriert seit:
    31 März 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo forum...

    ich habe seit zwei wochen mein sx541 an die isdn anlage meines chefs im büro installiert.... ich wohne im gleichen haus überm büro 3 zimmer weiter... soweit funktioniert alles, hier meine fragen:

    - in meinem zimmer habe ich ein sehr schlechtes bis überhaupt kein wlan-signal. habe ein notebook ohne externe antenne - wie kann ich das signal verstärken?? mit einen repeater? muss es ein siemens sein? wie genau funktionieren die? ich kann den nämlich nicht in die mitte stellen (das wäre das treppenhaus und da wohnen viele leute...)

    - iphone funktioniert. habe nun gelesen das es anscheinend nur mit nem analogen ancshluss funktionieren soll? den line anschluss habe ich extra nicht angeklemmt, damit ich auf gar keinen fall über die festnetzleitung (vom chef) telefoniere... mach mir jetzt ein bißchen sorgen das ich das aber tue... wie kann ich das feststellen... hab leider keine iphone-festnetznummer ...

    hilfehilfe

    vielen dank im vorraus

    ralfonz
     
  2. rob

    rob Mitglied

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi ralfonz,

    herzlich willkommen im Forum :)

    Wie meinst Du das - soll nur mit einem analogen Anschluß funktionieren?
    Wenn Du den Line-Anschluß nicht anklemmst, machst Du ausschließlich VoIP und kein Festnetz.

    Was ist das für ne Fahne? In welchem Land bist Du derzeit?

    Rob
     
  3. astma

    astma Neuer User

    Registriert seit:
    31 März 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hey rob...

    bin in niederbayern =>

    vielleicht hab ich da auch einfach was falsch verstanden... solange ich nur übers internet telefoniere ist alles butter!!

    wie kann ich mein signal am sx 541 am besten verstärken??

    hast du irgendwelche erfahrungen damit??

    viele grüße aus freyung

    ralfonz
     
  4. rob

    rob Mitglied

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Is ja cool - das ist die niederbayerische Flagge? Irgendwelche Unabhängigkeitsbestrebungen? :wink:

    Also zum Verständnis:
    - VoIP Provider/Produkt ist unabhängig von Deiner Verbindung (POTS, ISDN ...),
    - Du kannst nicht über Deinen Festnetzanschluß telephonieren, wenn die Line gar nicht gesteckt ist (brauchst Dir also keine Sorgen zu machen)
    - wenn Du keine VoIP-Nummer hast, bist Du logischerweise auch nicht erreichbar, es sei denn jn. kennt Deine SIP-Kennung - vom Festnetz aus kann Dich jedoch niemand erreichen.

    Zur Verstärkung der Signale hab ich gar keine Erfahrung. Such einfach mal im Forum, hat bestimmt jn. was dazu geschrieben. Vielleicht kannst Du die Ergebnisse hier auch noch mal posten - interessiert mich auf alle Fälle.

    Gruß,

    rob
     
  5. Erkan

    Erkan Guest

    WLAN-Komponenten funktionieren immer am besten, wenn vom gleichen Hersteller. Wobei ich mir beim Hersteller des SX541 nicht ganz sicher bin ... allem anschein nach ist das nicht Siemens, sondern SMC.

    Egal, soll nicht heissen, dass Du nun keinen Siemens-Repeater verwenden kannst. Der WLAN-Access-Point muss WDS unterstützen und das tut der SX541. Ich werde das selber die nächsten Tage mal testen, weil ich ebenfalls Reichweitenprobleme habe. Ich werde es mit dem Siemens WLAN-Repeater am SX541 testen.

    Grüße aus Perlesreut :)

    PS: Die Flagge hat NULL mit Niederbayern zu tun :)

    /edit
    So, da das Thema aktuell war, habe ich meinen Repeater gleich mal umkonfiguriert - klappt bestens! Wie gesagt, ich habe einen Siemens Gigaset WLAN-Repeater (kostet um die 80 Euro) und meine WLAN-Konfiguration ist mit unsichtbarer SSID, MAC-Filter und WEP128. Die ganzen Sicherheitsstufen müssen im Repeater ebenfalls eingepflegt werden, aber funktionieren tut das ganze problemlos :)
     
