[Frage] Telefonanlage Arztpraxis 4 Sprachkanäle

seppla

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2021
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ausgangssituation:
7 Analog/ISDN-Telefone (auf 3 Telefonen viele ausgehende Gespräche auf den weiteren weniger viele)
3 DECT-Telefone
AGFEO AS35
Lancom Router 883
Brother Fax (--> ca 1000Fax monatlich)
CAT-Anschluss in jedem Raum
Internetvertrag: Telekom DSL Magenta 50Mbit mit "ALL Net Flat"
Problem:
Aktuell maximal 2 Sprachkanäle
Wünsche:
3-4 Sprachkanäle
Mobilfunk und Festnetz-Flatrate (oder sehr hohes Minutenvolumen)
Eingehende Anrufe auf anderes Zimmer umleiten
Anrufbeantworter mit IVR-Funktion (Drücken sie die 1 um mit einem Mitarbeiter verbunden zu werden Drücken Sie die 2 um einen Bestellwunsch aufzugeben (dies kann später von Mitarbeitern abgehört werden)
FAX wird ohnehin ausgedruckt daher nicht unbedingt eine digitale Lösung nötig

Nice to have aber nicht entscheidend:
click to dial

Frage:
1. Wie kann man obige Wünsche am besten realisieren?

Zusatzfragen:
2.Verständnisfrage: Bei den Cloud-Anbietern liest man oft von Kosten pro Nebenstelle --> Müsste ich hier also für jedes der 10 Telefone eine Nebenstelle bezahlen? Gibt es hier Möglichkeiten der "Bündelung"?
3.Cloud vs on premise PBX? Aktuell tendiere ich zu Cloud PBX wegen des geringeren Wartungs- und Einrichtungsaufwands
4.Gibt es die Möglichkeit die 2 Leitungen eines Magenta DSL Vertrags zu nutzen und zwei zusätzliche Sprachkanäle über einen online SIP-Anbieter und dies sinnvoll in einer Telefonanlage zu kombinieren? (--> bei Anruf nach Extern immer eine Hauptnummer anzeigen)
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,523
Punkte für Reaktionen
100
Punkte
63
Hallo seppla,

hat die AS35 nur einen S0 - Anschluss den man auf Amt-Extern konfigurieren kann, oder liegt es am Lancom Router?

Die bintec be.IP plus hat 2 S0 - Anschlüsse und könnte die AS35 auch mit 4 Sprachkanälen als Mediagateway bedienen.

Nachtrag: Wenn es an den Sprachkanälen (also an der Telekom) liegt, kann man das Problem mit einem zusätzlichen SIP - Provider lösen der clip no screening unterstützt.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
703
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
28
Bei so vielen Faxen würde ich überlegen da etwas papierloseres zu machen und wenigstens die eingehenden Faxe nicht mehr auszudrucken.

Die Limitierung auf 2 Sprachkanäle verstehe ich auch nicht.
Der Lancom hat 2xS0, die AS35 hat 1xS0 fest extern und 3 (!) S0 schaltbar. Dass alle 3 S0-Busse für intern benötigt werden halte ich für unwahrscheinlich.

Was mich eher stutzig macht ist der "Magenta"-Vertrag. Heißen so nicht nur die Privatkunden-Tarife?

Zusatzfragen:
2.Verständnisfrage: Bei den Cloud-Anbietern liest man oft von Kosten pro Nebenstelle --> Müsste ich hier also für jedes der 10 Telefone eine Nebenstelle bezahlen? Gibt es hier Möglichkeiten der "Bündelung"?
Das ist leider kein feststehender Begriff, es gibt hier unterschiedlichste Konzepte. Ja, es gibt Anbieter die so rechnen. Gibt aber auch andere, zb. UCware, die rein pro Amtsgespräch limitieren.

