.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

T.30 nach T.38 und umgekehrt konvertieren mit Cisco ?!

Dieses Thema im Forum "Cisco" wurde erstellt von rickmiller, 24 Juli 2005.

  1. rickmiller

    rickmiller Neuer User

    Registriert seit:
    8 Okt. 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich bin jetzt schon am googlen, aber bisher komm ich nicht so richtig weiter. Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen.

    Gibt es die Möglichkeit, ankommende T.38-Calls nach T.30 zu konvertieren und umgekehrt bei ausgehenden Calls T.30 nach T.38 zu konvertieren und das ganze mit Cisco ?

    Wenn ja, mit welchen Modellen uind so? Bei cisco.com muss man ja studiert haben, um da das richtige zu finden ....

    Danke !
     
  2. MarkusS

    MarkusS Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2005
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Such mal auf cisco.com nach "fax relay" und / oder "real-time fax spoofing".

    Aus dem Kopf raus würde ich sagen das geht, allerdings waren die Hardwareanforderungen etwas exotisch weil der Mechanismus ziemlich anspruchsvoll ist. Naturgemäss geht das Gewünschte nicht in Echtzeit, da braucht es ein paar Zutaten aus der Trickkiste.

    Ist schon zwei oder drei Jahre her dass ich sowas mal hingebaut habe, Hardware war dafür ein AS5300, die Software dafür hatte Cisco extra angeliefert. In den 12.2-IOS-Releases hat sich AFAIR diesbezüglich letztes Jahr was getan (auf "normaler" Routerhardware), allerdings AFAIR auch nur mit MICAs im Router.

    Was versucht Ihr da miteinander zu verbinden, vielleicht gibts da noch eine andere Lösung?!

    Gruss
    Markus
     
  3. pfeffer

    pfeffer Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    also angeblich kann das netgear TA612V t.38 http://www.netgear24.de/datenblatt/ta612v.pdf ...allein so recht glauben mag ich's net.

    GMX unterstützt auch t.38. Vielleicht probiert es mal jemand mit dem netgear und gmx aus?

    Gruß,
    Pfeffer.
     
  4. rickmiller

    rickmiller Neuer User

    Registriert seit:
    8 Okt. 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    okay, Netgear ist mehr ein Endgerät, ich suche schon eine etwas andere, größere Lösung.

    Ich kriege Calls (und damit auch Faxe auf T.38) und muss diese an verschiedene Endkunden weiterleiten. Die können nicht immer T.38. Also will ich auf T.30 konvertieren. Das zum HIntergrund.

    Die AS5350 und AS 5350 hatte ich auch schon im Blickfeld, war mir aber nicht sicher bisher ;-)
     
  5. MarkusS

    MarkusS Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2005
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich meine dass es mittlerweile auch mit den Routern geht, wenn ich mich nicht irre kam das irgendwo in IOS 12.2 rein für die 26xx und die 36xx. Der Vorteil der Router-/IOS-Variante ist schlicht der Preis, die AS53xx sind sackteuer. Wenn man allerdings zig S2Ms terminieren muss und dafür MICAs braucht ist der AS53xx sicher keine schlechte Lösung.

    Bei Bedarf kann ich bei Cisco eine Anfrage starten. Dazu sollte ich aber ungefähr wissen von wieviel Faxen gleichzeitig auszugehen ist.

    Gruss
    Markus
     
  6. rickmiller

    rickmiller Neuer User

    Registriert seit:
    8 Okt. 2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das wär geil! Also, ich gehe von derzeit bis zu 60 gleichzeitigen Calls bei dem Projekt aus, für das ich das brauche. Wovon ich halt nie weiss, wieviele davon Fax sind.

    Im Gegenzug muss natürlich das Teil dann auch ausgehende Faxe vom Kunden von t.30 auf t.38 konvertieren, aber ich denke, das wird ja auch kein Problem sein.

    Der Wert 60 wird langfristig übrigends sicher bei einigen tausend liegen, d.h. das teil sollte Ausbaufähig sein. Leider (weil, ich weiss, die Viecher sind hundeteuer .....)
     
  7. MarkusS

    MarkusS Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2005
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    60 wäre ein guter Wert weil man das mit 2 PRIs glatt erschlagen könnte. Bei "einigen tausend" kriege ich natürlich ein Zucken im Augenwinkel - das sind dann doch nicht mehr PRIs sondern irgendwelche OCx-Leitungen?

    Bei x1000 gleichzeitigen Calls/Konvertierungen relativiert sich der Preis für den AS5350 stark, da sind das pro Channel ein paar Euro fuffzig.

    Irgendwie skaliert das schlecht - von 60 auf x1000 heisst, mit einem Chassis anzufangen dass eben x1000 kann. Bei so einer (grossen) Kiste würde ich mir von Anfang an Cisco mit ins Boot holen, die stellen dann für Umme für einen definierten Testzeitraum (meistens drei Monate) das komplette Equipment hin plus Techies die damit umgehen können plus direkter Ansprechpartner rund um die Uhr .... Die Faxerei mit hin und her-Konvertierung ist alles andere als trivial, da gibts nicht wirklich viele die damit umgehen können, für ein paar PRIs bekäme ich das wahrscheinlich hin, für eine Grosslösung würde ich mich dann aber auch leicht zurückhalten.

    Damit Cisco bei so einer Teststellung mitspielt muss der Kunde einigermassen glaubhaft machen dass er das Zeug wirklich will / braucht. Wenn Cisco eine Lösung anbieten kann ist das aber auch schon so ziemlich die einzige Hürde, wenn man die genommen hat geht der Rest sehr schnell - will sagen: Wenn Ihr eine grössere Bude seid und einen entsprechenden Case habt ist das kein Thema so einen Test zu kriegen, wenn Ihr allerdings ne Pommesbude mit einem Papierfax seit wird Cisco ziemlich sicher abwinken.

    Wenn Ihr Interesse an einer Teststellung habt kann ich da ein paar Tips geben - auch wenn ich mich da ansonsten ob der skizzierten Grössenordnung raushalten werde- aber ein paar Leute bei Cisco die sowas eintüten könnten kenne ich doch, wir können gerne mal telefonieren.

    Gruss
    Markus