  6. karpe

    karpe Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Spezialität Rechnernetze
    Ort:
    Hamburg
    Das Wlan Protokoll ist standartisiert, in sofern sollte (keine Garantie) jeder WLAN Acces Point der sich als Repeater konfigurieren läßt funktionieren. Der Siemens erkennt die Geräte dann und man kann sie enabeln. Der Repeater muß nicht in der Mitte stehen, da seine Antenne meist beeser ist als eine eingebaute im PC oder Notebook empfiehlt sich eine Position in der Nähe des PC. Ggf hilft auch eine externe Antenne, allerdings hat der Siemens ja leider keinen Anschluß dafür sodass man zum Lötkolben grifen müßte, doch vielleicht läßt sich ja ein Repeater mit externem Antennenanschluß finden. So eine externe Antenne bringt leicht 10db.

    Klaus
     
  7. rob

    rob Mitglied

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  8. astma

    astma Neuer User

    Registriert seit:
    31 März 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hey leute...

    viele dank für die vielen antworten... hab mir heute den siemens repeater via ebay geordert... wie ich sehe, sollte es dann ab nächste woche funktionieren...

    das mit dem lötkolben lass ich lieber... ist nix für grobmotoriker *grins*

    viele grüße

    ralfonz
     
  9. PANGOOL

    PANGOOL Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!
    Über Telnet sollte es möglich sein, die Sendeleistung auf US-Standard zu pushen (1000mW?)(Das mag die Post allerdings nicht...ausserdem erhöht sich der Radius, in dem gesnifft werden kann!). Dies hilft Dir aber nicht bei der Sendeleistung Deines Computers. Eine zus. Antenne (Orinoco Gold PCMCIA Karte hat Anschluss) dürfte einige dB bringen.
     
  10. rob

    rob Mitglied

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Pangool,

    erst ma willkommen im Forum :).

    Und gleich die erste Frage: welchen Parameter muss man da einstellen - kann im WLAN-Menü innerhalb der Telnet-Konsole nichts entdecken.

    Gruß,

    Rob
     
  11. astma

    astma Neuer User

    Registriert seit:
    31 März 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hey...

    so eine einstellungsoption konnte ich bei mir nicht finden (providerspezifisch?)... bin bei strato... externe antenne ist glaub ich auch nett möglich, hab eine eingebaute wlan karte und keinen pmdingsbums-steckplatz... gibt es usb-antennen, ne oder?

    warte noch auf meinen repeater....

    grüße
    ralfonZ
     
  12. PANGOOL

    PANGOOL Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Rob:
    Der Einfachheit halber ein Copy und Paste eines anderen Autors. THX Abdullu. ZITAT:
    Das Siemens Gigaset SX 541 beschränkt für den deutschen Markt vorschriftsmäßig die WLAN-Sendeleistung auf unter 100 mW EIRP (nicht von mir getestet). In anderen Staaten herrschen andere Sendeleistungsbegrenzungen. In den USA z.B. hat die FCC die Obergrenze auf 1000 mW gesetzt.

    Zieht man nun um in die USA, darf man die Leistung des SX 541 an die in den USA gültigen Werte anpassen. Ob das Siemens Gigaset SX 541 auch wirklich bis zu 1000 mW über die Antennen abstrahlt, weiß ich nicht.

    Generell müsst ihr bei der WLAN-Sende-Konfiguration daran denken, euch nach den lokalen Gegebenheiten zu richten. In den USA ist der Deutschland-WLAN-Betrieb trotz geringer Sendeleistung auch nicht gestattet, da deutsches WLAN mehr Kanäle hat als in den USA erlaubt. Daher ist es für euch wichtig beim Anschließen des SX 541 an lokale Gepflogenheiten zu denken.

    Denkt dran, dass ich nur Tipps gebe, und entweder nur ihr oder Siemens für Schäden an dem Gerät verantwortlich sind. Die Konfiguration per Telnet ist keine von Siemens beschriebene Funktion, allerdings wird Telnet werbewirksam als Kaufargument beim SX 541 umworben. So gesehen habt ihr ein gewisses Recht, falls Schäden auftreten sollten.


    ~~~~
    Loggt euch per Telnet auf den Router ein:
    als Adresse nehmt ihr die IP eures Routers (gewöhnlich 192.168.2.1) und als Port 8081 (Der Standardport für Telnet ist sonst 23 - die Leute bei Siemens wollten wohl telnet vor uns verstecken!)

