.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Telefongespräche durch Mischpult

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von *ich*, 22 Nov. 2005.

  1. *ich*

    *ich* Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen!

    Mir ist da noch eine Sache eingefallen und vermute, dass ich hier damit genau richtig bin! Kannte damals aber das Forum noch nicht! Aber hier habe ich ja sämtliche Spezialisten!

    Folgendes Problem/Idee: Eine größere Zusammenkunft von meheren Leuten. Mischpult/Mikrofone etc. sind vorhanden und werden zur Beschallung der Räume verwendelt. Jetzt können allerdings nicht alle daran teilnehmen (Krankheit, Alter was auch immer). Deshalb sollen diese per Telefon angebunden werden. Die Idee: Eine Software, die mehrere Leute zu dieser Konferenz anruft und das Signal vom Mischpult eingespielt bekommt. Die Software könnte an dieser Stelle eine ISDN-Leitung benutzen oder weil man darüber natürlich noch mehr Leute ansteuern könnte, über VOIP. Die Leute sollten bei Bedarf dynamisch hinzugeschaltet werden können. Allerdings wäre das zuschalten nur optional. Ich mein also über das Mischpult zu hören sein, wie gesagt, aber nicht so wichtig.

    Eine andere Idee wäre die Infos an einem Server per Stream zu senden! Dieser wählt dann ein VOIP Gateway an und öffnet mehrere Connections. Damit hätte man dann eine langsame Internetverbindung umgangen und der Server hätte deutlich mehr Übertragungsgeschwindigkeit. Allerdings wüsse ich nicht, ob man wirklich so viele gleichzeitige VOIP Connections zu einem Provider öffnen darf und kann.

    Kennt jemand so etwas?!? Hat jemand eine andere/bessere Idee? Dafür gibt es bestimmt schon etwas!

    Was für Hardware würde man eigentlich dafür benötigen?

    Bis denne und danke!
     
  2. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Die Geschichte mit dem Mischpult raffe ich gerade nicht:

    Anderer Loesungsvorschlag:

    Man holt sich bei Sipsnip oder Simply-Connect oder Purtel (andere VoIP-Provider noch nciht getestet) einen Account mit Konferenzraum.

    Zusaetzlich holt man sich bei dem Provider seiner wahl eine FN-Nummer und schaltet diesen auf obigen Konf-Raum.

    Nun koennen alle beteiligten mit VoIP sich kostenlos in den Konf-Raum einwaehlen, alle anderen ohne VoIP eben ueber die FN-Nummer.

    Alles klar?

    PS: Am einfachsten selbst konfigurieren kann man derzeit dieses Szenario mit Simply-Connect.
     
  3. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Du hast das Problem nicht verstanden - es gibt da noch einen Konferenzraum, in dem Leute persönlich anwesend sind und sich bei Kaffee und Kuchen unterhalten. Und die Telefongeschichte soll zu diesem Konferenzraum zusätzlich geschaltet werden.

    Um diese Anforderung zu lösen, gibt es aber hardwaremäßige Lösungen, die das ganz prima können. Wir arbeiten in der Firma tagtäglich mit sowas. Da sitzen 20 Leute vor Ort in einem Besprechungsraum und weitere 20-50 sitzen weltweit verteilt an ihren Telefonen. Ob das nun VoIP-Teilnehmer oder "normale" Telefonierer sind, spielt dabei keine Rolle. Ich würde vorschlagen, mal im Bereich Konferenztechnik nach passenden Lösungen zu suchen.
     
  4. *ich*

    *ich* Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    danke für die schnellen Antworten!

    Die Idee von markbeu hört sich gut an! Ziel ist es auch die Kosten möglich gering zu halten! Außerdem werden höchstens 4 Leute dazugeschaltet. Also um die Umgebung genauer zu beschreiben: Es ist halt ein Saal, wo Vorträge gehalten werden und sich das Publikum beteiligen kann! Gesteuert wird das ganze durch ein Mischpult mit kompletter Beschallungsanlage für den Saal! Und als zentrale Stelle wäre es sinnvoll ein normales Telefon bzw. einen PC hinzustellen und an das Mischpult anzuschließen, umd dann die entsprechenden Leute halt an den Vortrag und an die Besprechung zu hängen. Leider kann man diese Konferenzräume von den VOIP nicht anchauen, ohne sich anzumelden und zu bezahlen. Gibt es da irgendwie Zugriffsbeschränkungen bzw. Pin-Abfragen, um an dieser Konferenz teilzunehmen?

    Ist es eigentlich möglich mit einem Linux-Rechner und Asterisk sich nach seinem VOIP-Anbieter zu verbinden (beispielsweise zu GMX mit Flat) und von diesem Rechner aus 4 Anrufe oder auch ein paar weniger nach herzustellen? Da derzeit nämlich nichts vorhanden in dem Saal vorhanden ist, hätte ich schon mal überlegt ein analog Anschluss (16¤) + DSL und Flat (2Mbit für 30 Euro) und dann noch die Telefonflat von nem Anbieter (10 Euro). Dann wäre man insgesamt bei 56 Euro. Von dort aus könnte man dann alle Teilnehmer, die nicht da sind, anrufen und die müssten dann nicht auch noch zusätzlich etwas zahlen!

