.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Telefonzentrale für 10 DECT-Telefone ?

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von kr0815, 11 Nov. 2004.

  1. kr0815

    kr0815 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich suche eine Lösung für folgendes Problem:

    Ich möchte ca. 10 Telefone zusammen ins VoIP-Netzt bringen
    - jeder soll von aussen erreichbar sein, am besten unter einer Durchwahl
    - jeder soll nach aussen telefonieren können
    - es sollen Intern-Gespräche möglich sein
    - Die Nummern von aussen sind immer die gleichen / im Vorraus bekannt
    - die Durchwahl ist idealerweise gleich der internen Nummer
    - falls rel. einfach möglich, zusätzlicher Anschluss von Analog- oder ISDN-Telefonen

    das Ganze soll auf Veranstaltungen weltweit zum Einsatz kommen.
    Ich stelle mir das so vor, das ich ne Kiste mit PC, Telefonanlage oder was auch immer habe, ne DSL-Leitung vorhanden ist, ich das Ganze einstecke, jedem sein DECT-Telefon in die Hand drücke und es funktioniert, egal wo wir gerade sind.

    Sinn des Ganzen wäre, das zum einen Handy-Gebühren gespart werden und zum anderen der ganze Blödsinn mit Funkgeräten mit Selektivruf usw. aufhört.

    Hardware wäre vorhanden (PCs usw) bzw. könnte gekauft werden, Windows- und Linuxexperten sicnd auch da, ideal wäre es wenn ich nicht gleich ne fertige Hardware für 10.000.- kaufen müsste.

    Was brauche ich dafür ? Geht so was mit Asterix und ISDN-DECT-Telefonanlage ? was würdet ihr empfehlen ?

    Ich gehe momentan davon aus, dass maximal 2 Gespräche gleichzeitig nach " draussen" gehen und parallel 2 Interngespräche geführt werden.

    Welchen Provider empfehlt Ihr ?
    Hatten es jetzt mal mit Sipgate getestet, waren auch begeistert, allerdings hatten wir mehrere Accounts mit Analogwandlern, war ein Chaos die zu verwalten, die ganzen Passwörter, Guthaben usw..

    Vorstellbar wäre evtl. auch, dass ich ne 2. Station in die Firmentelefonanlage daheim integriere und so gar keinen Provider mehr bräuchte.


    Hat jemand Erfahrung mit DECT-Repeatern, um die Reichweite zu vergrößern ? (ist aber auch kein Muss, DECT ist ja nicht so schlecht)

    Hoffentlich kann mir jemand was empfehlen, wichtig ist mir, das es nach dem einmaligen Einrichten unkompliziert funktioniert, es sollte nicht alle halbe Stunde was nachkonfiguriert werden müssen.

    Gruß

    Klaus
     
  2. rajo

    rajo Admin-Team

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    1,958
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    "aussen" = ISDN-Festnetz?

    :gruebel: Also man könnte das so lösen, wenn ich das korrekt verstanden habe:

    Man ist eine Firma die unterwegs ist und dort immer unter ISDN-Rufnummern erreichbar sein will und ins ISDN wählen will.
    Ergo würde ich schonmal lokal am Firmensitz nen Asterisk mit ISDN-Karte hinstellen der Gateway vom/zum ISDN spielt. Damit hat man dann auch die Sache mit den festen Rufnummern erledigt.

    Für Unterwegs dann irgend so ein mini-PC der sich dann über IAX mit dem Asterisk "@home" verbindet und über den man dann per ISDN erreichbar ist und übers ISDN rausrufen kann.

    Weitere denkbare Möglichkeit wäre dann noch dass man im mobilen Asterisk Accounts für evtl. "lokale" ausländische VoIP-Provider hat mit denen man dann ins dortige Festnetz etwas günstiger reinkommt bei Bedarf.

    Der mobile Asterisk bräuchte dann auch noch ne geeignete ISDN-Karte zum Anschluss der ISDN-Dect-Anlage. Oder alternativ kauft man sich so ein SIP<->DECT-Gateway / SCCP<->DECT-Gateway das man an den Asterisk anschliesst... wobei das eigentlich keinen allzu grossen Unterschied von der Geräteanzahl macht.

    Die internen Gespräche blieben ja eh in der ISDN-DECT-Anlage.
    Asterisk wäre dann lediglich das Gateway für über VoIP vom/zum ISDN @home

    Also wenn man die ISDN-Dect-Anlage als Haupt-TK-Anlage nutzt und die zwei Asterisk-Boxen als Gateway sollte das relativ unkompliziert sein.
     
  3. kr0815

    kr0815 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo rajo,

    danke für Deine Antwort.

