Synch-Verluste

Wellunger

Mitglied
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
28
Ich habe jetzt auch meine Nachbarin erreicht und die hat mir versichert, dass sie kein PowerLAN hat und auch sonst keinerlei Veränderungen an der Elektroinstallation vorgenommen hat.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,534
Punkte für Reaktionen
694
Punkte
113
Melde eine Störung beim Anbieter, sollen die sich drum kümmern.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,750
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Die Leitungsabzweigung ist immer noch drin, vermutlich sind die Arbeiten noch nicht abgeschlossen.
 

Wellunger

Mitglied
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
28
Meldung an Provider habe ich schon im Laufe des Tages rausgeschickt.
Hier im Haus gibt es definitiv keine Leitungsarbeiten, und im Dorf hat auch keiner was davon mitbekommen.
Ich habe die Fritz!Box jetzt noch einmal neu gestartet und für mich sieht das Spektrum jetzt wieder besser aus.
1628013351621.png1628013390619.png1628013597544.png
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,028
Punkte für Reaktionen
94
Punkte
48
Nach einem Resynch heute morgen wurde offensichtlicht die automatische Bandbreitenbegrenzung aktiviert.
Offensichtlich nicht. Die DSLAM Datenraten sind noch auf 50 MBit/s, nur der Sync ist weiter unten. Dafür hast du jetzt 35 dB SNR.
Ja, nun sieht alles wieder gut aus. Die Frage ist, wie lange.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,750
Punkte für Reaktionen
660
Punkte
113
Die Leitungsabzweigung ist jetzt auch nicht mehr da. :)
 

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
28
Gibts in dem Haus vllt. ab und zu mal ne Party oder laute Musik? Oder ist er nun "umgezogen" , wgn. ca. 35 mtr. kürzere TAL?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,534
Punkte für Reaktionen
694
Punkte
113
Inwiefern soll laute Musik das DSL Signal beeinflussen?
 

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
28
so laut oder Bass dass die Wände vllt. etwas vibrieren? Könnten natürlich auch Erschütterungen außen in der Umgebung oder auf der Straße gewesen sein ....
lose Verbindung am APL oder an der TAE ..ergo Wackelkontakt
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
566
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
43
Und was soll das mit der kürzeren TAL? Die Längenangaben der Fritzbox sind reine Schätzwerte, die die Fritzbox anhand verschiedener Parameter berechnet. Das heißt das sie meist nach jedem Neusync. anders sind. Bei mir schwanken sie zwischen 818m und 878m. Und das bei einer galvanisch sauber gemessenen Kupferdoppelader.
Die echten Leitungslängen kennt nur der Netzbetreiber. Die Fritzbox fungiert hier nur als Schätzeisen.

Und welchen Einfluss sollen vibirerende Wände auf ein DSL-Signal haben?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,534
Punkte für Reaktionen
694
Punkte
113
Und wenn Wände vibrieren fallen Datenbits von der Leitung? Würde man dann ja merken, besonders in der Nacht.

Da ist ganze eher Witterungsbedingt wahrscheinlicher.

Soll sich Techniker vor Ort ansehen.
 

Tele-Info

Mitglied
Mitglied seit
18 Mrz 2012
Beiträge
302
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
28
Soll sich Techniker vor Ort ansehen.
Tja, mit Powerline war dann wohl nichts, wenn man dazu noch wüsste wie die Störung im Spektrum dazu aussieht! Also dann wieder mal Räselraten ohne Plan ....
Er ist übrigens über die TAL bei einem anderen Anbieter, was wird da wohl der Techniker finden können ...?
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
566
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
43
@Tele-Info So wird ein Schuh draus. Laute Musik und vibrierende Wände. Klang erstmal haarsträubend und witzig. Nun nachdem du nachgelegt und verbessert hast sind mögliche schlechte Kontaktstellen natürlich denkbar.
Ja. Und was wird der Techniker finden können? Zunächst kann er mit seinem Messequipment die TAL messen und galvanisch bewerten. Weiter kann er messen ob externe aktive Störer das Signal beeinflussen. Also. Die Techniker haben schon vielfältige Möglichkeiten.
Und am Ende liegen die Techniker mit ihren Messergebnissen um ein vielfaches richtiger als wir hier.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wellunger

Mitglied
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
28
Anscheinend lag es an der Fritz!Box, denn seit gestern Abend läuft alles wieder rund.
Montag hatte ich die Fritz!Box nur zum Neustart nur recht kurz stromlos gemacht. Gestern habe ich sie nicht nur über fünf Minuten stromlos gemacht sondern auch alle Kabel getrennt. Das hat dann geholfen.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
18,534
Punkte für Reaktionen
694
Punkte
113
Oder einen Wackelkontakt bei Kabeln, weil nicht richtig gesteckt? Oder nur alles temporär ok und bald Problem wieder da.
 

Wellunger

Mitglied
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
28
Es läuft jetzt seit einer Woche wieder absolut stabil, was die Vermutung, dass es an der Fritz!Box lag und der "richtige" Kaltstart geholfen hat, stützt.
 
  • Like
Reaktionen: Diggens
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
239,029
Beiträge
2,121,213
Mitglieder
362,093
Neuestes Mitglied
kupplepa

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse