.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

T-Concept XI721 und FritzBox Fon 7050 - Kann nicht angewählt werden

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von Veronika, 13 Jan. 2006.

  1. Veronika

    Veronika Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo allerseits,

    ich bin neu im Forum und bin darauf aufmerksam geworden, weil ich bisher mein Problem mit der Kombination T-Concept XI721 und FritzBox Fon 7050 nicht lösen konnte. Nun hoffe ich auf Hilfe von Spezialisten.

    Zunächst meine Konfiguration:

    Telefonanlage: T-Concept XI721 / 9 ISDN-Engeräte / 2 Fax-Geräte (analog)
    DSL-Provider: 1 & 1 DSL 1000, Flatrate
    LAN: 1 x Server Win2000 SP4 / 9 x Clients WinXP SP1 / 1x NetGear Router Die FritzBox ist als Modem konfiguriert, nicht als Router.

    Jetzt zum Problem:

    Anhand der ausführlichen Beschreibung von "FantasticN" am 30.11.2005 habe ich die beiden Systeme miteinander verbunden. Damit kann ich nach draußen anrufen, aber nicht angerufen werden. Gemäß der o.g. Beschreibung sind alle Einträge gemacht und sollten somit eigentlich richtig sein. Wählt ein externer Anrufer nun die Festnetznummer der Zentrale, dann erhält er ein Besetzt-Zeichen. Wählt er die VoIP-Nummer, dann erhält er ein normales Klingelzeichen, so als ob niemand "an Bord" wäre. Dieser Anruf wird in der Anruferliste der Fritzbox als "Anruf in Abwesenheit" vermerkt. In keinem der Fälle klingelt es an der XI721.

    Ich kann doch nicht so weit von der Lösung weg sein, oder? Trotzdem finde ich keinen vernünftigen Weg, das Problem in den Griff zu bekommen und deshalb bitte ich um Hilfe aus dem Forum.

    Vielen Dank schon mal dafür.

    Gruß


    Veronika
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ohne dass ich "ausführlichen Beschreibung von "FantasticN" am 30.11.2005" jetzt kenne:

    Hast du die ISDN-MSN's in der FBF auch ohne Vorwahl eingetragen?

    und:
    Damit funktioniert aber dann doch kein VoIP!
     
  3. Veronika

    Veronika Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Thomas,

    die MSN's sind alle ohne Vorwahl eingetragen (wahrscheinlich schon 100mal immer wieder neu). Das mit der Router-/Modem-Geschichte funktioniert doch. Es geht doch nur darum, dass nur ein "Häuptling im LAN" ist, der DHCP verwaltet. Dabei ist es egal, ob das die FritzBox oder ein anderer Router macht. Ich kann ja auch über VoIP telefonieren - nur eben nicht angerufen werden (weder über VoIP noch über das Festnetz).

    Der Fehler muß an anderer Stelle liegen. Aber wo?

    Gruß Veronika
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Auch auf die Gefahr hin, dass du das auch schon überprüft hast:
    (Leider weiß ich ja nicht, welche Infos du schon hast!)

    Bei ISDN-Endgeräten muß man ankommende und abgehende MSN explizit den Nebenstellen auch zuordnen. Das reine Eingeben in die Liste der möglichen MSN reicht da nicht immer!
     
  5. Veronika

    Veronika Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Thomas,

    das habe ich auch schon versucht. Was mich so irritiert ist die Tatsache, dass bereits die zentrale Nummer (also noch nicht einmal die Nebenstellen) das Besetzt-Zeichen bringt. Gerade so, als ob die FritzBox die Telefonanlage für Anrufer blockiert. Das kann doch eigentlich nicht sein, oder?

    Gruß Veronika
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ah jetzt ja!

    Du hast einen Anlagenanschluß!
    (Da muß man erstmal drauf kommen!?)

    Am besten ist es, wenn du mal ganz genau beschreibst, was du gemacht hast!

    Ich vermute da einen entscheidenden Fehler,
    da die FBF selber gar nicht mit dem Anlagenanschluß umgehen kann!
     
