[Problem] Testaufbau - SIP trunk (sipgate) via FB7490 auf HICOM118

Ulikum

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo, in einem meiner Vorhaben hänge leider fest und hoffe dass sich hier jemand findet der sich vielleicht noch dunkel an die HICOM118 erinnern kann.

Zur Zeit habe ich einen 100er Rufnummernblock via Telekom-ISDN an den So-Port 1 einer STLS4 angeschaltet, weiterhin ist auch eine SLU8 verbaut, aber nicht in Nutzung.

Aus Interesse habe ich bereits einen sip-Zugang (sipgate Basis) mit einer Rufnummer auf der FB7490 eingerichtet und erfolgreich in Betrieb.
Aufgrund einer angedrohten ISDN-Abschaltung habe ich mir von sipgate zusätzlich einen kostenlosen Test-sip trunk mit 5 Rufnummer freischalten lassen und diese, lt. Anzeige auf der FB, auch erfolgreich registriert.

Mittels ungedrehtem 4-pol-Kabel habe ich den So-Port der FB mit dem So-Port 2 der Hicom verbunden und gehofft wenn ich der Hicom den zusätzlichen Nummernbereich mitteile, daß es dann SOFORT geht. :-(

meine Fragen - die sich jetzt stellen - bevor ich die Rufnummernportierung anstoße:

Kann man für einen Test der Hicom zwei unterschiedliche "Anlagennummern" anlernen - oder muss für den Test die Anlagennummer geändert werden und damit die Anlage außer Funktion gebracht werden?
Falls JA - Was ist im CM dafür einzustellen?
.. oder muss das über Richtungszuordnung eingestellt werden?
(Die Anleitung ist dabei nicht sehr ausführlich)

Muß im Verbindungskabel RX/TX getauscht werden?

in der Hoffnung mich einigermaßen verständlich gemacht zu haben, bitte ich um hilfreiche Hinweise.

Gruß aus Berlin
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,644
Punkte für Reaktionen
209
Punkte
63
Mittels ungedrehtem 4-pol-Kabel habe ich den So-Port der FB mit dem So-Port 2 der Hicom verbunden
Beide Enden des ISDN-Kabels sind gleich. Man braucht das Kabel also nicht umdrehen.
 
  • Like
Reaktionen: Ulikum

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,674
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
48
Bei der Verwendung von zwei ISDN-Anschlüssen (und der von der 7490 ist ja einer...) immer daran denken, dass die Synchronisation der beiden Kanäle auseinander laufen kann.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,270
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
48
....wobei im Falle einer 7490 (oder ähnlichen FB) die Synchronisation leicht hergestellt werden kann, indem man den S0-"Eingang" mit dem anderen vorhandenen ISDN-Anschluss verbindet. (Es genügt in dem Fall das innere Adernpaar a1/b1.) Der ISDN-Takt der Fritzbox läuft dann nicht mehr frei, sondern "rastet" auf den externen Takt ein.
 

jodost

Mitglied
Mitglied seit
29 Apr 2004
Beiträge
334
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
18
Richtig erinnern kann ich mich nicht. Und zumindest die vom mir damals geschriebene Hicom-FAQ.de geht auf das Thema Anlagenanschlüsse gar nicht wirklich ein :(

Ggf. Müsste ich den AssL nochmal als Screenshot sehen oder melde dich bzgl. Einer Teamviewer-Sitzung

Aber ein paar Hinweise spontan:

- ein Umdrehen des Kabels ist tatsächlich nicht nötig. Allerdings gibt es "gedrehte" Kabel (RX/TX getauscht) - die brauchst du dann, wenn Du an der SLU-Baugruppe einen internen S0 konfigurieren willst. da du ja einen externen amtskopf haben willst, darfst du natürlich kein solches Kabel nehmen, das heißt im Zweifelsfall prüfe mal, ob es wirklich 1:1 durchgeschaltet ist

- bei bestimmten Änderungen, insbesondere bei Portänderung ISDN, ist die Anlage sehr zickig, wenn man sie nicht komplett stromlos macht. Also im Zweifelsfall mal ausstecken, 2 Minuten warten, einstecken

- A pro pos Portänderung: Unter 19 ISDN - 3 Portkonfiguration musst du die entsprechenden Ports natürlich auch passend konfigurieren

- und nach dem Neustart sollte dir das Telefon Nummer 11 im Display kurz anzeigen, wie viele ISDN-Anschlüsse es hat. Steht da überhaupt eine 2?
 

Ulikum

Neuer User
Mitglied seit
3 Dez 2019
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für Eure Hinweise.

..hatte ich doch wirklich im laufenden Betrieb ein int. ISDN-Kabel aus dem 3. Port gezogen, was mit mehrfachem Anlagenausfall quittiert wurde ;-(
.. gut, 10 Jahre nicht mehr angefasst - aber dann gleich so sensibel reagieren ???

Nach einigem Wackeln an den Steckverbinderern arbeitet sie jetzt wieder -
allerdings habe ich jetzt etwas Angst mich der Hicom noch mal zu nähern.

Nun habe ich beschlossen die Portierung meines 100er-Rufnummernblocks zu einem sipgate trunk ohne weitere Versuche nach Xmas anzustossen und dann die Verbindung via FB6490-S0 an den bisher benutzten Port der Hicom aufzuschalten. Kabel ist lang genug - ich muss dann der Hicom nicht mehr so nahe kommen.

Falls mir das Glück hold sein sollte, könnte ja der Betrieb der Hicom dann wie gewohnt weiterlaufen.

Ja, ich kenne Murphys law ....... Es bleibt halt spannend ..... werde hier mindestens berichten.

btw. habe mir mal für je10€ 2 x UNIFY OpenStage 40 SIP zum Üben besorgt, so als Plan B

Vorerst wünsche ich Euch hiermit ein angenehmes Xmas - so nix noch dazwischen kommt
 
Zuletzt bearbeitet:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,359
Beiträge
2,045,424
Mitglieder
353,995
Neuestes Mitglied
BuschG