.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Teillösung: Analoges Festnetz in Asterisk einbinden (2 Möglichkeiten)

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von unisys, 13 Feb. 2006.

  1. unisys

    unisys Guest

    #1 unisys, 13 Feb. 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13 Feb. 2006
    Hallo,

    Ich bin schon eine Weile hier am suchen und finde nicht wirklich das gewünschte, warum auch immer? Und zwar möchte ich eine analoge Telefonleitung (Festnetz in Österreich, also kein ISDN) in den Asterisk einbinden.

    Welche Möglichkeiten würden sich hier bieten? Bin auch gerne bereits ein wenig Kohle dafür auszugeben (Konverter, Karten, Adapter, etc.). Bin für jeden guten Tip dankbar...


    LÖSUNGSVORSCHLÄGE
    Siehe im Thread. Sobald es genaues gibt, mach ich gerne ein Howto daraus! ;-)

    .
     
  2. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Wenn Du bereit bist, Geld zu investieren: Steig auf ISDN um, pack Dir ne passende ISDN-Karte in den Asterisk-Rechner und binde sie über briStuff, CAPI oder eine der anderen Schnittstellen ein. Dürfte wesentlich einfacher sein als ne analoge Leitung einzubinden.
     
  3. unisys

    unisys Guest

    Hi Ghostwalker,

    Naja das ist leider nicht so einfach, da hier die doppelte Grundgebühr anfällt. Ich glaube das ist in Deutschland anders, aber hier in Österreich leider nicht.

    Also geht es irgendwie, wenn ich das richtig verstehen? Lass doch bitteeee mal hören, was es hier für Möglichkeiten gibt, denn ein Umstieg auf ISDN ist eigentlich nicht geplant und kostet auch monatlich viel zu viel.
     
  4. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Es wird sicher "irgend eine" Lösung geben: Du brauchst dazu im Grunde eine Adapterkarte, die Du dann im Asterisk einbinden kannst. Mir fällt nur im Moment keine ein.
    Höchstens einen Umweg kann ich Dir anbieten: Du besorgst Dir eine FBF ATA (oder eine FBF, die auf ATA umgestellt werden kann), schließt die an den Telefonanschluss an und konfigurierst in ihr einen Account auf dem Asterisk-Server. Dann richtest Du eine automatische Weiterleitung an eine der Rufnummern in Deinem Asterisk ein. So hast Du schon mal den Anruf im Asterisk.
     
  5. unisys

    unisys Guest

    Hi Ghostwalker,

    Hmmm, was ist denn bitte eine FBF ATA, das habe ich noch nie gehört, wenn ich ehrlich bin. Ich habe auch bisher nur Umgang mit einem reinen Asterisk gehabt und möchte eben nun die normale Leitung auch mit reinbringen, weil es einfach total pratisch wäre...
     
  6. beckmann

    beckmann Guest

    Das Kürzel FBF steht hier im Forum für Fritz Box Fon. Das ist eine TK Anlage der Firma AVM.
    ATA bedeutet, dass die Box ohne Modem ist.
     
  7. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Du brauchst eine X100P. Die bekommst du als Nachbau über ebay für ca. 20 Eur, bei Beronet gibt es die Nachfolger, die kosten aber wesentlich mehr.

    Frag einfach mal Google nach der Karte. Was ich bisher nicht geschaft habe, ist die Karte zur Zusammenarbeit mit einer ISDN-Hfc Karte zu überreden, sodass ich extern analog angebunden bin und intern mit ISDN.
     
  8. unisys

    unisys Guest

    Hi beckmann,

    Aja habe mich schlau gemacht und auch mehr oder weniger verstanden, wie du meintest, wobei mir noch nicht ganz klar ist, wie das alles eingestellt werden sollte.

    Ich dachte da eher an eine Art Konverter "Analog -> ISDN " und dann kann ich mit einer ISDN-Karte im Rechner weiterarbeiten, gibts da nichts? Mir ist da glaub ich mal was untergekommen, habe aber keine Ahnung wie da die Vorgehensweise wäre...
     
