.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

The never ending story

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von skiker, 16 Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. skiker

    skiker Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Am 29. März 2005 habe ich bei 1&1 einen DSL Anschluss (3000er) bestellt, nachdem mir der freundliche Vertriebsmitarbeiter auf meine mehrfache Rückfrage hin versichert hat dass ich nur mit wenigen Tagen Ausfall (DSL-Anschluss) zu rechnen hätte.

    Um auf Nummer Sicher zu gehen empfahl er mir den gewünschten Termin zwei Wochen nach hinten zu schieben damit genug Vorlaufzeit da ist. Gesagt getan.

    Nun es kommt wie es kommen muss, mein Business DSL-Anschluss von der T-COM wurde termingerecht zum 14. April aufgelöst. Habe sogar eine telefonische Benachrichtung von der T-Com auf dem Anrufbeantworter auf dem mir freundlich erklärt wird das mein Anschluss wunschgemäß abgeschaltet wurde. Von Zugangsdaten seitens 1&1 oder ähnlichem keine Spur. Auf Nachfrage erklärt man mir das die Bestellung aus dem Telekom-System mit Fehler zurückkam und nun in der manuellen Bearbeitung ist.

    Einmal pro Woche angerufen, immer die selbe Auskunft, Fehlermeldung vom Telekom-System, manuelle Bearbeitung, keine Terminaussage möglich. Auf meinen Hinweis dass ich bereits mehr als 50 Euro für ISDN-Internet bezahlt habe, keine Reaktion ausser tiefes Verständnis und bitte um Geduld.

    Zwischendurch flattert mir eine Mail von 1&1 ins Haus dass mein Tarif jetzt auch nur noch 9,99 Euro kostet und rückwirkend zum 1.4. gültig ist. Na dankeschön!

    Durch die lange Wartezeit inspiriert entschliesse ich mich statt der FritzBox WLAN nun doch die FritzBox WLAN fon zu nehmen. Versuche das der freundlichen Dame klar zu machen, diese erklärt mir jedoch dass der Auftrag schon ZU WEIT fortgeschritten ist, als dass sie eine Änderung vornehmen kann (LACH!, zu weit fortgeschritten). Ich müsse nach Lieferung die Box mit Anschreiben an 1&1 zurücksenden und dann bekäme ich die neue. Gut denk ich mir, erstmal abwarten.

    Einige Gespräche später weisst man mich darauf hin dass ICH bei der Bestellung einen Fehler gemacht habe, da ich ja kein Wechsler sondern eine Neuanmeldung bin. Für die die es nicht Wissen, T-DSL Business ist Anschluss+Internet-Zugang soz. im Bundle, kann also nur zusammen gekündigt werden. Auf diese Aussage hin müsse mein jetziger Auftrag storniert und in ein paar Tagen neu angelegt werden. Voller Freude stimme ich dieser mich weiterbringenden Maßnahme zu. Auf diesem Weg gebe ich dem Mitarbeiter erneut meinen Wunsch auf den Weg dass ich die FritzBox Fon WLAN 7050 haben möchte. Klar kein Problem meint er. Zwei Tage später fliegt mir die Auftragsbestätigung in mein E-Mail Postfach (immer noch mit der alten FritzBox WLAN, Aaarghh). Ein paar Tage später (20.5.) bekomme ich den schriftlichen Hinweis von 1&1 per Briefpost, dass über 1&1 kein Anschluss möglich sei und man mir einen DSL-Anschluss über die Telekom schalten wird.

    Voller Vorfreude dem nun endlichen nahenden Anschluss, bekomme ich wenige Tage später erneut Post von 1&1. Hierdrin heisst es nun dass es nicht möglich ist mir vor dem 27.6 einen 1&1 DSL Anschluss bereitzustellen. Aha?! Sollte ich den nich von der T-Com bekommen? Im Internet steht sinnigerweise ich solle mich mit der Hotline in Verbindung setzen, da man auf meine Entscheidung wartet, ob nun ein Anschluss von der T-Com geschaltet werden soll!!