3.Cloud vs on premise PBX? Aktuell tendiere ich zu Cloud PBX wegen des geringeren Wartungs- und Einrichtungsaufwands
Die Probleme (aus meiner Sicht) hier bei sind, dass es nur eine gefühlte Erleichterung ist. Bloß weil die Anlage nicht mehr in der Praxis hängt, ist ja der Aufwand nicht weg.
Cloud-Anlagen haben zusätzlich einen starken Vendor-Lock-in-Effekt. Deine sämtlichen Daten liegen auf fremden Servern (Stichwort DSGVO), du kommunizierst immer nur mit einem Callcenter was Support, Hersteller und Betreiber des Systems in einem ist.
Wenn du unzufrieden mit der Lösung oder dem Support bist, kannst du nicht einfach wechseln.
Vorteile haben Cloud-Anlagen sicherlich, wenn man auch mit außenliegenden Nebenstellen arbeitet.
Und: ist lokal dein DSL gestört, funktioniert die praxisinterne Telefonie auch nicht.
Im Gegenzug dazu haben VoIP-Telefonanlagen den Vorteil dass "das Netz" telefoniert, es braucht also für die Komponente "Telefonanlage" kaum Ressourcen. Ich nehme an, dass ihr irgendeine Form von Server eh in der Praxis laufen habt, wenn das was ansatzweise modernes ist, kann da eine on-premise VoIP-Anlage problemlos mitlaufen.

Wo ich heute eher gucken würde, wären die laufenden Kosten und wie die Kosten sich verändern, wenn man wächst bzw. Komfortdienste möchte.

Fast alle Systeme haben heute laufende Kosten, es gibt aber immer noch ein paar Ausnahmen wo man das klassische Modell fahren kann ("Kaufen, für x Jahre nutzen, dann neu kaufen"). Da wäre zum Beispiel die Be.IP zu nennen, oder bei den reinen Software-Anlagen LocaPhone, iQall.
Gerade die harte "x Euro pro Monat pro Telefon"-Rechnung finde ich affig, weil man immer mal Telefone hat die für externe Telefonie praktisch garnicht relevant sind oder generell nur selten genutzt werden, aber dann trotzdem monatlich Kosten verursachen.

4.Gibt es die Möglichkeit die 2 Leitungen eines Magenta DSL Vertrags zu nutzen und zwei zusätzliche Sprachkanäle über einen online SIP-Anbieter und dies sinnvoll in einer Telefonanlage zu kombinieren? (--> bei Anruf nach Extern immer eine Hauptnummer anzeigen)
Ja, du brauchst lediglich einen Anbieter der CLIP no screening anbietet. Damit kannst du bei abgehenden Gesprächen die Rufnummer frei wählen, also eine der Rufnummern aus dem Magenta-Vertrag signalisieren. Ankommend bist du aber natürlich auf die 2 Kanäle des Magenta-Vertrags beschränkt. Sauberer wäre es meiner Ansicht nach, die vorhandenen Nummern rauszuportieren zu einem SIP-Trunk-Anbieter, idR kannst du bei solchen Anbietern *täglich* Sprachkanäle zu- und abbuchen. Gerade die konventionellen Anbieter versuchen an den ISDN-indizierten Modellen festzuhalten und lassen oft nur Sprachkanäle im 2er-Pack und/oder monatsweise Bestellung zu.

Nice to have aber nicht entscheidend:
click to dial
Da würde man ja eher von CTI sprechen. Wäre gerade bei einer Arztpraxis nicht hilfreich, wenn bei ankommenden Anrufen der Patient in der Praxissoftware anhand seiner Telefonnummer identifiziert wird?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: seppla

seppla

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2021
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten!

Der genaue Telefon-Tarif lautet: Magenta ZuHause M AllNet --> Dieser hat wenn ich das richtig sehe nur zwei Sprachkanäle
Ich fände es schade wenn man diese Sprachkanäle "ungenutzt" lässt, insbesondere da diese eine All-Net Flat beinhalten.
Die Idee mit dem zusätzlichen SIP - Provider der clip no screening unterstützt werde ich mir mal etwas genauer ansehen.
Gibt es hier einen empfehlenswerten Anbieter von eurer Seite?
Ankommend auf 2 Kanäle des Magenta-Vertrags beschränkt zu sein wäre natürlich ein Nachteil aber immer noch besser als aktuell.

