.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Türklingel an Fritz Box 7050

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von -MAtRiX-, 4 Juli 2005.

  1. -MAtRiX-

    -MAtRiX- Neuer User

    Registriert seit:
    13 Apr. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An der Fritz Box Fon 7050 ist ja ein Fon3 Anschluss vorhanden andem 2 Drähte eingespannt werden können. Ist es nun möglich daran eine Türklingel (mit Freisprechanlage) dort anzuschließen die dann auch funktioniert.

    Hat das schon jemand ausprobiert?
     
  2. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nur, wenn du eine entsprechende Türklingel benutzt. Es gibt solche Teile schon, meisten jedoch für bestimmte Telefonanlagen.

    Wichtig ist es für dich, dass sich die Türsprechanlage wie ein normales Telefon verhält. Ausserdem muss sie eine frei konfigurierbare Zeichen/Ziffernfolge wählen können, wenn geklingelt wird.
    Dann kannst du diese Anlage dort anschließen und einspeichern, dass sie **x bzw Rx wählt - x ist die Nebenstelle an deiner Fritzbox.
     
  3. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Ergänzung dazu:
    Da in 95% der Fälle die Türsprecheinrichtung nicht den direkten Anschluß unterstützt, bietet es sich an, eine günstige gebrauchte Telefonanlage (es reicht eine analoge) an die sich die Türsprechstelle anschließen läßt, an die FBF anzuschließen. Ich hatte es mal mit einer Telnet Denis (20¤ bei eBay) erfolgreich geschaft, eine Sidle Anlage zu verbinden. Der Trick ist, daß die meisten Telefonanlagen (z.B. alte hochwertige analaoge Anlagen, aber auch viele ISDN-Anlagen wie bei mir) eine sogenannte "Apotheker-Schaltung" unterstützen. Der Name kommt daher, daß Apotheken mit Nachtbereitschaft häufig die Anfragen an der Tür der Apotheke via Amtsleitung an den Privatanschluß des Apothekers (neben desses Bett:)) weitergeleitet haben. Wird also bei solch einer Telefonzentrale die Apothekerschaltung eingestellt, wird ein "Anruf" von der Türsprechstelle über eine in der Zentrale eingestellte Rufnummer an das Amt weitergeleitet.
    Man nehme also eine alte Telefonzentrale und schließe sie an einn Anschluß der FBF an, stelle in der Telefonzentrale die "Sammelruf"-Nummer der FBF ein, und schon wird die Nebenstelle der FBF zur Türsprechstelle.
     
  4. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,089
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Die Apothekerschaltung müsste man aber auch mit einmen Türsprechtelefon hinbekommen. (Z. B. Babysitter oder geschickte Programmierung der Rufweiterleitung.)
     
  5. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Ähm, ich bin da wohl mißverstanden worden:
    Mein Vorschlag ist, eine alte, billige, ausgemusterte Telefonzentrale mit Apothekerschaltung zu nehmen, wenn man bereits eine Türsprecheinrichtung OHNE direkte Anschlußmöglichkeit an Telefonzentralen hat - z.B. bei einer vorhandenen Siedle-TFE eine alte analoge Anlage, die eine Unterstützung für die Siedle TFE drin hat und per Apothekerschaltung an die FBF weiterleitet.
    Ohne Apothekerschaltung gehts übrigens auch, wenn man die FBF am ISDN-Anschluß betreibt, kann man über Adapterkabel gleichzeitig auch an eine analoge Nebenstelle der Telefonzentrale mit TFE anschließen.

    Klingt Komplizierter als es ist. Also kurz zusammengefasst:

    Code:
    Variante 1
    
    
                _____           
               |     |          
    ISDN Amt - | FBF | - fon3 - TFE mit Direktanschlußmöglichkeit als Telefon (selten)
    oder       |     |          
    analog Amt |     |          
               |     | 
               |     | -------------------------- fon2 - Telefon 
               |     | -------------------------- fon3 - Telefon
               |_____| -------------------------- intS0 - Telefon
    
    
    Variante 2
                _____            _____________
               |     |          |Zentr. mit   |
    ISDN Amt - | FBF | - fon3 - |TFE-Anschluß | - TFE
    oder       |     |          |und Apotheker|
    analog Amt |     |           -------------
               |     | 
               |     | -------------------------- fon2 - Telefon 
               |     | -------------------------- fon3 - Telefon
               |_____| -------------------------- intS0 - Telefon
                 