    Anfang Juni, ich rufe an es ist 9:30 vormittag, nach ca. 45 Minuten Wartemusik gebe ich entnervt auf. Versuche es gegen Mittag noch einmal, diesmal mach bereits nach 30 Minuten Wartemusik schlapp. 17:30 neuer Versuch, juhu, nach 20 Minuten Warteschleife endlich ein Mensch am Telefon. Schildere die missverständliche Situation, er verbindet mich mit der Fachabteilung. Weitere 10 Minuten Wartemusik später, geht eine stark hustende Frau ans Telefon mit dem Hinweis, "ja ist klar, da brauchen meine Kollegen noch einige Informationen von Ihnen, ich verbinde Sie." Das hat sie dann auch gemacht. "Alle Leitungen sind zur Zeit belegt, versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut". Schier überschäumend vor Freude wie toll so ein Call-Center ist, versuche ich es erneut anzurufen. "Sie rufen ausserhalb unserer Geschäftszeiten an..." Blick auf die Uhr 18:05, okay, Jetzt aber schnell bis 10 zählen...gaaanz ruhiig....

    Pointe dazwischen, E-Mail von 1&1 dass mein DSL 3000er Anschluss am 1.7. auf einen 6000er upgegraded wird und das kostenlos... na da freu ich mich (ernsthaft). Und mach mir ernsthaft Gedanken...

    Nächsten Tag versuch ich es wieder mit der Hotline die dringend auf meinen Anruf wartet (haben die keine Telefonnummer von mir?!), mit etwas mehr Glück. Allerdings erzählt mir die Dame dort, es würde nun entweder ein erneuter Anlauf mit 1&1 gemacht oder der Auftrag geht direkt an die Telekom. Ich entscheide mich 1&1, Ihrem Buchungscomputer und dem Telekomcomputer nochmal eine Chance zu geben.

    Einige Tage später frag ich nach, und lerne dass die Computer sich alle nicht verstehen und wieder alles fehlerhaft ist. Nun ist das Mass voll und ich (entschuldigung) kotze mich mal richtig bei dem armen Kerl an der anderen Leitung aus. In der selben Nacht erhalte ich eine Auftragsbestätigung (die 3te mittlerweile). Dennoch steht in der Auftragsbestätigung immer noch die falsche FritzBox und ich versuche erneut den Auftrag ändern zu lassen. Gleiches Ergebnis wie oben... zu weit fortgeschritten (aha, 6 Stunden nach der Auftragsbestätigung, alles klar?!)
    Es ist für 1&1 also billiger und für den Kunden servicefreundlicher wenn 1&1 Porto bezahlt für die Lieferung falscher Hardware, das Paket dann unfrei entgegennimmt und wieder Porto bezahlt, ein Mitarbeiter das Paket auspackt meinen Text liest eine neue FritzBox sucht diese einpackt und nach 2 Stunden Aufwand dafür wieder mit Porto an mich verschickt. Logik? Wirtschaftlichkeit? Kein Kommentar.

    5 Stunden später bekomme ich den Hinweis dass die Zugangsdaten, samt Hardware auf dem Weg zu mir sind und ich den Anschluss von der Telekom bekomme.

    Freude!

    Aber nur kurze Zeit. Einige Tage später (ohne Post von 1&1 oder der T-Com) gebe ich mir wieder ein wenig Wartemusik und bekomme dann die Aussage das mein Anschluss nicht vor 1.7. hergestellt wird. Hallo???! Begründung die Telekom kann den Port nicht vorher schalten. Hääää???

    Es ist also über 400 Stunden (10 Wochen * 40 Stunden) nicht machbar für die Telekom einen Mitarbeiter zu finden, der im Computer einen Mausklick auf den richtigen Haken T-DSL3000 setzt??? Ham die jetzt auch schon Kurzarbeit??? Wieso ist mein T-DSL Business Anschluss innerhalb von 2 Tagen nach Beauftragung geschaltet worden? Ham die die Kabel alle wieder zurückgezogen und müssen die erst den Erdball neu aufgraben...
    <IRONIE>
    Ein Schelm werd denkt die Telekom möchte Ex-/Konkurrenz Kunden damit ärgern.
    </IRONIE>
    <SARKASMUS>
    Warum sollte 1&1 auch alle Hebel in Bewegung setzen um der Telekom mal auf die Füsse zu steigen, (wenn es denn so wäre)
    </SARKASMUS)

    Die Bilanz:
    Telefonkosten für 1&1 Hotline > 50 Euro
    Internetkosten ISDN > 150 Euro
    Therapiestunden beim Psychater > 1000 Euro (Okay, Scherz ;-)

    Alles um im Monat 20 Euro zu sparen. Ich schlag mir an den Kopf,.. wieder und wieder ... und wieder...