Mit dem bintec be.ip plus müsste auch Anrufbeantworterfunktion mit IVR-Funktion möglich sein oder? (Beispiel: Drücken sie die 1 um mit einem Mitarbeiter verbunden zu werden Drücken Sie die 2 um einen Bestellwunsch aufzugeben (dies kann später von Mitarbeitern abgehört werden)


Tatsächlich ist der Vendor-Lock-in-Effekt auch ein gutes Argument welches mich an Cloud-PBX stört. Außenliegende Nebenstellen bestehen aktuell nicht. Möglichst geringe laufende Kosten wären auch wichtiger als einmalige Investitionskosten.
Was wäre hier ein empfehlenswerter SIP-Trunk-Anbieter für obiges Szenario (10 Telefone wovon 3 Telefone viele ausgehende Telefonate auch ins Mobilfunknetz haben)?

CTI wäre tatsächlich hilfreich, wird aber von der Praxissoftware leider nicht unterstützt (ein Wechsel dieser Software steht allerdings erst in ca 5 Jahren an). Alternativ werde ich mir allerdings https://www.phonesuite.de/de/ nochmal etwas genauer ansehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
703
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
28
Der genaue Telefon-Tarif lautet: Magenta ZuHause M AllNet --> Dieser hat wenn ich das richtig sehe nur zwei Sprachkanäle
Das klingt wie gesagt sehr nach einem Privatkundentarif. Eigentlich unüblich. Als Geschäftskunde hast du Zugriff auf Tarife wo du DSL(Internet) und Telefonie getrennt beauftragen kannst. Ggf. kannst du da sparen.
Ich fände es schade wenn man diese Sprachkanäle "ungenutzt" lässt, insbesondere da diese eine All-Net Flat beinhalten.
52,80€/Mon. für 4 Sprachkanäle inkl. Allnet-Flat Deutschland.
Allerdings solltest du vielleicht mal gucken, angesichts der Minutenpreise von 1 ct/Min. Festnetz und 6 ct/Min. mobil, ob ihr wirklich so viel abgehend telefoniert dass sich Flatrates da lohnen. Vielleicht würde es hier auch reichen, nur zwei Flatrates zu buchen.

Die Idee mit dem zusätzlichen SIP - Provider der clip no screening unterstützt werde ich mir mal etwas genauer ansehen.
Gibt es hier einen empfehlenswerten Anbieter von eurer Seite?
Ich habe mit https://www.deutsche-telefon.de/ und Easybell bisher gute Erfahrungen gemacht.
Bei der Deutschen Telefon sei gesagt, dass sie keine transparente Codec-Aushandlung erlauben UND auf G.711 beschränken. Heißt: HD-Telefonate sind damit nicht möglich.
Mit dem bintec be.ip plus müsste auch Anrufbeantworterfunktion mit IVR-Funktion möglich sein oder? (Beispiel: Drücken sie die 1 um mit einem Mitarbeiter verbunden zu werden Drücken Sie die 2 um einen Bestellwunsch aufzugeben (dies kann später von Mitarbeitern abgehört werden)
Ja, ein anderer gebräuchlicher Begriff für so eine Funktion heißt "Ansage vor Abfrage", unter diesem Stichwort findest du es auch im Handbuch.
CTI wäre tatsächlich hilfreich, wird aber von der Praxissoftware leider nicht unterstützt (ein Wechsel dieser Software steht allerdings erst in ca 5 Jahren an). Alternativ werde ich mir allerdings https://www.phonesuite.de/de/ nochmal etwas genauer ansehen.
Und wenn du den 1-2 Mitarbeitern die ständig und viel telefonieren etwas gutes tun willst, denk' mal über ein Headset, ggf. ein drahtloses, nach. Ein mittelgutes, schnurgebundenes Plantronics mit Schnelltrennkupplung kostet keine 100 € (z. B. Plantronics HW251/A SupraPlus Monaural), aber man hat jeden Tag was davon.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
also, ich sehe da bei deinen Wünschen erstmal keinen Grund die AS 35 zu ersetzen!

