[Frage] Telefonanlage Arztpraxis 4 Sprachkanäle

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,664
Punkte für Reaktionen
335
Punkte
83
Jetzt muss ich passen: Was ist AfA?
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
634
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
28
Ein Tippfehler, sorry. Solle eigentlich die Abkürzung für "Ansage vor Abfrage" sein, also AvA.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,664
Punkte für Reaktionen
335
Punkte
83
Du meinst den Anrufbeantworter und die Ansagen? Weiß jetzt gar nicht, ob das Lancom kann. Das würde ich weg-abstrahieren, also gesondert machen. Wenn Lancom das nicht kann, z.B. ein Sangoma FreePBX.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

seppla

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2021
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@sunnyman ok macht Sinn jeder Systemwechsel z.B. VoIP zu ISDN kostet "Gesprächsqualität".
Dann sehe ich mir mal Sipgate und Easybell genauer an.

@sonyKatze
Bzgl Verbindung Agfeo und Lancom 883:
Komme leider erst am Wochenende dazu die Verkabelung nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Bzgl Verwendung von DECT-Telefonen:
Interessanter Ansatzpunkt! Es wäre ja auch eine Kombination aus 6 DECT Telefonen und 4 Tischtelefnonen möglich. Eine Reduktion der Anzahl an Telefonen ist leider nicht möglich. Yealink W70b und Panasonic KX-TGP700 schaue ich mir genauer an!

Ansage vor Abfrage oder Interactive Voice Response (IVR) scheint der Lancom tatsächlich nicht zu besitzen
 
Zuletzt bearbeitet:

ip-phoneforum72

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
190
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
Wenn du Dect machen möchtest, kommst du um Agfeo nicht wieder herum.

Kein anderes Dect System hat solche Funktionen und auch eine derart große Produktpalette.

r.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,664
Punkte für Reaktionen
335
Punkte
83
eine Kombination aus 6 DECT-Telefonen und 4 Tisch-Telefonen [wäre] möglich.
Dann könntest Du sogar eine FRITZ!Box nehmen … allerdings ist FRITZ!OS bei Vermitteln für Euch vermutlich nicht ausreichend. Aber das könntest Du in einem Pilot-Projekt an einem freien Wochenende bereits so ausprobieren: FRITZ!Box mit ISDN aus dem Bekanntenkreis ausborgen und die ISDN-Telefone anschließen. Analoge Telefone würde ich nicht weiter nutzen. Als DECT-Telefon irgendwo ein Gigaset HX-Mobilteil auftreiben (oder Gigaset S850H bzw. Gigaset SL450H mit aktueller Firmware, siehe …). Bei Saturn bzw. Media-Markt ist die Woche das Gigaset CL660HX mal wieder für 33€ im Angebot. So kannst Du Eure Anruf-Szenarioen testen, also Anrufen, Angerufen werden, Vermitteln und so weiter.

FAX ginge auch über die FRITZ!Box. Nur für den Anrufbeantworter mit der Ansage müsstest Du extern etwas basteln. Vorteil von diesem Aufbau wäre, dass das „jeder“ die Konfiguration beherrscht, auch in Jahren noch, und Du jederzeit Ersatz-Hardware kaufen kannst. Du merkst, es gibt tausende Varianten und Möglichkeiten. Ich würde die Anforderung mit der Anruf-Ansage auf ein anderes Gerät auslagern (oder prüfen, ob die wirklich nötig ist). Aber wenn Du das unbedingt willst, unbedingt in der Telefonanlage integriert haben willst, dann wäre das das Ausschlusskriterium.