    Windowsnutzer machen also Start->ausführen->

    "telnet 192.168.2.1 8081"

    Als user gebt ihr "root" an.
    Als password jenes, was ihr auch beim http-Zugriff auf den Router verwendet.

    jetzt seid ihr auf dem command des routers (fernsteuerung).
    mit "?" könnt ihr eine liste aller kommandos aufrufen.

    mit "show run" könnt ihr euch eine lange liste der konfiguration anschauen. mit space könnt ihr schnell durchblättern. nach ungefähr 17x Space seht ihr unter Punkt 25 die "WLAN generic parameters". Da steht unter "country" wahrscheinlich noch "Germany".
    Unter Punkt 26 ist eine komplette Liste aller Länder und den dazugehörigen Zahlencodes.
    Deutschland hat z.B. die 25, die USA haben die 75.

    Um den Router auf USA-Betrieb umzustellen, macht folgendes auf dem command:
    "wLAN country 75"

    für Deutschland entsprechend:
    "wLAN country 25"

    Jetzt muss noch der neue Parameter ins EEPROM des Routers eingespeichert werden:
    schreibt dafür am command:
    "write"

    Und beantwortet die Fragen zweimal mit "y".

    Der Router startet jetzt neu. Lasst dem Router Zeit, um die Daten zu schreiben.


    Wenn wieder alles normal läuft, geht nochmal auf den Router per telnet drauf und überprüft mit "show run", ob nun das gewünschte Land da steht.

    Generell lässt sich vieles am Router per telnet steuern - habt eure Freude dran!

    ~~~~


    Es wäre schön, wenn ihr eure erfahrungen mit der Umstellung hier posten könntet.

    Zitat Ende, Gruß PANGOOL
     
  13. JOCKYW2001

    JOCKYW2001 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Feb. 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Perhaps the mode long_range command can be used as well ...
    /JockyW
     
  14. PANGOOL

    PANGOOL Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Jockyw: Seems to be a feasible way centering most possibly on the same subroutines. Enjoying your posts, very thorough and in-depth. Keep on posting!

    @asthma:
    Mal gegoogled: Leistungssteigerung über Richtantenne Eigenbau Konservendose und USB-Adapter billigst zu realisieren siehe HIER!
     
  15. karpe

    karpe Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Spezialität Rechnernetze
    Ort:
    Hamburg
    Hi Jockyw,

    no, I dont think that you are right, I think loang_range deals with the long preamble parameter of the 802.11 specification because it is in the same option line as the other 802.11 parameters. See http://www.smallnetbuilder.com/Sections-article42-page5.php
    (for example) for more.

    Klaus
     
  16. JOCKYW2001

    JOCKYW2001 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Feb. 2005
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi Klaus,
    I didn't claim I'm right :)
    Someone should test both options

    /JockyW
     
  17. karpe

    karpe Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Spezialität Rechnernetze
    Ort:
    Hamburg
    Hallo, zur Umstellung auf US standard noch mal der hinweis auf die weiteren Folgen. In USA wird ebenfalls ein anderes Schema für das sogen. Frequency hopping verwendet. Auszug:

    • North America (CFR47, Parts 15.247, 15.205, 15.209):
    – Frequency band: 2400-2483.5 MHz
    – At most 1 MHz bandwidth (at -20 dB re peak)
    – At least 75 hopping channels, pseudorandom hopping pattern
    – At most 1 W transmit power and 4 W EIRP (including antenna)
    • Europe (ETS 300-328, ETS 300-339):
    – Frequency band: 2400-2483.5 MHz
    – At least 20 hopping channels
    – At most 100 mW EIRP

    Also 75 statt 20 hopping channels (das hat nichts mit den Kanälen die man einstellen kann zu tun sondern ist ein Verfahren zur S/N Optimierung). Das kann dann dazu führen, dass PC Karten die nicht auf US eingestellt sind häufigere resends machen müssen, da sie nicht alle PAketteile mitbekommen. Wenn also (unerlaubte) Umstellung auf US, dann auf allen Geräten.

    Klaus
     
  18. rainerwahnsinn

    rainerwahnsinn Neuer User

    Registriert seit:
    7 Apr. 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Noch ne Warnung zu dem thema, ich kenn das von den linksys routern, da kann man mit alternativer firmware auch die Sendeleistung drastisch erhöhen, aber die teile werden dann auch so heiß das man sie extra kühlen sollte, wenn man sich auf dauer nichts durchbrutzeln will...