.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Sync-Probleme in Belgien mit 7050

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von elegon, 17 Okt. 2005.

  1. elegon

    elegon Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi zusammen,

    ich hab den Annex-A Patch aus dem Forum (DANKE! :) genutzt und kann die Fritzbox in Belgien nutzen. Nur leider:

    Immer mal wieder verliert die Box die Verbindung zum Internet.


    Heute morgen hab ich die Belgacom (belgische Telekom) angerufen, und dabei ist mir was witziges aufgefallen:

    Solange ich über meinen Analog-Telefon-Anschluss (von der Belgacom) telefoniere, bekommt die Box plötzlich ein Signal. Wenn ich auflege, ist der Sync wieder weg.

    Ich betreibe die Box an einem alten T-DSL-Splitter. Könnte das vielleicht daran liegen?

    Hat noch wer Sync-Probleme? Wie hat er sie gelöst?

    Gruss und Dank für Antwort,
    Chris
     
  2. abergdolt

    abergdolt Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2005
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du brauchst einen Annex A - Splitter, da die Grenze zwischen Telefonie und DSL bei Annex A in einem niedrigeren Frequenzbereich verläuft als bei B. Meines Wissens gibt es ganz alte DSL-Splitter von der T-Com, die man auf Annex A umschalten kann - die Schalterstellung heißt "analog" - Annex B dann entsprechend "ISDN". Alternativ bei Schweizer Onlineshops, oder direkt vor Ort.

    Irgendwann hat die T-Com ja leider beschlossen, auch bei Analog + DSL nur Annex B zu schalten, was einer der Gründe für die mangelhafte Reichweite von T-DSL ist, da ein großes weit unten liegendes Frequenzband einfach "verschenkt" wird. Aber das nur am Rande...
     
  3. elegon

    elegon Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :) so ein altes teil hab ich...
    Ich hab das ding gestern mal umgeschaltet und siehe da: ich hab jetzt plötzlich die volle uploadrate, was ich vorher nicht hatte.

    ABER: Das Problem hab ich immernoch!

    Ich hab mir jetzt so beholfen: Ich lasse den telefonhörer vom Festnetztelefon für immer abgenommen daneben liegen und nun hab ich seit gestern abend durchgehend intrenet ohne abbrüche.

    Mich würd natürlich brennend interessieren, was es da für Gründe für gibt. Viel kann das ja nicht sein???

    Möglicherweise könnte das auch anderen Leuten mit Fritz-Sync-Problemen helfen? Könnte das mal einer ausprobieren?


    Gruss,
    Chris
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,676
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Welche Signal/Rausch und Dämpfungswerte zeigt Dir die Fritzbox denn an?
    (Zu finden unter FritzBox/INternet/DSL-Information/ADSL)
    Mit welchem Kabel geht Du denn vom Splitter zur Fritzbox?
     
  5. elegon

    elegon Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Telefonhörer abgehoben:

    empfang / senden
    s/r: 13 / 6
    leitDämpf: 28 / 31

    Ist das gut oder schlecht?

    Kabel: Mit dem original grauen Kabel, welches mit der Fritzbox geliefert wurde.



    P.S. seitdem keinen einzeigen aussetzer mehr!


    P.P.S restliche Daten:

    Empfangsrichtung Senderichtung
    Leitungskapazität kBit/s 6620 388
    ATM-Datenrate kBit/s 4640 288
    Nutz-Datenrate kBit/s 4203 261
    Latenzpfad fast fast
    Latenz ms 0 0
    Frame Coding Rate kBit/s 32 32
    FEC Coding Rate kBit/s 0 0
    Trellis Coding Rate kBit/s 440 60
    Aushandlung adaptive fixed

    Signal/Rauschtoleranz dB 13 6
    Leitungsdämpfung dB 28 31
    Status 4ebc 6



    Loss of Loss of Forward Error Correction Cyclic Redun- No Cell Delineation Header Error Control
    Signal Frame dancy Check
    CPE 0 0 0 7 1 5
    COE 5 0 0 252 4475468 55
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,676
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das ist eng.
    Das ist schon ok...
    Nimm mal ein CAT5-Kabel für Splitter<--DSL-->Fritzbox
    Vielleicht hilft es.
    Das Originalkabel taugt in Grenzfällen ebensowenig, wie das Fritz-interne DSL-Modem. Ein Kabel hat man aber schnell und billig gewechselt...
    Wenn das nicht hilft, dann vielleicht ein externes DSL-Modem am LAN A
    (dazu in den Fritz-Zugangsdaten auf " Internetzugang über LAN A" stellen.
     
  7. elegon

    elegon Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ok, danke. werd ich machen.

    Aber hat denn niemand eine Idee, *warum* das nur mit *!*abgehobenem Hörer*!* funktioniert?

    Das macht doch technisch keinen Sinn ?!

    Oder?

    Gruss,
    Chris
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,676
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Poste doch mal, wie die Signal/Rauschwerte
    a) bei abgehobenen Hörer
    b) bei aufgelegtem Hörer sind
    Kannst du mal einen anderen Splitter probieren?
    Vielleicht hat der 'ne Macke
     
  9. PP

    PP Neuer User

    Registriert seit:
    17 Nov. 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi, hab genau die gleiche Erfahrung gemacht wie Du mit der Balgacom... nutze auch so nen alten Telekom-Klumpen wo man analog/ISDN per DIP-Schlater umstellen kann. Da Telefonhörer permanent danebenlegen (= Leitung blockieren) bei mir leidre nicht möglich ist, wollte ich jetzt erst mal nen belgischen Splitter kaufen. Hast Du in der Zwischenzeit eine Erklärung für das Phänomen?