  9. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Das Problem läßt sich übrigens auch recht einfach mit einem Grandstream ATA 488 lösen. Diese Variante hat sogar den Vorteil, daß das Ganze auch mit einem vServer funktioniert, wenn man also gar keinen physischen Zugriff auf den PC hat, um dort irgendwelche Hardware einzubauen.
     
  10. beckmann

    beckmann Guest

    Die Fritz Boxen haben (fast) alle einen s0 Bus.

    Ich denke mal es wird so gehen:
    Festnetzanschluss (analog) -> Fritz Box Fon (s0 Bus)-> ISDN Karte im Asterisk.

    Also du gibst analog in die Box rein (das kann man einstellen) und bekommst S0 raus. Somit hast du aus einem analogen Anschluss eine möglichkeit gemacht eine ISDN Karte zu nutzen die im Asterisk geht.

    Ich weis nicht ob das die Ideale Lösung ist aber so wird es gehen, das man den Analogen Anschluss über eine ISDN Karte anspricht.
     
  11. unisys

    unisys Guest

    Hallo schönen Abend,

    Ich glaub DAS ist es, was ich gesucht habe. Preislich bin ich da vollkommen einverstanden, das läßt sich problemlos investieren. Kannst du mir eventuell eine verlässlichen Shop empfehlen (idealerweise vielleicht sogar in Österreich oder einer der nach Österreich liefert) der gut und günstig ist und diese Karte auf Lager hat? Du als Profi wirst da sicherlich deine Quellen haben nehme ich mal an.

    Na gut das Probleme habe ich nicht, da ich mein Analogtelefon komplett wegräumen möchte und alles nurmehr über mein Snom360, was für mich viel angenehmer wäre und mehr Platz am Schreibtisch ist nebenbei noch.
     
  12. unisys

    unisys Guest

    Hi Betateilchen,

    Wie soll das denn bitte gehen, erklär mal kurz? Ich habe genau die selbe Überlegung mal gehabt, aber dann sagte mir mal jemand, dass es so nicht funktionieren würde, den ich möchte mein Analogtelefon weg räumen und dann die Analogleitung direkt in den Asterisk einschleifen und dann über mein Snom360-Telefon ein- und ausgehende Gespräche über die Analogleitung führen. Wie würdest du das mit dem ATA488 lösen?
     
  13. unisys

    unisys Guest

    Hi beckmann,

    Gut, ist dann aber eigentlich doppelt gemoppelt und ein Umweg, wenn ich mir die X100P (Empfehlung von kombjuder) ansehe. Das wäre doch dann die ideale Lösung in meinen Augen, sofern ich die Installation kapiere und das ganze stabil läuft.

    Eine Installation auf einem vServer ziehe ich eigentlich weniger (bis gar nicht) in Erwägung, da ich eigentlich selbst gerne Zugriff auf das Teil haben möchte.
     
  14. unisys

    unisys Guest

    Soooo...

    Meiner Meinung nach gibts nur zwei Möglichkeiten, dass ich eine analoge Telefonleitung (also nicht ISDN) in den Asterisk einbinden und zwar:

    * Grandstream HandyTone 488 (ca. 90,00 ¤)
    * Beronet X100P (ca. 25,00 ¤)

    Nun ich habe mich nun ein wenig schlau gemacht über diese beiden Produkte, die beide sowohl funktionell als auch preislich sehr interessant erscheinen. Da ich aber derzeit nicht damit experimentieren kann fällt die Entscheidung ein wenig schwer.

    Ich möchte eigentlich über meine VoIP-Telefone (1x Snom360, mehrere Softphones auf diversen Rechnern) sowohl Telefongespräche ein- und ausgehend über VoIP UND Analogleitung führen und auch diese Leitungen auswählen können, inklusive mehrere VoIP-Anbieter.

    Was ist nun von den obigen Geräten das bessere für meinen Zweck?