Agfeo macht hervorragende CTI Funktionen (auch deine AS35 und auch inkl Click 2 Dial) und selbstverständlich unterstützt deine AS 35 auch Ansage vor melden.

Ersteres nennen die Bielefelder allerdings Hotkey-Wahl und letzteres AIS bzw. AMS (mit deiner Menuauswahl) und läßt sich direkt konfigurieren.

Mit dem Browser AddOn telify (chrome/Edge) geht auch direktes Click2Dial.

Zu den Amtsgesprächen wurde auch schon was gesagt. Und Clip no Screening kann die AS35 auch.

Welchen Grund sollte es also geben zu wechseln?
Was brauchst du denn noch?

Bedenke zudem:
Aktuell hast du eine echte Systemanlage im Einsatz.

bei einem Wechsel auf Cloud oder die meisten anderer Anbieter wirst du deutliche Einbußen im Komfort und Bedienung mit den dann fremden Endgeräten haben!

schau mal hier:

R.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
5,635
Punkte für Reaktionen
1,105
Punkte
113
Die bintec be.IP plus hat 2 S0 - Anschlüsse und könnte die AS35 auch mit 4 Sprachkanälen als Mediagateway bedienen.
Das könnte der vom TO verwendete Lancom 883 VoIP auch, da der ebenfalls 2 interne S0-Anschlüsse besitzt für bis zu 4 Sprachkanäle. Bringt imo keinen Sinn hier auf eine be.IP zu wechseln.

Der genaue Telefon-Tarif lautet: Magenta ZuHause M AllNet --> Dieser hat wenn ich das richtig sehe nur zwei Sprachkanäle
Offiziell. Inoffiziell jedoch 4 Sprachkanäle, wovon aber max. 2 ausgehend sein dürfen (PK-Tarife), also bspw. 2 eingehende + 2 ausgehende Anrufe sind mit diesem Tarif zur gleichen Zeit möglich (oder 1 ausgehender + 3 eingehende usw. aber nicht 3x ausgehende und 1 eingehender usw.). Bei den GK-Tarifen hat man dann offiziell und inoffiziell nur 2 Sprachkanäle, kann dort aber zusätzliche hinzubuchen (was bei den PK-Tarifen nicht geht). Kostet aber eben dann schon einiges mehr.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
2,351
Punkte für Reaktionen
398
Punkte
83
Ankommend auf 2 Kanäle des Magenta-Vertrags beschränkt zu sein wäre natürlich ein Nachteil aber immer noch besser als aktuell.
Da könnte man aber auch eine RUL bei besetzt/ständig auf andere SIP-Nummern machen.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

seppla

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2021
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank erneut für die zahlreichen hilfreichen Antworten!

@sunnyman
Ich werde mir nochmal genau die Vor- und Nachteile der Privatkunden und Businesstarife der Telekom ansehen.

Leider habe ich aktuell keinen Überblick über den Minutenverbrauch der einzelnen Telefone. Der Plan wäre nun zunächst Flatrates zu buchen und dann genauer hinzusehen ob diese überhaupt nötig sind.

Das Angebot der Deutschen Telefon klingt schon einmal sehr gut. Ist der Unterschied zur HD-Telefonie zur "normalen IP-Telefonie" stark? Was wäre ein empfehlenswerter Anbieter mit HD-Telefonie?

Die Möglichkeit mit den Headsets werde ich mir auch genauer ansehen und die Mitarbeiter nach deren Präferenz fragen bzw. einfach mal ein solches Headset testen, wenn ich es zum laufen bekomme.

@ ip-phoneforum72
Danke für den Tipp mit dem AddOn telify (chrome/Edge)!