    Das Leben ist schön. Wer ich nich so betroffen könnte ich herzhaft drüber lachen *g*
     
  2. skiker

    skiker Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachtrag:

    Heute bei der Telekom angerufen, da hies es nun der Anschluss ist zum 1.7. beauftragt. Auf meine Rückfrage ob die Telekom den Anschluss erst zum 1.7. schalten kann, sagte sie mir nein der Anschluss wurde erst zum 1.7. bestellt. Aber sie kann mir den Anschluss gerne zum 21.6. schalten. Dies habe ich selbstverständlich bejaht und nun wird mir der Anschluss zum 21.6. geschalten.

    Dann Anruf bei 1&1, Frage nach der FritzBox WLAN fon, ob diese Lieferbar sei. Da heisst es nein, nicht lieferbar. Frage ob ich die Zugangsdaten vor der Hardware bekommen kann. Nein das geht nicht. Aha! Deswegen schiebt 1&1 meinen DSL Termin immer weiter hinaus, die können (oder wollen) die Hardware nicht liefern. Denn eine Kollege von mir hat vor 3 Wochen seine FritzBox! fon WLAN samt 1&1 DSL bekommen.

    Steh ich auf der schwarzen Liste oder was?
     
  3. Max_HRO

    Max_HRO Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juni 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    jepp, so kenn´ ich 1&1 auch.

    Allerdings habe ich meine Flat nicht gekündigt und auch immer meine DSL-Leitung gehabt. Außerdem habe ich höchstens 20,-¤ für die Ausredenhotline von 1&1 geopfert.

    Und ich habe mit einer Gesamtstornierung bei 1&1 die Notbremse gezogen.

    Was ganz anderes ist es, wenn die statt der 12 Arbeitstage (allgemiengültig also 2 Wochen) gleich dazu schreiben, dass sie 10 bis 12 Wochen für die Bearbeitung und Bereitstellung benötigen. Da weiß man dann, worauf man sich einlässt und wenn die statt 10 Wochen dann nur 8 brauchen, freut man sich sogar noch.

    [ironie]
    Außerdem stehst Du nicht auf der schwarzen Liste, sondern man muss ja noch genug Geld eintreiben, um die Differenz zwischen VK-Preis und dem User-Preis der Hardware zu kompensieren.
    Ist doch eine Klasseidee, man verkauft jemanden etwas für 40 statt 200 ¤ und liefert dann einfach nicht - bietet aber eine kostenpflichtige Hotline an, wo der Kunde dann nachfragen darf, wann er seine Ware erhält.

    Ich glaub, ich mach auch solch einen Laden auf.......
    [/ironie]




    Gruß M
     
  4. kleiner_Nils-PB

    kleiner_Nils-PB Neuer User

    Registriert seit:
    15 Juni 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meine Freundin hat nach nur einer Woche Wartezeit, gestern Ihre Wlan phone Box erhalten.
     
  5. skiker

    skiker Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erneuter Nachtrag:

    Nachfrage bei Vetrieb von AVM: Dort wurde mir mitgeteilt dass keinerlei Lieferengpässe bekannt sind und Ende Mai keine offenen Aufträge mehr zu vermelden gewesen wären. Der Vertriebsmitarbeiter könne sich das auch nicht vorstellen, da 1&1 schon seit 2 1/2 Monaten beliefert würde und der Fachhandel erst seit 1 Monat.

    Ohne jemanden konkret der Lüge bezichtigen zu wollen kann ich mich dem Eindruck dass ich zum Narren gehalten werde nicht erwehren und ich frage mich wohl zu Recht ob mich 1&1 nicht als Kunden haben möchte?!

    Konfrontiere 1&1 Hotline mit den neu gewonnen Kenntnissen. Bekomme eine E-Mail Adresse für besonders schwere Fälle (wie meint die das jetzt). Hab nun den gesammelten Text dort hingeschickt, und warte jetzt auf Rückantwort.
     
  6. skiker

    skiker Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Letzter Nachtrag:

    Hab die Nase Voll und jetzt bei 1&1 storniert und Neuanschluss bei der T-Com beauftragt. Ist mir jetzt egal wie lang das wieder dauert, aber einem Unternehmen das Kunden zum Narren hält, kann ich mein Vertrauen nicht entgegenbringen. Das Hab ich 1&1 auch im Kündigungsschreiben mitgeteilt.
     