  7. Veronika

    Veronika Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Thomas,

    erst einmal danke für deine Hilfe. OK. Also zunächst die Kabelei:

    Graues Kabel von FBF an Splitter
    Kabel mit blauen Steckern von FBF an ISDN-NTBA
    Netzwerkkabel von FBF an Router
    Kabel der XI721 an S0 der FBF

    Zugang zum Internet funktioniert (Zugangsdaten sind also richtig)
    Analoges Telefon direkt an FBF funktioniert - Rein und Raus (nur zu Testzwecken)

    Jetzt die Konfiguration:

    FBF

    Unter Punkt "Telefonie" sind alle Rufnummern eingetragen (ohne Landeskennung und Vorwahl) Die Festnetznummern unter Punkt "ISDN-Endgeräte" Die VoIP-Nummer unter Punkt "Internettelefonie" (diese ist ordentlich registriert) "Nebenstellen" bei Fon 1-3 werden nicht benutzt


    XI721 T-Concept

    Menüpunkt "Teilnehmer intern" >> "analog"
    Jedem dieser analogen Anschlüsse wurde eine interne Nummer zugeordnet (12, 13, 14, usw.) für die internen Gespräche

    Menüpunkt " Externe Rufnummern"
    Hier sind alle Rufnummern nochmals eingetragen - Festnetz und VoIP (ohne Landeskennung und Vorwahl)


    Mit diesen Einstellungen ist es bisher möglich über VoIP jemanden anzurufen (die VoIP-Nummer wird beim Abheben des Hörers im Display angezeigt) und wenn der Angerufene kein VoIP benutzt, dann geht es über das Festnetz. Ein Anrufer von außen erhält jedoch ein Besetzt, wenn er die Festnetznummer
    wählt bzw. ein "Nicht-Anwesend-Klingeln" bei Anwahl der VoIP-Nummer.

    Das ist der aktuelle Stand der Dinge. Hast du eine Idee, wo der Fehler liegen könnte?

    Gruß Veronika
     
  8. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Einen wichtigen Punkt hast du noch vergessen:

    Hast du nun einen ISDN-Anlagenanschluß mit "Zentral-Nummer" und Durchwahlen?
    Oder einen Mehrgeäteanschluß mit verschiedenen Ortsrufnummern?
     
  9. Veronika

    Veronika Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Thomas,

    die XI721 hängt an einem ISDN-Anlagenanschluß mit "Zentral-Nummer" und Durchwahlen. Es gibt auch noch ein Modul als Mehrgeräteanschluß, wobei ich momentan nicht genau weiß, an welchem der beiden DSL geschaltet ist. Wenn das wichtig ist, dann muß ich das gleich am Montag klären.

    Kannst du damit etwas anfangen?

    Gruß Veronika
     
  10. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Natürlich ist das wichtig! ;)

    Hatte doch oben schon geschrieben:
    Die FBF funktioniert nur am Mehrgeräteanschluß!
    Wenn du einen 2ten ext. S0 als Mehrgeräteanschluß schalten kannst, oder hast, dann kannst du die FBF ohne Anschluß an den NTBA nur mit VoIP dort als Amt betreiben!
     
  11. dummi66

    dummi66 Neuer User

    Registriert seit:
    31 Dez. 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,
    du mußt die verkabelung wieder rückgängig machen.
    den externen anlagenanschluß wieder direkt auf die T-Concept anlage schalten, dahin wo er vorher war. somit geht wieder deine festnetztelefonie über die telefonanlage.
    dann gehts du her und tuste von der fbf den So auf die t-concept bei einem freien So anschalten der noch frei ist. diesen mußte dann als ext. Mehrgeräteanschluß in der t-concept programmieren, dann mußte dem So in der fbf die internetnummer zuweisen. dann in der t-concept dem mehrgeräteanschluß der mit der fbf verbunden ist als msn die internetrufnummer eintragen und als zuweisung damit die auch läutet nst der t-concept zuweisen.
    wenn de das getan hast dann müßte es funzen.
    nur hat die t-concept ein kleines problem das sie keine gezielte belegung von amtsleitungen kann. z. b. mit kz 0 anlagenanschluß mit kz 9 voip.
    des geht net mit der t-concept 721.

    mfg
     
  12. Veronika

    Veronika Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Thomas,

    das heißt, ich werde jetzt erst einmal den für uns zuständigen T-COM-Techniker kommen lassen und der soll mal diese Schaltung herstellen. OK
    oder gibt es noch einen anderen Weg?

    In jedem Fall bedanke ich mich schon mal bei für die kompetente Hilfe und sobald es ein greifbares Ergebnis gibt - so oder so - werde ich berichten.

    Gruß Veronika
     
  13. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Es gibt leider keinen anderen Weg! :(

    Viel Erfolg!