.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Traumpreise Mobilfunk China: 2 cent

Dieses Thema im Forum "bellSIP" wurde erstellt von kossy, 27 Aug. 2004.

  1. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das sind doch wirklich Traumpreise!
    Gespräche zum Mobilfunk nach China für 2 cent/Min.!

    Das müßte es mal bei uns geben! :)

    Aber auch Mobilfunk nach Amerika für 1,7 cent ist nicht schlecht.

    Nur Deutschland ist echt schweineteuer! :-(
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    hm ... muß ich jetzt meine ganze Verwandtschaft nach China verbannen und die mit Handy ausstatten, nur damit ich mit denen billig telefonieren kann :)
     
  3. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Weiss nicht wie das in China ist aber in den USA zahlt der Angerufenene auch Gebühren. Deshalb sind die Tarife für den Anrufer die gleichen wie ins Festnetz.

    jo
     
  4. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das ist dann natürlich nicht so gut!
    Trotzdem könnten die Preise ins Mobilfunknetz mal ein wenig sinken, finde ich. :)
     
  5. nc2001

    nc2001 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir können bald hoffen, dass die Preise etwas gesenkt werden. Siehe hier http://www.teltarif.de/arch/2004/kw26/s14119.html . Ansonsten finde ich das USA Modell eigenlich nicht schlecht, dass der Angerufene zahlt. Dann wäre auch endlich mal Ende mit diesem Wirrwarr ob man nun Netzintern (T-Mobile <-> T-Mobile z.B.) oder in ein fremdes Netz anruft.
     
  6. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Das hatten wir doch schon ...

    Als ich 1983 mein erstes Auto mit Telefon hatte - damals noch B2 Netz (!) - mußt der Anrufer 1.) wissen, in welcher Region ich bin, weil er die 05 nach der Ortsnetzkennzahl wählen mußte (Beispiel: Großraum Frankfurt = Vorwahl 0611 - 05 - Teilnehmer) und ICH als angerufener habe da auch bezahlen müssen.

    Dafür waren damals schon die Minutenpreise vom Auto ins Festnetz bei unter 1 DM :)
    Dafür die Grundgebühr 270 DM im Monate (wenn ich mich recht entsinne - es ist lange her)

    Achja - und der Kofferraum war nahezu VOLL mit Technik ...
     
  7. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    dass der angerufene zahlt sorgt vorallem für einen fairen wettbewerb!
    Dann schaut der Kunde nämlich auch was die ankommenden Minuten kosten (Beispiel e-plus "profi-tarif": nur 3 cent mobil zu fest - umgekehrt ein viiiielfaches davon).

    Gruß
    Thorsten
    Früher fand ich das amerikanische system auch nicht so toll... mittlerweile sehe ich das anders.