    
    Variante 3
                                       _____            
                                      |     |          
    ISDN Amt ------------------------ | FBF | - fon3 - Telefon      
                           analog-Amt |     | - fon2 - Telefon 
                             ________ |     | - fon3 - Telefon
                            |         |_____| - intS0 - Telefon
                            |
                            |
           ----------       |
          |          | _____|(<Nebenstellenanschluß)
     nix- | Zentrale |     
          |          | ------------------------ TFE    
           ----------  
    
    Grund für den Vorschlag ist, daß eben 95% aller TFE nicht direkt angeschlossen werden können und ein Adapter zum Anschluß häufig viel teuerer ist, als eine gebraucht Anlage, die man meist schon für 10¤ bei ebay bekommt
     
  6. Zandru

    Zandru Neuer User

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich stehe vor einem ähnlichen Problem. Ich spiele mit dem Gedanken, mir eine Fritz!Box Fon zuzulegen, aber möchte auch den Türöffner/sprechanlage über das Telefon bedienen.

    Die Idee, eine TK-Anlage als "TFE-Adapter" einzusetzen find ich trotzdem schrecklich: Mag ja günstig zu ersteigern sein, aber die Stromkosten dürften nicht vernachlässigbar sein. Ausserdem graut mir der Gedanke, das Kabelwirrwar um eine weitere Box zu erweitern.

    Kennt jemand einen TFE-Adapter, der nicht nur an einer bestimmten Anlage funktioniert? (und damit dann hoffentlich auch direkt an der Fritzbox?)

    Was mir auch nicht ganz klar ist: Wenn so ein TFE-Adapter sich wie eine einzelne Nebenstelle verhält, wie klappt das dann mit dem Türöffnen? (geht das dann nur bei bestehender Sprechverbindung?)
     
  7. semko

    semko Neuer User

    Registriert seit:
    23 Aug. 2005
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Schau mal hier.

    Sem
     
  8. DukeFake

    DukeFake Mitglied

    Registriert seit:
    23 Feb. 2006
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    staatl. geprüfter Provokateur
  9. Zandru

    Zandru Neuer User

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke. Aber 199,- ¤ bzw. 249,- ¤ empfinde ich als sehr übertrieben für so ein simples Element. Nebenbei wäre es hier immer noch billiger eine Tiptel 1/8 mit TFE zu verwenden, da liegt man bei ca. 160¤ oder so.
     
  10. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 WLAN-VoIP-Fan, 26 Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 26 Juli 2007
    Frage zu den Varianten

    Hallo,

    wo werden bei den hier aufgezeigten Varianten die externen Telefonnumern gespeichert?
    Können hier auch Wahlregeln eingerichtet werden, sprich zum Beispiel erst 10 mal intern klingeln und dann extern klingeln?
    Ich habe eine "SIEMENS EuroSet Line 8" Telefonanlage mit mit Türsprechstelle und TFE-Adapter von SIEMENS.
    Leider habe ich nirgends eine Einstellung gefunden wo ich beim klingeln eine externe rufnummer anwählen kann mit dieser Anlage.
    Ist es richtig das diese Anlage nur interne Rufnummern anwählen kann und nur diese dann ein Gespäch mit dem Besucher an der tür führen können?

    Gibt es eine Möglichkeit diese Telefonalnage oder den TFE-Adapter mit Türsprechstelle dennoch dazu zu bringen externe Rufnummern anzuwählen?

    Danke.
     
  11. semko

    semko Neuer User

    Registriert seit:
    23 Aug. 2005
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich kenne die EuroSet Line 8 nicht aber wenn du nicht direkt ein externes Ziel für die Türsprechstelle einrichten kannst, sollte es auf jeden Fall möglich sein, auch für Nebenstellen eine Rufweiterleitung einzurichten und das kann dann bestimmt auch ein externes Ziel sein. Schau noch mal ins Handbuch.

    Sem
     
  12. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    Wie genau sollte das funktionieren.

    Danke.
    [Edit wichard: Fullquote des BEitrags direkt darüber entsorgt.]
     
  13. semko

    semko Neuer User

    Registriert seit:
    23 Aug. 2005
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    [Edit wichard: Fullquote des BEitrags direkt darüber entsorgt.]