    Ehrlich gesagt tendiere ich stark zu der "Beronet X100P", da diese direkt im Server steckt und dort eigentlich am besten aufgehoben ist und direkt angesteuert wird. Die Lösung mit dem "Grandstream HandyTone 488" scheint zwar flexibel, aber kommt mir nach Flicklösung vor.

    Was sagen nun die Profis dazu, bin wirklich gespannt was ich mir zulegen soll!?
     
  15. tatu123

    tatu123 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nim die X100P

    hi,

    ich kann Dir nur raten NICHT mit dem ATA488 zu arbeiten.

    Ich habe hier eine ATA488 am laufen und muss sagen
    mindestens die Software ist noch nicht ausgereift.

    Zwar funktioniert die Umsetzung analog -> Voip und
    Voip -> analog gut. Es gibt aber noch detail Probleme
    zu welchen es noch keine vernünftige Lösung gibt und
    die die geschichte etwas unschön machen
    z.B.

    - bei anrufen aus analog werden diese an Voip weitergeleitet
    es wird auf dem Voip-Telefon aber nur die Nummer des
    Voip-Accounts das ATA angezeigt und nicht die Nummer
    des Anrufers (soweit dieser eine überträgt ;) )
    - legt der Anruft aus dem analog Netz vor dem Abheben am
    Voip-Telefon auf so klingelt das Voip-Telefon "unendlich".
    d.h. der ata uberträgt das hangup nicht richtig.
    - es gibt auch Problem mit Telefonen die direkt
    am ata angeschlossen sind. Es werden nur bei bestimmten
    Telefonen die anrufernummer angezeigt. z.B. bei
    mir ich habe zwei Siemens Gigasets
    Gigaet 4000 geht
    Gigaset 445S geht nicht
    Warum ist nicht rauszufinden.

    usw.

    Daher rate ich Dir dringend zur X100P.

    Grüsse aus dem Dresden
    tatu
     
  16. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,105
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Die Idee mit dem ATA488 hatte ich auch schon, ist nur leider bisher an mangelhafter Firmware gescheitert. Der 488 liegt hier leider seit Wochen unbenutzt rum. Ich würde gerne meine Fritzbox gegen ein Asterisk mit HFC und analogem Amt austauschen. Vielleicht könnte ich damit das Rauschproblem der Fritzbox umgehen.
    Gibt es inzwischen eine 488-Firmware, die zuverlässig ist? Die Rufnummernübermittlung am analogen Amt ist mir nicht so wichtig.

    Diese X100P-Karte sieht ja aus, wie ein Modem. Gibt es evtl. auch Modems, die man in Asterisk einbinden kann?
     
  17. tatu123

    tatu123 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    firmware GS ATA 488

    bei mir läuft die Version 1.0.2.16.

    Die Firmware läuft zumindest für die Umsetzung von Voip -> analog
    und umgedreht stabil (zumindest bei mir).
    Die Rufnummeranzeige ist wirklich nicht sehr wichtig nur wenn man
    sich mal dran gewöhnt hat ists schon schön.
    Viel unangenehmer ist die geschichte bei Anrufen aus dem analog Netz
    und Umleitung auf einen Voip-Account und dem "unentlichen" Klingeln.
    Das ist echt Sch......

    Ich hatte erst noch Probleme mit der konfiguration des asterisk aber
    das habe ich gelöst.

    Daher bleibt "nur" das Klingel was den Einsatz bei mir verhindert.

    Grüsse aus Dresden
    tatu
     
  18. unisys

    unisys Guest

    Jaaaa, es ist nun soweit...

    Meine X100P-Karte ist danke eines netten Forumsmitglied, der seine loswerden will, bald bei mir und ich werde dann meine Erfahrung damit hier posten, die sicherlich auch so manchem helfen wird.

    Eventuell gibts auch ein Howto, wenn ich es erfolgreich hinbekomme ;)

    Bis dahin heißt es allerdings noch ... bitte warten ...