@ ip-phoneforum72 und NDiIPP
Zur Weiterverwendung der AS35: Wie genau könnte ich mit der AS35 vier Sprachkanäle realisieren? ( 4 Sprachkanäle von einem SIP-Trunk Anbieter oder alternativ 2 Sprachkanäle Telekom und 2 Sprachkanäle von einem Sip-Trunk Anbieter und diese Kanäle dann via Lancom als Mediagateway zur AS35?)

@NDiIPP
Vielen Dank für die genaue Erläuterung der beim Telekom Tarif verfügbaren Sprachkanäle. Hier muss ich offensichtlich nochmal genauer nachforschen weshalb aktuell nur 2 Sprachkanäle zur Verfügung stehen!

@B612
Interessante Idee mit der Rufnummerumleitung, damit sollten ja dann eigentlich zwei bis drei zusätzliche Sprachkanäle über einen SIP-Trunk Anbieter ausreichen. In welcher oben genannten Hardware würde man dann diese Rufnummerweiterleitung am besten konfigurieren?

@NDiIPP
Das wäre natürlich noch besser wenn eingehend sowieso 4 Kanäle zur Verfügung stehen.
 

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
2,351
Punkte für Reaktionen
398
Punkte
83
  • Like
Reaktionen: seppla

ip-phoneforum72

Mitglied
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
210
Punkte für Reaktionen
22
Punkte
18
Bedenke:
HD Codec ist aktuell noch nicht mit allen Anschlüssen möglich! Viele Provider unterstützen Wideband-Audio nicht! Das ist aktuell mehr Marketing, als wirklich groß nutzbar.

vor allen Dingen seid ihr ja eine Gegenstelle, die viele Kundenanrufe von unterschiedlichen Providern habt.

Und Probleme mit Transcodierung von normal auf Wideband sollte man auch nicht vernachlässigen.

Ansonsten:
Deine AS 35 ist eine klassische ISDN Anlage. Die braucht ein Medien Gateway für das Amt. Also zB deinen Lancom.
2 S0 von dem auf 2 S0 der Agfeo.

und: natürlich kann die kein Wideband. Die macht auch kein VoIP. Der Lancom müsste dann transcodieren.
Nicht zu empfehlen.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
703
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
28
Bedenke:
HD Codec ist aktuell noch nicht mit allen Anschlüssen möglich! Viele Provider unterstützen Wideband-Audio nicht! Das ist aktuell mehr Marketing, als wirklich groß nutzbar.
Das würde ich so nicht stehen lassen. Mobil<->Mobil schon seit Jahren Standard, insb. zwischen Telekom und Vodafone klappt das auch im Festnetz, seit Jahren schon. Und damit hat man schon einen großen Teil des Marktes den man mit zeitgemäßem Audio erreichen kann.
Es sind hier tatsächlich die SIP-Trunk-Provider, die da eher auf der Bremse stehen. Ich sag mal so, für alles was jünger als ~30-35 ist gibts eh nur noch das Handy. Festnetz ist wenn überhaupt "Das Telefon was klingelt wenn Mama/Oma anruft".

Ansonsten können bspw. Sipgate und Easybell:



@seppla :
als grobe Richtung.

Davon ab geht es ja ggf. um eine Neu-Investition. Und da brauche ich nicht auf das schauen was zur Sekunde geht, sondern das System soll ja auch in 2..3 Jahren noch Stand der Technik sein. Wenn IP-Telefone angeschafft werden, ist der Qualitätszugewinn bei Interntelefonaten auch nicht zu vernachlässigen.
Kleiner Tipp: damit kann man ggf. auch Prima eine ggf. noch vorhandene Gegensprechanlage in Rente schicken.

Leider habe ich aktuell keinen Überblick über den Minutenverbrauch der einzelnen Telefone.
Das sollte die AS35 aber können. Vielleicht zeichnet sie seit Jahren schon Telefonate auf, du hast sie nur noch nie ausgelesen?

