.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Umstieg von OXE4400 auf Asterisk

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von JoergStueger, 16 Feb. 2006.

  1. JoergStueger

    JoergStueger Neuer User

    Registriert seit:
    25 Jan. 2006
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mahlzeit zusammen!

    Nachdem ich durch die grandiose Hilfe hier im Forum meinen ersten Asterisk in einer Filiale in Betrieb genommen habe, wäre meine Firmenleitung daran interessiert, aufgrund einer Firmensplittung für unsere Versicherung eine Asterisk Lösung zu wählen.

    Im Prinzip gehts erstmal darum die Alcaltel Anlage nachzubauen, was ja nicht so schwierig ist.

    Was mich interessieren würde:

    Welche Hardware für 50 SIP User -> Serverseitig mein ich
    Welche PRI Karte -> es soll ein PRI bedient werden
    Welche Endgeräte -> Sip Telefone inkl. Headsets
    Welche Endgeräte -> für 4 -5 Faxe

    Das ganze muss rund um die Uhr laufen ...

    Vielleicht hat ja jemand Tips für mich ...

    LG
    Joerg
     
  2. speedy1980

    speedy1980 Mitglied

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wieviel Erfahrung hast Du mit Asterisk? Es hört sich so an, als wenn man da nicht unbedingt rumspielen kannst in der Firma. Lieber einen Spezialisten ranholen, wenn Du selbst keiner bist.
    PRI-Karte: Von Digium
    Serverausstattung: Hängt vom genauen Einsatzzweck ab (Voicemail? Fax? Konferenzen?). Ein akueller PC sollte die Standard-Telefonie bewältigen können.
    Telefone würde ich Snom wählen. Es gibt das gute 360er und einige günstige Modelle.
    Wenns rund um die Uhr laufen soll mach Dir Gedanken zum Ausfall des Servers (Netzteil durch etc. - hatte ich gerade auf einer PRI-Kiste). Es gibt da so einige schicke Sachen, die man machen kann.
     
  3. JoergStueger

    JoergStueger Neuer User

    Registriert seit:
    25 Jan. 2006
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und danke für Deine Antwort!

    Also ich hab Zeit und Ruhe, dass ich mich mal net Zeit lang damit spielen kann ...
    Spezialisten sind wir sicher nicht, haben aber bei Bedarf einen Spezialisten in der Hand, der das Ding sehr gut kennt.

    Das ganze muss definitiv Ausfallsicher sein, dh es wird sicher eine profesionelle Serverlösung mit redundanten Netzteilen und RAID werden.

    Es sollen auf der Kiste einige IVR Menüs laufen, Voicemail sowieso ... Eventuell kann man mal im Nachgang eine Faxlösung implementieren.

    Ein Kollege meinte, die Cisco Telefone wären ein Hit, mich schreckt nur der extrem hohe Preis im Vergleich zu den Snoms ... Sollte man Faxe an eine ATA-Box (sowie ichs in meiner Filiale gemacht habe) hänge, oder sollte man analoge Karten benutzen?

    Ich krieg im Laufe der nächsten Wochen einen PRI Anschluss, den ich im Prinzip so lange wie nötig benutzen kann, ohne dass er scharf geschaltet, dh die Nummer veröffentlicht wird ...

    LG
    Joerg
     
  4. speedy1980

    speedy1980 Mitglied

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja die Snom sind auch ein Hit, besonders das 360er. Hol Dir mal eins und schau Dir die Möglichkeiten an. Du wirst bestimmt den Mehrpreis für ein Cisco dann nicht mehr zahlen wollen :)
    Ausfallsicherheit: Ich setze für so etwas eine einfache Spiegelung ein. Raid 5 und ähnliches bringt nichts, kostet nur viel. Und dann würde ich einen PRI Failover Switch bei Dir installieren. Reagiert der primäre Asterisk nicht mehr, so schaltet solch ein Teil auf einen sekundären Server über.
    Zwecks Fax würde ich keine analoge Karten einbauen. Lieber ein ATA oder eine interne ISDN Leitung, die per ISDN Unteranlage analoge Anschlüsse bereit stellt. Aber Asterisk kann ja auch Faxen, vielleicht brauchst Du dann gar keine Faxgeräte mehr.