Allerdings wird in einer Arzt-Praxis normalerweise ein Besetzt-Lampen-Feld (BLF) gefordert.
Yealink W70b und Panasonic KX-TGP700 schaue ich mir genauer an!
Fraglich, ob Du das dann brauchst. Der Vorteil war hier, dass Du nur eine Telefonanlage brauchst, Mobilteile und Tisch-Telefone schließt Du alle per DECT an. Der Nachteil ist, dass diese Teile nicht für uns Endanwender gedacht sind. Wir helfen gerne, aber es erfordert Einarbeitung. Auch in diesem Fall machst Du FAX bzw. Anruf-Ansage mit dedizierten Geräten.
Dann sehe ich mir mal Sipgate und Easybell genauer an.
Telekom Deutschland ist bereits ein Anbieter, der ein IP-Multimedia-System (IMS) betreibt. Dadurch schlagen Mobilfunk aber auch Vodafone und Telefónica direkt bei Dir auf. Das ist bereits die von sunnyman gewünschte „transparente Codec-Aushandlung“. Ich wüsste keinen anderen Anbieter, der das so bisher gnadenlos bietet. Denn das hat auch Nachteile: Deine VoIP/SIP-Anlage bzw. die Übergangsbox sollten von der Software her ordentlich stabil sein. Davon sind eigentlich alle Hersteller weit entfernt, auch so „Helden“ wie Lancom. Aber wenn Du HD-Voice haben willst, für eine große Menge an Anrufern, würde ich bei Telekom Deutschland bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: seppla

seppla

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2021
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@sonyKatze
Fritzbox habe ich bereits eine und bintec be.ip plus habe ich mir jetzt günstig besorgen können (80€). Werde jetzt testen womit sich meine Vorstellungen besser realisieren lassen.
Ein Knackpunkt scheint tatsächlich die "Ansage vor Abfrage" zu sein, da eine Abschaffung hiervon ein Rückschritt wäre. Was wäre hierfür ein sinnvolles Gerät um z.b. eine Fritzbox zu ergänzen? (FreePBX hattest du bereits genannt, gibt es noch weitere Möglichkeiten? Welche Hardware für die FreePBX wenn man den Server nicht antasten will und nicht unbedingt RaspBerry möchte?)
Besetztlampenfeld ist nicht entscheidend, aber evtl eine interessante Idee für später.
 
Zuletzt bearbeitet:

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
634
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
28
@sonyKatze
(FreePBX hattest du bereits genannt, gibt es noch weitere Möglichkeiten? Welche Hardware für die FreePBX wenn man den Server nicht antasten will und nicht unbedingt RaspBerry möchte?)
Asterisk wäre die pure Variante, ansonsten natürlich auch FreeSWITCH, yate,...
Bezüglich Hardware: jeder PC auf dem ein aktuelles Linux läuft, genügt. Man nimmt auch gern (nicht allzu alte) Thinclients für solche Aufgaben. Sind für Dauerbetrieb geeignet und haben idR schon Flash-Speicher onboard. Aber gegen einen Raspberry Pi spricht eigentlich nichts.
Besetztlampenfeld ist nicht entscheidend, aber evtl eine interessante Idee für später.
Was man nicht unerwähnt lassen sollte: mit der Lancom+FreePBX-Lösung verlierst du auch Autoprovisioning, du musst also jedes IP-Telefon einzeln manuell konfigurieren. Zentrales Telefonbuch gibts so auch nicht.
Das Telefoniemodul im Lancom (VCM) ist halt mehr "Vermittlungssystem" (wenn auch ein ziemlich gutes) als "Telefonanlage".
 
Zuletzt bearbeitet:

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
634
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
28
so toll ist snom auch nicht ;-)
Von Snom war doch bisher keine Rede. Das Snom-DECT wie auch das Agfeo-DECT sind vom OEM-Fertiger RTX eingekauft. Agfeo hat umfangreiche Anpassungen an der Firmware vorgenommen und ist einer der wenigen Hersteller der Video auf DECT-MT kann.
Aber die mitschwingende Aussage, dass es das beste DECT sei, ist so eben nicht haltbar.
Davon ab muss man feststellen, dass Agfeo nachwievor nur die RTX8660-Basis verwendet, die für 2021 abgekündigt ist. Man sollte annehmen, dass sie es schaffen, "bald" noch auf den Nachfolger umzustellen, aber das ändert nichts an der Tatsache: wenn man heute neu in Agfeo IP-DECT einsteigt, kauft man altes Zeug.
Grundsätzlich ist der schlichte Umstieg auf eine neuere Agfeo natürlich eine Überlegung, aber vernünftigerweise sind dann auch nur Agfeo-Telefone einzusetzen. Das kostet dann schon einige Euros und würde ich primär dann empfehlen, wenn man bspw. schon jetzt Agfeo Systels hat und damit zufrieden ist oder man Funktionen benötigt für die sich eine Agfeo anbietet, wie eben TFE-Video auf DECT.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
3,664
Punkte für Reaktionen
335
Punkte
83
Was wäre hierfür ein sinnvolles Gerät um z.b. eine Fritzbox zu ergänzen?
Dazu hatten wir mal einen Thread. Finde den aktuell nicht. Ich meinte ein Stichwort wäre „Warteschlange“ bzw. „Warteschleife“ gewesen. Mein Tipp: Neuen Thread genau mit dieser Einzel-Frage aufmachen. Das zieht neue und andere Antworter an. Vielleicht kann sich noch jemand an ein Stichwort aus dem Thread erinnern und findet so den Thread schneller.

Problem ist, dass das jeder im Menü (anhören, Bestellung aufgeben) eine externe Leitung kostest. Ist man verbunden, kostest zusätzlich zur externen Leitung noch eine interne Leitungen. Auch daher bin ich persönlich bei Arztpraxen eher ein Freund von einem sauberen Besetzt-Zeichen. Dann klappt das Telefon-Merkmal Rückruf-bei-Besetzt. Komme ich gar nicht durch, muss man persönlich vorbeikommen. Bei Fachärzten habe ich aufgegeben, anzurufen. Aber ich weiß nicht, was das bei Euch für „Bestellungen“ sind.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

ip-phoneforum72

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
190
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
Wo finde ich denn Informationen zu:
- DECT-Ortung
- Totmannerkennung
- Nutzerdefinierte Menüs
- X(HT)ML-Browser
- Ex-geschützte Mobilteile
?
Leute, bleibt auf den Teppich.

es geht um eine Arztpraxis.
Totmann geht.
Dect Ortung mit Beacon auch.
X(ht)ml Browser brauchst du nicht. Wie auch EX Handteile da über sind.

ansonsten geht es doch eher um usability im täglichen Praxiseinsatz.

Und da ist es einfach super.

aber anscheinend schmeißt der OP seine bisherige gute Erfahrung über den Haufen.

wäre so, als ob ich als voriger Chefchirurg meinen Patienten gegenüber nun nur noch AIP mache. ,-)

aber jeder, wie er will.
 
  • Like
Reaktionen: seppla

seppla

Neuer User
Mitglied seit
10 Okt 2021
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
weiß nicht, was das bei Euch für „Bestellungen“ sind.
Es geht um Rezeptvorbestellungen. Ein Rückruf oder ein Telefonat mit dem Personal ist hierbei meist nicht nötig. Hat sich bewährt und wird gerade von der älteren Zielgruppe gut angenommen.

Werde erst nochmal das Forum genauer durchsuchen bevor ich einen neuen Thread bzgl „Warteschlange“/„Warteschleife“/Ansage vor Abfrage erstelle. Danke schonmal für den Hinweis!
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
634
Punkte für Reaktionen
62
Punkte
28

ip-phoneforum72

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
190
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
Wo kann ich dazu denn etwas lesen? Beim Querlesen der Doku habe ich dazu nichts gefunden.
Ich bezog mich generell auf die Funktionen, die mit dem System angeboten werden.

die von dir zitierte Bilddarstellung ist ja nur ein Teil.

Linienerkennung (optisch/akustisch) oder Ladeschalenevent sind nur weitere.

Totmann hat das Dect 65 IP.

Und der Beacon ist, wie du ja korrekt schreibst, ein Zusatzprodukt von RTX. Arbeitet mit BT.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
239,465
Beiträge
2,127,976
Mitglieder
362,840
Neuestes Mitglied
locura1240

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via