Bleibt festzustellen: Du musst vermutlich nichts neu kaufen. Es sollte noch ein S0 in der Agfeo frei sein, im Lancom ebenso, und ein SIP-Trunk mit CLIP no screening dazu buchen ist ja kein technisches Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: seppla

seppla

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2021
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote vom Beitrag direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln]
Vielen Dank für die Information!
Tendentiell tendiere ich dementsprechend eher zur HD-Telefonie insbesondere um länger keinen erneuten Wechsel durchführen zu müssen und da beim Patientenkontakt die ideale Gesprächsqualität eine deutliche Erleichterung sein kann. HD-Telefonie wäre aber mit der AS35 nicht möglich sondern nur beispielsweise mit einem bintec be.ip plus? Und dann auch nur wenn IP-Telefone verwendet werden?
Welcher SIP-Trunk Anbieter mit HD-Telefonie wäre denn zu empfehlen?

Ich schaue mir nochmal an was die AS35 aufgezeichnet hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
703
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
28
da beim Patientenkontakt die ideale Gesprächsqualität eine deutliche Erleichterung sein kann. HD-Telefonie wäre aber mit der AS35 nicht möglich sondern nur beispielsweise mit einem bintec be.ip plus?
Korrekt. Theoretisch ginge es zwar, dass auch ISDN-Endgeräte und/oder analoge Telefone breitbandig arbeiten könnten, aber praktisch ist/war nichts entsprechendes auf dem Markt.

Mehr noch: mit der aktuellen Konstellation nimmst du bereits Abzüge in der Gesprächsqualität in Kauf. VoIP arbeitet paketvermittelt, ISDN aber Leitungsvermittelt mit einem festen "Takt". Der Lancom muss also zwischen diesen beiden Verfahren übersetzen und ist gezwungen, einen kleinen Puffer vorzuhalten, um für die ISDN-Seite das Audio in beide Richtungen mit entsprechendem Takt "vorzuhalten".
HD-Telefonie geht praktisch nur mit IP-Telefonen. Da hast du aber den Vorteil, wenn die Gegenstelle auch "VoIP" spricht (und das ist bei dem überwiegenden Anteil von Handys mittlerweile der Fall, Stichwort VoLTE), dass der Audiostrom zwischen beiden Endstellen wieder ohne Systemwechsel ist.
G.722 ist eigentlich auch steinalt, und im Mobilfunknetz sind teilweise schon bessere Codecs möglich.
Hoffentlich wird sich in den nächsten Jahren im Festnetz auch die transparente Codec-Aushandlung durchsetzen, dann wären auch deutlich bessere Codecs wie Opus möglich. Aber wie gesagt, selbst G.722 ist zu dem alten (G.711) Standard schon ein erheblicher Fortschritt, da doppelte Frequenzbandbreite (7 kHz zu 3,1 kHz).

Und dann auch nur wenn IP-Telefone verwendet werden?
Welcher SIP-Trunk Anbieter mit HD-Telefonie wäre denn zu empfehlen?

Mit Sipgate als reinem SIP-Trunk-Anbieter habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht, wie gesagt, ansonsten auch Easybell.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,368
Punkte für Reaktionen
204
Punkte
63
Zur Nutzung von HD-Telefonie muß die gesamte Gesprächsstrecke dieses Merkmal unterstützen:
Das eigene Telefon, die Telefonanlage, alle beteiligten Telefon-Provider und auch das Telefon/die Telefonanlage des Gesprächspartners.
Sonst wird ganz automatisch aug G.711 zurücktranscodiert.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
703
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
28
Zur Nutzung von HD-Telefonie muß die gesamte Gesprächsstrecke dieses Merkmal unterstützen
Stimmt. Ist heute aber schon hinreichend oft der Fall. Vor Allem durch die Leute die sich ständig neue Smartphones kaufen und spätestens mit VoLTE ist fast alles was vom Mobilnetz reinkommt ein HD-fähiges IP-Telefon.
 

