.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

TOS-Bytes für SIP und RTP - Standard?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von FFL, 2 Okt. 2005.

  1. FFL

    FFL Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2004
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,
    hab mich schon durch Google und durchs Forum gewühlt aber nichts wirklich nützliches gefunden.

    Gibt es einen Standard, mit dem festgelegt wird wie die TOS-Bytes bei SIP und RTP-Paketen zu füllen sind? Die neue 14.03.85er Firmware hat ja die Funktion, um diese Pakete zu kennzeichnen.

    Danke im Voraus!
     
  2. joggo

    joggo Neuer User

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hi,

    einen Standard gibt es sicher nicht, da alle QoS Parameter auf ein Netz individuell abgestimmt werden müssen. Häufig setzt man aber für Voice Traffic IP Precedence 5 (critical) ein.

    Was macht denn die 14.03.85er genau?
    Das markieren von Voice Paketen in Richtung Internet halte ich für ziemlich sinnlos, da die Provider die Markierung nicht beachten und/oder diese an ihren Provider Edge Routern wieder zurücksetzen.

    Gruss,
    Joggo
     
  3. FFL

    FFL Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2004
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Okay, was bringt uns Usern die Funktion zur Markierung dann?
    Versteh ich grad nicht so ganz...
     
  4. joggo

    joggo Neuer User

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ich kenne diese Funktion nicht von meiner normalen FBF Wlan.
    Wo ist denn die Funktion beschrieben?
     
  5. FFL

    FFL Neuer User

    Registriert seit:
    15 Nov. 2004
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Telefonie -> Internettelefonie -> Erweiterte Einstellungen
    Aber nur bei 14.03.85.
     
  6. joggo

    joggo Neuer User

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Auf der AVM Seite konnte ich leider keine weitere Info zu dem Feature finden.

    Ich habe hier aber eine neue 7050 rumliegen, aber noch nicht angeschlossen (Zeitmangel). Sobald ich die Funktion ausprobiert habe gebe ich dir hier Feedback.
     
  7. Jojojoxx

    Jojojoxx Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!

    Bei mir steht jetzt, dass diese Pakete mit "0" gekennzeichnet werden (SIP & RTP). Sollte ich das nun auf "5" ändern? Zumindest bei RTP müsste das doch sehr viel bringen in Sachen Stabilität der verbindung (bezgl. Ausssetzer, etc.).
    Was meint ihr?

    mfg

    Jojo
     
  8. joggo

    joggo Neuer User

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hi Jojo,

    Bringen kann es nur etwas wenn dein Provider das Feld ausliest und dem Voice Traffic eine höhere Prio zuweist. Aber genau das machen Provider normalerweise nicht, da es zu gefährlich wäre sich auf die Markierungen der Kunden zu verlassen.
    Falls der Provider Voice Traffic bevorzugt durch sein Netz leiten will wird er diesen wohl selbst markieren und entsprechend queuen (vorherige Markierungen werden überschrieben). Somit ist es vollkommen egal welche Settings ihr auf der Box setzt.

    Wird in der Box DSCP oder die IP Precedence gesetzt? Steht da was?

    Gruss, Joggo
     
  9. Jojojoxx

    Jojojoxx Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!

    Aber woher erkennt der Provider denn, welcher Datenstrom VOIP-Traffic ist? AM RTP/SIP-Protokoll, oder wie? Und dann noch etwas, natürlich wird der Provider (in meinem Falle 1&1) selber in deren Netz priorisieren, aber die können doch nicht beeinflussen, mit welcher Priorität ich meine Datenpakete zum ersten Provider-Knotenpunkt sende. Erst ab da kann dann 1&1 Prioritäten setzen, oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    mfg

    Jojo
     
  10. joggo

    joggo Neuer User

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Der Datenstrom kann am Providereingangsrouter klassifiziert und markiert werden. Es ist möglich beliebige Protokolle zu matchen. Dies geschieht z.B. anhand des Protokolltyps (UDP, TCP, ...), der Portnummern oder es wird sogar der Inhalt analysiert.

    Deine Pakete würden also mit deinen Markierungen am ersten Provider Router ankommen. Dieser markiert an seinem Eingangsinterface neu und priorisiert dann an seinem Ausgangsinterface nach seinen eigenen Vorstellungen :)

    Keine Ahnung wie und ob 1&1 QoS für Voice einsetzt.
     
  11. Jojojoxx

    Jojojoxx Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juli 2005
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, das bringt dann natürlich nix, wenn meine QoS-Priorisierung nicht durchgängig bis zum Ziel genutzt wird...

    mfg

    Jojo
     
  12. Music

    Music Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bin kein Fachmann auf dem Gebiet, aber könnte es sein dass die Funktion dafür da ist, wenn man selbst einen Router zwischen Internet und Fritzbox verwendet? Irgendwie muss ich dem ja dann mitteilen, was VoIP und was "normaler" Traffic ist, damit dieser korrekt priorisiert...
     
  13. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Scheinst aber doch ein Fachmann zu sein, denn das ist nach einigem Nachdenken die logischste Erklärung für die Funktion und ermöglicht so z.B. eine Kaskadierung von mehreren Routern (FBF hinter anderem Router oder auch einer anderen FBF für das DSL-Line-Sharing). Solche Konstellationen sind ja immer wieder aus den verschiedensten Gründen auch in diesem Forum diskutiert worden.

    Gruß Telefonmännchen
     
  14. joggo

    joggo Neuer User

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hi,

    ich denke auch das diese Funktion für den Einsatz einer FBF innerhalb eines Firmennetztes gedacht ist, ansonsten macht dieses Feature nicht viel Sinn.
    Für Privat anwender ist es wohl ziemlich uninteressant, da 0815 DSL Router kein QoS unterstützen.

    Ich bin auch gerade dabei mein Heimnetz umzubasteln und will zukünftig einen Cisco 1720 als DSL Router vor die FBF setzen, allerdings werde ich das Feature dennoch nicht nutzen, da ich den Traffic am Cisco besser markieren und anschließend queuen kann.

    Gruss Joggo
     
  15. niemand0815

    niemand0815 Guest

    man kann im professionellen umfeld auch mit dem provider ausmachen das er bestimmte markierungen am edge berücksichtigt und erst später genauer prüft.

    das deckt sich imho mit der möglichkeit voice auf einen eigenen pvc im atm zu legen, was die fritzbox auch jetzt beherrscht.

    dürfte aber alles wirklich nur im professionellen/semiprofessionellen umfeld interessant sein.
    oder eben innerhalb von firmennetzen.