[Frage] Umstieg auf VSDL2, welche Fritzbox?

essex_man

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2011
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Moin Moin,

nach jahrelangem Warten wird gerade unsere Strasse aufgebuddelt und ein Glasfaserkabel verlegt. Der Bauarbeiter hat mir auch schon verraten wo der Outdoor DSLAM aufgestellt werden soll, weniger als 200m vom unserem Haus entfernt. Da kann meine betagte FB7270 wohl bald ausgemustert werden.

Jetzt suche ich nach einer VDSL2 tauglichen FB, die ausserdem Analog POTS (ich wohne in England, da hat sich IP Telefonie bei BT und Konsorten noch nicht durchgesetzt) und DECT kann. 2.4 GHz WLAN reicht aus, fuer das Smartphone und den gelegentlichen Besuch, alles andere haengt am LAN Kabel.

Wie sieht es bei den neueren FBs mit deutscher vs. internationaler Version aus? Gibt es da noch Unterschiede? Ich wuerde mir dann die FB vorzugsweise in Deutschland besorgen, hier sind die Dinger ganz schoen teuer. Anscheinend wird hier VDSL2 Profile 17a mit Annex B verwendet, kann eine FB fuer den deutschen Markt das auch?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,843
Punkte für Reaktionen
594
Punkte
113
Ab 7.20 sind alle FB quasi "international", haben mehrere Sprachen zur Auswahl und Option zwischen Annex A und B bei DSL.

Dann kannst dir ne gebrauchte 7490 besorgen oder ne neue 7590.

Bei der 7530 steht kein "Analoges oder ISDN-Festnetz nach 1TR112/U-R2" und damit fehlt wohl der Telefonie Eingang.
 

essex_man

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2011
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Vielen Dank fuer die Info. Werde wohl mal nach einer 7490 Ausschau halten.

Schade dass die 7530 kein Analoges Festnetz hat, die gibt es hier in England auf eBay gebraucht fuer £30-£50. Werden von einem Provider als Standardrouter mitgeliefert und liegen dann bei vielen Leuten nach Providerwechsel nur in der Ecke rum.
 

Bastler1

Mitglied
Mitglied seit
4 Dez 2009
Beiträge
209
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Oder die 7270 nur für den analog POTS Eingang als Wandler zu SIP einsetzen und den Rest in der 7530 nutzen
 

essex_man

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2011
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Oder die 7270 nur für den analog POTS Eingang als Wandler zu SIP einsetzen und den Rest in der 7530 nutzen
Alternativ koennte ich auch das VDSL2 Modem vom Provider benutzen und die 7270 dahinter betreiben, aber ich wollte eigentlich zu viele, separate Schachteln vermeiden und alles schoen kompakt mit einer FB betreiben.
Also werde ich mir mal bei Gelegenheit eine 7490 beschaffen, die alte 7270 kann dann noch als WLAN/DECT repeater weitermachen.
 

Bastler1

Mitglied
Mitglied seit
4 Dez 2009
Beiträge
209
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Dect Repeater aber nur wenn es eine V3 ist
 

essex_man

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2011
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ab 7.20 sind alle FB quasi "international", haben mehrere Sprachen zur Auswahl und Option zwischen Annex A und B bei DSL.
Beim FritzOS gibt es wohl keine Unterschiede mehr, aber es werden anscheinend drei verschiedene Hardware Versionen angeboten:

AVM FRITZ!Box 7490 (20002584/20002585)
AVM FRITZ!Box 7490 International (20002647)
AVM FRITZ!Box 7490 A/CH (20002646)

Gibt es da irgendwo Unterschiede auf die man achten sollte?
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,013
Punkte für Reaktionen
544
Punkte
113
Analog POTS (ich wohne in England, da hat sich IP Telefonie bei BT und Konsorten noch nicht durchgesetzt)
Dann solltest du beim Kauf der Box auch auf die passenden Anschlusskabel achten. Oder du nimmst die Verkabelung von deiner jetzigen Fritzbox 7270 und schließt sie an die neue Box an.
 

essex_man

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2011
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Spricht eigentlich was gegen die 7390 (statt 7490)? Ausser dass die 7390 nicht mehr von AM supported wird
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,013
Punkte für Reaktionen
544
Punkte
113
Das hängt von deinem Tarif ab. Bis 50 Mbit/s im Downstream wäre die Box noch ok. Aber es spricht etwas dagegen, falls Vectoring am Anschluss eingesetzt wird. Das kann der in der Fritzbox 7390 verwendete Fusiv-Chip mehr schlecht als recht.
 

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
345
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Ich würde, wenn der Preisunterschied für dich vertretbar ist, auf zwei Gründen zu einer 7590 raten:

1.) Die 7590 hat einen neueren / besseren Modemchip, was sich schon bei VDSL100 und 200m Leitungslänge positiv bemerkbar macht und
2.) die 7590 hat zusätzlich zu den normalen 4 LAN-Buchsen noch eine dedizierte WAN-Buchse. Die könnte hilfreich sein, wenn später mal ein Glasfasermodem zum Einsatz kommen sollte.
 

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
672
Punkte für Reaktionen
97
Punkte
28
Spricht eigentlich was gegen die 7390
Bei meinem Kollegen funktionierte die 7390 bis vor Kurzem am 100er Vectoring bestens, aber bei VPN-Vollauslastung startete die dann schon mal gerne neu. Irgendwann reichte ihm aber das vergleichsweise lahme WLAN.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,317
Punkte für Reaktionen
131
Punkte
63
Wenn es ganz billig sein soll, die 7360v2 kann auch VDSL und hat einen POTS-Eingang. Sie wäre auf jeden Fall einer 7390 vorzuziehen.
 

essex_man

Neuer User
Mitglied seit
8 Jun 2011
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
VDSL2 wird von BT Openreach bis 80Mb/s angeboten, fuer hoehere Geschwindigkeiten gibt es Glasfaser bis ins Haus (aber nicht in der Pampa). Bin ja schon froh wenn es mal etwas mehr als 6 Mb/s gibt (und vor allen etwas mehr upload speed, gerade in Corona Zeiten ganz nuetzlich).
G.fast sollte zwar kommen, wurde aber wieder gestoppt. Supervectoring soll es auch erst mal nicht geben. Also muss es nicht unbedingt die neueste FB zu sein.

Werde mir die 7360 auch mal genauer ansehen
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
... aber es werden anscheinend drei verschiedene Hardware Versionen angeboten:
Jo, bei der Internationalen und A/CH-Version fehlen die seitlichen TAE-Buchsen, werden ja nur in DE benötigt. Und der (voreingestellte) Wert bei der "Branding-Variable" ist dann avme anstatt avm. Ansonsten gibt es von der Hardware her keine (relevanten) Unterschiede.

Spricht eigentlich was gegen die 7390 (statt 7490)?
Pfui, lass die Finger von der 7390 wenn du VDSL2 nutzen möchtest!
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
4,834
Punkte für Reaktionen
923
Punkte
113
Ohne Vectoring ist (auch in GB) mittlerweile sehr unwahrscheinlich.
 

harvey wallbanger

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2021
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Gibts quasi umsonst
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via