TVHeadend für Fritzbox 6591/6660/6690 compilen

BohneMann

Neuer User
Mitglied seit
23 Mai 2022
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi Leute,

ist es denn möglich für diese erwähnten Fritzboxen mit potenten Prozessoren verglichen mit anderen Geräten, auf denen TVHeadend läuft, zu kompilieren und zum Laufen zu bringen über Freetz?

Das wäre dank der virtuellen Kabeltuner einfach nur extrem gut.
 

BohneMann

Neuer User
Mitglied seit
23 Mai 2022
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Keiner eine Idee, wie man das für die Fritzbox kompiliert?
 

fesc

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2016
Beiträge
336
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
28
Ich habe das bei mir auf einer 6591 laufen, funktioniert soweit mit einem hd stream zum schauen oder aufnehmen. Ab und zu kleine aussetzer.
Sollte auf freetz auch gehen, bei mir ist es in meinem repo integriert (bitbucket.org/fesc2000/ffritz).

Edit: zwei tweaks waren nötig bzgl stacksize und Speicherlimitierung, die müsste man nach freetz übernehmen. Und spezielles netzwerksetup wenn man mehr als einen tuner verwenden will.
 
Zuletzt bearbeitet:

BohneMann

Neuer User
Mitglied seit
23 Mai 2022
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wie hast Du das denn zum Laufen gebracht? Und was meinst Du mit "sollte auf freetz auch gehen"?
Hast Du das ohne freetz auf der Fritzbox am Laufen?
Gibt es da irgendeine Anleitung?

Jetzt verstehe ich. Du hast einfach das Originalimage genommen und statt "freetz" einfach eigene Modifikationen inklusive dem TVHeadend vorgenommen.

Das einzige, was ich in freetz benötigen würde, wäre ein Extra Tab dafür rechts im Menü, damit ich dort TVH starten und stoppen kann.

Wie kann ich das auf meine schon mit freetz versehene Box kopieren, ohne etwas zu überschreiben? Ich habe bereits freetz drauf mit OSCam, was ich auch aktiv nutze.

WIe zeigen sich die Aussetzer? Hast Du schon UHD Streams getestet oder ist dafür die Hardware nicht geeignet?
 

fesc

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2016
Beiträge
336
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
28
Ich habe eine komplett eigene Umgebung, die im Prinzip auf buildroot aufsetzt. Das wiederum bringt schon ein tvheadend-paket mit welches ich nur mit einem patch versehen muss (https://bitbucket.org/fesc2000/ffri...02/package/tvheadend/0001-rlimit-max.no_patch).
Wenn du meine Umgebung nehmen willst musst du wohl alles plattmachen, und GUI gibts nicht ;-). Services musst du per shell konfigurieren.

Auserdem muss man beim starten via setrlimit die stack-size erhöhen (auf 2MB), und den heap limitieren (auf 150M), sonst kann es passieren dass der out-of-memory killer zuschlägt sollte tvheadend zuviel benötigen (-> box reset). Beides macht bei mir ein wrapper-tool.

Wie man ein paket in freetz integriert weiss ich nicht, ich mache damit eigentlich nix. Sollte aber nicht soo schwer sein. Im Prinzip muss man es ja nur patchen, mit der entsprechenden cross-compile umgebung bauen und irgendwie die setrlimit parameter setzen. Bei mir mache ich das im parent-Prozess, da tvheadend das nicht darf wenn es nicht als root läuft (sollte es nicht).
Auch dass müsste auf freetz das init-system übernehmen.

UHD weiss ich nicht ob das überhaupt unterstützt wird, von der leistung wird das aber eng (@Flole ist da der Spezialist).

Edit: Den patch brauchts gar nicht mehr, sehe ich gerade.
Edit2: Kurze bildwackler/frame drops bei HD kommen nur sehr selten vor, ich habe noch jede Menge anderen Kram am laufen.
Edit3: Was installieren betrifft, die box hat zwei unabhängige partitions-sets. Wenn du etwas neu installierts geht das erst mal auf die inaktive partition, und du kannst hin-und herschalten (wenn du dabei nicht den überblick verlierst). Ein bischen lern- und risikobereitschaft gehört aber dazu ..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: prisrak1

Flole

Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2013
Beiträge
279
Punkte für Reaktionen
28
Punkte
28
Mach dir wegen der Bildwackler/Packet Drops keine Gedanken, das ist von AVM noch nicht korrigiert worden. Das ist eine race condition und je nachdem wie es gerade so vom Timing ist hat man manchmal Pech und dann geht ein MPEG Packet verloren. Dann wäre da auch noch was mit dem Packet Processor in Richtung LAN, wenn man da TCP nutzt sollte das aber "egal" sein, bei UDP aber nicht. Das hat jedenfalls nichts mit Tvheadend auf der Box oder einer zu hohen Auslastung zutun wenn es da Probleme gibt.

Mit AVMs DVB-C server habe ich nicht getestet ob UHD möglich ist, tendenziell würde ich aber eher "nein" sagen, besonders nicht wenn Tvheadend auch noch da drauf läuft. Die Hardware kann natürlich UHD, und wenn man es richtig macht kann eine Fritzbox 6591 auch mal eben 1,45Gbit/s an TV Streams empfangen, filtern und weiterleiten. Wenn man bedenkt wie viele MPEG-Pakete das pro Sekunde sind die gefiltert und versendet werden müssen finde ich das schon ziemlich beeindruckend. Da darf die Box aber nichts anderes machen und man muss Kompromisse bei der Sicherheit eingehen. Ich wollte da auch mal versuchen es noch weiter zu treiben aber die CPU lässt sich nicht übertakten ;) Insofern müsstest du also mit der Leistung auskommen die vorhanden ist, mehr gibt's leider nicht (oder zumindest funktioniert alles was laut Doku halbwegs funktionieren könnte in der Praxis nicht).

Erwähnenswert ist noch, dass die anderen Boxen nicht so viel CPU Power haben wie die 6591, also wird es da eher Probleme geben als auf einer 6591.

Achja: Wunder dich nicht wenn die Box crasht wenn du DVB-C nutzt und sie zu stark auslastest..... Also aufpassen was das angeht. Ebenso wenn du (zu) viel Speicher brauchst, da kann das auch passieren.
 
  • Like
Reaktionen: fesc
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.