.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

TK-Anlage gesucht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Tolkienfan, 11 Jan. 2006.

  1. Tolkienfan

    Tolkienfan Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,


    ich suche eine TK-Anlage, die folgenden Anforderungen entspricht:
    1. Kompatibel zu einem Analoganschluss
    2. Soll per S0 Bus an FBF 7050 angeschlossen werden können
    3. Man sollte als MSN einmal die Nummer des analogen Anschlusses und einmal die VoIP Nummer festlegen können-raustelefoniert werden soll aber IMMER über VoIP
    4. Es sollten mind. 4 analoge Geräte angeschlossen werden.
    5. Es sollte eine Faxweiche integriert sein oder sie sollte zumindest so funktionieren, dass wenn angerufen wird, nicht gleich das Fax drangeht.
    6. Zur Info: VoIP-Anbieter ist T-Online

    Hoffe mir kann jemand helfen,

    Grüße,

    Johannes
     
  2. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Agfeo AS 35 All-In-One
     
  3. Tolkienfan

    Tolkienfan Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,


    hui, das ist ja ein stolzer Preis, 500-600¤...Gibt es da nicht auch ne billigere Variante? Was was man vielleicht auch per ebay gebraucht ersteigern kann..?
     
  4. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja bei den Vorgaben ...
    Es gibt natürlich auch Bastellösungen... :-|
     
  5. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Wie wäre es mit einer Eumex 800 (harmlose Anlage, jedoch recht günstig) oder einer Auerswald 2206 USB? Letztere wäre meine Wahl aufgrund der Konfigurationsmöglichkeiten...

    --gandalf.
     
  6. Tolkienfan

    Tolkienfan Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,


    also erstmal danke für die Antworten. Bei der TK-Anlage will ich gar nicht so viel einstellen können, "nur" das was oben aufgelistet ist. Habe im Moment eine Auerswald 2104 und mit der kann ich z.Bsp nicht einstellen, dass ich bei dem Anschluss mit der Analog-Nr über VoIP raus telefoniere. Und wenn ich das Fax anschließe, dann kommt nach zwei Mal läuten dieser Piepton am Hörer und man kann das Telefonat nicht annehmen.
    Kann ich denn ganz sicher die letzten beiden Probleme mit einer der oben genannten Anlage lösen?
    Hatte nämlich zuerst ne Sinus 44D, da hieß es: ja klar, ist gar kein Problem-dumm nur, dass man keine MSN mit mehr als 7 Stellen eingeben konnte-also nicht VoIP-fähig. Und jetzt funktioniert die Auerswald die ich jetzt habe auch nicht. Möchte halt bloß nicht noch einen Fehlgriff haben...
    Grüße,

    Johannes
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    [joke]
    gibts da nicht auch was von ratiopharm ?
    [/joke]
     
  8. FonFan

    FonFan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Aug. 2005
    Beiträge:
    1,063
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    CUXland, seeehr ländlich
    [auch joke] Und wo sind hier die unverzichtbaren Zwillinge?[/auch joke] ;)
     
  9. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :wiejetzt: Weder die 2206 USB noch die 2104 können an einen Analoganschluss gesteckt werden.
    Per VoIP mit der Analog-Nr. raustelefonieren setzt den richtigen VoIP-Provider voraus (soweit ich weiss z.B. GMX oder sipport).
    Wie Du das mit dem Fax meinst verstehe ich noch nicht so ganz. Telefon und Fax sind zwei verschiedene Geräte? Die kannst Du ja dann an verschiedene analoge Ports anschliessen, warum Du dann ein piepen hörst, wenn ein Telefonat reinkommt verstehe ich nicht.
     
  10. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Mae govannen! man mathach, Tolkienfan :)

    Die 2104 ist eine schon recht alte Anlage und wird nicht über COMset konfiguriert. Meines Wissens kann die 2206 deutlich mehr und ist außerdem in der Lage, die VoIP/GSM-Routings wie meine COMmander Basic zu verarbeiten... Damit ist das Routing wie auch LCR eigentlich kein Problem.

    Bezüglich des Faxgeräts sollten eingehende Anrufe dann nur verzögert am Fax klingeln, d.h. wenn kein Telefon abnimmt, tut das eben das Fax. Ob automatisch Fax/Voice-Erkennung stattfindet, kann ich nicht sagen... vielleicht mal im Auerswald-Forum nachfragen: http://community.jacotec.de/index.php

    Suilad!
    --gandalf.
     
  11. Tolkienfan

    Tolkienfan Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Gandalf: hach ein Kenner;-) Danke für den Link, werde auch gleich da mal nachschauen.

    @ DirkKn: wir haben die TK-Anlage im mittleren Stockwerk, die FBF im Keller. Das Kabel von der TK-Anlage stecken wir in eine Steckdose und das kommt unten wieder raus, wo wirs in dir FBF-Stecken. Und mein Ziel: wenn jemand unsere VoIP Nummer wählt, soll es bei mir klingeln, wenn einer unsere Analog-Nummer wählt, soll es bei meinen Eltern klingeln und wenn meine Eltern und ich telefonieren, dann wollen wir beide über VoIP raustelefonieren.
    Und ja, Telefon und Fax sind zwei verschiedene Geräte und stecken in zwei unterschiedlichen Ports. Aber nach zwei mal läuten geht das Fax dran und dann kann ich nicht mehr abnehmen und telefonieren. Und stell ich "verzögert" ein, dann geht das Fax gleichzeitig bzw. etwas früher als der AB an, der auch auf verzögert steht--> auch nicht Sinn der Sache, deshalb eine integrierte Faxweiche.
    Wie macht ihr das denn bei euch daheim, falls ihr nen analogen Anschluss, VoIP, n Fax und n AB habt? Bin echt für jeden Vorschlag dankbar,
    Grüße,

    Tolkienfan
     
  12. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Meine Konfiguration siehst Du in der Signatur, die ist etwas umfangreicher ;-)

    Für Dich klingt das nach einer FBF 5050-Lösung:

    - je ein ISDN-Telefon für Dich und Deine Eltern, mit verschiedenen MSN zugeordnet, damit die eingehenden Telefonate passen.

    - abgehende Gespräche werden per Wahlregel oder LCR (siehe www.telefonsparbuch.de ) per VoIP oder Festnetz (analog oder ISDN) definiert.

    - Fax kommt an Fon1 und darf erst nach 6x Klingeln abheben. Das sollte doch zu konfigurieren sein... ansonsten gibt es noch eine Rufumleitung, so daß das Fax nur rangeht, wenn sonst kein Telefon rangeht...

    - Dito für den Anrufbeantworter. Ich verwende den ZET-COM 135, der recht primitiv ist, aber CLIP kann :)

    Das ist nicht ganz Deine Originalidee, aber wäre ggf. einfacher. Die FBF würde idealerweise dann dort stehen, wo Fax und AB stehen... kann aber auch woanders untergebracht werden...

    Na?

    --gandalf.
     
  13. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ahhh so langsam scheine ich die Konfiguration geblickt zu haben.

    Die 7050 ist am analogen Anschluss und am Splitter angeschlossen. Die 2104 hängt am int. S0 der 7050 und Du willst sie nicht selbst an den analogen Amtsanschluss hängen.

    Die VoIP-Nummer trägst Du als MSN in die 2104 und stellst die Rufverteilung so, dass nur Dein Telefon und der AB klingelt.
    Die Analognummer trägst Du als MSN in die 2104 und stellst die Rufverteilung so, dass nur das Telefon Deiner Eltern und der AB klingelt.
    Als abgehende MSN trägst Du bei den Telefonen je nach Wunsch die Nummer ein, mit der die 7050 dann rauswählen soll, bzw. stimmst Du die Wahlregeln in der 7050 so ab, dass sie über die entsprechnde Verbindung (VoIP oder Festnetz) rausgehen.