    Wie gesagt, ich kenne die Euroset Line 8 nicht und im Supportbereich von Siemens wird das Gerät gar nicht mehr aufgeführt. Scheint wohl ein etwas älteres Schätzchen zu sein. Die Antwort wirst du wohl nur im Handbuch zur Anlage oder zur TFE finden. Tut mir leid, dass ich die nicht weiterhelfen kann.

    Sem
     
  14. DukeFake

    DukeFake Mitglied

    Registriert seit:
    23 Feb. 2006
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    staatl. geprüfter Provokateur
    Ganz so simpel scheint die Sache ja nicht zu sein ;-)
    Versuche doch mal eine digitale (Bussystem) Türstation ganz simpel an eine TK-Anlage anzuschließen.
    Welche Probleme dann auf dich zukommen kannst du täglich hier im Forum lesen.
     
  15. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ok dann noch mal die Frage an Andre.

    Wo wird in deinen 3 Varianten die externe Telefonnumer gespeichert?

    Danke.
     
  16. Mithrandir

    Mithrandir Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2006
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    BW
    Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, warum ihr eine TFE an die FBF anschließen wollt, wenn ihr eine passende Anlage habt.
    Ich habe z. B. die Doorline für zwei Klingeln.
    Die wird direkt an die Anlage als Nebenstelle angeschlossen und ich lege an der TFE fest, welches Telefon bei welcher Klingel anspricht (über die interne Nummer).
    Warum wollt ihr unbedingt über die Fritzbox?
     
  17. 307

    307 Guest

    Vielleicht um eben diese Anlage einzusparen???
     
  18. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    könntest du diesen Vorgang genauer erklären wie das festlegen erfolgt?

    Danke.
     
  19. Mithrandir

    Mithrandir Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2006
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    BW
    Ich hol mal kurz aus.
    Die Doorline wird über zweidraht an TAE Stecker als Nebenstelle an die Gigaset angeschlossen. In der Gigaset ist diese Nebenstelle als Haustür konfiguriert.
    Nun hat die TFE eine interne Nummer, die ich anrufen kann.
    Zur Festlegung welche Klingel an welchem internen Anschluss klingeln soll, muss ich die TFE anrufen und einen Nummerncode eingeben (weiß ich nicht auswendig, steht aber in der Anleitung)
     
  20. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    #20 Andre, 31 Juli 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1 Aug. 2007
    • Variante 1: In dem Türadapter
    • Variante 2: In der analogen Zentrale (wenn sie Apothekerschaltung hat - sonst gehts gar nicht)
    • Variante 3: In der FBF - um die internen fon-Anschlüsse zu erreichen, müssen die nur darauf konfiguriert sein, alle Anrufe anzunehmen (oder dem analogen Anschluß wird eine Pseudorufnummer zugewiesen und den Nebenstellen diese als eine weitere Nummer, auf die sie reagieren sollen, eingetragen. Nach draußen, z.B. auf Handy..., gehts als Rufumleitung der am analogen Anschluß eingehenden Anrufe auf eine eingestellte Nummer. Umprogramierung via Anruf von Außen (bei aktiviertem call-through) inklusive.
    Variante 3 ist die beste, man kann dort alles machen, was mit den Rufumleitungen der FBF möglich ist - verzögerte Weiterleitung, Parallelruf...

    Eine Sache noch zur Ergänzung:
    Variante 3b: Es geht natürlich auch am analogen Telefonanschluß, wenn man eine Telefonzentrale mit TAE und internem S0 verwendet. Und natürlich auch ganz ohne Telefonanschluß (wenn man reines VoIP hat)
    Posting 2:
    1. Anzahl gleichzeitiger externer Gespräche: Via Telefonzentrale analog: 1 oder ISDN: 2. Via FBF (je nach Modell und Codec) 4-5...
    Gerade bei einer vorhandenen analogen Anlage Killerkriterium (bei mir z.B. vorhandene Siedle Telefonzentrale für analogen Anschluss, passt prima zur Türsprechstelle ebenfalls Siedle - aber mit nur einer Amtsleitung sehr knapp bemessen)

    2. Möglichkeit für Rufumleitung extern, Parallelruf ect., per Telefon von außen zu konfigurieren

    3. Wenn man die analogen Telefonanschlüsse andersweitig bereits benötigt, aber noch analogen oder ISDN Eingang der FBF frei hat.

    Es gibt also viele Argumente dafür, die FBF nach meiner Variante 3 vor die FBF zu schalten und die Telefone hinter die FBF. Das hängt stark von den benötigten Funktionen ab.