  7. hasi

    hasi Neuer User

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hm ich glaube, man sollte mal den 1und1 vorstand mit mails flamen...
     
  8. skiker

    skiker Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heute Anruf von 1&1 auf mein Anschreiben, wollten mich von der Stornierung abbringen. Das einzige Entgegenkommen war mich um Geduld zu bitten?!

    Selbst auf meine Frage hin ob hinsichtlich meiner Kosten etc. nicht mehr Entgegenkommen möglich ist, nein man kann mir nicht noch mehr entgegenkommen!

    nicht noch mehr? Hallo?!

    1&1 ist gestorben...
     
  9. Iggy80

    Iggy80 Neuer User

    Registriert seit:
    31 März 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    oops falsches forum!
     
  10. nonex

    nonex Neuer User

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe nur gute Erfahrungen mit 1und1.
    Habe vor 3 Wochen bestellt und ach 7 Tagen war meine DSL Leitung, jedoch nur mit 1000er Kapazität, verfügbar. Nach den weiteren 3 Tagen funktionierte alles.
    hmm ich denke das kommt immer auf den Standort, Anschluss etc an.
     
  11. dersimli

    dersimli Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juni 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich muss sagen, dass ich dies von 1und1 nicht kenne.
    Habe insgesamt 5 Mal DSL 2000 (für mich und Bekannte zusammen) bestellt. Innerhalb 10 tagen erfolgte die Freischaltung. Bei dir kann es sein, dass es an der 3000er Leitung liegt.

    Eins kann ich euch sagen.. Ihr könnt zu Arcor oder Freenet wechseln oder bei TCOM bleiben aber nicht zu 1und1. Ich rate es jedem ab. Denn was die mit Ihren Kunden (Als Kunde muss man der König sein) machen, finde ich nicht in Ordnung.

    Gruß Ahoi
     
  12. mama

    mama Mitglied

    Registriert seit:
    23 Dez. 2004
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin ja eigentlich ein echter Fan von 1&1, aber in den letzten Wochen häufen sich die Ärgernisse:

    1. Ich wollte vom Emailservice wissen, ob mein Anschluss TECHNISCH die neuen 6MBit schafft (hatte noch alte Firmware auf der alten Box, ohne die Anzeige der möglichen Kapazität). Die erste Anfrage kam mit automatischen Textbausteinen zurück. Na ja, sind wir ja gewohnt. Die zweite verwieß mich dann an eine 0180er oder eine andere Emailadresse. Auf der 0180er hing ich 5 Minuten in der Leitung, bis ich dann auflegte. Bei der Emailadresse bekam ich die Antwort, dass diese Anfrage bereits weitergeleitet wurde... Nach ca. 4 WOCHEN dann die Antwort, ich könne im CC ein Upgrade machen... Wieder nur Textbausteine.

    2. Nachdem ich Anfang des Jahres keine Rechnungen mehr per Email bekam monierte ich. Erst nach langem hin und her funktionierte es wieder, aber bis heute nicht wie mehrfach moniert und bestätigt, mit EVN.

    3. Ich habe am 8.6. einen DSL-Anschluss mit Flat für mein neues Büro bestellt. Bis heute keinerlei Information. Da habe ich bei der T-Com direkt angefragt, und innerhalb weniger Minuten erfahren, dass DSL an dem Standort leider übrhaupt nicht zu bekommen ist. Mal sehen, wie lange 1&1 dafür braucht, mir das mitzuteilen...

    Ich muss leider feststellen, dass der Service mit Einführung der vielen tollen neuen Tarife und Features MASSIV gelitten hat. Quantität vor Qualität?!? Schade 1&1, damit macht ihr euch keine Freunde, und einen langfristig angelegten Kundenstamm gewinnt ihr so auch nicht. Die tollen Zusatzfeatures dienen meiner MEinung nach auch nur dazu, die Kunden zu binden. Denn wenn ich meine Domain bei 1&1 registriert und gehostet habe, und dazu alle meine Telefonnummern über 1&1 laufen, ist der Wechsel immer mit erheblichem Aufwand verbunden. Und da nimmt man oft solchen Ärger hin.

    Tolle Strategie 1&1... :crazy:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.