    Das Fax nimmst Du erst mal nicht in die externe Rufverteilung auf. Bei einem eingehenden Fax nimmst Du es am Telefon entgegen und verbindest Den Ruf einfach auf die Fax-Nst. Wenn Du nicht zu Hause bist leitest Du verzögert auf die Fax-Nst. um.
    Alternativ kannst Du noch eine externe Faxweiche hernehmen, dann hängt das Fax aber mit einem Tel. und dem AB auf einer Nst. der 2104; weiss nicht, ob das nicht noch komplizierter wird.
     
  14. Tolkienfan

    Tolkienfan Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    erstmal danke für die ausführlichen Antworten!!
    @ Gandalf: also statt ISDN-Telefone will ich unsere analogen verwenden, die haben wir grad erst neu gekauft. Aber auch das sollte möglich sein?!
    Jaa, die Wahlregel, da ist ja grade das Hauptproblem: ich kann in der Auerswald nicht einstellen, über welche Nummer rausgewählt werden soll. Und in der FBF ist es so eingestellt, dass alle Telefonate über VoIP rausgehen-bloß dass das nicht tut?! Bei dem Telefon, dem die Analognr. zugeordnet ist,wird auch über analog rausgewählt. Und da wir über T-Online kostenlos per VoIP teln können (ins Festnetz), wäre es schon schön, wenn alle Gespräche über VoIP rausgehen würden.
    Was meinst du mit Fax an Fon1? An die Fon1 Stelle von der FBF? Das geht nicht, die steht im Keller. Da machen meine Eltern n Aufstand wenn sie bei jedem Fax runtergehen müssen... Und in der 2104 kann ich auch nur einstellen, dass das Fax "verzögert" rangehen soll. Und da ich das schon beim AB eingestellt habe, geht das Fax vor dem AB ran und so kann ich letzten Endes den AB in die Tonne kloppen. Deshalb die TK-Anlage mit Faxweiche...
    Und die FBF muss im Keller bleiben, da dort die Internetkabel hingelegt sind (am liebsten würde ich den, der das so angeordnet hat, an die Wand stellen...)

    @ DirkKn: genau so mein ich es ;-)
    Wie oben beschrieben, kann ich es leider nirgends so einstellen, dass über VoIP rausgewählt wird, wenn ich mit dem Telefon mit der Analog-MSN telefoniere.
    Und auch wie oben schon geschrieben, kollidieren Fax und AB. Ich werde mir dann wohl noch zusätzlich eine Faxweiche zulegen müssen. Oder eine TK-Anlage mit integrierter Faxweiche.
    Bin über alle weiteren Tipps und Anregungen froh,
    Grüße,

    Tolkienfan
     
  15. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Ich beginne zu verstehen!

    Also: Fax und AB werden IMMER kollidieren, da nur EIN Gerät wirklich abnehmen wird. Daher solltest Du ein integriertes Gerät besorgen, daß mit Fax/Voice-Erkennung dann das richtige Modul aktiviert. Dieses wird mit verzögerter Anrufsignalisierung an die Tk-Anlage angeschlossen oder meinetwegen auch mit sofortiger, parallel zum Telefon, wenn das Fax/AB-Gerät von sich aus verzögert abheben kann (z.B. nach 2-6 Mal Klingeln).

    Bezüglich den abgehenden Telefonaten: die Wahlregeln in der FBF sind nicht anschlußspezifisch, sondern beziehen sich nur auf die Nummer, die angerufen werden soll. Daher müssen nur Wahlregeln her, die sagen, daß alle Präfixe 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, per VoIP gehen sollen, 11, 0700, 0800, 0900, 01, 031 gehen per Festnetz oder sind gesperrt, und für die internationalen 00 mußt Du entscheiden, wohin die gehen sollen... Ggf. holst Du Dir auch einfach ein FBF LCR von www.telefonsparbuch.de und überläßt dem das Routing...

    Einfacher könnte es sein, die 8 EUR mehr im Monat zu spendieren, um einen ISDN-Zugang zu haben und damit bis zu 10 Rufnummern (MSN), die den Endgeräten zugeordnet werden können. Auf die Dauer (Amortisierung ca. 1 Jahr) wäre ein integriertes Gerät Fax/AB jedoch günstiger.