Bastler1

Mitglied
Mitglied seit
4 Dez 2009
Beiträge
272
Punkte für Reaktionen
30
Punkte
28
Und wenn das Bluetooth Headset angeschlossen wird ist meist, bis auf wenige Ausnahmen, die HD Qualität auch futsch
 
  • Like
Reaktionen: seppla

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
703
Punkte für Reaktionen
71
Punkte
28
Und wenn das Bluetooth Headset angeschlossen wird ist meist, bis auf wenige Ausnahmen, die HD Qualität auch futsch
Das ist ja nicht schlimm, dann muss man eben eines nehmen was das kann. Aber dass irgendwas per Bluetooth angeschlossen werden soll war bisher keine Rede.
Aber beim ausschließlichen Fokus auf Festnetztelefonie würde ich sowieso kabelgebunden arbeiten oder, wenn es schnurlos sein soll, einen Funkstandard verwenden der auch explizit für latenzarme Sprachkommunikation entwickelt worden ist, sprich DECT.

Oder sprichst du vom Anrufer? Ja klar, sowas kann es geben. Aber es ist ja nun nicht so als würden 80% aller Handynutzer mit billigen Bluetoothheadsets arbeiten. Es sollte nicht darum gehen, die Leute zu suchen für die es sich nicht lohnt, sondern der Masse etwas zu bieten bzw. dem/r Telefonist/in vor Ort das Leben zu erleichtern, wo möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,055
Punkte für Reaktionen
395
Punkte
83
Lancom 883 Problem: aktuell maximal 2 Sprachkanäle
Wie NDiIPP schrieb, bietet der Lancom 883 zwei ISDN-Busse und damit vier Sprachkanäle. Ist die Agfeo vielleicht mit dem Lancom nur einmal verbunden? Wie sunnyman schon andeutete, müsste dann nur ein zweites ISDN-Kabel her. Bist Du in den Punkt weiter?
eines nehmen was das kann
Das Bluetooth-Headset kann man leicht tauschen. Aber das IP-Telefon ist fast immer das Problem. Viele Telefone, die Bluetooth bieten, können kein HD-Voice in ihrem Bluetooth. Völlig unsinnig und einfach Programmierer-Faulheit, aber leider nach einer Dekade HD-Voice in Bluetooth immer noch Standard. Das meinte Bastler1. Natürlich könnte man auch beim Telefon darauf achten, dass es Bluetooth mit HD kann.
IP-Telefon → länger keinen erneuten Wechsel
Dazu verweise ich auf diesen Post …
IP-Telefone wegen HD-Voice
Wenn Du die Agfeo rauswerfen und auf IP-Telefone umschwenken willst, dann reicht die Lancom 883 ebenfalls bereits aus. Diese kann 10 IP-Telefone von Haus aus; und kann für (teuer Geld) auf bis zu 40 Telefone aufgestockt werden.
7 Analog/ISDN-Telefone
3 DECT-Telefone
Theoretisch könntest Du sogar komplett auf DECT umsteigen. Das FAX machst Du über ATA-Gateway, z.B. eine ausgediente FRITZ!Box. Die Viel-Telefonierer bekommen dann Headset (DECT oder Bluetooth) oder Tisch-Telefon (DECT). Wenn Du die Telefon auf 8 oder sogar 6 reduzieren könntest, hättest Du große Auswahl. Wenn es 10 Telefone bleiben müssen, dann wüsste ich nur Yealink W70b oder Panasonic KX-TGP700 – als Single-Cell-DECT. Für beide Systeme bekommst Du auch DECT-Tisch-Telefone. Bluetooth geht auch, aber nach meinen Test nur ohne HD-Voice.

Wenn Du auf Multi-Cell-DECT umschwenkst, hättest Du wieder mehr Auswahl, aber dann sollte wirklich ein Fachmann ran, also ein sogenannter Einrichter bzw. System-Integrator für Telekommunikation.
 
  • Like
Reaktionen: seppla
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via