.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

T-NET ISDN FBF VOIP ... Beratung erforderlich!

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von autodidakt, 21 Jan. 2007.

  1. autodidakt

    autodidakt Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ein etwas kompliziertes Thema für mich, wahrscheinlich nicht für euch.

    Ausgangslage: Eine große Wohnung mit 2 analogen Anschlüssen in 2 unterschiedlichen Räumen und 2 separaten Splittern, FritzBoxen, DSL-Anschlüssen (1&1). Wir zahlen also 2x Telefon und 2x DSL-Leitung und 2x Flat ... schön doof. :-(

    Das wollen wir nun ändern.

    D.h.:

    1. Kündigung eines Anschlusses und Übertrag der alten Rufnummer auf den anderen, der zum ISDN-Anschluss wird (Telekom sagt, das geht).

    2. Kündigung des DSL-Anschlusses für die gekündigte Telefonleitung (Vertragslaufzeiten ... wird dauern, aber PECH)

    Wir würden jedoch gerne weiterhin die Dosen beider ehemaliger Anschlüsse nutzen (Zusammenschließen der beiden getrennten Telefondrähte geht - beide Fließen durch eine Röhre, Telekom sagt, das geht - Techniker käme und würde das machen).

    Außerdem nutzen wir im Moment beide das günstige VOIP. Jetzt meine Frage: Wie bekomme ich es hin, dass beide Telefone, die in unterschiedlichen Räumen stehen, über VOIP betrieben werden können. Ich kann kein Kabel von meiner FB in den anderen Raum legen, an den ich dann das andere Telefon anschließe. Das Telefon muss ja an der Fritzbox hängen.

    Für mich ist eigentlich nur logisch, wenn man in Raum 2 (gekündigter Anschluss und "zusammengelegte" Dose) nun auch den 2. (vorhandenen) Splitter und die FB anschließt. Ob das 1&1 aber erlaubt, mit 2 "Modems" über einen Anschluss zu gehen? Wenn das funktioniert, benötige ich dann einen 2. NTBA?, der an den Splitter gekoppelt werden muss?

    Desweiteren frage ich mich, wie und wo man eigentlich bei ISDN einstellt, dass wenn die Nr. 123456 gewählt wird, die Dose 1, sprich Telefon 1 und bei einer anderen Rufnummer (654321) die Dose 2 (anderes Zimmer) angesprochen wird, d.h. es dort klingelt.

    Also, damit alles funktioniert. Welche Ausstattung muss ich mir von der Telekom besorgen? Ein NTBA wird ja automatisch geliefert.

    Kann mir jemand sagen, ob's eine Möglichkeit bei so einem Fall gibt bei 1&1 vorzeitig den Vertrag zu beenden?

    Habt vielen Dank. Erklärt's bitte für einen Doofen ;-)
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Aaaaalso:

    - An einem Punkt in der Wohnung wirst Du DSL und ISDN haben. Dort sollte auch die FBF angeschlossen werden (mit ihrem DSL-Port an DSL und mit ihrem ISDN-Port an ISDN) ;-)

    - Die FBF 7050 kann nun drei analoge Telefone betreiben. Eins davon steht ja direkt daneben, d.h. das kannst Du direkt z.B. auf FON 1 einstecken.

    - Das zweite Telefon steht am alten Standort des zweiten Telefonanschlusses und benötigt nun eine Zweidrahtverbindung zur FBF. Wenn das Kabel der alten Anschlussdose so läuft, daß es an beiden Punkten der alten T-Net Anschlüsse vorbeikommt, dann kannst Du die Verbindung zwischen erstem und zweitem Standort, die zuvor als Amtsleitung genutzt wurde, für den Anschluss des Telefons an die FBF nutzen.

    - In der FBF werden die MSN des ISDN-Anschlusses eingetragen (beantrage gleich mal zehn MSN, die sind nämlich bei Neuauftrag kostenfrei, später kosten sie... :) ). In der FBF werden diese dann lt. Handbuch den Nebenstellen (den beiden Telefonen) zugeordnet. Willst Du per VoIP abgehend telefonieren, kann das durch Zuordnung einer Internetrufnummer als Hauptrufnummer, durch Wahlregeln oder durch das LCR von www.telefonsparbuch.de erfolgen. Siehe auch hier: http://wiki.ip-phone-forum.de/voip:avm:fbf:rufverteilung

    Nun klingeln die Telefone entsprechend und Du kannst per VoIP oder Festnetz abgehend telefonieren.

    --gandalf.
     
  3. ilmtuelp0815

    ilmtuelp0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. für Gerätetechnik, Informatikspezialist
    genial formuliert! :rock:
     
  4. autodidakt

    autodidakt Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lieber Gandalf, vielen Dank für deine Antwort. Jetzt versuche ich deine Antwort mal in meinem technisch sehr unversiertem Gehirn umzusetzen :)

    1.) Aus der Wand geht die Telefondose, diese geht in den Splitter, der Splitter, dann folgt der NTBA, in den die FB 7050 WLAN gesteckt wird?!? Hieraus geht FON1 in das daneben stehende Telefon. Aus einem anderen Anschluss geht wieder etwas (Zweidratverbindung) in die Wand, und wird in den Telefonkreis geschlossen, der vorher separat war und den anderen Raum erreicht. In dem Raum, wo das 2. Telefon steht, wird das Telefon in die alte analoge Dose gesteckt. Telefon funktioniert nun über FB?!