    Viel Erfolg!
    --gandalf.
     
  16. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das geht mit T-Online auch nicht!

    Also als Anrufer nerven mich soche Faxweichen schon ziemlich und für den Preis einer Faxweiche hast Du ein halbes Jahr ISDN schon drin. Würde ich mir an Deiner Stelle überlegen, wäre wenigstens eine saubere Lösung.
     
  17. Tolkienfan

    Tolkienfan Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also das mit den Wahlregeln habe ich jetzt mal so eingestellt wie Gandalf gemeint hat. Werde es gleich ausprobieren.
    Jetzt aber noch die Frage, was eher für (bzw.@DirkKn gegen) eine Faxweiche spricht (warum nervt die?) und was für eine Kombi aus Fax und AB spräche. Eine einfache Weiche wäre doch mit Sicherheit billiger? Und gibt es da "qualitative" Unterschiede? Und müsste ich dann die Faxweiche an Port 4 der Auerswald hängen und dann das Fax in den Fax-Port stecken oder geht das anders?
    Grüße

    Tolkienfan
     
  18. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hallo Tolkienfan.
    Warum nimmst Du nicht einen Fax-Anbieter, der Deine Faxe für Dich entgegennimmt und Dir per eMail zukommen lässt?
    Dann brauchst Du Dein Fax nur noch für rausgehende Faxe und kein Anrufer fühlt sich durch die lästige Fax-Piepserei im Hörer belästigt.
    (Dann bitte Deine Faxkennung auch auf die Nummer deines faxanbieters umstellen!)
    Bist Du z.B. bei 1&1, gibts es da im Control-Center einen Bereich Unified Messaging. Das ist dann der Link Deiner Wahl.
     
  19. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Abgesehen mal von dem Vorschlag von Novize, alle Faxe incoming digital zu bekommen, wäre eine Faxweiche als separates Gerät ja auch noch zu kaufen... Kosten so ca. EUR 50-80? Ein einfaches, integriertes Fax/AB-Gerät kostet auch nur um die EUR 100. Außerdem: wenn man jemanden anruft, wartet man normalerweise darauf, daß diese Person sich erst mal meldet... und daher geht nach kurzer Zeit normalerweise die Faxweiche ran und piept dem Anrufer etwas vor. Sehr unangenehm auf die Dauer...

    Ich plädiere immer noch für die Kombination FBF 5050 mit einem integriertem Fax/AB-Gerät und zwei analogen Telefonen bzw. nach Belieben ISDN-Telefone. Damit ist VoIP inclusive und man kann einfach LCR implementieren, selbst wenn nur der Festnetzanschluß genutzt wird... Anrufe auf deutsche Mobilnetze kosten per Festnetz nämlich z.B. immer noch weniger (10,1 ct/min) als per VoIP-Provider. Auch für das Ausland sind manche Festnetztarife günstiger - z.B. Azerbaijan mit 9,19 ct/min oder Russland Mobiltelefone mit 3,2 ct/min.

    Für eingehende Faxe ist natürlich die Elektropostvariante elegant... aber manche Leute wollen Fax lieber auf Papier und nicht als E-Mail...

    Cheers,
    --gandalf.
     
  20. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei einer Fax-Weiche sind ja alle Geräte an diese angeschlossen. Kommt jetzt ein Ruf rein, dann hebt die Faxweiche ab und lauscht in die Leitung, ob es ein kommendes Faxgerät hört. Und genau das nervt mich als Anrufer, weil ich dann zahlen muss, auch wenn ich niemand direkt erreiche. Währenddessen lässt sie die Telefone weiterklingeln und simuliert auch dem Anrufer ein Klingeln. Erkennt es ein Fax dann schaltet sie eben zum Fax durch und hört sie keines lässt sie das Telefon weiterklingeln bzw. schaltet dann zum AB durch.

    D.h. bei einer Faxweiche zahlt der Anrufer praktisch immer was.