    Die Idee von Betateilchen wäre das ganze wahrscheinlich etwas oversized! Hört sich zwar eigentlich gut an, aber wahrscheinlich sind die hardwaremäßigen Lösungen zu teuer, oder? So "neue business" Hardware ist doch meist nicht billig. Außerdem müssen halt nicht so viele angeschlossen werden, sondern etwa 2-4! Mehr wären auch nicht schlecht, aber halt nicht 20 Leute, sondern vielleicht mal irgendwann 6, wenn überhaupt!

    Danke für die Antworten!
     
  5. Gast

    Gast Guest

    Ja,aber die Lösung von Betateilchen beschreibt genau das,was Du wolltest!
    Bei marks Lösung ist ein entscheidender Schönheitsfehler drin,es gibt kein System,was die Leute nach Bedarf anruft,sie bekommen auch nichts eingespielt,dabei müssen die Leute sich selbst einwählen und hören höchstens eine Wartemusik,bis andere Teilnehmer den virtuellen Konferenzraum auch betreten.
    Ich finde,das sind unterschiedliche Vorgangsweisen.
    Das,was Du brauchst,ist schon wesentlich komplexer und zielt genau in das,was Betateilchen erwähnt hat.
    Gruß von Tom
     
  6. *ich*

    *ich* Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm, das mit den Konferenzräumen hat sich eigentlich auch ganz gut angehört! Naja es sollten eigentlich aber nicht zusätzliche Kosten für die anderen Teilnehmer entstehen!

    Könnte einer mal eine Link zu dieser entsprechenden Hardware senden? Welche Rahmenbedingungen müssten denn für die von Betateilchen beschriebenen Lösung geschaffen werden? Reicht ein normaler DSL-Anschluss? Also 2MBit oder so? Was brauch mal noch alles?

    Danke nochmals!
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Die Frage muß Betateilchen beantworten,da er ja mit solch einem System wohl schon arbeitet!
    Gruß von Tom
     
  8. *ich*

    *ich* Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schade Betateilchen scheint wohl nicht mehr mitzulesen!

    Gäbe es da nicht eine Möglichkeit das ganze über Asterisk zu machen? Habe mir den astGUIClient angeschaut und da kann man Konferenzen einleiten etc. Hört sich sehr gut an! Ich bräuchte nur einen Rechner mit Linux und Asterisk drauf! Kennt sich jemand damit aus oder sollte ich mal in den Asterisk Bereich meine Fragen posten?
     
  9. Gast

    Gast Guest

    Genau da wären diese Fragen jetzt angebracht.
    Man kann eine Menge mit Asterisk machen,ich kenne diese Software auch in Verbindung mit Konferenzräumen,in die man sich auch einwählen kann,aber für das,was Du machen willst,muß das schon ein Profi machen.
    Gruß von Tom
     
  10. *ich*

    *ich* Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  11. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Reicht vielleicht ein hochwertiges Konferenztelefon wie z.B. ein Polycom Soundstation?

    Ansonsten geht das eher in Richtung Studiotechnik. Es sollte aber kein Problem sein, den Ausgang eines Mischpultes an einen PC mit Softphone anzuschliessen. Man sollte eine gute Echounterdrückung haben oder Wechselsprechen machen.

    jo
     
  12. *ich*

    *ich* Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Rollo,

    danke für deine Antwort!

    Naja, da habe ich auch schon drüber nachgedacht, aber das wird wahrscheinlich nicht passen, weil die Umgebungsgeräusche vielleicht dann zu hoch sein könnten und das sollte ja nach Möglichkeiten nicht übertragen werden... außerdem sind die ja sehr teuer, wie ich sehe! Ein Rechner ist da günstiger, besonders wenn es ein ausrangierter ist.

    Kann ein Softphone auch Konferenzen einleiten? Das wäre ja cool. Da dachte ich, dass das gar nicht gehen wird. Werde mir mal mehrere Softphones anschauen!

    Was ist denn Wechselsprechen?!? Verstehe ich nicht so ganz! Oder meinst du, wenn man den einen am Mischpult aufdreht, dass man den anderen abdreht?

    Herzlichen Dank für die Antwort!

    Gruß *ich*
     
  13. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Die Konferenz macht ja der Dienstleister, da muss das Telefon nur anrufen.

    Wechselsprechen heisst, dass immer nur einer redet, wie beim Walki Talki, dann hat man kein Problem mit dem Echo in einen beschallten Raum. Also, wenn jemand ins Mikrophon spricht, wird der Empfangskanal zugedreht.

    Die Polycomm Telefone sind ja speziell für diesen Anwendungsfall entwickelt. Qualität hat natürlich ihren Preis.

    jo
     
  14. *ich*

    *ich* Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo rollo,

    naja, ich hätte gerne, dass das nicht über einen externen Dienstleister geht, sondern das der PC das ganze macht und einfach mit 3 oder 4 Leitungen nach aussen wählt und dann im PC alles zusammenführt. Das würde wahrscheinlich die Kosten deutlich drücken!

    Naja, die Polycomm Telefone sind gut für Konferenzen, aber das geben die Räumlichkeiten nicht her! Da sind 12 Stühle in einer Reihe und etwa 10 Reihen hintereinander. Also eine Schaltung über einen PC wäre da schon wahrscheinlich das beste!
     
  15. Gast

    Gast Guest

    Dann schau Dir mal als softphone das X-Pro von xten.net an,das kann sogar selbst Konferenzen initiieren!
    Gruß von Tom