    Zwei Fragen hierzu:
    A. Diese Verbindung zur Zweidratverbindung. Muss die gebastelt werden? Kann man die kaufen? ;-)

    B. Im 2. Raum steht ja auch ein Rechner. Der soll weiter online sein. (Hatte ich wohl vergessen). Nun hängt da ja nur noch eine TAE-Dose, an der nun das 2. Telefon hängt.

    Mir fallen da selbst 2 Dinge ein
    i) WLAN: Die Box ist eine 7050 WLAN. Gibt es einen guten/günstigen USB-WLAN-Empfänger/Sender, dass am 2. Rechner eine gute Empfangsqualität für ca. 16 Meter (inkl. 2 Türen) garantiert?

    ii) DLAN: Problem: Wohnung hat 2 Stromkreise.

    Ggf. gibt es eine nicht WLAN-Lösung, die ich jetzt übersehe.

    2.) Zu den Nummern: Meine Info ist, dass 3 MSN inklusive sind, weiter kosten einmalig 9,90 (verkraftbar). Eigentlich brauchen wir nicht so viele, aber du hast recht, ich denke darüber nach ...

    3.) Die Einstellung der Rufnummern in der FB FON1: 123435 und FON2 5443322 habe ich schon mal gesehen. Rein interessehalber würde mich interessieren, wie es jemand machen müsste, der keine FB hat. Braucht der eine TK-Anlage?

    4.) Kündigungstipps - ich hab mal gesurft - sind wohl aussichtslos. Vertrag ist halt Vertrag. Das kann ich 1&1 nicht zum Vorwurf machen.
     
  5. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Yep. Das sagt Dir aber auch das Handbuch ;-) DSL vom Splitter geht übrigens auch an die FBF 7050 WLAN.
    Genau :)
    Das ist ein einfaches Adapterkabel von dem TAE-Adapter an der FBF zu einer Dose in der Wand. Nimm richtige Telefondosen und stelle so die Verbindung zum anderen Standort (2. Telefon) her.
    Die FBF 7050 kann ja WLAN, d.h. der andere Rechner benötigt nur eine WLAN-Karte. Hoffen wir mal, dass die Distanz für WLAN nicht zu gross ist. Sonst muss eben ein Kabel verlegt werden. DLAN würde ich nicht empfehlen, wenn eine Stromzähler dazwischen ist. Separater Stromkreis wäre nicht so schlimm.
    Kann sein, das wurde geändert... ich bekam die 10 Nummern damals kostenfrei ohne Aufpreis. 10 Rufnummern sind für 9,90 EUR dennoch günstig ;-)
    Variante I: Man legt einen ISDN-Bus, an dem zwei ISDN-Telefone hängen. Jedes ISDN-Telefon kann mit bestimmten MSN konfiguriert werden, auf die es reagiert.
    Variante II: Man nimmt einen Terminaladapter, der im Prinzip aus 1 x ISDN dann 2 x analog macht. Im Terminaladapter werden MSN den Telefonen zugeordnet (die FBF oder eine Tk-Anlage machen das auch so).
    Variante III: Man nimmt eine Tk-Anlage, die durch ihre interne Rufverteilung bestimmt, welches Telefon wann klingeln soll (die FBF ist im Prinzip eine ISDN/VoIP-Tk-Anlage).
    Probieren kannst Du es dennoch. Schreibe einen Brief mit der Bitte um vorzeitige Kündigung bzw. Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Warte ab, was passiert :)

    --gandalf.
     
  6. autodidakt

    autodidakt Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    zu 1A.) Das Adapterkabel kann ich mir noch nicht so vorstellen, dass vom dem an FON2 angeschlossenen TEA-Adapter an der FBF zu der Dose in die Wand geht und damit die "tote" bzw. gekündigte Leitung aufschaltet.

    zu 1B.) Habe gerade mal etwas probiert. Bin mit dem Laptop in den 2. Raum. WLAN-Verbindung "sehr niedrig" und langsam. Stellt sich die Frage, ob man leistungsfähigere Antennen (Umbau FB?) bzw. leistungsstärkeren USB-WLAN-Stick nutzen kann, die besser sind.

    Kabel verlegen geht nicht!

    DLAN müsste ich mal ausprobieren - ob etwas ankommt ;-) Also kaufen und ggf. umtauschen. Warum hast du wegen dem Stromzähler bedenken? Dreht der dann schneller ;-(

    Wie sieht es aus. Kann es mir zwar nicht vorstellen, aber es würde wohl nichts bringen, wenn man die 2. FB einfach an die Telefondose in Raum 2 hängt?


    Mhh. Also, alle anderen Dinge scheinen geklärt zu sein, aber der 2. DSL-Anschluss muss laufen, sonst killt mich meine Frau, der ich die Zusammenlegung aus Kostengründen aufschwatzen will ;-)

    Überlege, ob ich einen guten Bekannten frage, ob er dieses Zusammenschalten übernimmt. Frage ist nur, ob die Telekom das erlaubt?
     
  7. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Zum Kabel: ein analoges Telefonkabel besteht einfach aus zwei Drähten ;-) Welche das sind (ob nun ein dafür verlegtes Kabel, eine perfekt verschaltete Dose mit Gegendose am anderen Ende oder einfach ein altes Telekomkabel, das schon drin liegt), ist egal... zwei Drähte von Telefonqualität eben.

    DLAN geht nicht durch Stromzähler, da diese die relevanten Frequenzbereiche filtern bzw. verzerren. DLAN geht auch nur beschränkt durch bestimmte elektronische Sicherungen, da es hier Wechselwirkungen geben kann.

    --gandalf.