    Mit "aussen" meinte ich erst mal nur übers Internet /VoIP, quasi eine kleine Telefonanlage, die nur übers Internet an einen Provider wie Sipgate / Nikotel angebunden ist.
    Das Ganze sollte halt Durchwahlen ermöglichen, wodurch z.B. Sipgate wohl schon ausscheidet ?
    Wohl bräuchte ich dann auch eine spezielle Telefonanlage, die Durchwahlen unterstützt ?
    Ich nehme an, das die diversen angebotenen (billigen) DECT-ISDN-Telefonanlagen nicht gleichzeitig 6 Teilnehmer / 4 Gespräche (2 x intern, 2 x extern) abwickeln können ?

    Ich habe die Tage weiter darüber nachgedacht und genau das, was Du beschreibst, wäre das Ideale für uns:

    einen Gateway in der Firma, einen kleinen Rechner draussen, völlig unabhängig von irgendwelchen Providern.

    Ich will das Ganze möglichst weit unabhängig von unserer Firmen-Telefonzentrale daheim (Alcatel, ca. 150 Apparate) machen, deshalb würde ich mir dort wohl nur einen ISDN-Anschluss mit 10 Nummern geben lassen, auf diese kann sich dann jeder "seine" interne Nummer weiterleiten.

    Könnten wir damit über VPN auch das Problem umgehen, das bei den vorhandenen Internetzugängen weltweit evtl. irgendwelchen Ports gesperrt sind ?

    Ich muss leider zugeben, das ich nicht der große Programmierer und schon gar nicht der Linux-Experte bin. IAX z.B. sagt mir gar nix :-(

    Werde aber morgen einen, der sich mit Linux usw. auskennt, darum bitten, mir so was aufzusetzen.

    Hast Du mir zufällig irgendwelche empfehlenswerte Links, aus denen relativ einfach hervorgeht, wie man so was zusammenbaut (softwareseitig) ?

    Oder gibt es jemand, der zufällig genau so was schon im Einsatz hat und mir weiterhilft ?


    Gruß

    Klaus
     
  4. Master-of-TKA

    Master-of-TKA Neuer User

    Registriert seit:
    31 Dez. 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Klaus,

    vielleicht solltest du dich über diverse Alcatel-Lösungen informieren...
    Bin da sehr in der Sache drin, da ich im Vertrieb eines weltweit aufgestellten IT-Integrators arbeite und wir sehr gerne Alcatel-Lösungen gerade im Bereich VoIP verkaufen!!!

    Grüße

    M-o-TKA
     
  5. kr0815

    kr0815 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo M-o-TKA,

    danke für deinen Vorschlag, aber wir haben es mittlerweile mit Asterisk so einigermaßen am laufen.

    Sitze hier gerade in den USA in meinem Hotel und kann über IAX und Headset telefonieren, genauso funktioniert es über sip und Grandstream-Adapter.
    Abgesehen davon, dass ich von unserer Alcatel-Anlage eigentlich nicht so begeistert bin, hat für mich die Astrisk-Lösung den Vorteil, dass wir selber was ändern können, ohne auf andere angewiesen zu sein.

    Ausserdem ist hier und im Internet bei Problemen fast immer was zu finden, das ist bei einer Alcatel- oder sonstigen fertig gekauften Lösung sehr wahrscheinlich nicht der Fall.

    Gruß

    Klaus
     
  6. Master-of-TKA

    Master-of-TKA Neuer User

    Registriert seit:
    31 Dez. 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo nochmal,

    nicht so begeistert?
    Klingt aber unschön, darf ich fragen was ihr am laufen habt???
    Implementierung von VoIP ist ja schließlich an jeder neuen PABX möglich und falls nicht, neue Releases machen's möglich :wink:
    Naja wollte nichts aufzwängen, nur meine Meinung mitteilen, bitte nicht mißverstehen!!!

    M-o-TKA
     
  7. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,354
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich würde mir mal die callrunner ISDN Adapter anschauen. Wenn Du daran eine einfache ISDN DECT Anlage hängst, sollte sich das so realisieren lassen. Allerdings ist mir nicht bekannt, wieviele SIP Accounts ein callrunner Adapter verwalten kann.

    Edit:
    Gegebenenfalls kann man mehrere Zusammenschalten, dann wird es aber wieder teuer.
    Wenn einer Ausrecht, wäre man wohl mit knapp unter 1000 Euro (ohne die 10 DECT Handteile, incl DECT ISDN Telefonanlage) dabei.
     
  8. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
  9. 07000fernweh

    07000fernweh Mitglied

    Registriert seit:
    31 März 2004
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenns finanziell geht, einen WLan Router / acess point und 10 Zyxel WLan-Telefone, anstatt Sip auf DECT umzuwandeln...
    Hier hat jedes WLan-Telefon ein eigenes Sip acount (z.B. Nikotel erlaubt mehrere User an einem account)
    Nur ein Vorschlag...